your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Opiat und Opioid - Sammel- und Übersichtsthread


« Seite (Beiträge 3136 bis 3147 von 3147)

AutorBeitrag
Traumländer

dabei seit 2013
578 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.05.18 12:38
Hallo, habe ein großes Problem.
Gestern habe ich im Verlauf des Abends, über mehrere Stunden rangetastet, 8mg Subutex konsumiert, ohne großartige Toleranz (letztes Mal Opioide fast ein Jahr her. Ansonsten hatte ich vor ein paar Tagen schlechtes Kratom, aber auch davon nicht viel). Nun habe ich heute Morgen gesehen, dass meine Haut absolut furchtbar, ja ich würde sagen katastrophal aussieht. Total rot, überall diese kleinen Histamin-Pickel.
Kann eigentlich nur vom Histamin kommen, hatte zwar Juckreiz, aber ich habe extra darauf geachtet, mich nicht im Gesicht zu kratzen. Lustigerweise musste ich nicht kotzen, mir war nicht einmal übel. Bin auch nicht weggenoddet oder sowas, was ich ja eigentlich wollte. Aber scheinbar geht das mit Subutex selbst bei dieser langen Pause nicht mehr...
Egal, um auf das Thema zurückzukommen: Was kann ich gegen diese furchtbare Haut tun? Habe mir in der Apotheke Hydrocortisoncreme und Emesan-Tabletten gekauft. Gibt es noch etwas, das dabei helfen könnte? Denn ich habe morgen und übermorgen einen wichtigen Termin und wenn ich da so aufkreuzen muss wie ich jetzt aussehe...
Alles was ich schreibe ist rein fiktiv.
Dauer-Träumerin



dabei seit 2017
195 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 01.05.18 13:20
Geh so rasch wie möglich zum Arzt! Der hat Schweigepflicht. Hier alleine herumzudoktern ist fahrlässig. Gib dir einen Ruck und trau dich. Der Arzt darf keine Daten von dir weitergeben.
Alles Gute und baldige Besserung.
Death is a myth (John C. Lilly)
Traumländer

dabei seit 2013
578 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.05.18 13:41
Wieso fahrlässig? Sowas kommt von zu viel Histamin, hatte ich schon mal bei Morphin i.V. Kennt man doch auch von Allergikern.
Wenn es morgen nicht viel besser wird, gehe ich aber trotzdem zum Arzt. Vielleicht weiß er mehr als der Apotheker, wie man das behandeln könnte. Heute wird das aber nichts mehr, da alle Praxen geschlossen haben.

Kraeuterhexe schrieb:
Alles Gute und baldige Besserung.


Danke :).
Alles was ich schreibe ist rein fiktiv.
Traumländer



dabei seit 2009
950 Forenbeiträge
9 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 22.05.18 19:57
Guten Abend.:)
Ich habe es heute erst zum Arzt geschafft anstatt wie geplant am Wochenende in die Notaufnahme zu gehen, da ich mir ja mein Bein verletzt habe und dies höllisch weh tut, aber von aussen nichts erkennbar ist. Der Arzt hat mir dann heute eine Überweisung ins Krankenhaus geschrieben, da er glaubt es sei Trombose. Glaub ich zwar nicht, will es aber halt schon vernünftig checken lassen.
Jetzt ist die Situation halt kompliziert, da mein Opikonsum im Moment wieder soweit ist, das ich eher unangenehm affig werde und nicht mehr auf die angenehme Art. Will mich auch wieder substituieren lassen, aber soll heute eigentlich ins Krankenhaus und nicht erst in ein paar Tagen. Wenn ich denen im Krankenhaus dann sage das ich Opiatabhängiger bin und mich halt nicht in der Substi befinde, habe ich auch kein Recht auf ein Substitut, oder?
Morgen wollte ich meinen Psychosozialen Begleitbetreuer darauf ansprechen wie ich jetzt vorgehen soll, da ich auch nicht mehr die Möglichkeit hatte ihn zu erreichen oder einen der Substiärzte. Weil dann hätte ich meinen Substitutionsausweis und wäre dadurch ja berechtigt mein Substitut im Krankenhaus zu bekommen.
Ist das soweit alles richtig oder bin ich falsch informiert? Weil sonst müsste ich halt echt warten bis ich nicht mehr so affig bin oder wieder ins Programm komme. Positiv auf Opis bin ich so oder so, aber das wird die ja kaum interessieren schätze ich.
Habt ihr schon einmal eine ähnliche Situation gehabt und bekamt trotzdem was im Krankenhaus oder ist die Teilnahme ein muss um was zu bekommen?

LG Eule
Meine Clique lebt vegan, abstinent und alkoholfrei!
Ja träum mal weiter und kipp Vodka in den Rotwein!
Dope? Nein danke, ich rauch endlich wieder Blech!
Arbok48, seit dem Muttermund bezecht!
Moderator



dabei seit 2012
1.984 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.05.18 19:57
@Diapsiquir: Du hast bestimmt auch im Schlaf ordentlich gekratzt was den Ausschlag so heftig hat werden lassen. Solange es sich auf Rötung, Jucken, Brennen, Berührungsempfindlichkeit und diese kleinen Pickelchen begrenzt solltest du dir ein freiverkäufliches Antihistaminikum wie Cetirizin oder Loratadin in therapeutischer Dosierung geben und damit sollte es sich eigentlich haben.
Edit: Wenn ich recht bedenke, vielleicht wären Fenistil Tropfen besser. Deren systemische Wirkung ist bei höheren Dosierungen ausgeprägter und die Tropfen kannst du frei dosieren. Bitte aber nicht überdosieren.

Komplett harmlos ist die Sache aber auch nicht. Vergiss nicht das du auch als Nicht-Allergiker einen anaphylaktischen Schock erleiden kannst wenn dein System mit Histamin überflutet wird. Ich würde dazu neigen anzunehmen das die Hauptgefahr schon hinter dir liegt und nun wohl kein Schock mehr eintritt; aber auf jeden Fall is das nix was du einfach so abtun solltest.

Darüber hinaus muss klar sein dass du sehr Vorsichtig werden solltest falls du mit solchen Symptomen schlagartig müde wirst, dir schwindlig oder dir unnatürlich heftig übel werden sollte. Wenn das passiert - Notruf, sofort!

@Eulenbruder: So einfach ist das leider doch nicht. Für solche Fälle gibt es eigentlich keine feste Regelung; und wenn man es wirklich ganz genau nimmt dann gilt eigentlich das Opioide bei Opioidabhängigen kontraindiziert sind und nicht angewendet werden sollen. Darauf können sich die Ärzte theoretisch immer berufen.

Letztendlich hängt es davon ab wie du auf deine behandelnden Ärzte zugehst. Meine Empfehlung wäre komplett mit der Wahrheit rüberzukommen, so gut zu kooperieren wie es geht, auf die Ärzte zu hören wenn sie dir was sagen; so wie ich die meisten solcher Begegnungen erlebt habe versteht eigentlich jeder Arzt in der Situation die Notwendigkeit. Es wird aber sehr schwierig für ihn wenn du ihm wie ein klassischer Junky gegenübertrittst, der nur die nötigsten Infos preisgibt. Spiel ihnen in die Hände, hilf ihnen dabei dir zu helfen. Die sind auch Menschen, die spüren deine Not, die spüren jedes bisschen Mithilfe das du bietest.

Und wenn die sich echt weigern kannst du zumindest in ganz normalem Ton (!) klarstellen dass du unter diesen Umständen nicht im KH bleiben kannst und gezwungen bist die Behandlung zu verweigern. Wenn du ihnen das nicht drohend, sondern mit bedauern sagst, dann wird jeder Mediziner gezwungen sein sich an den Hippokratischen Eid den er geleistet hat zu erinnern. Eigentlich kann der dich dann nicht gehen lassen. Ein wahrer Arzt jedenfalls kann das nicht.

Klipp und klar muss ich aber nochmal sagen; bitte bitte geh mit der Sache zum Arzt! Thrombose ist überhaupt nicht unrealistisch, was du beschreibst könnte schon zutreffen. Und bedenkt man deinen Konsum (bestimmt bist du auch Raucher? Thromboseauslöser #1!) ist es nicht abwegig. Dabei besteht auch immer die Gefahr das sich der Thrombus ablöst, in die Herzkammern gerät und einen Infarkt auslöst. Das wäre dein Ende, nur wegen ein bisschen verklumptem Blut. Lass dich bitte unbedingt checken.

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
...auch wenn müde Fische sich doch auch kurz mal treiben lassen dürfen, oder?
Traumländer



dabei seit 2009
950 Forenbeiträge
9 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 25.05.18 20:55
Ich bin 27 und habe in meinem ganzen Leben vielleicht ein Jahr am Stück geraucht.^^ Rauchen gibt mir so gar nichts und vor allem, was auch irgendwie lustig ist, kann ich während ich Opiate/Opioide konsumiere einfach nicht rauchen, da ich dann nur noch kotzend auf dem Klo hänge. Egal ob während des Konsums oder danach, also wenn keine Wirkung mehr präsent ist.
Als würde Nikotin bei mir maßlos die Opiwirkjng pushen und nicht nur minimal. Ich kiffe auch seit Anfang an ohne Tabak. Mag es einfach nicht. Ansonsten halt mega sportlich unterwegs.
War aber nun auch noch nicht im Krankenhaus, aber hab wieder am Pogramm teilgenommen und bekomme 3,5ml Pola. Will auch nicht viel höher, reicht auch schon fast um alles für 24 Stunden zu unterdrücken.
Werde mich dann wohl oder übel bins Krankenhaus begeben müssen, hab doch noch zu viel vor als jetzt schon den Löffel abzugeben.
Danke für die Tips und Infos!!!

LG Eule
Meine Clique lebt vegan, abstinent und alkoholfrei!
Ja träum mal weiter und kipp Vodka in den Rotwein!
Dope? Nein danke, ich rauch endlich wieder Blech!
Arbok48, seit dem Muttermund bezecht!
Moderator



dabei seit 2012
3.258 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.05.18 21:28
Ich glaub kaum, dass Heroin rauchen soo viel besser in der Hinsicht ist, als Zigaretten zu rauchen..
I take drugs like life’s my Friday
Moderator



dabei seit 2012
1.984 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.05.18 12:30
Also heißt das das du offiziell wieder in der Substi bist Eule? Dann gibts eigentlich garkein Problem. Das musst du denen ja nur sagen und die können mit deiner Substi Rücksprache halten. Das ist dann natürlich ne offizielle medizinische Behandlung die eigentlich unter allen Umständen während eines KH-Aufenthalts weitergeführt wird.
Was ich vorher geschrieben hab meinte ich unter der Annahme du seihst nicht in der Substi.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
...auch wenn müde Fische sich doch auch kurz mal treiben lassen dürfen, oder?
Traumländer



dabei seit 2012
531 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.06.18 21:21
nabend zusammen,

in letzter zeit habe ich öfter mal metha von einem bekannten gekauft. dieses mal sind einige tabs nicht mehr verpackt,
aber das ist ja nicht ungewöhnlich.
auch wenn ich es ihm nicht zutraue, frage ich mich ob es tabs gibt, die sehr ähnlich oder genauso aussehen, sodass sie austauschbar wären.

Kennt sich da jemand aus? Die Methadicct haben ja eine 10 bzw 40 eingraviert und auf der anderern seite 1 bzw 2 bruchrillen.
Gibt es tabletten, die ähnlich aussehen, sodass die vertauscht werden könnten?

Lg und noch einen chilligen abend wünsche ich euch ;-)

jegliche kommentare, die ich schreibe sind frei erfunden und dienen einzig und allein der unterhaltung ;-)
Moderator



dabei seit 2012
3.258 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.06.18 21:43
Die Tabs sind ziemlich stanni und bestimmt gibt es welche, die denen zum verwechseln ähnlich sehen. Im direkten Vergleich mit verpackten Tabs sollten Unterschiede dennoch auffallen.
I take drugs like life’s my Friday
Moderator



dabei seit 2012
1.984 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.06.18 11:57
Würde mir darüber jetzt auch nicht den Kopf machen - bedenkt mal wo ein großer Teil dieser Tabletten auf dem Schwarzmarkt herkommt - vielleicht sogar die meisten stammen von Substi-patienten, die das Metha lieber verkaufen und sich was anderes holen.
Bei der Ausgabe vor Ort bekommt man die Tabletten natürlich unverblistert in einem Plastikbecherchen. Das meiste an Methadicct's die ich hatte hab ich in der Form auf der Szene gekauft.
Und in jemandes Mund warn die manchmal auch schon... ^^

Naja jedenfalls hat Neo völlig recht, die Tabletten selbst sind absoluter Standard, rein von der Form sind die wie du weißt völlig unscheinbar. Achte auf Buchstaben und Dosisangaben auf ihnen, daran kann man sich eig gut orientieren.
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
...auch wenn müde Fische sich doch auch kurz mal treiben lassen dürfen, oder?
Traumländer



dabei seit 2012
531 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.06.18 20:13
Vielen Dank für eure Hilfe! wink

Wirklich prägnant sehen die absolut nicht aus. Da stimme ich euch zu. Die 100er Trimipramin sehen bspw genau gleich aus, nur dass ein "T" auf der Vorderseite steht.
Bei Methadicct entspricht die Prägung der Dosis in mg, also "10" bzw "40". Bei meiner "Recherche" konnte ich aber keine Tabletten mit einem vergleichbaren Aussehen finden.
Ich halte den Typen von dem ich die Tabs habe zwar nicht für unseriös, aber bei sowas ist man mit gesunder Skepsis dann doch besser beraten als mit blindem Vertrauen.

Auch wenn ich nicht gerade auf angelutschte Pillen stehe, stört mich das eher weniger, solange sie noch identifizierbar sind. Da gibt es schlimmeres.

Besten Dank nochmal! ;-)
jegliche kommentare, die ich schreibe sind frei erfunden und dienen einzig und allein der unterhaltung ;-)

« Seite (Beiträge 3136 bis 3147 von 3147)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Opiat und Opioid - Sammel- und Übersichtsthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen