your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread


« Seite (Beiträge 16486 bis 16500 von 16807) »

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
263 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.01.18 02:34
Nein, es bringt auch nichts wenn du einen Baum in irgendeinem südlichen Land im Garten hättest (er benötigt nämlich ganzjährig Wärme), weil dann sieht der zwar hübsch aus, enthält aber kaum Mitragynin.
Diese Bäume sind sehr sensibel und produzieren nur unter ganz bestimmten Bedingungen die erwünschten Wirkstoffe. Das ist also eine ziemlich sensible Sache.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
7 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.01.18 17:39
Einer vom alten Alraune-Forum hatte einen Kratom-Baum bei sich. Er meinte damals zu mir, dass seine geernteten Blätter nach dem Sommer sehr potent seien.
Für einen regelmäßigen Konsum reichts natürlich nicht, das ist mehr für Naturliebhaber, die sich an dem Grün im Haus erfreuen.

 
Traumländer



dabei seit 2009
500 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.01.18 20:54
Hatte selbst auch mal so ein Bäumchen, ist aber über die Jahre dann leider eingegangen. Dennoch hatte ich damit zumindest einen Turn und die Blätter waren ähnlich potent wie gekauftes Kratom.
"You measure democracy by the freedom it gives its dissidents, not the freedom it gives its assimilated conformists."
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
853 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 22.01.18 10:53
Zitat:
Mercedes AMG S65 schrieb:

hallo aufsuche ,

ich hatte schon in einem andren thread gefragt, ob du wieder on bist bzgl. kratom, aber deinem letzten post zu urteilen kommt da sicher ein JA von dir .
trotzdem würd ich gerne wissen wie es dir generell gesundheitlich so geht und ob du zumindest bei deinem damaligen konsum geblieben bist oder ob du etwas höher gegangen bist bzgl dosierung kratom +10 mg oxy die du damals immer so hattest, wenn ich mich richtig erinnere ?

würd mich freuen von dir etwas zu lesen, falls du das hier mal wieder erwähnen magst ?
wär schön dich mal wieder etwas ausführlicher zu lesen !
sorry für OT an alle anderen, aber mir war gerade so ....



Zitat:
peccavi schrieb: Das sehe ich genauso.
aufsuche, mich interessiert auch, was da aus der angedachten Therapie/Reha/Kur geworden ist. Warum?
Weil ich neugierig bin, und weil du einer von denen bist, wo ich mich nach Alter, Konsum und evtl. Grundproblematik selber wieder finde. Tut manchmal gut, zu lesen, daß ich nicht alleine am Arsch bin. Wobei ich hoffe, daß es dir besser geht als in der Vergangenheit. :-)


Beide Texte aus einem noch unpassenderen Thread hierher kopiert. :-)

So nun die lääängere Antwort die natürlich auch mit Kratom zu tun hat...

Moin Mercedes, moin peccavi, ich habe eigentlich bis auf wenige Tage nie mit dem Kratomkonsum aufgehört. Ich wollte es einfach nicht mehr.

Dazu hat sich vieles einfach zu negativ entwickelt.

Gesundheitlich sieht es nicht so rosig aus, ich hatte ein Pflegestufe beantragt und sie auch bekommen, und jetzt stell ich noch einen Schwerbehindertenantrag.

Wenn du vorher immer alles alleine gemacht hattest und nun auf diverse Hilfe angewiesen bist... das ist schwer... ich komme damit psychisch nicht wirklich klar.

Ich habe das mit der Reha bzw. Therapie nicht weiter beantragt, denn ich hab irgendwie keine Hoffnung mehr das mal wieder bessere Zeiten kommen. Ich wüsste momentan auch nicht welchen Schwerpunkt die Therapie haben sollte, wo ich auch hinschaue da sehe ich nur Probleme.

Ich denke ich bin oft nur noch wie ein gefühlsloser Roboter, ich existiere aber ohne Interesse oder Freude an irgendwas. Die Gefühle sind weg... und ich bin unsicher was davon vom Opioidkonsum kommt und was Depression ist. Wahrscheinlich ein mischmasch aus beidem... und ich sehe aus keinem einen Ausweg...

Vom chronischen Schmerz her geht es nicht mehr ohne Opioide... ich könnte theoretisch den zusätzlichen Kratom/Pharma-opi Missbrauch einstellen... aber praktisch lässt das die Sucht nicht zu, auch fehlt mir dazu die Kraft und der Wille.

Aber immerhin bin ich nun nach 2 Jahren und 3 Monaten des täglichen Konsums und Missbrauchs, immernoch auf einer sehr geringen Dosis.

Ich nehme immernoch morgens und abends meine 10mg Targin, das ist zwar auf 15mg erhöht worden aber die 5mg Oxy Tabletten (ohne Naloxon) nutze ich fast nur zum turnen. Dann habe ich noch nicht retardierte 5mg Oxys, die nutze ich auch nur zum turnen. Gegen die Schmerzspitzen nehme ich nur Kratom, White oder Green Vein. Das ist mir lieber als Oxy da es mich nicht so müde macht.

Zum turnen nehme ich entweder 20mg Oxycodon, schön kleingemörsert mit etwas Wasser ein... oder 10mg Oxy und 5g Kratom... mit der Mischung 10mg Oxy und 5g White Vein bekomme ich richtig schön euphorische Turns zustande, die mich an Tilidin erinnern. :-)

Oxy Turns gebe ich mir allerdings nur 1-2mal pro Woche... den Rest der Woche nehme ich morgens und abends nur 5g Kratom solo ein. Dabei habe ich noch einen leichten 30 Minuten Turn... aber mir geht es psychisch besser und es hilft gegen Schmerzspitzen.

Das mein Opioidkonsum und die Toleranz noch so niedrig ist, das liegt eindeutig am Kratom. Und natürlich auch das ich mich zusammen reisse und nicht mehr 24/7 einen Turn haben muss.

Aber wenn es mir psychisch so richtig scheisse geht, dann kommt es auch vor das ich mir mehrere Tage hintereinander starke Oxy Turns (bis 40mg) gebe... da habe ich dann nach einigen Tagen auch Schwierigkeiten wieder davon runter zu kommen... dazu nutze ich dann auch Kratom, dann geht das ziemlich einfach.

Ich hoffe das Kratom noch lange legal bleibt... sollte es verboten werden, dann befürchte ich das mein Oxy Konsum enorm ansteigen wird... und wenn ich dann nicht mehr genug vom Arzt bekomme... was dann? H? Vielleicht... auschliessen tue ich das nicht mehr...

Also wie gesagt, körperlich und psychisch gehts mir scheisse, aber den Konsum habe ich dank Kratom unter kontrolle.

Ich beende hier erstmal den "halben Roman"... ihr könnt ja nachfragen... ich werde dann darauf antworten.

Was aber einige Tage/Wochen dauern kann, da ich im LdT kaum noch aktiv bin.
Ich hab aufgrund der damaligen Vorwürfe und dem angemache durch einen User, meine Aktivitäten in ein anderes Drogenforum verlagert. Ich finde es zwar sehr schade da ich hier gerne schrieb und mich auch sehr wohl fühlte, aber ich lasse mich nicht blöde anmachen... und da ich keine Lust hatte auf dem niederen Niveau zu antworten... bin ich halt gegangen.

Aber das ist Vergangenheit... vielleicht schaue ich doch wieder öfters hier rein. Mal sehen... :-)

Viele Grüsse an alle

aufsuche




 
Dauer-Träumer

dabei seit 2017
210 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.01.18 09:22
@aufsuche: Danke für die ausführliche Antwort. Das positive gleich vorweg: sei froh, daß du nicht noch Benzos an den Backen hast, oder Alk, oder, oder, oder...
Ich habe heute meinen 5ten Oxy-Null-Tag, und ohne Kratom hätte ich das bis hier nicht durchgestanden. Zwar habe ich auch während des Oxy-Konsums regelmäßig Kratom genommen, aber jetzt merke ich davon wenigstens wieder einen Turn. Dabei gebe ich mir 3-4gr als Einzeldosis und das dreimal am Tag. Das ist besser für mein Gewissen, als wenn ich beides nehmen würde, auch wenn ich Oxy am Ende vom Arzt bekam. Oxy ist kalt, der Affe ist biestig.

Vielleicht wird Kratom ja gar nicht verboten. Bei Cannabis hat es vom Zentralrat der umherschweifenden Haschrebellen in den späten Sechzigern bis zur Verschreibungsfähigkeit als Medikament 50 Jahre gedauert. Kratom ist ein hochwirksames Mittel, vielleicht gewinnt ja mal die Vernunft und wir werden das Zeug in der Zukunft aus kontrolliertem Anbau aus der Apotheke bekommen können, finanziert von der Krankenkasse.

Mehr fällt mir grad nicht ein, meine Beine bringen mich um...

Alles Gute!
"Niemand hat das Recht zu gehorchen" - Hannah Arendt
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
263 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.01.18 00:34
zuletzt geändert: 24.01.18 01:14 durch agony (insgesamt 1 mal geändert)
...Mittlerweile gibt es auch schon die ersten billigen Schnelltests auf Kratom:

http://www.meditests.com/doa-kra.html
 
Traumländer



dabei seit 2015
230 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 25.01.18 11:19
Hatte heute meine Weisheitszahnop. Habe Amoxi 1000, Ibuflam 600mg und ne Mundspühlung (Chlorhexamed Fluid) bekommen und bereits eingenommen. Kann man dazu Kratom gegen die Schmerzen nehmen oder verträgt sich das nicht?
Der größte Hersteller und Drogenkonsument ist das menschliche Gehirn. Wir alle verändern in jeder Sekunde unseres Lebens unsere Gehirnchemie - und unsere Wirklichkeit, sagen die Forscher.
Endlos-Träumer

dabei seit 2016
75 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.01.18 12:18
Kratom sollte in deinem Fall keine Komplikationen verursachen. Es sollte also keine Probleme geben. :)
Ich würde dir aber raten den Mund danach sehr gründlich auszuspülen, damit kein Kratom in der Wunde bleibt. ;)
 
Traumländer



dabei seit 2015
230 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 25.01.18 15:31
Danke für die schnelle Antwort! :)
Der größte Hersteller und Drogenkonsument ist das menschliche Gehirn. Wir alle verändern in jeder Sekunde unseres Lebens unsere Gehirnchemie - und unsere Wirklichkeit, sagen die Forscher.
Traumländer



dabei seit 2008
292 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.01.18 01:32
Hallo Leute, ich habe eine etwas spezielle Frage

und zwar, war von euch schon mal jemand auf Bali und hat dort den Kratom Baum (Mitragyna speciosa) gefunden oder weiß ob er dort häufig vorkommt? Immerhin gibt es ja die Bali Kratom Sorte, darum denke ich dass es die Bäume dort ja auch geben sollte. Die Frage ist, ob sie dafür extra auf Plantagen gezüchtet werden oder ob man auch chancen hat den Baum mit ein bisschen Glück in freier Wildbahn zu finden. Falls jemand genauere Tipps hat wo man schauen könnte wäre ich sehr dankbar, da ich gerne mal die frischen Blätter probieren würde.

Danke schon mal und ein schönes Wochenende euch allen.
Keine Droge kann einem Menschen geben was nicht schon in ihm steckt, aber sie kann ihm alles nehmen was an ihm besonderst ist.
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
12 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.01.18 08:36
zuletzt geändert: 27.01.18 08:49 durch Manivommars (insgesamt 1 mal geändert)
Duckyy schrieb:
Mal ne Frage an die Kratom Profis :)

Kriegt noch jemand von Kratom Kiefer Kasper ? Bzw drücke ich die Zähne viel fester zusammen wie bei MDMA, nur nicht so extrem. Geht es noch jemand so ?

Hab heute auch das erste mal eine Gold Born. Sorte probiert und kann die Wirkung nicht ein ordnen. Soll die Sorte pushen wie eine weiße Sorte oder von allem ein "bisschen" ?


Nicht wie auf MDMA aber ich verschiebe meinen Kiefer unnatürlich nach vorne oder seltener nach hinten. Dauert ein bischen bis mir das auffällt. Zwar nicht so krampfhaft wie bei MDMA aber nach langer Zeit krampft das auch. Ich vermute sogar das hat mir zeitweise meine starken Kopfschmerzen verursacht.

agony schrieb:
Mir gings nach 6, 5 Jahren Konsum über ein Jahr lang dreckig. Vielleicht wars nur Pech, aber: Non bueno..

Ich bin auch Jahrelanger Konsument, bis dato habe ich aber nie einen richtigen Entzug durchmachen müssen. Kannst du ein wenig davon erzählen? Warum genau ging es dir ein Jahr lang dreckig? Mich würde auch dein Konsummuster und wie dein Entzug war interessieren. Bist du inzwischen komplett weg? Falls Jemand ähnliche Erfahrungen hat bin ich auch sehr daran interessiert
 
Ex-Träumer



dabei seit 2016
1.105 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.01.18 09:04
White Rabbit schrieb:
Hallo Leute, ich habe eine etwas spezielle Frage

und zwar, war von euch schon mal jemand auf Bali und hat dort den Kratom Baum (Mitragyna speciosa) gefunden oder weiß ob er dort häufig vorkommt? Immerhin gibt es ja die Bali Kratom Sorte, darum denke ich dass es die Bäume dort ja auch geben sollte. Die Frage ist, ob sie dafür extra auf Plantagen gezüchtet werden oder ob man auch chancen hat den Baum mit ein bisschen Glück in freier Wildbahn zu finden. Falls jemand genauere Tipps hat wo man schauen könnte wäre ich sehr dankbar, da ich gerne mal die frischen Blätter probieren würde.

Danke schon mal und ein schönes Wochenende euch allen.

Glaube es gibt dort keine oder nur sehr wenige wenn überhaupt. Musst nach Borneo da findest auf jeden Fall einige
Drugs are bad mkay!

Drop the thought!

YOLO
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
63 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.01.18 17:33
Bezüglich der Nachweisbarkeit, könnte das hier für einige interessant sein:

Zitat:
Analyse

Die Zusammensetzung der Alkaloide botanischer und forensischer Proben kann mit regulären chromatographischen und spektroskopischen Methoden analysiert werden. Die phytochemischen Analysen können durch eine phylogenetische Charakterisierung der Kratom-Proben mittels spezifischer DNA-Nucleotidsequenzen ergänzt werden.

Kratom-Alkaloide können mittels Dünnschichtchromatographie auf Kieselgelplatten mit Nachweis unter UV-Licht (254 nm) aufgetrennt werden. Nach Besprühen mit modifiziertem Ehrlich-Reagenz oder Eisenchlorid/Perchlorsäure-Reagenz ergibt Mitragynin purpurfarbene bzw. grau-braune Flecken.

Das UV-Spektrum der Methanollösung von Mitragynin zeigt ein Maximum bei 225 nm mit Schultern bei 247, 285 und 293 nm. Die charakteristischen Absorptionsbanden im IR-Spektrum von Mitragynin liegen bei 3 365, 1 690 und 1 640 cm-1. Signifikante Fragmente im Elektronenstoßionisations-Massenspektrum (m/z): 398(M+), 383, 366, 269, 214, 200 und 186.

Das UV-Spektrum der Ethanollösung von 7-Hydroxymitragynin zeigt ein Maximum bei 220 nm mit Schultern bei 245 und 305 nm. Die charakteristischen Absorptionsbanden im IR-Spektrum von 7-Hydroxymitragynin in CHCl3 liegen bei 3 590, 2 850, 2 820, 2 750, 1 700,1 645, 1 630, 1 600, 1 490, 1 465 und 1 440 cm-1. Signifikante Fragmente im Elektronenstoßionisations-Massenspektrum (m/z): 414(M+), 397, 383 und 367.

Die Mutteralkaloide und ihre Metaboliten können im Urin mit >100 ng/ml mittels GC MS, >25 ng/ml mittels HPLC-UV und >0,02 ng/ml mittels HPLC-MS quantifiziert werden. Die Konzentration von Mitragynin in einer forensischen Urinprobe eines regelmäßigen Kratomkonsumenten betrug beispielsweise 167 ng/ml (HPLC-MS). In einem Vergiftungsfall betrug die Blutserumkonzentration von Mitragynin zwei Wochen nach Ende der regelmäßigen oralen Einnahme großer Dosen (14 21 Gramm täglich) getrockneter Kratomblätter 0,020 ng/ml (HPLC-MS).

Es gibt keinen bekannten konventionellen immunologischen Drogenscreeningtest, der Kratomalkaloide nachweisen kann.



http://www.emcdda.europa.eu/publications/drug-profiles/kratom/de
Mein Arsch spricht Wookiee
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
263 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.01.18 21:05
zuletzt geändert: 27.01.18 22:38 durch agony (insgesamt 4 mal geändert)
Manivommars schrieb:
Ich bin auch Jahrelanger Konsument, bis dato habe ich aber nie einen richtigen Entzug durchmachen müssen. Kannst du ein wenig davon erzählen?


Der Entzug selber war für mich nicht das große Problem. Eher die psychische Abhängigkeit. Ich war halt für eine sehr lange Zeit komplett auf Kratom eingestellt.


Manivommars schrieb:
Bist du inzwischen komplett weg?


Ja, schon seit 18 Monaten. Diesen Schritt hätte ich wahrscheinlich gar nicht gemacht, wenn die rechtlichen Gegebenheiten nicht langsam rauher geworden wären. Einmal die Sache
die in den USA läuft. Und dazu meint die indonesische Drogenbehörde BNN derzeit auch noch festgestellt zu haben, das Kratom äquivalent zu Morphium ist. Deshalb bleibe ich lieber bei meinem
Plan B...
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
9 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.02.18 09:05
agony schrieb:
Manivommars schrieb:


Ja, schon seit 18 Monaten. Diesen Schritt hätte ich wahrscheinlich gar nicht gemacht, wenn die rechtlichen Gegebenheiten nicht langsam rauher geworden wären. Einmal die Sache
die in den USA läuft. Und dazu meint die indonesische Drogenbehörde BNN derzeit auch noch festgestellt zu haben, das Kratom äquivalent zu Morphium ist. Deshalb bleibe ich lieber bei meinem
Plan B...




Plan B? ;)

 

« Seite (Beiträge 16486 bis 16500 von 16807) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen