your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » 4F-MPH - Neues Methylphenidat-Analog (4F-MPH - 4'-fluoro-methylphenidate)


« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 45)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2009
222 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.08.16 03:29
zuletzt geändert: 03.08.16 05:16 durch kosmo (insgesamt 1 mal geändert)
Abend zusammen.

So ich habe 4F-MPH jetzt mal einige Tage in verschiedenen Dosen und Situationen getestet.

Ich muss dazu sagen, dass ich an zwei von 5 Tagen zusätzlich noch etwas 3-Phenmetrazine (Muss ich auch noch was zu schreiben, im entsprechenden Thread aber schon mal im Voraus :))))))))) huiuihuihuihui, das ist auch was Nettes)

Aber zurück zum Thema. Ich muss echt sagen dass ich noch nichts erlebt habe, das so sehr zum Lernen gemacht ist wie 4F-MPH. Ich hab heute -> 7 h <- (für mich ist das echt viel) An meiner Hausarbeit gearbeitet, (also keine stupide einfache Tätigkeit, sondern schon etwas bei dem man nachdenken muss) also: ich hab KEINE einzige Pause gemacht und sogar VERGESSEN dabei zu rauchen. Soetwas habe ich echt noch nie erlebt (hatte bisher: Ritalin, Amphetamin, Ethylphenidate, D-Amphetamin, auch Sachen wie Levodopa etc., etc.). Aber so fokussiert und perfektionistisch war ich echt noch nie. So hab ich mich echt noch nie erlebt ;-)

Ich hatte ca. 20mg (zwischen 15mg & 30mg) in 2 Portionen (hab Pulver und unvernünftiger Weise[bitte nicht nachmachen und so] und kann darum echt nur schwer die mg Zahl abschätzen. Im Schätzen von Mengen bin ich dazu sowieso absolut unfähig. also habe ich mich dann ganz langsam ran getastet am ersten Tag, bei 500mg 10 abzuschätzen ist einfach unmöglich.) und konnte abends dann super pennen.
Ja wie ihr schon merkt: Ich bin total begeistert, vergesst aber bitte nicht, dass ich am Tag davor 3-FPM genommen habe und dies ja eine recht lange HWZ haben soll (was übrigen super ist ;) )

Ich hab mir hier in diesem Thead noch nichts durchgelesen, um mich nicht beeinflussen zu lassen. Ich bin sehr, sehr Placebo-anfällig also wollte ich mir ganz unvoreingenommen ein Bild machen (über Menge etc. hab ich mich natürlich schon vorher schlau gemacht).

So das war es erst-einmal aber ich werde die nächsten Tage bestimmt noch mehr berichten und eure Beiträge hier noch lesen. Also dann: schönen Abend und bis bald. [vorzeitiges Fazit: Ich bin Fan ;) , 9 von 10 Punkten usw.]

Lg Kosmo

Nachtrag: Ach ja was noch dazu kommt: Ich hatte echt 0 Craving. Hatte das mit den 2 Portionen schon zuvor so beschlossen.

 
Traumländer



dabei seit 2010
138 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.09.16 19:01
Info für alle!

ich habe seitdem ich 4f-MPH konsumiert habe ein jucken in den händen... seit 8wochen clean aber immernoch da
 
» Thread-Ersteller «
Traumländer



dabei seit 2013
1.067 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 18.09.16 15:28
Nach einmaligem, wiederholten oder dauerhaften Konsum?
Hatte sowas bei gelegentlichem Konsum nie.
„Ich bin nicht glücklich weils vorbei ist, es ist vorbei weil ich jetzt glücklich bin“
Degenhardt

"Mit Ehrlichkeit kommt man nicht weit, doch ohne Ehrlichkeit kommt man nicht nah"
Maeckes
Ex-Träumer
  Geschrieben: 16.11.16 16:42
zuletzt geändert: 17.11.16 16:00 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
Verträgt es sich mit Ethyl Hexedron?
Normal schon oder?


Edit. JA xd
 
Ex-Träumer



dabei seit 2016
1.105 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.11.16 17:40
Gaeptonx was hat es denn jetzt mit dem jucken auf sich,ist es eindeutig vom 4f-mph und hält es denn noch an aktuell.
Das würde die Substanz ja disqualifizieren für mich obwohl i hab mir das gern bestellt hätte demnächst
Drugs are bad mkay!

Drop the thought!

YOLO
Traumländer



dabei seit 2015
301 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.01.17 17:43
Beim Lernen? Ernsthaft? Ich hab mich von dem Zeug nur gefühlt wie das total aufgedrehte ADHS-Kiddy - AN Lernen nicht zu denken. Aber Methylphenidate sind ja eh immer so'ne individuelle Sache. Bin auf jeden Fall gespannt, was du zu berichten hast.
Auf meiner Liste steht 3-FEA zumindest ganz weit oben als 2-FA Ersatz, IPPD war auch recht brauchbar, oder Meth in Minimalstdosen (Die natürlich nie ausarten shithappens )

lG
Mein Kopf ist ein Gefängnis - ich hab mich dran gewöhnt
Jedes Glück ist vergänglich - ich hab mich dran gewöhnt
Alles zynisch, alles grausam, es hat alles keinen Sinn
Ich weiß das, ich brauch das, das ist was ich bin
Traumländer



dabei seit 2015
41 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.01.17 19:41
Transzendenz schrieb:
Nasal: ca. 50-100 mg. Oral 100-200 mg.


Bitte Vorsicht mit der Dosisangabe! saferuse

Entweder du hast eine enorme Toleranz, einen anderen Stoff, oder sehr unreines Material gehabt. Normalerweise wird 4F-MPH im Bereich 10-20mg dosiert!
 
Traumländer

dabei seit 2013
175 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.01.17 05:38
zuletzt geändert: 19.01.17 07:00 durch cloikOne (insgesamt 1 mal geändert)
Und nach der OD kannst du dich noch aufs lernen konzentrieren?
Da würd ich gnadenlos in der Wohnung umherspringen wahrscheinlich...
 
Administrator



dabei seit 2007
6.227 Forenbeiträge
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 18.01.18 00:59
Dpag2 schrieb:
Abend allerseits,

hab vieles über die substanz gelesen. Allerdings sind die Beiträge dazu alle schon älter.

Meine frage wäre, ob es diese Substanz überhaupt noch gibt? Bzw. verkauft wird, gibt ja einige internetseiten in denen man die bestellen kann. Die frage ist ob das auch wirklich 4f-mph sind.
Denn es gibt für 20Euro - 1g 4f-mph, was mir ziemlich seltsam vorkommt. kenne mich aber mit den preisen nicht aus.

bitte um hilfe

"Man muss die Menschen bei ihrer Geburt beweinen, nicht nach ihrem Tode"
Montesquieu (1689-1755)
______________________________________________________________

I never asked for this
Traumländer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 18.01.18 01:19
In China kostet sowas vlt 1000€ pro kg in der Herstellung. Aber, was dir der Händler verkauft kann man nicht vorhersehen. Dazu musst du es analysieren lassen.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
63 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.04.18 18:09
Hi Leute,

wurde von 2 psychologen, unabhänig voneinander, auf ADHS angsprochen und erde jetzt gescreent. Hab mich ewas dazu belesen und die Sache scheint ziemlich eindeutig.

Da das alles seine Zeit braucht, bis ich das Original bekomme, interessiere ich mich für 4F-MPH und war ausschließlich aus therapeutischen Gründen.

Denkt Ihr das lohnt sich? Was wäre eine gute Einstiegsdosis bei etw 80kg Körperewicht?

Wie sieht es mit den Nebenwirkungen aus, besonders Puls und Blutdruck?

Hat von euch jemand ADHS und kennt beide Stoffe?

Grüße
zepam


Mein Arsch spricht Wookiee
Träumer

dabei seit 2018
174 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.11.18 00:07
Heya,

also mir hilft es und ich denke, dass es durchaus für therapeutische Zwecke eingesetzt werden kann, insofern sinnvoll dosiert wird.

Ich glaube, dass ich es sogar angenehmer empfinde als MPH.
Schau halt zuerst mit ner Minimenge, ob du es verträgst, wenn ja, kannst du ja mit 10-15 mg oral anfangen und schauen, ob es dir taugt oder eben net.

Weiter vorne im Thread habe ich, wenn ich mich grad net irre, von 100 mg i.v. gelesen und fand das ziemlich heftig. Die Toleranz muss echt derb hoch sein, wenn solche Dosen notwendig sind.

Ich werds wohl mal auf längere Zeit nutzen und die Erfahrungen dann in nem netten Bericht zusammenfassen und hier mit allen Interessierten teilen.

 
Träumer

dabei seit 2018
174 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.01.19 16:01
Sooo, nach mehr als zweimonatiger Testphase habe ich ausreichend Erfahrungen mit 4F-MPH sammeln können.

Ich verließ das Haus mittags um kurz nach eins, um meinen Weg zur Arbeit anzutreten, nicht ohne jedoch noch einmal einen erwartungsvollen Blick in den Briefkasten zu werfen.

Auf der Arbeit angekommen, 3g Kratom intus und mit Vorfreude auf den Inhalt des Briefes arbeitete ich motiviert zwei Stunden, ging in die Pause und konsumierte ohne Waage auf der Toilette ungefähr 20-30mg sublingual, nachgespült mit nem viertel bis halben Liter Wasser, um dann wieder in die Produktionshalle zu gehen.

Mir war echt warm, ich hatte Bock was zu machen und die sonst stetig kreisenden Gedanken waren im besten Fokus bzw. konnte ich nach Belieben die Gedanken auf bestimmte Sachverhalte lenken oder ganz ruhen lassen und während meiner physischen Tätigkeit nebenbei in meiner Gedankenwelt an ganz anderen Themen arbeiten.
Eine Kollegin fragte mich ungefähr ne halbe Stunde nach der Einnahme, ob ich müde sei, weil meine Augen wohl nicht so weit geöffnet schienen, wie sie es sonst gewohnt war.
Das einzige Gefühl, das für mich wahrnehmbar war, war eine tiefe mentale Entspannung.

Auf dem Heimweg war ich nach 8 Stunden Arbeit um 22 Uhr fitter als alle meiner Kollegen, die mir nach der Schicht über den Weg gelaufen sind, was mich nicht verwunderte.
Zum Abschluss des Tages manövrierte ich nochmal 3g Kratom in mich hinein und schlief gut.

Ich trank in den sechs Stunden ab der Einnahme bis zum Ende der Schicht 3l Wasser, was ich auch allen experimentierfreudigen nur absolut empfehlen kann. Die dehydrierende Wirkung ist spürbar und steigert sich im Mischkonsum extrem.

6 - 10g Kratom waren zu dieser Zeit eine gesamte Tagesdosis seit knapp zwei Monaten.
Natürlich wusste ich um die körperliche Abhängigkeit, die dauerhafter Gebrauch von Kratom gerne mit sich bringt und erwartete beim Absetzen zumindest Symptome des Entzugs.
Ich setzte also von einem auf den anderen Tag ab, konsumierte stattdessen 2-3 Mal täglich 4F-MPH oral in Kapseln abgefüllt in Dosen zwischen 10-30 mg und kam so beinahe komplett um die Entzugssymptome herum, abgesehen von einer fiesen Kälte, die mich kurzfristig immer wieder heimsuchte in den ersten Tagen ohne Kratom.

Ich habe gelernt, war arbeiten, habe Weihnachten mit der Familie auf 4F-MPH verbracht und zwischendurch (vielleicht alle 3-4Tage) eine Konsumpause für einen oder zwei Tage eingelegt.

Wäre ich gezwungen, die Wirkung mit der von MPH zu vergleichen, würde ich 4F-MPH eine drei Mal höhere Potenz zuschreiben.
Emotional hat es auf mich weniger kalt gewirkt als MPH jedoch noch lange nicht so warm wie Amphetamin.
Die Euphorie in höheren Dosen ist deutlich spürbar und hält die gesamte Wirkdauer über an. Es macht klar, fokussiert und wach. Man kann damit auch mehrere Nächte hintereinander funktionieren, wobei die Nebenwirkungen mit ansteigender Nutzung natürlich deutlicher werden.

Kalte Hände, Füße, insbesondere Zehen und Finger können auch bei geringen Dosen ~10mg bereits auftreten.

In der Kombination mit Koffein treten verstärkt Schwitzen und innere Unruhe auf.
Der Schweiß riecht dosisabhängig unangenehm. Regelmäßiges Waschen ist also ein Muss. Zum Teil konnte ich meinen eigenen Konsum während der Schicht unterschwellig durch Geruch wahrnehmen. Insbesondere die Schweißdrüsen in den Achseln produzierten wesentlich mehr Schweiß als üblich, wohingegen die Füße kaum Schweiß absonderten und auch nicht seltsam rochen.

In Kombination mit Cannabis genügten wenige Züge, um eine wirklich sehr angenehme, fokussierte, länger andauernde Wirkung über mehrere Stunden zu erreichen. Nebenwirkungen wurden dabei reduziert,

Zu sublingual: Ich benötigte weniger als oral, es flutete schneller und stärker an und wirkte genauso lange wie oral, jedoch ist davon aufgrund der Reizungen im Mundraum, die durch die Substanz entstehen, abzuraten.

Zu oral: Nuja, nachdem ich ein Gramm in etwas mehr als zwei Monaten verbraucht habe, kann ich als Fazit nur damit enden, dass es oral wohl am wenigsten schädlich ist, allerdings auch am wenigsten Freude bereitet. Einen Rausch, in der Intensität wie er sublingual oder auch nasal zustande kam, hat es oral nie gegeben. Es war einfach doch etwas weniger euphorisch und mit etwas stärker ausgeprägten Nebenwirkungen.

Zu nasal: Bei Dosen zwischen 5- 15mg nasal hatte ich die geringsten körperlichen Nebenwirkungen und die euphorische Komponente war noch gut spürbar.
Vom Brennen in der Nase her ist es eher schwach. Kein Vergleich zu 2-FA oder anderen fiesen Dauerbrennern. Am Tag danach erwartete mich auch nie ne verstopfte Nase.

Zur Toleranzbildung: Ich konnte keine Gewöhnung feststellen. Subjektiv fühlen sich 30mg oral immer noch an wie 30mg oral zu Anfang des Experiments. Auch 10mg nasal wirken nach Tagen mit Konsum immer noch so wie die ersten 10mg nasal.


Kommt nur mir das so vor oder wird der Körpergeruch durch das in diversen Substanzen enthaltene Fluor massiv ekelhaft im Vergleich zum Normalzustand?

Sowohl 2-FA als auch 4F-MPH sorgen bei mir genau dafür. Da das Fluor ja theoretisch gesehen wieder ausgeschieden wird, weil es praktisch nicht abgespalten werden kann, könnte das Fluor in Kombination mit anderen geruchsbildenden Stoffen ( auf Haut, in Schweiß) verantwortlich sein für die vermehrte Geruchsbildung?
 
Traumländer



dabei seit 2008
617 Forenbeiträge
6 Tripberichte

ICQ
  Geschrieben: 16.01.19 21:49
Soham schrieb:
Sowohl 2-FA als auch 4F-MPH sorgen bei mir genau dafür. Da das Fluor ja theoretisch gesehen wieder ausgeschieden wird, weil es praktisch nicht abgespalten werden kann, könnte das Fluor in Kombination mit anderen geruchsbildenden Stoffen ( auf Haut, in Schweiß) verantwortlich sein für die vermehrte Geruchsbildung?


hä`? nach welcher Theorie wird denn Fluor vom Aromaten abgespalten?

Das senkt höchstens die Wasserlöslichkeit und verursacht dadurch eine größere Belastung für die Niere.

Also Fluor bleibt am Molekül und wird nicht frei o.ä.

in der Regel wird die Stabilität vor Metabolismus an der Stelle sogar erhöht.

Denke eher dein Geruch kommt vom allgemein gesteigerten Stoffwechsel / erhöhte Körpertemperatur.

Grüße
An manchen Tagen regnet es, und an anderen Tagen stört es dich nicht...
Traumländer

dabei seit 2013
78 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.01.19 09:17
Druffieschweißgeruch ist glaub nicht nur von "gesteigerten Stoffwechsel / erhöhte Körpertemperatur", aber denk auch nicht, dass das vom Fluor kommt.
Nach meinem empfinden entwickeln ca 30% der MDMA Nutzer auch einen üblen Schweißgeruch, der auf den Substanzkonsum zurückzuführen ist. Ich hab auch eine gute Bekannte, wenn sie Drauf ist(Emma,Amphe), riecht man sie schon bevor man sie sieht..

Gewisse Substanzen führen eben zu solchen Ausdünstungen. Ist ja bei Knoblauch auch so, oder wenn man DMSO nimmt, dann riecht der Atem und der Schweiß anderst. Am Fluor speziell wird man das nicht festmachen können. Hab auch viele Substanzen mit Fluor konsumiert, bei denen war gar nichts.

Greetz metl
 

« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 45)

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » 4F-MPH - Neues Methylphenidat-Analog (4F-MPH - 4'-fluoro-methylphenidate)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen