your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Drogenpolitik einzelner Parteien


« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 92) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2018
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.10.18 19:31
abnormal schrieb:
Was ist denn das Problem der Studenten?


Das Problem der Studenten ist, auf dem Fahrrad auch noch die wiederverwendbaren Verpackungen herumzufahren. (Geht da meistens um Nüsse, Studentenfutter u.Ä.) Und die dann ggf, noch mit in der Uni rumzuschleppen. Ich verstehs ja irgendwie, aber andererseits kann man für mehr Umweltschutz ja auch mal n kleines Opfer bringen. Finde ich jedenfalls.
Ein weiteres Problem ist die manchmal unendliche Fortschrittsgläubigkeit. So nach dem Motto: wir müssen nicht weniger Konsumieren, sondern es moderner tun. Also halt mehr recyceln oder andere Materialien verwenden. Ich verfolge da einen anderen Ansatz, da dieser Endloskonsum ja nicht nur Folgen für die Umwelt hat, sondern auch vom Wesentlichen ablenkt. Ich muss nicht jeden Tag Steak futtern. Auch nicht, wenn es bald aus dem Labor kommt. Auch eingeschweißte Ananas im Winter möchte ich nicht. Mich macht diese schiere Masse an Konsumgütern manchmal regelrecht krank. Das ist wie in einem schlechten Traum. Zu viel. Alles verliert an Wert und Bedeutung.
Btw. es gibt da ne sehr schöne Amazon - Serie (Electric Dreams). In einer Geschichte sind die meisten Menschen ausgestorben, aber Autofac (eine Art automatisiertes Amazon der Zukunft) produziert einfach weiter um des Produzierens Willen. Bissl ähnlich ist das manchmal jetzt schon.
Produzieren um des Produzierens Willen, Konsumieren um des Konsumierens Willlen. Ich finde das krank. (Kennt jemand diese Serie?)
 
Traumländer

dabei seit 2013
229 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
5 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 11.10.18 19:54
zuletzt geändert: 11.10.18 20:09 durch 400cain (insgesamt 1 mal geändert)
Die Demeter Methode ist halt auf eine sehr fein justierte Umwelt zugeschnitten und diese wird sich auch ohne unser Zutun so sehr verändern, das sie nicht mehr funktioniert. Es ist sicher sinnvoll zu tun was geht, aber auf Krampf daran fest zu halten bringt nichts. Unsere Nahrungsmittelproduktion sollte schon so ausgelegt sein, das sie weitestgehend von der Natur abgekoppelt ist, damit der Schritt zur völligen Autarkie möglichst und notfalls in einer Generation zu bewältigen ist. Den Mensch als Teil des Ökosystems Erde wird sonst das selbe Schiksal erwarten, wie jede Mesofauna nach einer gewissen Zeit.
Zitat:
Ein weiteres Problem ist die manchmal unendliche Fortschrittsgläubigkeit. So nach dem Motto: wir müssen nicht weniger Konsumieren, sondern es moderner tun. Also halt mehr recyceln oder andere Materialien verwenden. Ich verfolge da einen anderen Ansatz, da dieser Endloskonsum ja nicht nur Folgen für die Umwelt hat, sondern auch vom Wesentlichen ablenkt.

Das sich die Industrie nicht auf genormte Verpackungskunststoffe einigen kann ist richtig bitter. Die Natur ist sehr verschwenderisch, was Verpackung und Füllstoffe angeht. Jedoch verwendet sie relativ uniforme Rohmaterialien, so das sich ein Recyclingsystem entwickeln konnte. Mit der bunten Vielfalt die wir produzieren wird es wesentlich schwerer solche Systeme zu entwickeln bzw sehr lange dauern bis uns die Mikroorganismen das abnehmen, falls wir einfach zu dumm dazu sind. Wachstum und “mehr” sind die wesentlichen Dinge. So etwas wie ein geschlossenes System kennt die Natur nicht und unsere Versuche so etwas zu produzieren würde von ihr milde belächelt, hätte sie so etwas überflüssiges wie ein Bewustsein.
zu alt für den Scheiß
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2018
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.10.18 20:17
400cain schrieb:
Schritt zur völligen Autarkie möglichst


Ich hoffe, diesen Schritt empfiehlt dir auch die nächste Frau, der du an die Muschi willst ... evtl. mit Verweis auf die Möglichkeit von keimfreien Kunstprodukten ...

400cain schrieb:
Das sich die Industrie nicht auf genormte Verpackungskunststoffe einigen kann ist richtig bitter. Die Natur ist sehr verschwenderisch, was Verpackung und Füllstoffe angeht. Jedoch verwendet sie relativ uniforme Rohmaterialien, so das sich ein Recyclingsystem entwickeln konnte.


Das ist mal n spannender Punkt. Von der Seite hatte ich das noch nie betrachtet. Aber würde sich, selbst bei nur einem Verpackungsstoff, ein passendes natürliches Recyclingsystem innerhalb menschenrelevanter Zeiträume bilden können? Bio ist nicht so mein Thema ...

Shit ... ich muss was für meine Arbeit tun! Ich neige schon wieder zur Selbstablenkung :(
 
Traumländer



dabei seit 2015
881 Forenbeiträge
5 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 11.10.18 21:17
Es gibt ja mittlerweile Biokunststoffe für Verpackungen. Ein Problem ist, dass diese teurer als konventionelle Kunststoffe bzw. für manche Einsatzzwecke ungeeignet sind.
Töricht ist, wer behauptet, der psychedelische Weg sei frei von Risiko.
Kurzsichtig ist, wer glaubt, das Risiko lohne sich nicht.
Traumländer

dabei seit 2013
229 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
5 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 11.10.18 21:19
Zitat:
Aber würde sich, selbst bei nur einem Verpackungsstoff, ein passendes natürliches Recyclingsystem innerhalb menschenrelevanter Zeiträume bilden können?

Das sind energiereiche Verbindungen mit vielen Wasserstoffbrücken. Es gibt einen ganzen Zoo von Tierchen die sich bei Erdöl auf genau sowas spezialisiert haben. Denen beizubringen Ketten unter einer bestimmten Länge zu ignorieren, ist möglich. Einen kompletten Kreislauf zu entwickeln, wo man nur Energie reinstecken muss, wird wohl eher daran scheitern, das einige Prozesse von der Natur billiger erledigt werden, so das wir dumm aus der Wäsche gucken wenn Pflanzen mal nicht so wachsen, wie das die Quartalserwartungen vorsehen. Deswegen halte ich den Fokus auf Autarkie für so wichtig. Mal davon ab das es uns einfach nicht zusteht diese Erde nach unserem Anglitz zu formen.

zu alt für den Scheiß
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 11.10.18 22:54
RosaRot schrieb:
400cain schrieb:
Schritt zur völligen Autarkie möglichst


Ich hoffe, diesen Schritt empfiehlt dir auch die nächste Frau, der du an die Muschi willst ... evtl. mit Verweis auf die Möglichkeit von keimfreien Kunstprodukten ........


Ganz schön schnippisch. Ich frage mich ob du das auch in xx Jahren noch sagen würdest, wenn man Fickroboter kaufen kann die dem echten Erlebnis in nichts nachstehen... oder ob das dann auf einmal "frauenverachtendhassend" ist, einen Roboter einer Frau vorzuziehen.

Wenn dann noch die Möglichkeit besteht als Mann ohne Frau Nachwuchs zu zeugen (im Brutkasten mit einer gespendeten Eizelle aus der Eizellenbank), dann haben Männer endlich die gleichen reproduktiven Rechte wie Frauen sie heutzutage besitzen. Wunderschöne Gleichberechtigung.

Ich wette aber, dass wird den Damen dann auch nicht recht sein - man stelle sich vor Männer wären nicht mehr von Frauen abhängig wenn sie eine Familie gründen wollen. Oder schnippisch ausgedrückt: in absehbarer Zukunft ist Muschi samt Gebärmutter so billig, dass Frauen den Männern hinterherhecheln werden so wie es heute die Männer bei Frauen tun.
Deal with it!
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2018
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.10.18 09:03
Hunk schrieb:
Ich frage mich ob du das auch in xx Jahren noch sagen würdest, wenn man Fickroboter kaufen kann die dem echten Erlebnis in nichts nachstehen...


Ach Hunk - du und deine Provokationen immer lol !
Mal abgesehen von dir gibt`s nur wenige, die ihr Ding in einen seelenlosen Schlitz stecken möchten. Ein paar verlorene Seelen vielleicht, die sich sowas dann meist eh nicht leisten können. Solltest du Aktien auf dem Gebiet halten, werden wir hier demnächst nen Bettel-Thread von dir erleben!
Die Natur möchte erkennen und erkannt werden. Sollten wir von diesem Weg abkommen, werden wir ausgemustert - ganz einfach. Deine feuchten Träume von Zombie-Plastikmuschis mit Selbstschmierung werden wohl im Bereich der Phantasie bleiben. Sorry, wenn ich dir jetzt den Tag versaut habe.
Morgen Abend haben wir ein Meeting mit Leuten, die auf Bundesebene arbeiten. Da werde ich den Gedanken von 400cain (das mit den genormten Verpackungsstoffen) mal miteinbringen. Wäre doch gut, wenn sowas Sinnvolles mal in die öffentliche Diskussion gerät?

 
Moderator



dabei seit 2012
2.270 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.10.18 10:16
Reißt euch mal bitte ein bisschen zusammen. Der Diskussionspunkt jetzt gerade hat ja weniger mit Diskussion als mit persönlichen Kabbeleien zutun, ist auch einfach nicht gerade schön zu lesen - und wohin soll das führen, außer dass ihr euch weiter angiftet?

Außerdem, nochmal abnormal's Frage - worum gehts hier eigentlich? Von mir aus könnt ihr ja gerne über Gott und die Welt diskutieren hier wenn das so gewünscht wird, ist aber ungeschickt einem Thread einen so konkreten Titel zu geben wenns dann scheinbar um ganz andere bzw. alle möglichen Dinge geht.



Half the fun is learning!
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2018
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.10.18 11:12
Du hast Recht Pharmer. Das alles hat nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun. Aber beim Reden oder Schreiben schweift man halt manchmal einfach ab.
Ich bin raus hier, hab auch wirklich Wichtigeres zu tun, momentan!
 
Traumländer



dabei seit 2009
502 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.10.18 12:27
RosaRot schrieb:
Ein paar verlorene Seelen vielleicht


Glaub mir, du unterschätzt die Anzahl derer, die an so etwas Interesse hätten gewaltig...

Aber gut, ansonsten halte ich mich an Pharmers Bitte.
"You measure democracy by the freedom it gives its dissidents, not the freedom it gives its assimilated conformists."
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.10.18 14:42
Spoiler:
Ich verstehe nicht einmal womit 400cain solch eine Aussage von einer Politikerin verdient hatte, es war sehr geschmacklos und unter der Gürtellinie. Mein Post sagt eigentlich nichts anderes aus als "sei vorsichtig was du dir wünschst, es könnte tatsächlich in Erfüllung gehen" (und Nuke hat vollkommen recht - du unterschätzt die Nachfrage nach einer Frau mit Aus-Schalter wahrscheinlich milliardenfach, lol).

Aber gut, wenn RosaRot sowieso wichtigeres zu tun hat als potientielle Wähler zu überzeugen... (und ich habe schon ernsthaft nach den ersten beiden Seiten drüber nachgedacht den Linken dieses Mal 'ne Chance zu geben) aber dann muss ich lesen wie 400cain in meinen Augen grundlos unter der Gürtellinie angemacht wird - er mag das ignorieren weil er "zu alt für den Scheiß ist", ich aber nicht.

Wenn du RosaRot, sowieso zu beschäftigt bist dann kann ich mir ja auch meine Antwort auf unsere längeren Anfangstexte sparen, die ich eigentlich noch schuldig bin.

Dann viel Spass mit dem Meeting auf Bundesebene. Kommt die Wagenknecht auch? Gibt's wieder Hummer und Champagner?^^

Deal with it!
Traumländer



dabei seit 2014
260 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.10.18 15:50
zuletzt geändert: 14.10.18 00:02 durch kittster (insgesamt 3 mal geändert)
hunk schrieb:
Aber gut, wenn RosaRot sowieso wichtigeres zu tun hat als potientielle Wähler zu überzeugen... (und ich habe schon ernsthaft nach den ersten beiden Seiten drüber nachgedacht den Linken dieses Mal 'ne Chance zu geben) aber dann muss ich lesen wie 400cain in meinen Augen grundlos unter der Gürtellinie angemacht wird - er mag das ignorieren weil er "zu alt für den Scheiß ist", ich aber nicht.


geh bitte; das nimmt dir doch wirklich niemand mehr ab...dieses "eigentlich bin ich ja eh nicht so weit entfernt von links, ABER..."...das is eine rein rhetorische figur, um deine positionen in die mitte hin zu nivellieren...

schreib doch die lang angekündigten gegenerwiderungen; für uns und nicht für rosa rot...

deine forderung nach einer diskussions-"blutwiese" (im mod-thread) war natürlich eh klar...warum brauchst du nur so stark diese ständige reibung und dieses rechthaben-wollen...?! dir gehts doch gar nicht um erkenntnisgewinn oder andere ansichten...du verbeißt dich wie ein bluthund in kleinigkeiten, wenn diese divergieren, kannst kaum was zugeben und verwendest die üblichen nlp-maschen (whataboutism, strohmänner, usw....°gähn°)...und dann noch das arme verfolgte opfer geben, obwohl im politik-thread oft die mehrheit eben NICHT links war und DEINE position gestärkt haben...trotzdem fühlst du dich hier als der "last man standing" rechts der mitte...dem is eben nicht so...gibt genug leute, die mit deinen positionen sympathisieren, aber mit deiner art zu diskutieren, machst du nur gräben auf und schüttest keine zu...is wahrscheinlich auch dein kalkül...schade halt um einen intelligenten kopf wie dich, weil das letzte, was wir heutzutage brauchen is eine gespaltene gesellschaft...grad in zeiten von globalisierung und einem internationalen zusammenwachsen...gräbenmachen is nationalpolitik der prä-1950er...gibt genug leute in der derzeitigen politik, die spalten wollen...

nutz doch deine energie, die du zum diskutieren benutzt und mach in der realität was besser als hier ständig nur mit hohlen phrasen und spitzfindigkeiten seitenweise zu diskutieren...engagier dich, schreib blogs, plakate, geh raus, tu was...! dann wärst du auch vielleicht nicht mehr so verdammt verbohrt und könntest eher andere meinungen zulassen...aber was willst schon von einem erwarten, der sogar einen unabsichtlichen rechtschreibfehler (honk-hunk) einer komplett neuen userin als anmache und böse absicht unterstellt und dann gleich wieder mit der opfermasche daherkommt...zeigt nicht grade von größe...aber wers halt nötig hat...

zum diskutieren gehört einfach mehr dazu als nur dagegen zu reden und jedes detail des gegners zu sezieren...sondern auch empathie, großzügigkeit, selbstreflektion, interesse am gegenüber...all das scheint dir sehr sehr fremd zu sein; deshalb is dein diskutieren auch absolut nicht gewinnbringend...und bevor du jetzt wieder jeden satz erwiderst, frag dich einfach mal selbst, was du hier eigentlich bezwecken willst und wie du vielleicht am besten andere leute von deinen einstellungen überzeugen bzw. gewinnbringende diskussionen führen kannst...


p.s. ja, das is jetzt ziemlich off-topic, aber wie schon rosa rot anmerkte, manche threads und diskussionen entwickeln sich einfach und man kann nicht alles so genau abgrenzen...ein bißchen rede- und assoziationsfreiheit sollte uns von ldt und den mods schon in jedem thread gewährt werden...

p.p.s. und ich möchte auch hunk zustimmen, daß bei politischen diskussionen es nicht angebracht ist, daß politische mods (oder mods mit einer starken politischen meinung) diese moderieren sollten...soviel noch mein senf zum anderen thread...hier hat hunk wirklich recht...
 
Kommentar von kittster (Moderatorin), Zeit: 14.10.2018 00:02

Lieber phoenixdrache! Es ist einem angenehmen Forenklima nicht unbedingt zuträglich, wenn man weit ausholend andere User persönlich aufs schärfste kritisiert, ohne dass dies für den Thread, in dem man sich befindet, notwendig wäre. Ich würde bitten, in Zukunft zu versuchen, die Sachebene nicht zu sehr zu verlassen.

Hier findest du einen Thread, wo Tipps drin stehen, wie man Unstimigkeiten vermeiden oder beseitigen kann.

Die Bitte, da zu berücksichtigen, gilt natürlich nicht explizit für dich, sondern für alle Forenuser.
 
User gesperrt



dabei seit 2006
1.251 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 12.10.18 20:40
phoenixdrache schrieb:
...und bevor du jetzt wieder jeden satz erwiderst,


Nö, ich beschränke mich darauf, faktisch inkorrekte Aussagen in deinem Post zu korrigieren. Soviel sollte man mir schon noch zugestehen können.

phoenixdrache schrieb:
geh bitte; das nimmt dir doch wirklich niemand mehr ab...dieses "eigentlich bin ich ja eh nicht so weit entfernt von links, ABER..."...das is eine rein rhetorische figur, um deine positionen in die mitte hin zu nivellieren...

...

rechts der mitte....


Beides inkorrekt. Ich habe mehrmals meine Testergebnisse (von politischen Einstellungstests, von denen keiner hier kritisiert wurde) veröffentlicht.

phoenixdrache schrieb:
deine forderung nach einer diskussions-"blutwiese" (im mod-thread) war natürlich eh klar...


Ich habe nicht gefordert, ich habe einen Vorschlag gemacht.

phoenixdrache schrieb:
...obwohl im politik-thread oft die mehrheit eben NICHT links war und DEINE position gestärkt haben...


Citation needed. Ansonsten lol.

phoenixdrache schrieb:
...dann wärst du auch vielleicht nicht mehr so verdammt verbohrt und könntest eher andere meinungen zulassen...


Ich lasse doch andere Meinungen zu. Hier kann jeder schreiben was er will, solange er sich an die Regeln hält. ICH verbiete hier niemandem etwas und ich melde auch keine Beiträge (das habe ich nur einmal gemacht, man weiß wie es ausgegangen ist und du solltest dich mal dringend beim Admin bedanken! ;-)) Aber wenn man nicht über seine Meinung diskutieren möchte, dann würde ich empfehlen sie in einem FORUM für sich zu behalten.

phoenixdrache schrieb:
...aber was willst schon von einem erwarten, der sogar einen unabsichtlichen rechtschreibfehler (honk-hunk) einer komplett neuen userin als anmache und böse absicht unterstellt und dann gleich wieder mit der opfermasche daherkommt...zeigt nicht grade von größe...aber wers halt nötig hat...


In Bayern bedeutet Honk Hauptschüler Ohne Nennenswerte Kenntnisse. Das weiß die Userin auch, und so wie sie hier bereits mehrmals geantwortet hat ist es die naheliegendste Annahme, dass sie dies absichtlich gemacht hat. Hat sie ja auch selbst geschrieben.

phoenixdrache schrieb:
....zum diskutieren gehört einfach mehr dazu als nur dagegen zu reden und jedes detail des gegners zu sezieren.... deshalb is dein diskutieren auch absolut nicht gewinnbringend...und bevor du jetzt wieder jeden satz erwiderst, frag dich einfach mal selbst, was du hier eigentlich bezwecken willst und wie du vielleicht am besten andere leute von deinen einstellungen überzeugen bzw. gewinnbringende diskussionen führen kannst...


Wenn ich aber eine andere Meinung vertrete bzw. tatsächlich dagegen bin? Diskutiere mit mir halt über die Legalisierung, da bin ich dafür (ist aber einfach langweilig und NICHT gewinnbringend wenn alle nur der selben Meinung sind). Ist doch nicht meine Schuld wenn hier Threads auftauchen, in welchen ich mit manchen Aussagen nicht einer Meinung bin.

phoenixdrache schrieb:
p.s. ja, das is jetzt ziemlich off-topic, aber wie schon rosa rot anmerkte, manche threads und diskussionen entwickeln sich einfach und man kann nicht alles so genau abgrenzen...ein bißchen rede- und assoziationsfreiheit sollte uns von ldt und den mods schon in jedem thread gewährt werden...

p.p.s. und ich möchte auch hunk zustimmen, daß bei politischen diskussionen es nicht angebracht ist, daß politische mods (oder mods mit einer starken politischen meinung) diese moderieren sollten...soviel noch mein senf zum anderen thread...hier hat hunk wirklich recht...


Danke dafür!
Deal with it!
Traumländer



dabei seit 2015
881 Forenbeiträge
5 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 12.10.18 21:25
Was mich extrem fasziniert ist, wie viele User auf Hunks Aussagen anspringen. Ja, es sind zum Teil echt provokative Aussagen, hinter denen aber (zum Teil) kluge Gedanken stecken. Es kann mir aber keiner erzählen, dass, selbst wenn Hunks Aussagen so wahnsinnig schlimm sein sollen, dass die Reaktionen (oftmals Angriffe gegen ihn persönlich) gerechtfertigt sind.

Hunk zu unterstellen, er wolle nicht diskutieren oder er sei nicht an Erkenntnisgewinn interessiert, finde ich schon fast dreist. Meist ist er es, der den Dialog sucht, ausführlich auf Beiträge eingeht und versucht, Dinge klarzustellen. Meiner Wahrnehmung nach ist Hunk nicht schlimmer als andere User, was das Anspringen auf gewisse Aussagen trifft. Seine abweichende Meinung polarisiert offensichtlich und stößt einigen Usern sauer auf. Inwieweit das schlimm ist, mag ich nicht beantworten, aber ich finde, dass er sehr schöne Denkanstöße gibt. Eine Gratwanderung, wie er sie macht, fällt halt auch irgendwie schwer, wenn man keine klare Antwort bekommt, was denn jetzt genau das Problem ist bzw. Willkür ausgesetzt ist.

Mich würde ja wirklich interessieren, wie auf seine Beiträge reagiert wird, wenn nicht "Hunk" als Verfasser dort steht. Für mich scheint es, dass eine gewisse Erwartungshaltung diesem Namen anhaftet. Was man Hunk tatsächlich ankreiden könnte, wäre, dass er nicht deeskalierend schreibt. Das machen andere User aber auch nicht. Das finde ich aber auch gar nicht so verwerflich auch wenn es notwendig ist, denn eigentlich sollten erwachsene Menschen in der Lage sein, sich selbst zu beherrschen, selbst wenn sie provoziert werden (unabhängig davon, ob Provokation die Intention des Verfassers war oder ausschließlich vom Leser wahrgenommen wurde).

Ganz im ernst, was an der Vision, dass Menschen autark leben, rechtfertigt so eine Antwort, wie RosaRot sie gegeben hat? Diesen gedanklichen Sprung von Autarkie zu Frauen und Muschis (Feminismus?) muss man einmal schaffen. Was genau war überhaupt die Intention dieser Aussage? Das verstehe ich immer noch nicht ganz. Offensichtlich gibt es Risiken für das Fortbestehen der Menschen in Form von Umweltkatastrophen. Abgesehen davon, dass das Thema künstliche Ökosysteme aus wissenschaftlicher Sicht auch einfach verdammt interessant ist.

Pharmer hat auch nicht direkt etwas dagegen gesagt, dass der Thread thematisch ausschweifend ist, sondern, dass er thematisch ausschweifend ist, obwohl er einen sehr spezifischen Titel hat. Würden alle Threads im Forum so laufen, täte man sich verdammt schwer gesuchte Informationen zu finden.
Töricht ist, wer behauptet, der psychedelische Weg sei frei von Risiko.
Kurzsichtig ist, wer glaubt, das Risiko lohne sich nicht.
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2018
32 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.10.18 21:29
Hunk schrieb:
In Bayern bedeutet Honk Hauptschüler Ohne Nennenswerte Kenntnisse. Das weiß die Userin auch, und so wie sie hier bereits mehrmals geantwortet hat ist es die naheliegendste Annahme, dass sie dies absichtlich gemacht hat. Hat sie ja auch selbst geschrieben.


Auch wenn ich jetzt grad wenig Lust auf einen weinerlichen Rechtfertigungs - Thread habe ... ich schrieb, um mich mal eben selbst zu zitieren: "War also weder Absicht, noch böse gemeint." Ist also schlichtweg Quatsch, was du oben behauptest, Hunk. Ich hoffe, dass sowas bei dir nicht Methode hat. Rumheulen und im gleichen Atemzug lügen ... naja ... nicht so doll ...
Ich wusste übrigens nichtmal, was Honk überhaupt bedeutet. Für mich war das immer ein amerikanisches Slangwort für Vollpfosten, Lappen oder ähnliches!
Immerhin ein Erkenntnisgewinn aus diesem Thread. Ganz witzig finde ich auch, dass du (angeblich, *zwinker*) deine Wahlentscheidung von einer Mitforistin abhängig machst, die du nicht kennst und die auch keinerlei Weisungsbefugnis in ihrer Partei hat. Tut mir leid, dass ich jetzt schuld bin, wenn du doch AfD wählst :(
Ich kann dazu auch gerne mal erklären, dass ich nicht in der Partei bin, um mitzuhelfen, Regierungsverantwortung zu erlangen. Das würde weder funktionieren noch helfen, so lange sich die Bevölkerung insgesamt nicht ziemlich ändert.
Für mich ist die Partei ein Treffpunkt mit Menschen, die viele meiner Ansichten teilen und mit denen ich gemeinsam Dinge im Kleinen verändern kann. In diversen Projekten und ohne zu viel Gelaber. Das könnte auch in einem ganz anderen Rahmen stattfinden, den ich bislang bloß nicht gefunden hatte. Ich hatte bis vor einiger Zeit immer geglaubt, diese Leute eher bei den GRÜNEN zu finden. Leider musste ich dann feststellen, dass man dort eher Porsche - Cayenne Fahrerinnen mit Bauunternehmer - Background trifft. Die gibts bei den Linken (hier in meinem politischen Umfeld) nicht ... wirklich null ... alles authentische Leutchen, die leben, was sie sagen. Und das mag ich.
Shit ... schon wieder total OT ... ich bastel weiter an meinem Referat ...

@abnormal

Der Schritt von cains "Nahrungsmittelautarkie" zu künstlichen Muschis war einfach eine Zuspitzung. War nicht böse gemeint, nur ein Ausdruck davon, dass ich solche Bestrebungen, gelinde gesagt, bedenklich finde.
Ich hätte auch einfach schreiben können, dass ich keine Tomate essen möchte, die die Sonne nicht gesehen hat.
 

« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 92) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Drogenpolitik einzelner Parteien










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen