your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread


« Seite (Beiträge 16711 bis 16725 von 16807) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2011
490 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.07.18 05:36
Mal eine etwas kurze, unangenehme Frage...

...geht es noch jemandem so, daß sein Endprodukt stark nach Pferde"äpfeln" riecht, insbesondere bei ausgiebigem Konsummuster (20g und aufwärts am Tag)? Ich könnte da den Unterschied zwischen Pferdescheiße und Menschenkacke nicht mehr bestimmen. Brrrr. Richtig fies, aber da muß man wohl durch.
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Endlos-Träumer

dabei seit 2016
154 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.07.18 07:51
Haha, ist mir auch schon aufgefallen, aber ich fand es riecht mehr nach Ziege/Schaaf..

Mit Kratom wird man halt zum Pflanzenfresser:P
 
Traumländer

dabei seit 2015
191 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.07.18 17:51
pferdeäpfel stinken doch bei weitem nicht so wie der durchschnittliche menschenschiss.
also alles im lot, würde ich sagen.
 
Traumländer



dabei seit 2011
490 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.07.18 12:54
Mxe420 schrieb:
Haha, ist mir auch schon aufgefallen, aber ich fand es riecht mehr nach Ziege/Schaaf..

Mit Kratom wird man halt zum Pflanzenfresser:P

Genau das :) Man riecht geradezu, wie die Pflanzen "verarbeitet" wurden :) Ziege oder Schaf würden auch passen, mich persönlich erinnerte der Geruch jedoch den ersten Eindruck betreffend an Pferdescheiße...irgendein Tier jedenfalls, welches weidet und reiner Pflanzenfresser ist... :)
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Träumer

dabei seit 2018
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.07.18 11:09
Hey!

Wie witzig, Murmeltiersalbe! Ich habe keine Ahnung wie es bei Pferden riecht, aber dieser.....uääh-Geruch fällt mir auch öfter auf. Ich mach mir manchmal schon Gedanken, weil das "Endprodukt", wie du es so schön nennst, doch eigentlich bei Pflanzenfressern besser riecht als beim Fleischfresser.
Noch unangenehmer riecht das flüssige Endprodukt. Whats that???

Nettes Thema......
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2016
134 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.07.18 19:28
Diese Hitze macht mich alle. Mir schlägt das so schon auf den Kreislauf und ich bin 16h am Tag mit Brechreiz unterwegs. Die innere Hitze durch Kratom und dessen "Schlagen" auf den Magen macht es nicht einfacher.
 
Traumländer



dabei seit 2015
873 Forenbeiträge
5 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 28.07.18 19:43
@Nias: Weniger Kratom nehmen hilft nicht? Wenn ich zu viel Kratom nehme, wird mir extrem übel, während andere Effekte gleich bleiben.
Töricht ist, wer behauptet, der psychedelische Weg sei frei von Risiko.
Kurzsichtig ist, wer glaubt, das Risiko lohne sich nicht.
Endlos-Träumer

dabei seit 2016
154 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.07.18 01:42
Oder die Klassiker Ingwer Tee und Wechsel-duschen.
Und Immer schön hydrieren!
 
Traumländer



dabei seit 2011
490 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.07.18 02:17
Nias schrieb:
Diese Hitze macht mich alle. Mir schlägt das so schon auf den Kreislauf und ich bin 16h am Tag mit Brechreiz unterwegs. Die innere Hitze durch Kratom und dessen "Schlagen" auf den Magen macht es nicht einfacher.

Das geht mir ganz genauso. Meinem ohnehin kaum vorhandenen Appetit und der Kreislaufprobleme ist Kratom gerade bei diesen Temperaturen auch nicht zuträglich. Dazu das nochmals gesteigerte Schwitzen durch die Kombination der Hitze und täglichen Dosen um die 20g. Ich habe immer ein paar Knollen Ingwer im Haus und kaue i.d.R. täglich ein paar Stückchen, doch der regulierende Effekt auf Kreislauf, Übelkeit und Verdauung mag sich bei mir nicht so recht einstellen, zumindest nicht so, wie es immer wieder über Ingwer zu lesen ist.

Vielleicht - wie schon angesprochen - einfach versuchen, die Dosierungen künftig so gering wie möglich zu halten. Es muß einfach mal in meine Birne rein, daß bei Kratom weniger mehr ist. Nach dem Anfluten - welches bei so hoher Toleranz ohnehin gering ausfällt - erreicht man durch das ständige Nachlegen ja eigentlich außer verstärkten unangenehmen Nebenwirkungen so gut wie keine Veränderung mehr, erst recht keine Verbesserung der Wirkung, wie es bei anderen psychoaktiven Substanzen der Fall ist.
I'm sure of my mental health
cause I'm always talking to myself
Traumländer

dabei seit 2014
960 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.07.18 03:22
das mit dem schwitzen ist bei mir so krass , dass ich graue , rote , grüne usw....
shirts nicht anziehen kann, selbst wenn ich noch ein shirt drunter ziehe .
es kommt alles durch .... hab so 2 hemden und 2 shirts die ich anziehen kann, wenn ich noch was drunter hab .bin dann komplett durch und man siehts zum glück nicht .

war neulich im restaurant was essen und hab so geschwitzt, das man es durch meine blaue jeans in den kniekehlen gesehen hat .kaffee darf ich dann absolut nicht trinken, dann läuft das wasser noch mehr .

bin bei 2 x 2,5 g und übel war mir noch nie , auch nicht, als ich damals auf 2 x
8-10 g war und dazu noch 2 x 200 mg tili .
hunger hab ich auch nicht und ich ertappe mich, dass ich nach ca.14-18 h meine
erste mahlzeit nehme und auch dann noch kein hungergefühl habe .
habe mir vorhin ne thun.pizza gemacht und anschließend ein halbes 750 g nutella geleert .....puhhhh ....bin total voll .
Das Leben ist eine Schlampe.
Also lerne es zu ficken !!!
Endlos-Träumer

dabei seit 2016
154 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.07.18 09:50
Komisch, ich schwitze im nüchternen Zustand sehr schnell, auf Kratom bin ich aber quasi hitze-immun..
 
Traumländer

dabei seit 2015
77 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.07.18 15:03
War das schon immer so, oder stellt das Schwitzen im nüchternen Zustand eventuell lediglich eine Entzugserscheinung dar?

LG
 
Endlos-Träumer

dabei seit 2015
208 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.07.18 00:39
Ich finde ja das Kratom zwiegespalten wirkt. Unter 30 Grad wirkt mir Kratom auch ziemlich wärmend, sodass ich während des Konsums oft bereut habe soviel genommen zu haben. Wenn es aber über die 30 Grad geht macht es diese extreme Hitze irgendwie erträglicher. Klar schwitze ich wie ein Schwein aber so vom Körpergefühl her lässt es sich irgendwie besser aushalten.

Ich bin sowieso jemand der viel schwitzt auch damals schon wo ich Kratom nicht kannte. Durchs Kratom ist es nartürlich noch etwas mehr geworden aber vom Körpergefühl her finde ich das Kratom diese Extremen besser aushalten lässt. Ganz gleich ob es Minus 10 Grad sind oder Plus 30 Grad.
Diese extremen Wärmeschübe von Kratom habe ich eigentlich nur wenn sdas Wetter im Normalbereich ist.

Hat hier jemand vlt ähnliches beobachtet?

Ps. Jetzt in den heißen Tagen mache ich übrigens eine Pause. Deswegen fällt mir auch auf das diese extreme Hitze die grad ist viel schlimmer ist als wo ich noch viel Kratom täglich genommen habe.
Ich komm mit Hitze aber sowieso viel schlechter klar als mit Kälte. Ich bin sowieso mehr der Wintermensch, auch wenn ich die Sonne echt gern mag. Im Winter kann man sich warm anziehen, im Sommer ist dir auch nur in Boxershorts und mit Ventilator unerträglich warm...
Von draußen in der Sonne rumlaufen brauch ich gar nicht erst reden.
 
Endlos-Träumerin

dabei seit 2016
67 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 30.07.18 10:33
Also ich bin jemand dem immer heiß ist (ich hasse Sommer deswegen) und ich fröstel teilweise von kratom. Je höher die Dosierung dann, desdo kühler ist mir, ne zu hohe erkenne ich am richtigen frieren. Bei normaler ist einfach alles "normal".
 
Traumländer

dabei seit 2015
334 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.08.18 23:52
Ich kenne das "Frösteln" eigentlich nur beim Anfluten - und dann auch nur gelegentlich, allerdings Sorten-unabhängig.
Hort bei mir nach ein paar Minuten auch wieder vollständig auf.

Die derzeitige Hitze macht ja Kratom-Nicht-Konsumenten auch ziemlich zu schaffen. Für mich handhabe ich es aktuell so, dass ich tagsüber nur 1 Dosis konsumiere, meistens so zwischen 11 - 12 Uhr. So funktioniere ich an der Arbeit und komme ganz gut über den Tag, ohne größere unangenehme Begleiterscheinungen, abgesehen davon, dass ich abends dann schon mal gähne, aber das nur moderat. Nach 20 Uhr konsumiere ich dann nochmal 2 - 3 Einheiten, bevor ich mich hinlege. Habe ich am Folgetag Frühdienst, gibt es abends nur noch 1 Einheit, dafür am nächsten Morgen kurz vor der Arbeit eine Minimaldosis, die mir hilft, den Vormittag ordentlich zu bewältigen.

Ich merke auch, dass gerade bei Enhanced-Sorten oder drückenden und potenten grünen und roten Sorten am nächsten Tag morgens schon ein ziemlich unangenehmer Hangover vorkommt, der mir den Vormittag teilweise doch ziemlich vermiest, gerade wenn ich nicht mehr richtig schlafen kann.

Summa summarum: Bei diesen Temperaturen ist weniger mehr - und die Sortenauswahl spielt auch noch eine zentrale Rolle.
 

« Seite (Beiträge 16711 bis 16725 von 16807) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige biogene Drogen » Kratom-Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen