your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Zufallsfund am Boden bei Personenkontrolle


Seite 1 (Beiträge 1 bis 5 von 5)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Träumer

dabei seit 2018
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.06.18 03:42
confused
Hallo erstmal an alle. Ich lese schon länger mit und bin euch allen echt dankbar für die all die hilfreichen Beiträge.

So ähnliche Fälle konnte ich zwar per SuFu finden. Aber genau so einen Vorfall konnte ich nicht finden. Falls ihr doch einen Link dazu habt, entschuldigt mich schonmal.

Ich hoffe das ich hier im richtigen Unterforum bin.

Folgender Tatbestand.

Zwei Leute werden mit den Fahrrädern von der Polizei angehalten. Die Polizei findet in der Nähe unter/neben einem LKW ein Tütchen mit Crystal (0,3 wird gewogen).
Sie wirft dem hinteren Fahrer des Fahrrades vor, es weggeschmissen zu haben. Dieser bestreitet es. Es wird nicht gesagt, dass es genau gesehen wurde sondern nur vermutet, weil der vordere Fahrer in Sichtweite war. Jedoch ist der Polizist sehr zielgerichtet da hin gelaufen.

Beide bestreiten den Besitz davon. Beide müssen auf die Wache. Fahrräder werden zur Überprüfung behalten. Es wird keine Aussage von beiden bzgl. des BTMG gemacht.
Es folgt ein Sicherstellungsprotokoll das beide Unterschreiben "müssen". In diesem wird nicht der Tat Verhalt aufgeführt sondern nur die aufgefundenen Sachen.
Auf Anfrage ob keine Aussage automatisch bedeutet, dass zugeben wird es sei der Besitzt wird dies verneint.
Somit bleiben beide Personen bei keiner Aussage.

Es wird mit Abnahme der DNA / Fingerabdrücke auf der Tüte "gedroht".
Es wird aber Hauptsächlich der hintere Fahrer beschuldigt bei dem auch eine freiwillige Hausdurchsuchung durchgeführt - ohne Ergebnis natürlich.
Beide kontrollierten Personen sind auf Bewährung mit Führungsaufsicht (forensische Führungsaufsicht) (u.a. Auflage fern von BTM zu bleiben)
Das ganze spielt sich in Bayern ab.

Ich weiss das ist kein Rechtsforum, aber für Erfahrungen oder Gesetz-Kenntnisse die hier weiter helfen um meine Fragen zu beantworten wär ich dankbar.

1.
Kann bzw. wird bei so einem Fall der Fingerabdruck von der Tüte entnommen?
1.1.
Falls ja was passiert wenn von einem die Abdrücke drauf sind, von dem anderen nicht? Was passiert wenn von keinem der beiden die Abdrücke drauf sind? Oder von beiden?

2.
Falls keine Fingerabdrücke oder dergleichen abgeglichen werden. Wozu kann das führen? Ist das schon ein Tatbestand der Bestraft wird allein durch die Vermutung einen der beiden zu verdächtigen und BTM am Boden zu finden?

3.
Wie verhält es sich mit der Bewährung bzw. der Führungsaufsicht. Ist die alleinige Anzeige bzw. Strafverfolgung schon Grund genug damit Maßnahmen gegen die Beschuldigten ergriffen werden? Oder wird hier abgewartet was das Verfahren mit sich bringt um dann zu entscheiden ob es sich um einen Verstoß der Führungsaufsicht handelt.
In dem Falle, dass es fallen gelassen werden "könnte" wäre ja bewiesen das es sich um keinen Verstoß handelt.

Ich weis das ist etwas lang geworden, aber ich bin über jede Hilfe und Information oder Erfahrung dankbar.




 
Traumländer



dabei seit 2006
257 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.06.18 19:08
zuletzt geändert: 18.06.18 20:16 durch psychotoxic (insgesamt 3 mal geändert)
freiwillige hd? leute leute, also tipp fürs nächste mal ist: SCHWEIGEN! Aussage verweigern und gut ist, sollen sie doch FA und DNA Probe machen, wenns wirklich nicht euer Zeug war, ist das doch nur gut für euch^^
Wenn es wider erwarten doch euer Zeug war: Schweigen! Eine Aussage kann und wird immer auch gegen euch verwendet werden UND mit Schweigen meine ich die ganze Zeit! Auch nicht nach der Vernehmung bzw Befragung mit den Beamten plauschen..
Die Polizei wird euch in einem Verfahren eh nicht schützen können, egal was ihr denen gesagt habt! Es mag ja irgendwelche Kronzeugen Deals geben, aber die lohnen sich Imho seltenst, vor allem bei solchen Lappalien... Kaum einer wird sich retten in dem er seinen dealer verpfeift zb, am ende habt ihr doppelt stress^^

lg

PSY

ps fürs schweigen ist es nie zu spät^^

was euch erwarten kann, hängt vom Bundesland ab, macht euch auf geldstrafen und fs probleme gefasst, wie das mit Bewährung aussieht würde ich vorsichtig sagen, könnte schlecht sein... Besitz ist eine Straftat, den muss man erst mal Nachweisen...

Es hängt stark vom Bundesland ab, in Bremen würde niemand wegen 0.3 Fingerabdrücke oder gar dna nehmen. In Süddeutschland habe ich hier schon fälle von hd wegen eines Joints gelesen... Ist schwierig... Ich würde mit nem Anwalt wegen der Bewährungssache reden.


https://www.rote-hilfe.de/downloads/category/3-was-tun-wenn-s-brennt-und-rechtshilfe-infoflyer-zu-spezifischen-themen?download=2:was-tun-wenns-brennt-rechtshilfetipps-ausgabe-2017

nicht ganz das thema, aber im Umgang mit der Polizei und HD´s ganz hilfreich^^
 
» Thread-Ersteller «
Träumer

dabei seit 2018
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.06.18 09:49
Hi psychotoxic,

Vielen Dank für die Antwort,

die freiwillige hd habe ich machen lassen, da es beim letzten mal mit geringer Menge bei mir zu einem richterlichen Beschluss zur HD gereicht hat. Naja das mit einiges an Zeit im Leben geraubt :)
Bei mir zuhause ist nichts und somit stimmte ich dem zu bevor es wieder für Bayern typische Maßnahmen mit sich trägt.

Geschwiegen haben wir. Keine Aussage zu dem Zeug, keine Aussage zu gar nichts. Kein Small Talk, keine Freundschaft. Jedoch mussten wir wider willen das Sicherstellungs-Protokoll dazu Unterscheiben.

Wenn es wider erwarten unser Zeug wäre und Abdrücke und DNA genommen werden geht es wohl ohne Anwalt sowieso nicht weiter.

Falls dies nicht passiert (DNA etc.), ist es denn Beweis genug wenn irgendwas auf der Strasse liegt und jemand in der Nähe ist, es diesem in die Schuhe zu schieben? Reicht das bereits für Besitz?

So wie ich Bayern kenne, sieht es mit der Bewährung und der Führungsaufsicht schlecht aus. Schweigen ist Gold! Wär es aber aber von Vorteil über einen Anwalt den Sachverhalt bzw. eine Aussage zu dem Tatvorwurf zu machen bevor die Staatsanwaltschaft ihren Senf dazu gibt?

LG

Visu

 
Traumländerin



dabei seit 2006
57 Forenbeiträge
3 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

ICQ MSN
  Geschrieben: 19.06.18 11:18
Kleiner Tipp man kann euch nicht "zwingen" etwas zu unterschreiben!!! in dem fall IMMER dazu schreiben das man "unter vorbehalt" unterschrieben hat!!

und ich würde an deiner stelle einfach abwarten, wenn die wirklich so geil draif wären deswegen was anzuleihern hätten die das schon längst gemacht!
Du kannst natürlich zu nehm anwalr gehen nnd das checken lassen ob da was im gang ist denn der könnte Akteneinsicht verlangt!!! Aber wie gesagt ich würde erstmal abwarten!!

Lg Tbabe
ICH BIN:
100% Illegal Total
bescheuert,abgefahren,crazy
abgespacet und voll kommen durch
den Wind!
Alle Rechschreibefehler ergeben
zusammen unterschwellige eine
Botschaft mit der ich versuche die
Weltherrschaft an mich zu
reißen!!!!
Träumer

dabei seit 2018
17 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.06.18 13:01
In dubio pro reo

In dubio pro reo – Wikipedia

gruß

Mihail
Der Tod wird nicht mehr Sein.

Denn das was einmal war ist für immer vorbei. Nun glaube ich an die Hoffnung nach dem Tod.

Seite 1 (Beiträge 1 bis 5 von 5)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Zufallsfund am Boden bei Personenkontrolle










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen