your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Jeden Tag das gleiche... (Ampe, Alk und THC)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 9 von 9)

AutorBeitrag
» Thread-Erstellerin «
Neue Träumerin

dabei seit 2018
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.11.18 09:41
Hallo liebe Träumer,
ich bin weiblich 35 Jahre alt und habe offensichtlich ein Problem.
Ich leide unter teilweise starkem ADS und Sozialer-phobie und bekomme daher Amphetamin und Medizinisches THC verschrieben,
befinde mich daher (zum Glück) nicht in der Illegalität.
Aktuell habe ich auf Grund von Todesfällen in der Familie keine wirkliche Arbeit und lebe von meinem ersparten,
will aber bald auch wieder arbeiten gehen.
Mein Tagesablauf besteht darin, dass ich mir jeden morgen Amphe einwerfe, da es mich sehr
Ruhig und Klar macht, dass mache ich allerdings nur bis Mittags damit die Wirkung gegen Nachmittag nachläßt.
Jetzt kommt das eigentliche Problem:
Abends rauche ich dann etwas (vl. 0,2-0,4 gr.) zum Runterkommen - soweit finde ich das nicht wirklich schlimm,
THC wirkt sehr beruhigend auf mich und läßt mich den Tag noch einmal Revue passieren.
Zudem wurde mir das vom Arzt auch so empfohlen.
Viel besser als wie vor einiger Zeit noch Abends Chemie zum schlafen zu nehmen.

Was ich allerdings sche... finde ist, dass ich dabei jeden Abend 3-4 Bier dazu trinke (oder Trinken muss).
Ich habe vor kurzem eine Blutuntersuchung gehabt und meine Leberwerte sind zwar noch im Rahmen aber doch schon leicht
erhöht (Billirubin etc.). Das ganze macht mir natürlich etwas sorgen.
Ich bin auch in Psychiatrischer Behandlung (ADS) mag aber dieses Thema dort ungerne ansprechen,
da ich Angst habe keine Medikamente mehr zu bekommen.
Ohne das Amphe z.B., fresse ich alles in mich rein, mache mir unnötig viele Gedanken,
bin Abends total kaputt weil ich so viel nachdenke und komme morgens nicht aus dem Bett. Zudem
bekomme ich später dann auch körperliche Beschwerden (Magenschmerzen, Nackenverspannung).
Wie vor der Zeit vor der Medikation.

Körperlich geht es mir aktuell sehr gut und ich habe aktuell keine Beschwerden.

Ich würde einfach gerne den täglichen Alk sein lassen weil ich denke, dass dieser mich langsam
zerstört. Vielleicht könnt Ihr mir in irgendeiner Form helfen, ansonsten bin ich froh mir das ganze mal von der
Seele geschrieben zu haben.

Liebe Grüße und vielen Dank für lesen.



 
Neuer Träumer

dabei seit 2018
13 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.11.18 12:36
Hallöchen,

du hast Schwierigkeiten abends dann richtig zur Ruhe zu kommen, sodass du nur gut einschlafen kannst, wenn du Bier zu deiner Medikation trinkst? Hab ich das so richtig verstanden?

Treibst du zufällig Sport?
Falls nicht, kann ich dir empfehlen zwei bis drei Mal in der Woche für ne Stunde schwimmen zu gehen. Das powert gut aus und lässt mich abends leichter in den Schlaf finden. Wenn das Schwimmen nichts für dich ist, versuchs mit Laufen oder Fahrrad fahren, wobei ich finde, dass beides nicht so ermüdet wie 'ne Stunde zu schwimmen.

Vielleicht kannst du das Bier auch gegen 'nen kleinen gesunden Snack eintauschen, dann tust du dir auch noch was gutes und kannst wahrscheinlich wegen des gefüllten Magens auch noch besser einschlafen als ohne den Snack.

Ich hoffe, dass dir die Tipps ein wenig helfen, damit besser umgehen zu können.
 
» Thread-Erstellerin «
Neue Träumerin

dabei seit 2018
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.11.18 13:14
Hey und vielen Dank für deine Antwort.
Das mit dem Sport hatte ich auch schon versucht aber ich mache das dann 1-2 mal und das wars...

Mhh.. ich würde ehr sagen, dass es eine Art Ritual ist.
Ich (oder wir /bin in einer Beziehung ) sitzen halt abends da, rauchen Shisha, trinken Bier und
ich rauche dann dabei halt was.
Soweit okay - nur jeden Tag finde ich halt auf Dauer ziemlich heftig - komme aber irgendwie nicht davon los.
Sogar wenn ich Abends allein bin, mache ich das so.
Ich finde durch das Bier "knallt" es halt einfach besser und macht mich locker.
Viele grüße.

 
Traumländer



dabei seit 2012
3.218 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 05.11.18 14:08
zuletzt geändert: 05.11.18 14:21 durch trinity (insgesamt 1 mal geändert)
Hi DD1982,

ich kenne deine Problematik ein wenig, nur mit dem Unterschied, dass ich mich nie gestresst habe deswegen. Ich kenne aber auch meine Leberwerte nicht, kann also nicht sagen, ob sie schon erhöht sind oder nicht. Aber grad wenn es schon nennenswert erhöhte Leberwerte gibt, dann sollte man natürlich aufpassen.

Meine Erfahrung ist die, dass solange mich etwas entspannt und es mir gut tut, ich mich nicht stressen brauche deswegen, denn irgendwann pendelt sich das von selber ein. Natürlich vorausgesetzt, du lässt es nicht ausarten und trinkst immer mehr. Aber ich selber bin jemand, der die letzten Jahre zw. 1 und 5 Bier tgl. trinkt, doch in letzter Zeit pendelt sich das von selber immer mehr ein, mal gar keines, mal nur eines, mal wieder drei, aber das darf auch alles sein, solange ich mich wohl fühle und das ist das wichtigste für mich in meinem Leben.

Das Amphe auf Dauer ist wohl eher nicht so gut, aber naja, du nutzt es als Medizin .... Ich glaube, grad für Leute mit ADHS ist es nicht gut auf Dauer Amphe zu nutzen. Ich kenne das selber gut, ich mag es gerne, weil ich mich geordnet und sortiert fühle, aber im Gegenzug verliert man doch einiges an Feinfühligkeit und Intuition bei rglm. Nutzung, mMn ganz besondere Stärken von Menschen mit ADHS. Mein persönlicher Ansatz war es immer, ohne Hilfsmittel zu lernen umzugehen damit. Und wenn dann eben vermehrt pflanzliche Mittelchen ....

Keine Ahnung, was ich dir da jetzt genau mitgeben möchte? Hatte das Bedürfnis dir zu schreiben und vielleicht wollte ich dir nur sagen, dass du dich nicht stressen sollst wegen deinem Konsum, solange du dich gut fühlst (wie gesagt, Leberwerte im Auge behalten). Denn der Stress ist es eigentlich, der den Menschen krank macht. Also dieses Gefühl, man darf nicht so sein, wie man gerne ist. Doch genau das sollte man sein dürfen und wollen und sogar müssen, mMn, solange man sich selber nicht zu sehr schadet damit, und anderen natürlich gar nicht.

Wenn du eigentlich diese Rituale abends gerne magst, nur dein Gewissen dir einen Strich durch die Rechnung macht, dann lass das Gewissen einfach mal Gewissen sein und genieße das, was du gerne machst. Wirst sehen, dann fällt es auch leichter das zu tun, was einem vielleicht nicht so gefällt. Und wenn man immer mehr im Einklang ist mit sich selber und sich wohl fühlt in seiner Haut, dann fällt auch das weniger Bier trinken oder weniger kiffen oder weniger Amphe konsumieren viel leichter - weil es nicht mehr als Zwang angesehen wird, sondern als etwas, was einem gut tut, weil man ja immer wieder den Ausgleich sucht, wohlwissend, wie wichtig dieser für uns Menschen ist. ;)

Alles Gute wünsch ich dir, DD1982, und ich drück dir die Daumen, dass du deinen Weg findest und diesen in Gelassenheit und Freude gehen kannst!

Greets, der trin


Edit: Ich an deiner Stelle würde mir mal Gedanken machen über eine kleine Kur für deine Leber mit Mariendistel-Extrakt. Nur so als Anregung, kann nicht wirklich schaden und dem Gewissen wird´s auch gut tun. ;)
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
» Thread-Erstellerin «
Neue Träumerin

dabei seit 2018
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.11.18 15:17
Hallo trinity,

das sind tolle Worte ! Vielen Dank.
Diese Phase hatte ich auch schon mal, wo ich dachte "ist halt einfach so".
Ich bin jetzt nur wegen der Leberwerte natürlich schon etwas nervös -
das hat diesen ganzen Stress ausgelöst, den ich mir selbst mache.
Ich denke in dem Punkt hast Du Recht!

es entspannt mich sehr - ist aber ungesund.
Btw. Ein beschissener Job wo man nur Stress hat, wenig verdient usw. macht einen auf Dauer denke ich mal
mindestens genau so oder sogar noch viel mehr kaputt.

Ja ich mag eigentlich auch von dem Amphe weg.
Hab es schon öfter versucht aber ich liege teilweise den ganzen Tag nur im Bett.

Manchmal trinke ich auch nur 2 Bier. Selten aber auch mal 4-5 aber das ehr am Wochenende.
Ich hab vor einiger Zeit gerne Bong geraucht und gemerkt, dass ich echt fiesen Husten bekomme.
Jetzt Vaporisiere ich (wie eigentlich empfohlen). das ist schon viel besser.
Ich werde diese Woche noch mal ein Blutbild machen lassen. Habe die Vermutung, dass es von anderen Tabletten
kommt welche ich kurzfristig (wegen einer Erkrankung) nehmen musste.

 
Traumländer



dabei seit 2012
3.218 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 05.11.18 15:36
Hi nochmal, DD! :)

Ich freu mich, wenn du ein bissi was anfangen kannst mit meinen Zeilen an dich.

Als ich deine Antwort gelesen habe, dachte ich mir, du solltest vielleicht eher bei den Wurzeln anpacken, als an der Oberfläche herumzupfuschen. Soll heißen, wenn du schon selber merkst, dass dein Job dir auf Dauer nicht gut tut und das vielleicht ein Mitgrund dafür ist, dass du es auszugleichen versuchst mit deinem Konsum, dann solltest lieber schauen, dass du einen Job findest, der dir mehr Freude bereitet, als zu versuchen weniger Alk zu trinken, etc.! Ich hoff, du verstehst was ich meine ....?

Ich schreib mir da gerade selber aus der Seele, weil ich das von mir kenne und ich vor einigen Monaten den Schlussstrich mit meiner Arbeit gezogen habe, weil ich gemerkt habe, dass mir das nicht gut tut und ich tun und lassen kann was ich will, solange ich mich nicht mehr darum kümmere, was mir wirklich schadet oder mir wirklich gut tun würde, brauch ich gar nicht viel herumexperimentieren an meinem persönlichen Konsummuster.

Lange Rede, kurzer Sinn, diese Entscheidung war wohl eine der besten, die ich FÜR MICH im diesem Moment machen konnte. Das Leben dankte es mir, indem es mir immer mehr und mehr aufzeigte, was mir wirklich wichtig ist. Das ging aber erst, nachdem ich mich nicht vier Mal in der Woche in der Arbeit energetisch aussaugen hab lassen ....

Und wie gesagt, egal warum genau jetzt deine Leberwerte erhöht sind, ich würd mal schauen, dass ich eine Kur mache, am besten mit pflanzlichen Mitteln, wie schon oben erwähntem Mariendistel-Extrakt, z.B.! Gibt aber sicher noch genügend andere Alternativen dafür ....

Alles Gute weiterhin und halte uns doch bitte am Laufenden, wie sich alles entwickelt bei dir. Sowas ist immer interessant und ich finde es immer schade, wenn so ein Thread im Sand verläuft ....

Peace und happy day, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Dauer-Träumerin



dabei seit 2017
239 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 05.11.18 16:09
Liebe DD1982, ich würde dir raten, dass du dir eine Beschäftigung suchst, die dich tagsüber ausfüllt. Wenn zur Zeit mit Job nichts läuft, dann gibt es doch vielleicht die Möglichkeit, vorübergehend ehrenamtlich wo einzusteigen und dort ein paar Stunden pro Tag oder jeden zweiten Tag tätig zu sein. Möglichkeiten dafür gäbe es sicher genug (z.B. bei Caritas, Hilfswerk etc.). Allerdings müsstest du vielleicht gewisse Kompromisse schließen, wegen der von dir genannten Sozialphobie. Aber das ließe sich schon alles arrangieren.

Dass Alkohol andere Drogen triggert ist altbekannt. Viele Drogenkonsumenten machen das bewusst. Um dem entgegenzuwirken, kauf ganz strikt jeden Tag nur das ein, was du täglich an Bier konsumieren willst. Lege dir keinen Biervorrat an (falls du das normalerweise tust). Willst du abends nur zwei Bier trinken, dann kauf dir auch nur zwei. Das ist zwar auch keine hundertprozentige Versicherung, abends vielleicht dann noch die Tankstelle zu besuchen, aber sicher einen Versuch wert.

Der liebe Trin hat schon recht, wenn er sagt, dass du es genießen sollst, sonst hast du ja nur Stress von der ganzen Sache. Aber ich muss auch dir ein Stück weit Recht geben, wenn du dich von deinen Gewohnheiten nicht gänzlich überschwemmen lassen willst und ein bisschen auf deine Gesundheit achtest.

Ich glaube, dass ganz wichtig ist, dass du deinem Alltag viel Struktur gibst (das muss nicht immer nur Arbeit sein). In der Tagesstruktur sollten z.B. auch Ruhezeiten verankert sein.
Der Abend gehört dann ganz dir, zum Entspannen und Zurückfinden und zum Kräftetanken.

Ich wünsche dir alles Liebe und viel Erfolg
Die Hexe

Death is a myth (John C. Lilly)
Traumländer



dabei seit 2012
3.218 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 05.11.18 16:28
Es ist für mich immer wieder schön, die "Reife" in deinen Zeilen rauszulesen, liebe Kräuterhexe! :)

Wie so oft ergänzen wir uns wieder mal sehr gut und ich freu mich jedesmal, wenn du meinen Horizont mit deinen Zeilen wieder etwas erweiterst, oder besser gesagt öffnest für Türen, die mir oft wie verschlossen scheinen, weil für mich schon seit langem weit offen stehend. ;)

Den Tipp mit dem Biervorrat kann ich nur mit empfehlen, ich handhabe es selber so und das macht es mir grad anfangs recht leicht, mich an meine "Vorgaben" zu halten. Schwierig wird es halt nur, wenn man in Gesellschaft ist, wie du ja auch mit deinem Partner, oder wie ich doch auch relativ oft, Besuch von meinen Freunden kriege.

Aber wie Kräuterhexe schon erwähnte, wichtig ist vor allem, dass du insgesamt auf deinem persönlichen Weg bleibst. Klar sollst dich nicht zu sehr gehen lassen, aber natürlich auch nicht zu streng mit dir selber sein. Ich handhabe es oft so, dass ich die Feste feiere, wie sie fallen (wenn ich es mir auch erlauben kann). Ansonsten schau ich, dass ich auf meiner Linie bleibe und immer schön auf Ausgleich bedacht bin. Eigentlich muss ich nicht drauf schauen, meine Gefühle "zwingen" mich sowieso immer wieder in Richtung Mitte .... ;) Ganz egal in welche Richtung das Pendel zu extrem ausschlägt ....

Alles Gute und ganz herzliche Grüße! der trin


Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
» Thread-Erstellerin «
Neue Träumerin

dabei seit 2018
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.11.18 11:07
Hallo und vielen Dank noch mal !
Naja wir kaufen halt immer einen Kasten Bier, da mein Partner ja gern auch mal was trinkt.
Ansonsten habe ich auch schon überlegt, einen gemeinnützigen Job anzufangen, was sich aber wie ihr ja wisst,
auf Grund meiner Sozialphobie nicht so einfach ist. Heute ist mir das Amph ausgegangen und ich hab keinen Bock
neues verschreiben zu lassen, da ich das auch noch selbst bezahlen kann. Die KK würde nur Ritalin zahlen und das
bewirkt bei mir das Gegenteil, dann liege ich nur noch im Bett.
Sollte es etwas neues geben werde ich berichten.
und noch etwas: Ds Forum hier bzw. die Mitglieder sind wirklich super!
Wenn ich diesen Beitrag woanders gepostet hätte, kommen nur so Dinge wie "lass den scheiß sein..." usw. Ich denke der ein oder andere hier versteht mich und mein Problem und dafür bin ich euch sehr Dankbar auch für die tollen Beiträge von euch.

Viele Grüße!
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 9 von 9)

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Jeden Tag das gleiche... (Ampe, Alk und THC)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen