your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Elektrische Zigaretten


« Seite (Beiträge 91 bis 103 von 103)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2012
3.210 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 07.08.18 10:15
Hi Titan,

super, ich freu mich grad total mit dir, dass das CBD so gut anschlägt und du so zufrieden bist damit! Manche Substanzen können gewisse Defizite bei gewissen Menschen super ausbügeln (Schlüssel/Schloß-Prinzip) und wenn man dann noch lernt, mit diesem neuen Lebensgefühl viele Erlebnisse und Herausforderungen zu meistern, dann wird es irgendwann zur Normalität und Routine und man braucht sogar diese Hilfsmittelchen nimmer dazu. Sind zumindest meine Erfahrungen ....

Ich find das nicht wirklich teuer, für ein 500 mg-Liquid, wenn man vergleicht mit anderen guten qualitativen Produkten, dann ist das sicher guter Durchschnitt vom Preis her. Ganz abgesehen davon jetzt, dass fertiges CBD-Liquid sowieso extrem überteuert ist. Aber naja, erstmal ausprobieren, newar? Und was macht und zahlt man nicht alles gerne, wenn man dadurch mehr Lebensqualität hat.

Wieso gehst nicht einfach wieder in den Shop und kaufst dir dort so einen Backen-Verdampfer mit Tank? Die kosten nicht viel, normalerweise zw. 10 und 20 Euro, aber ein einfacher und günstiger reicht für deine Zwecke erstmal voll aus. Einfach mal zum ausprobieren und scheint ja auch praktischer zu sein, als immer noch das Flascherl dabei haben zu müssen und vor allem immer wieder die Watte nachzuträufeln .... Für mich eher faulen und praktisch veranlagten Menschen zumindest, wär das eher nix, denk ich. Aber oftmals muss man sich nur erst gewöhnen an das neue Zeugs, das einen anfangs noch fordert. Wie immer macht Übung den Meister .... ;)

Vielleicht kann dir ja Psy oder wer anderes noch ein paar praktische Tipps mitgeben ....?

Tschöööö und viel Freude noch damit! der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
User gesperrt



dabei seit 2018
67 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.18 11:16
trinity schrieb:
Wieso gehst nicht einfach wieder in den Shop und kaufst dir dort so einen Backen-Verdampfer mit Tank?


Hi Trin !

Weil mir die Jungs dort einfach zu verpeilt sind ... krass nett, aber Beratung und Fachwissen scheinen nicht ihre Stärke zu sein ... ich glaub die arbeiten dort, um sich möglichst viel Zeugs durchziehen zu können :)

Von daher hoffe ich, dass mir hier jemand nen konkreten Tipp (evtl. mit Link) für nen Verdampfer mit Tank geben kann ? Das wär echt klasse ...
 
Traumländer



dabei seit 2012
3.210 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 07.08.18 11:44
Wieso fragst nicht einfach Tante Google und gibst sowas ein wie "Backen-Verdampfer" oder "Backen-Verdampfer im Test 2018" oder sowas ....?


So hab ich das immer gemacht und so lernst erstmal ein bissi was von der Materie besser kennen, wennst dich ein bissi damit auseinander setzt, und außerdem findest so auch schnell etwas, was dich anspricht und zwar nach deinen persönlichen Vorlieben.

Wenn ich mir solche Sachen kaufe, dann les ich mich immer gerne ein wenig ein darüber und schau meist auch, dass das Preis-Leistungsverhältnis so gut wie möglich ist. Aber so hat halt jeder seine Vorlieben und Eigenheiten und klar, ich frag auch gerne mal nach, wenn ich keinen Plan habe. Aber meist setz ich mich danach sowieso nochmal damit auseinander, wenn ich weiß, in welche Richtung es so gehen soll ....

Deine Richtung sollte Backenverdampfer sein .... ;)

Peace und fröhliches Einlesen und Aussuchen, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Endlos-Träumer



dabei seit 2016
204 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.18 11:50
Verpeilt ist nicht ganz zutreffend. Die haben einem Dampfer-Neuling als Erstgerät einen Tröpfler und Selbstwickelverdampfer angedreht, der ausschließlich für dicke Wolken und direkte Lungenzüge konzipiert ist!

SHAME ON THEM!

Ein paar Anfängerverdampfer, die recht unkompliziert sind im Anschluss:

Falls Du eher direkt auf Lunge ziehen willst und die Dampfmenge ordentlich sein soll hier der Melo 3:

Draufdrücken hier!
Falls Du Nikotin brauchst, hier besser nicht über 3mg Nic. Liquid benutzen, sonst kratzt es im Hals…

Falls Du ein Damperlebnis vergleichbar mit dem Zugwiderstand einer Zigarette haben willst, hier ein Beispiel für einen brauchbaren Verdampfer dafür:

Der Nautilus (wer auf steampunk/Jules Verne-mäßiges Design steht mag ihn):

Klicki Klicki
Falls Du Raucher bist/warst, am besten mit 6mg Nic.

Viel Spaß: DB
 
User gesperrt



dabei seit 2018
67 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.18 14:15
zuletzt geändert: 07.08.18 14:33 durch TITAN MUELLER (insgesamt 1 mal geändert)
Cool ! Danke Bollo, für die Auskunft ... sowas wie den Melo3 - bzw. genau den - werde ich mir holen. Möchte eigentlich schon direkt auf Lunge ziehen (ohne Nikotin) ... das andere Teil find ich aber schon auch mega - geil ... feines Design .... passt leider nicht so ganz zum sachlich - digitalen Style des Akkuträgers ...

Und klar Trin ... hast ja Recht mit dem sich selber Einlesen ... glaub mir, das tue ich gerade den ganzen Tag ... werde aber aus den 1000 Meinungen (noch dazu 1000 verschiedene) nicht immer ganz schlau ... und das Zeug, dass ich bei google finde, ist halt oft von irgendwoher, wo ich die Leutchen noch weniger einschätzen kann als hier !
Aber jetzt bin ich ja erstmal schlau ... und in die Testphase übergegangen und halte meine Klappe :) ... vorerst.

Edith:

Doch noch nicht Klappe (aber gleich, versprochen) ... zum besten Verdampfen des CBD - Liquids finde ich immer nur Angaben in °C (beispielsweise 208°C) ... mein Teil zeigt aber nur Watt an ... hmmm ...
Die Google - Recherche (damit du nicht schimpfst, Trin :) ) ergibt Werte von 8 - 80 W ... au weia ... ist echt ne Wissenschaft, die Verdampferei ! Interessant allemal, nur möchte ich nicht mein teures Liquid sinnlos verpuffen lassen.
 
Traumländer



dabei seit 2012
3.210 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 07.08.18 14:34
Hi nochmal, Titan!

Jetzt muss ich mich nochmal kurz einmischen, denn ich glaube, dem Bollo ist nicht ganz bewusst gewesen, dass es bei dir nur darum geht, CBD-Liquid zu verdampfen?!?!? Und ich hab den Melo 3 selber und der ist meiner Meinung nach nicht wirklich perfekt dafür. Viel zu viel Dampfentwicklung und eben eher ein Direkt-Zu-Lunge-Verdampfer - also eher für Leute, die Liquid mit Nikotin dampfen wollen.

Für dich wäre der Nautilus besser geeignet, denk ich, und ich hab auch schon mal im CBD-Shop-Thread den Innokin Prism T20S verlinkt, der wäre in meinen Augen auch perfekt dafür, hab mir selber zwei davon bestellt extra für CBD und THC.

So, jetzt halt ich aber auch meine Klappe, denn ich mach wohl die Leute hier mit meinem vielen Empfehlen und meinen Senf dazu geben total wuschig .....

Also dann, viel Spaß beim entscheiden! :)

der trin


Edit: Die Watteinstellung kannst im Netz nachlesen zu den jeweiligen Coils die du verwendest. Da steht dann sowas wie "Optimal-Einstellung bei demunddem Coil in demunddem Verdampfer mit 0,8 Ohm Widerstand liegt zw. 30 und 45 W" oder sowas in der Art halt.

Und mach dich nicht verrückt, Titan! Fang einfach mal klein an und dann merkst ja eh gleich, ob es was bringt oder nicht und genügend Dampf rauskommt und so. Dann einfach kleinweise immer höher die Wattzahl einstellen, bis du in deinen Wohlfühlbereich kommst. Wenn das CBD-Liquid zu heiß verdampft wird, schmeckt man das und das schmeckt wirklich nicht lecker. Also keine Bange, solange du nicht ein komplett gefühl- und geschmackloser Mensch bist, kriegst das schon mit, wohin sich das entwickelt. mrgreen Klein anfangen und einfach Spaß an der Freude haben beim ausprobieren .... ^^
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
User gesperrt



dabei seit 2018
67 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.18 14:56
trinity schrieb:
Klein anfangen und einfach Spaß an der Freude haben beim ausprobieren .... ^^


Joah ... das auf jeden Fall ! Ist schön, ein für mich völlig neues Gebiet zu entdecken ... spannende Materie, das !
 
Moderator



dabei seit 2012
2.288 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.08.18 22:31
Da das Thema hier ja mittlerweile fast schon mehr Raum einnimmt als die Diskussion um E-Zigaretten an sich hab ich nun einen Thread speziell für das Thema CBD-Liquids in E-Zigaretten erstellt, und würde euch drum bitten das Thema nurnoch dort fortzuführen.

Den letzten Post von TITAN MUELLER dazu hab ich schonmal dort hinüber befördert.




Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2009
995 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 14.09.18 11:17
Peasen!
Wie sieht das denn mit der Reinigung vom Verdampfer aus? Kann ich den Verdampfer ohne Coil mit Wasser auswaschen und kurz trocknen lassen bevor ich den Coil wieder einschraube und den Verdampfer benutze? Da ist ja nicht viel Elektrik drin denke ich mir. Im Nautilus 2 kann ich z.B. nur den Kontakt unten im Tank erkennen, also bei rausgeschraubtem Coil, und da sollte dann ja eigentlich nichts passieren solange der bei in Betrieb nahme trocken ist.
Oder wäre es besser etwas Küchenrolle mit Ethanol o.ä. zu tränken und den Tank dann damit auszuputzen? Oder geht das nur bei bestimmten Verdampfern?

LG Eule
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Traumländer



dabei seit 2012
3.210 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 14.09.18 12:20
So wie du es erklärst, sollte es klappen .... Einfach Coil rausnehmen und mit Wasser auswaschen und trocknen lassen ....

Hab sogar mal gelesen, dass man den Coil auch mit Wasser auswaschen kann und ihn dann trocknen lässt, hab das aber selber noch nie so gemacht. Wenn der Coil nimmer gut war, hab ich ihn immer weg geschmissen. Solltest das aber mal ausprobieren mit dem Coil, darfst gerne auch darüber Feedback geben. ;)

Tschöööö, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer



dabei seit 2009
386 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.09.18 13:25
Coils können auch in Alkohol eingelegt werden, dadurch hat man bessere Chancen einen "verbrauchten" coil wieder aufgefrischt zu bekommen. Danach aber gründlich mit Wasser ausspülen und beim erneuten benutzen mit liquid vorsichtig sein da am Anfang noch Wasser im coil sein kann welches zuerst verdampft wird. Durch das Wasser im coil kann's schnell passieren das er sofort wieder kokelt wenn man zuviel Hitze gibt.

Ansonsten kann coils, die man geöffnet bekommt in der Regel auch selbst wickeln. Dazu braucht man entsprechenden Draht und Watte. Keine Ahnung ob das heute noch genauso leicht möglich ist wie damals. Ich würd einfach mal die entsprechende Bezeichnung eures Verdampfers und "wickeln" bei google eingeben.

Das gute am selber wickeln ist halt erstens das man keine coils mehr nachkaufen muss und zweitens, das man mit verschiedene Drahtstärken -und Arten, sowei wicklungen und verschiedener watte rumexperimentieren kann um so sein Setup noch zu optimieren.
Ist dafür aber ne ganz schöne Fummelei... Besser funktioniert das wenn man sich gleich nen selbstwickelverdampfer zulegt, da ist das alles leichter zugänglich etc. Gibt, bzw gab, auch für manche Verdampfer spezielle selbstwickelcoils die sich dann halt leichter öffnen lassen und generell leichter wickeln lassen.
My name is Guybrush Threepwood, I’m a mighty Pirate !
Traumländer



dabei seit 2009
995 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 21.09.18 19:01
Peasen!
Ich erzähle da jetzt nichts neues, aber muss mein erstaunen über das Preis/Mengen Verhältnis beim selber mischen los werden. :D
Klar kosten die Base, das Nikotin und das Aroma erstmal Geld, aber im großen und ganzen komme ich damit weit günstiger weg als wenn ich fertige Liquids im Shop kaufe. Ich muss dazu sagen das ich alles im Einzelhandel kaufe und nichts im Internet bestelle, auch weil der Laden nur 50m entfernt ist. Für 30€ kann ich 300ml Liquid herstellen, das würde mich einzeln 150€ kosten, da 10ml Liquid im Laden 5€ kosten. Das ist schon enorm.
Was ich besonders mag, ist der Einfluss auf den Geschmack. Mann kann sich das ja so intensiv anmischen wie man mag. Bei farblosen Aromen kann man sogar die Farbe bestimmen, was für mich jetzt nicht so wichtig ist, aber man kann es halt.
Ich nutze im Moment 50/50 Base, wollte die 70/30 beim nächsten halben Liter mal probieren. Die Dampfentwicklung ist etwas anders als bei fertigen Liquids, obwohl ich da auch immer 50/50 hatte. Vielleicht liegt es am Liquid oder es täuscht einfach.
Liquids sollen ja angeblich auch noch reifen sobald sie fertig gemischt sind, hat das schon mal jemand bemerkt? Ich für meinen Teil habe da noch nie was fest stellen können, aber auch eher weniger drauf geachtet.

An das selber wickeln hab ich noch gar nicht gedacht, aber ich denke Aufwand und Ersparnis sind dem des mischen ähnlich. Kaum Aufwand, hohe Ersparnis. An das auswaschen der Coils habe ich gar nicht gedacht, aber sollte ja eigentlich klappen, rein theoretisch zumindest. Probiere ich aber nur im Notfall, da halte ich es wie trin. ^^

LG Eule
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Traumländer



dabei seit 2009
995 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 27.09.18 00:16
Peasen! Ich schon wieder. :D
Da ich jetzt knapp zwei Monate am dampfen bin und mich in dieser Zeit vermehrt mit der Materie beschäftigt habe, wollte ich mal auf ein paar Dinge eingehen die mir mit der Zeit aufgefallen sind. Das erste und meiner Meinung nach auch das beste an dem Thema ist, das es mehr als nur die Aufnahme von Nikotin auf eine gesündere Art ist. Für mich ist die Welt des dampfens etwas total faszinierendes geworden.
Anfangs hatte ich im Prinzip überhaupt keine Ahnung davon, aber umso mehr ich mich damit beschäftigte, desto größer wurde auch die Faszination die das dampfen auf mich ausübte.
Für meinen ersten AT und Verdampfer musste ich noch zum Einzelhändler und mir alles erklären lassen um eine zufriedenstellende Auswahl zu treffen. Und tatsächlich bin ich mit dem Gerät welches ich mir damals zum Einstieg kaufte, noch immer sehr zufrieden. Die ersten Tage des dampfens waren so dermaßen interessant, das ich mich unbedingt mehr mit dem Thema beschäftigen musste. Ab da an merkte ich auch das das dampfen für mich mehr als nur die Aufnahme von Nikotin war.
Wenn man seine E-Zigarette vor sich hat, fällt es einem viel leichter sich in die Thematik einzulesen, weil man einfach alles vor sich hat und sich demnach systematisch durch das Thema arbeiten kann. Und obwohl man auf einmal die ganzen Begriffe und deren Zusammenhang kennen lernt, lernt man noch immer dazu. Ich habe mir durch das rumprobieren mittlerweile zwar ein paar Coils zerschossen, aber ärgern tut mich das nicht sonderlich, im Gegenteil. Ich bin froh die Erfahrung gemacht zu haben wie es nicht geht und den Fehler selber erkennen und beheben zu können.
Zwischendurch hatte ich mir dann einen MTL Verdampfer geholt der nur für CBD Liquid sein sollte und auch nur das MTL dampfen beherrschte, im Gegensatz zu meinem Erstgerät welches MTL und DTL dampfen konnte.
Da fiel mir dann langsam auf das sich das ganze für mich dann schon eher zu einem Hobby entwickelte. Ich nuckelte auch ziemlich viel an meiner E-Zigarette, einerseits weil mir die vielen Geschmacksrichtungen sehr gefielen und weil es mir ziemliche Freude bereitete so große Wolken zu produzieren. Ich spielte bei meinem MELO II mit dem Ohm Wert und testete die Auswirkungen auf den Wattbereich. Ich habe mir vieles an Fachwissen angelesen und habe mir mittlerweile einen neuen Akkuträger und Verdampfer ausgesucht, den ich mir als nächstes kaufe.
Es gibt, wenn man vernünftig dampfen will, so viele verschieden SetUps und wenn man sein eigenes finden will, muss man schon ein wenig suchen und sich das dampfen zum Hobby machen.
Mein nächster Verdampfer wird auch wieder aus dem Hause Eleaf kommen, genauso wie der Akkuträger. Meinen MELO II werde ich wohl nur noch zum backendampfen nutzen und einen höher ohmigen Coil einbauen. Anfangs dampfte ich MTL bei 1,8Ohm und bin jetzt runter in den Subohm Bereich. Und der MELO taugte sehr gut für das backendampfen, weswegen ich den neuen Verdampfer, den ELLO T, bei 0,3Ohm für das DTL dampfen nutzen werde. MTL für unterwegs mit dem Aster und dem MELO, zu Hause dann den ELLO T auf dem Invoke. Ich weiß nur noch nicht ob ich auf den ELLO einen Triple oder Quadcoil verbaue. Da geht es dann auch wieder um Geschmack und Dampfentwicklung, aber bis jetzt tendiere ich zum HW4, weil der wohl robuster als der HW3 ist.
Was mir besonders aufgefallen ist, ist das ich stellenweise total unbedacht an meiner Dampfe ziehe und dadurch ziemlich viel Nikotin aufnehme. Da ich meine Liquids selber mische, werde ich in Zukunft auf 100ml Mische nur noch einen Nikotinshot geben anstatt der jetzigen anderthalb Shots. So komme ich dann auf 2mg/ml Liquid anstelle von 3mg/ml. So muss ich mein Dampfverhalten nicht ändern, nehme aber trotzdem weniger Nikotin auf.
Ist jetzt ein recht langer Text geworden, aber ich habe mich in die Materie wirklich verliebt und habe unglaublich viel Spaß daran.

LG Eule
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!

« Seite (Beiträge 91 bis 103 von 103)

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Elektrische Zigaretten










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen