your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Berg- und Talfahrt - 400 µg LSD


Seite 1 (Beiträge 1 bis 15 von 15)

AutorBeitrag
internes System
  Geschrieben: 13.09.18 11:02
Dies ist eine automatisch erstellte Diskussion über den Tripbericht Berg- und Talfahrt - 400 µg LSD, welcher von Kraeuterhexe geschrieben wurde. Der Bericht ist vom 11.09.2018.

Diese Diskussion wurde am 13.09.2018 von trinity gestartet.


 
Traumländer



dabei seit 2012
3.210 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 13.09.18 11:09
Danke für den Tripbericht, liebe Kräuterhexe! :)

Hat mir wieder sehr gut gefallen, besonders dein "Zwiegespräch" mit der Grinsekatze fand ich sehr fein .... Ich hab auch immer nach sechs Std. oder so, eine Nachdenkphase, ich kommunziere halt nicht mit der Grinsekatze, sondern bin dann halt mit dem reinen Bewusstsein verbunden. ^^

Und dann zeigen sich mir auch oft die Dinge, die noch unaufgelöst oder ungelebt sind in mir, und mit der richtigen Fragestellung können mich diese Antworten immer tiefer und tiefer rein bringen, bis zu dem Punkt, wo man ganz genau erkennt, woran es hapert und was zu tun ist.

Und wie bei dir ja auch, ist mein "Gesprächspartner" auch ganz ohne Scham und Scheu und zeigt mir ganz offen und unverblümt (das wirkt halt manchmal sehr hart) meine ureigene Wahrheit ....

Naja, danach gilt es dieses halt auch irgendwann mal umzusetzen, wenn man seine Seele freudig tanzen und singen lassen möchte .... ;)

Herzliche Grüße, der trin


PS: Ach ja, wieder mal 10/10 Pkt.! Ich bin aber ehrlich, du hast schon bessere TB´s geschrieben (für meinen Geschmack) .... Aber trotzdem, auf diesem Niveau ist das leicht auszuhalten .... ^^ Außerdem geht es ja auch darum, dass du deine Gedanken gut reflektierst und festhältst und das hast eindeutig gemacht!


Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
» Thread-Erstellerin «
Dauer-Träumerin



dabei seit 2017
239 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 13.09.18 17:32
Danke trin! smile

Das mit der Grinsekatze liest sich wahrscheinlich unterhaltsamer, als es letztendlich für mich war. Diese "Grinsekatze" hat meinen Kopf aus den Sand gezogen. Das ist erst mal nicht so angenehm. Aber das leuchtete mir teilweise erst nach dem Trip so richtig ein. Das Thema "Svenja" ist für mich ein extrem kompliziertes. Ich kann nur hoffen, dass es mir gelingt, die Botschaft anzunehmen. Deshalb werde ich dem TB in ein paar Tagen wahrscheinlich auch noch ein paar Nachbemerkungen hinzufügen.

Die 400 Mikro hab ich mir übrigens heftiger vorgestellt, als sie schließlich waren.

Küsschen, die Grinsek... äh - die Hexe.
Death is a myth (John C. Lilly)
Traumländer



dabei seit 2012
3.210 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 14.09.18 09:30
Hi nochmal Kräuterhexe! :)

Da bin ich ja schon sehr gespannt auf deine Nachbemerkungen im Tripbericht .... Ich wünsch dir und deiner Seele nur das Beste, eh klar! Freudig tanzen und springen soll sie und sich daran erfreuen, wie du dich an deinem Leben erfreust .... verliebt

Das glaub ich dir sogar, dass du dir die 400 micros heftiger vorgestellt hast. Ich glaub, wenn man LSD ein wenig kennt in höheren Dosen, dann macht es soooo viel Unterschied nimmer aus, ob man 250 oder 400 micros nimmt (aber bitte nicht gleich jeder Noob hier nachmachen, ist echt nur für Fortgeschrittene ^^) - da kommt es mehr aufs Set und Setting an, als auf die Dosierung, mMn ....


Was ich mich gestern schon gefragt habe und heute noch mehr, als ich deinen letzten Beitrag zum anderen LSD-TB gelesen habe?

Hast du jemals alleine getrippt? Ich glaub mich nur an Berichte von dir zu erinnern, wo du gemeinsam mit anderen am trippen warst ....

Ich glaub, dass grad alleine trippen sehr viel bringt, ich mag es viel lieber als mit anderen Leuten zsamm, obwohl ich mit tollen anderen Leuten auch gerne trippe. Aber nur alleine komm ich meinem Selbst wirklich immer näher, weil da niemand ist, der mich ablenkt und somit auch niemand meine ureigene Energie verändert.

Vielleicht ja mal als Anregung für deinen nexten Trip? Aber nicht vielleicht gleich wieder 400 microgramm, die Hälfte oder weniger sollte erstmals auch reichen .... ;)

Peace und schönes WE!

GlG, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
» Thread-Erstellerin «
Dauer-Träumerin



dabei seit 2017
239 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 14.09.18 13:19
trinity schrieb:
Hast du jemals alleine getrippt? Ich glaub mich nur an Berichte von dir zu erinnern, wo du gemeinsam mit anderen am trippen warst ....


Ich hatte schon auch Trips ohne Begleitung. Nur klappt's dann nicht so gut mit der Dokumentation. Und die ist mir bzw. uns sehr wichtig. Wir sind ein kleines, eingeschworenes Team und haben darüber hinaus auch noch psychonautische Interessen, die nichts mit Drogen zu tun haben (z.B. psychische Prozesse während Meditation, Holotropem Atmen, Apnoetauchen oder Freeclimbing). Jedenfalls haben wir uns als Tripsitter angewöhnt, bestimmte Phasen in der Außensicht schriftlich mit zu dokumentieren (was gesprochen wird, welche Musik gehört wird etc.), ergänzt von Bemerkungen des Trippers selbst, falls er oder sie während des Trips konkret was festhalten möchte. Das hilft beim nachfolgenden genaueren Dekurs dann sehr.

Unsere Intention ist übrigens nicht ausschließlich, über LSD zu persönlichen erleuchtenden Einsichten zu kommen. Uns interessiert zusätzlich und über das Persönliche hinaus auch die Phänomenologie und Psychodynamik drogeninduzierter bzw. bewusstseinsveränderter Prozesse. Es ist halt so unglaublich spannend und lässt mich schon seit Jahren nicht mehr los.

Auch dir ein super Wochenende, lieber trin
Die Hexe
Death is a myth (John C. Lilly)
Traumländer



dabei seit 2013
347 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.09.18 15:33
Ich hab mich das selbe gefragt wie trinity. Ich kenne auch nur Berichte von dir in der Gemeinschaft mit Anderen. Interessant wäre aber schon auch mal, einen Solotrip von dir zu lesen, weil du meistens sehr stark mit deinen Partnerinnen interagierst und es mal interessant wäre zu sehen, wie es bei dir läuft, wenn du alleine mit dir bist. Ich hoff nur, ich war jetzt nicht zu penetrant.
Schöne Grüße Dono
Wer ein Warum zu leben hat, erträgt fast jedes Wie.
F. Nietzsche
Traumländer



dabei seit 2012
3.210 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 16.09.18 00:39
Hey Dono, du penetranter und aufdringlicher Kerl! Wie kannst du es wagen, einfach so ganz salopp und aus der Hüfte heraus, gegenüber einer Dame von Welt, solch eine doch recht egoistisch gefärbte Anregung zu machen? Nur weil DU es interessant fändest, sowas mal zu lesen ....??? freak biggrin mrgreen

Natürlich nur ein Scherzerl, ich denk mal, das kann man dem lieben Hexchen schon zumuten .... ;)


Hi Hexe,

danke für deine Antwort auf meine Frage - hat mich sehr gefreut! Nur damit ich es nicht vergesse, schreib ich es gleich zu Anfang mal und ich hab´s eh auch schon öfter erwähnt. Ich persönlich trippe NIEMALS wegen irgendwelcher Erkenntnisse. Die passieren einfach so ab und an mal, wenns passt und sein soll. Meine Intention zu trippen ist eigentlich fast immer, "das Leben" wieder mal sehr intensiv auskosten zu dürfen. In welche Richtung mich die Reise auch dieses Mal wieder treiben wird, ich lass es so gut wie möglich zu und lass mich treiben im Strom des Lebens und freu mich einfach mich selbst und das Leben wieder mal auf diese besondere Art und Weise zu erleben, und mit viel Glück und Hingabe auch mal wieder ganz neue Seiten vom Leben und/oder von mir kennen zu lernen ....

Ganz selten hab ich auch einfach nur die Intention, es mal spontan mit Freundenzu konsumieren, um mich mit ihnen zsamm besser treiben zu lassen und sich auf diese Art und Weise mal wieder besser kennen zu lernen. Und manchmal nehm ich einfach so mal microdosed LSD (so zw. 10 und 25 microgramm), wenn ich den ganzen Tag frei habe und mir diesen ein wenig versüßen möchte.


Ich find euren Ansatz, also eure Tripps auf diese Art und Weise zu dokumentieren, um eben auch die Prozesse ein wenig besser zu erkennen und es im Nachhinein auf einer ganz anderen Ebene reflektieren zu können, auch sehr interessant. Das wär auch mal ein Projekt, welches ich mit jemanden angehen könnte. Wär sicher interessant, sich vorher vielleicht auch ein paar Eckpunkte festzumachen, auf die man so achtet. Naja, sowas mal ein Zeiterl zu machen, würd mich schon reizen und ich denk, wenn man sowas lange macht, kann man schon viel entdecken ....

Ich wär halt dann wahrscheinlich wieder so drauf, dass ich diese Art und Weise meine Trip-Reisen anzugehen und zu reflektieren, irgendwann auch mal langweilig fände. Einfach, weil es ja noch so viele andere Facetten gibt, wie man mit Hilfe des Acids sich selbst und das Leben noch kennen lernen kann. Du weißt ja selber auch, welch feine Nuancen ausreichen können bei einem Trip, um die Reise zu verändern oder eben in diverse Richtungen zu lenken. Und von wie vielen Seiten man sich auf Acid durchleuchten kann, wenn man sie nur auch entdeckt und dadurch auch mal ganz bewusst seinen Fokus darauf legen kann.

Genau deshalb find ich solche "Experimente" richtig interessant, wie mal auf LSD so ein Floating-Tank-Erlebnis erfahren zu dürfen, oder mal einkaufen zu gehen in einen riesigen Supermarkt, oder mal im Wald alleine zu spazieren, oder mal mit verschiedenen Tieren zu verschmelzen, mit den unterschiedlichsten Pflanzen, mit so manch einem interessanten Menschen, mit versch. Arten von Musik, oder mal die Erde vom Mond aus zu betrachten, oder mal ein Zeiterl aus den Augen einer Taube wahrzunehmen, seinen eigenen "heiligen Raum" zu entdecken, seine Sexualität zu durchleuchten, sein Körpergefühl immer besser kennen zu lernen, usw. ....


Ich liebe es so ganz allgemein, also seit ich denken kann, das Leben so richtig zu spüren und dadurch auch mich selbst so richtig intensiv zu spüren und ich liebe die Abwechslung und ab und an auch mal was ganz neues zu entdecken und zu erforschen und auszuprobieren. Genauso liebe ich es auch bei meinen LSD-Reisen, mich von so vielen Facetten wie möglich kennen zu lernen, weil ich damit einfach um soooo viel tiefer eintauchen kann ....

Und hätte ich dann aber einen Plan bei mir, um ja nix zu vergessen zu dokumentieren, oder einen Tripsitter an meiner Seite, der nüchtern alles beobachtet und dokumentiert, dann wäre da einfach immer irgendwas da, was mich auf irgendeine Art und Weise immer wieder beeinflusst auf meinem Trip. Vielleicht nur in feinsten Nuancen, aber diese können schon ausreichen, um immer wieder mal abgelenkt zu werden von was auch immer sonst so da sein würde und sich einem offenbaren würde ....

Vielleicht kennst das ja auch von der Schule oder Uni? Da gibt es diejenigen Studenten, die immer jeden Scheiß mitschreiben und vor lauter Schreiben eigentlich gar nicht checken, was sie da eigentlich so aufschreiben. Die müssen sich das danach nochmal alles mühsam selbst entschlüsseln und verständlich machen und machen es sich oft einfach nur selbst schwer mit ihrer Gewissenhaftigkeit und der Sorge, sie könnten eventuell was versäumen. Dann gibt es die andere Seite, die Leute, die einfach voller Aufmerksam zuhören, beobachten und wahrnehmen, was einem da so gelehrt wird. Die verstehen meist sehr schnell worum es geht und erkennen die Zusammenhänge viel rascher und erkennen trotzdem ganz genau, wann es wirklich wichtig ist etwas zu notieren und wann es wieder wichtig ist einfach nur aufmerksam bei der Sache zu sein.

Ich persönlich hab die Erfahrung gemacht - als halbwegs bewusster Mensch erkennt man die für einen wichtigen Dinge auch, wenn man nicht bewusst darauf achtet, sie auch ja nicht zu versäumen. Im Gegenteil, ich glaube, erst durch diese gewisse Art von Freiheit im Sein, zeigen sich einem die Zusammenhänge vom Leben immer klarer ....


Sorry, ich schreib heute wieder viel, ist wieder mal einer dieser Tage .... ;) Aber ich glaub, du verstehst schon, was ich dir damit sagen möchte, Kräuterhexe, oder? Ich berichte halt einfach gerne aus meiner Perspektive, um mein Gegenüber ein wenig anzuregen und es vielleicht auf sein eigenes Leben zu reflektieren. Meine Intention ist also nicht einfach nur viel von mir und meinem Leben zu berichten, sondern ich möchte halt zw. den Zeilen was transportieren. Aber hey, wem sag ich das? Dir brauch ich das nicht erklären, Hexe. ;)

Deshalb mach ich auch Schluss jetzt, denn sonst schreib ich noch, wie mein linker ZeigefingeR gerade den Buchstaben "R" berührt hat und wie kalt sich die Luft auf meiner Haut an den Händen anfühlt und wie die Musik sich immer tiefer und tiefer in mein Hirnkastl frisst und ich immer mehr verschmelze mit meiner Umgebung .... tueten

Vielleicht "überzeugt" dich ja mein kleiner Text ein wenig, liebe Hexe, dass du einfach mal alleine einen Trip auf eine ganz ungezwungene und vielleicht auch mal total hedonistische Art und Weise erleben möchtest. Einfach mal nur so intensiv wie möglich ERLEBEN und ERFÜHLEN, das Leben und sich selber immer intensiver berühren, und zwar auf deine ganz ureigene Art und Weise und ohne dass dich irgendetwas oder irgendjemand dabei ablenkt. Klingt vielleicht im ersten Moment total crazy und abgefahren und kann man sich kaum bis nur sehr, sehr, sehr, sehr schwer vorstellen .... ^^ Aber boah, das ist auf jeden Fall mal eine höchstspannende Variante einen Tag auf LSD zu verbringen .... mrgreen

Der Rest kommt dann von gaaaanz alleine und meist sehr sanft und wohlwollend daher und ist immer dem eigenen Wachstum gewidmet, wenn man es einfach nur gewähren lässt ....

Herzliche Grüße, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Träumer



dabei seit 2018
6 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 16.09.18 06:26
Guten Morgen, Hexe!

Der Schreibstil Deiner Berichte gefällt mir einfach extrem gut. Und ich beneide Dich um das abgelegene Bauernhaus mit Veranda und Bach. Für mich wäre das auch bei Nacht und Regen ein fast optimales Setting - aber ich käme auf Acid wahrscheinlich schlecht damit zurecht, so starke Gefühle zu verstecken.

Es ist auch einfach interessant zu lesen, wie ihr mit eurer kleinen Truppe gemeinsam recht präzise geplante Experimente macht. Das scheint ja oft zu guten Ergebnissen zu führen; ist halt mal ne ganz andere Herangehensweise als die meinige.

Ich könnte mir vorstellen, dass Du wegen der zeitversetzten Einnahme nicht so viel wie erwartet gespürt hast. Andererseits liest sich das ja doch intensiv.

Gerne mehr davon. Und ich hoffe, Du kannst mit den Dingen aufräumen, die Dich zu beschäftigen scheinen.


 
Traumländer



dabei seit 2008
1.900 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.09.18 13:59
Nexi schrieb:

Ich könnte mir vorstellen, dass Du wegen der zeitversetzten Einnahme nicht so viel wie erwartet gespürt hast. Andererseits liest sich das ja doch intensiv.

Das dachte ich mir auch so ein bisschen. Das letzte mal mit nachdosieren war bei mir, wie das erste Ticket nicht so wirklich anschlagen wollte nach 2h und dann wurde es nicht unbedingt stärker aber lang und gegen morgen dann etwas strange.
Letztendlich ließ sich aber nicht sagen, ich wäre wie auf 200ug initial gewesen, aber 100 waren es auch nicht.
Ich denke man stößt da mit der Einnahme eine Kettenreaktion an und später lässt sich das bedingt steigern. Eher ist es vielleicht so, das es anstrengender wird, länger und auch mit mehr paranoia ohne einen höheren Peak.
 
» Thread-Erstellerin «
Dauer-Träumerin



dabei seit 2017
239 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 17.09.18 06:39
Es gibt einen aktuellen Nachtrag zu meinem Tripbericht. Falls jemand Interesse hat.
Death is a myth (John C. Lilly)
Traumländer

dabei seit 2012
26 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.09.18 10:13
Musste lächeln beim Lesen von deinem Nachtrag! Ich freue mich sehr für dich, dass in dem Punkt jetzt mehr Klarheit da ist :)

Übrigens, ich hab mittlerweile das Gefühl mich echt gut in deinem Haus auszukennen biggrin . Ich habe im Kopf einen Lageplan von Küche, Wohnzimmer, dem Hauseingang und der Wiese vor der Veranda... wie nah meine Vorstellung an der Realität liegt werde ich wohl nie rausfinden, aber ich hab immer wieder ein behagliches Gefühl (fast von Vertrautheit?) wenn du eine deiner Reisen mal wieder dort erlebst.

Alles Gute liebe Hexe!

'if you can't feel it then you'll just never know it.. i feel sorry for you.'
» Thread-Erstellerin «
Dauer-Träumerin



dabei seit 2017
239 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 17.09.18 14:34
Climax schrieb:
Übrigens, ich hab mittlerweile das Gefühl mich echt gut in deinem Haus auszukennen biggrin . Ich habe im Kopf einen Lageplan von Küche, Wohnzimmer, dem Hauseingang und der Wiese vor der Veranda...


Hi, hi, das find ich aber schön, lieber Climax! Ich kann dir ein paar Hinweise geben, um das Haus noch sichtbarer für dich zu machen: Es handelt sich um ein eingeschossiges niederösterreichisches Bauernhaus, erbaut 1856, mit rotem Walmdach, einem für Gruppenaktivitäten ausgebauten Dachboden und einer Grundfläche von etwa 2 x 100 m2, die Fassaden mit blau gestrichenen Kastenstockfenstern und später hinzugefügtem secessionistischem Außendekor.

Vor dem Haus eine geräumige Terrasse und davor ein Streuobstgarten (wo es jetzt gerade schon sehr alkoholisch riecht, weil ich kaum Zeit habe, das ganze Fallobst aufzusammeln). Noch weiter vor dem Haus fließt ein Bach. Nur über dessen Brücke gelangt man zu meinem Haus. Außerdem gibt es noch eine Scheune, die ich auch als Garage nütze, und ein geräumiges Kellerstöckl.

Hinter dem Haus ist eine kleine Lichtung, auf der manchmal eine Herde Gämsen äst. Gleich dahinter erhebt sich ein bewaldeter Berg, der die Sonne am Morgen erst relativ spät auftauchen lässt (kleiner Nachteil). Meine nächste Nachbarschaft (ein Bauernhof) ist einige 100 Meter entfernt. Dessen Katze Perla (ich hab sie so getauft und weiß nicht, wie sie wirklich heißt) kommt mich öfter mal besuchen.

Zumindest virtuell heiße ich dich bei mir herzlich willkommen, mach es dir gemütlich auf meiner Terrasse.
Liebe Grüße von der Hexe

Death is a myth (John C. Lilly)
Traumländer

dabei seit 2012
26 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.09.18 22:06
Vielen Dank für den Rundgang! Das fügt sich alles sehr sehr gut in mein bisheriges Bild von deinem Haus ein. Das klingt wirklich nach einem schönen Ort. :)

Ich mach's mir jetzt mal mit einer Decke und Tee gemütlich auf dem Schaukelstuhl.
'if you can't feel it then you'll just never know it.. i feel sorry for you.'
Traumländer



dabei seit 2012
3.210 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 19.09.18 14:35
Oooohhhh, liebe Kräuterhexe, ich hab mich soooo sehr gefreut für dich, als ich deinen Nachtrag gelesen habe vor zwei Tagen! love


Sehr schön, dass du die rechte Situation erkannt hast und dann auch den Mut aufgebracht hast mit deiner Freundin ganz ehrlich und Klartext zu reden. Ich kann mir so ungefähr vorstellen, was da in dir abgegangen ist, hab ja zumindest Ähnliches auch schon erlebt und hinter mir.

Ganz wirklich jetzt, Hexchen, ich hab niemals dran gezweifelt, dass deine Freundin dich nicht mehr - trotzdem du dich ihr geöffnet hast - akzeptieren würde wie du bist! Aber naja, das ist halt für einen Außenstehenden immer so leicht gesagt, ich weiß ja eh .... ;) Aber man hat ja ein gewisses Gefühl bei manchen Leuten und wenn jemand so sympathisch und offenherzig ist wie du hier im LdT - uns deine Fußspuren hier hinterlässt, auf deine ganz eigene Art und Weise, nämlich mit wunderbar zarten und feenstaubartigen Tripberichten ^^ und natürlich auch mit sehr einfühlsamen und treffenden Beiträgen - dann spür das nicht nur ich, sondern mit Sicherheit deine Freunde auch. Und wie könnte man seine liebe Freundin dafür verurteilen, dass sie in einen verliebt ist, und das auch noch auf so eine offenherzige und verletzliche Art mitteilt, wie du es getan hast?

Hexchen, du kannst sehr stolz auf dich sein! ;) Und ich bin mir sicher, dass du dir aus dieser Situation sehr viel gezogen hast. Du bist toll wie du bist, egal was du so machst oder nicht, und das kann man gar nicht nicht erkennen. Dazu kommt, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass deine Freunde genauso toll sind wie du .... Also was kann es für eine bessere Basis geben, als ihnen damit mit absoluter Offenheit zu danken und vielleicht sogar noch ein kleines Vorbild für den ein oder anderen zu sein ....


Wirst sehen, der Rest kommt dann von ganz alleine .... Der erste wichtige Schritt ist getan und du hast dich wieder von etwas Beengendem befreit in deinem Leben und dich dadurch geöffnet für das, was noch so aus dir kommen und sich der Welt zeigen möchte ....

Irgendwie find ich es grad sehr schön, dass ich deine "Entwicklung" in diese Richtung ein ganz klein wenig mitverfolgen durfte .... Danke dafür, das bringt mein Herzerl zum tanzen .... mrgreen

Ganz herzliche Grüße und alles Liebe weiterhin, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
» Thread-Erstellerin «
Dauer-Träumerin



dabei seit 2017
239 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 19.09.18 16:57
Danke für deine Anteilnahme, lieber trin! Du bist so süß! love

Das war halt für mich eine schwere Geburt, fast schon ein Kaiserschnitt. Aber wenn man jemanden so gern hat, dann ist es eben auch eine riesengroße Überwindung, ein noch so kleines Risiko einzugehen.

Ich frage mich natürlich im Nachhinein, ob ich für diese Entwicklung wirklich LSD gebraucht hätte. Wahrscheinlich nicht. Es war ja absehbar, dass sich die Dinge weiterentwickeln würden. Die Frage war nur, wann. Acid hat die Sache auf jeden Fall beschleunigt.

Ein kleiner Tritt in den Hintern kann manchmal wirklich nicht schaden!

Ich kann jetzt alles Weitere ruhig auf mich zukommen lassen. Eile habe ich jedenfalls keine und das ist auch ganz gut so.

Have a nice day!
Die Hagazussa

Death is a myth (John C. Lilly)

Seite 1 (Beiträge 1 bis 15 von 15)

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Berg- und Talfahrt - 400 µg LSD










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen