your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Mischkonsum » Drogen und Narkose


« Seite (Beiträge 76 bis 81 von 81)

AutorBeitrag
Traumländer

dabei seit 2014
975 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.11.18 03:34
hallo Nuebel90 ,

meine vorredner haben ja schon alles wichtige gesagt, aber auch nochmal von mir für dein kopfkino :ich hatte vor ca. 1,5 jahren ne OP bzgl. doppelten leistenbruch und bauchnabelbruch zusätzlich und das wurde in einer einzigen OP inkl. vollnarkose erledigt .
auch mich beschäftigte dein problem, da ich auf ca. 600 mg lyrica alle 2 tage war und ca.200- 400 mg tili tägl., ca. 6 g kratom tägl. und noch 1 mg alpra + 10 mg diaztropfen !
vom kratom erzählte ich ebenfalls nichts, aber die anderen kandidaten benannte ich natürlich, da sie vom doc kamen .
OP war früh um 10 uhr und um 02 uhr nahm ich mein kratom wie sonst auch immer .vor der OP gabs die übliche tablette, von der ich nichts merkte und ich sagte das gleich dem pfleger der ab und an ins zimmer kam .meine OP verschob sich dann auch noch um 2 stunden, so dass ich erst gegen 12 uhr auf dem OP-Tisch lag .der pfleger brachte mir dann zuvor nochmal ne neue tablette, weil die erste ja keine wirkung zeigte .

dem narkosearzt sagte ich dann lieber nochmal, dass ich mit all dem kram vorbelastet sei und ja auch dazu um die 115 kg wog usw.....und er meinte nur :....ich seh schon, sie machen viel sport ...und dann war ich auch schon weg .

....mach dir bitte nicht so viele sorgen .....das wird schon alles gut
Das Leben ist eine Schlampe.
Also lerne es zu ficken !!!
Moderator



dabei seit 2012
3.421 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.11.18 09:21
Es wird auch zumeist mithilfe von Opioiden narkotisiert, also zum Propofol gibt es meist Fentanyl oder ein Fentaderivat, weshalb Du Dir also keine Sorgen machen musst, entzügig aufzuwachen. Außerdem gibts postoperativ häufig noch mal Piritramid, ansonsten kannst Du ja über starke Schmerzen klagen, dann solltest Du ein Opi bekommen, wenn Du nicht schon zur OP oder danach eins bekommen hast.
You can check out any time you like
But you can never leave
Traumländer

dabei seit 2013
79 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 05.11.18 17:43
Oh man Leute, hätte gar nicht mit so viel Resonanz gerechnet, vielen Dank.

@Mercedes, ok, gönnst dir ja schon 'ne gute Kombi :D, wenn bei dir alles gut gelaufen ist, glaub ich dass ich da nur mit Kratom (sonst gar keine anderen Drogen, auch kein Coffein und Nikotin) gut klar kommen sollte. :)

@Samadhi, ich glaub zu sagen dass ich Codein nehme, ist gar nicht so eine schlechte Idee, bzw. einfach dass ich warum auch immer eine erhöhte Opioid-Toleranz hab; dass es Kratom ist, ist denke ich nicht ausschlaggebend bzw. wichtig.

@Neopunk, auf eine Antwort von dir habe ich gewartet :D, Fenta wär sicherlich nice, denke aber dass ich dann schon sehr schnell im Land der Träume sein werde. :( Oder hat man evtl. 'ne Chance, ein paar Minuten wach zu sein und was vom Rausch zu merken, oder sind die da knallhart und schicken dich direkt pennen?
 
Moderator



dabei seit 2012
3.421 Forenbeiträge
1 Tripberichte
5 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.11.18 17:59
Zuerst wird das Propofol verabreicht, da knickt man nach nichtmal 10 Sekunden weg.. Erst wenn man schon pennt, wird das Fenta injiziert, also brauchst Du Dir keine Hoffnungen zu machen, dass Du etwas davon spüren wirst :D
You can check out any time you like
But you can never leave
Traumländer

dabei seit 2013
79 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 14.11.18 16:18
Moin Leute,

hatte heute mein Vorgespräch für die OP. Zuerst mit der Chirurgin, konnte mir aber nicht wirklich was Neues erzählen. Habe ihr von meinem Opioid-Konsum bereits erzählt, da meinte sie, dass ich das auf jedem Fall noch dem Anästhesisten erzählen soll. Wenig später konnte ich noch mit dem überaus netten Narkosearzt quatschen, habe ihm auch alles erzählt. Auch dass ich vor mehreren Jahren Ecstasy/MDMA usw. konsumiert habe, war aber aufgrund der längeren Abstinenz scheinbar relativ unerheblich, hat er sich aber natürlich trotzdem alles notiert. Wie ein Vorredner hier habe ich ihm erzählt, dass ich Codein regelmäßig konsumiere (eigentlich ja Kratom, aber kennt keine Sau). Da habe ich gefragt, ob es sinnvoll wäre, das ab jetzt bis zur OP in 2 Wochen absetzen soll. Da meinte er auf keinen Fall(!) absetzen, weil es nicht gut wäre, auf Entzug inne OP zu gehen. Das nehme ich mir natürlich zu Herzen (ehrlich gesagt bin ich froh drüber, aber das muss ich ja hier niemandem erzählen :D).

Achjo, habe dann auch mal gefragt in welcher Reihenfolge Propofol und das jeweilige Opioid gegeben wird (nicht weil ich dir nicht vertraue, Neo :)), und er meinte, es ist eigentlich shit-egal in welcher Reihenfolge man das gibt, aber weil ich aktuell Opioidabhängig bin, gibt er mir erst Propo. :D Und bei Leuten die mal abhängig waren und aktuell clean sind, geben die natürlich auch nicht erst Fenta, weil man durch das angenehme Gefühl wieder rückfällig werden kann, aber das ist mir ja klar... Trotzdem schade natürlich. :D
 
Traumländer



dabei seit 2007
817 Forenbeiträge
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 14.11.18 17:49
Hey Nuebel,
cool, dann bist du ja jetzt sicher ein wenig entspannter und kannst die Sache ruhiger angehen. Das ist ja genau das was ich gesagt habe, nämlich dass es echt keinen Sinn machen würde entzügig in eine Narkose zu gehen.
Das klappt schon alles ganz chillig, ich hab mir da auch viele Sorgen gemacht und am Ende war es dann einfach echt kein Problem von der Narkose her.
Wünsche dir einen entspannten Eingriff und eine gute Besserung im Anschluss!
Lg Crys Talix




« Seite (Beiträge 76 bis 81 von 81)

LdT-Forum » Drogen » Mischkonsum » Drogen und Narkose










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen