your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Fentanyl Pflaster FAQ


« Seite (Beiträge 736 bis 746 von 746)

AutorBeitrag
User gesperrt

dabei seit 2018
48 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.12.18 18:28
Eigentlich gehe ich ungern auf Trolle ein (dein letzter Beitrag der was mit Drogen zu tun hatte, oder der eine von dir beantwortete Frage bzgl. Drogen enthielt sind ja schon ein paar Jährchen her...) weil sie einem den Arm abreißen wenn man ihnen den kleinen Finger reicht aber sage mir doch wie ich dir beweisen kann dass ich nicht hunk bin und zwar so das es auch deine Paranoia durchdringt?

Bischen was zu mir: bin 39, gelernter Verwaltungsangestellter aber seit drei Jahren in Hartz IV und lebe nicht in Bayern (Gott sei Dank!).
https://www.youtube.com/watch?v=0Ig2qZEiNv8

Laugh & Piss for everyone!
Moderator



dabei seit 2012
3.781 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.12.18 17:54
Dennis91295 schrieb:
Halllo, hab ein fentanyl pflaster mit 12ųg pro std gamsammt menge 2.063 mg hab ein toleranz gegen Tilidin. Ich möchte das pflaster klein schneiden und dann unter die zunge legen. Kann mir jemand bei der dosierung helfen in wieviele kleine stücke soll ich es schneiden
MfG

Eine angewiderte Dame mit einem Dinkelcroissant wirft einen Euro in den Hut und kommt sich deswegen nicht so sinnlos vor,
Im Grunde ein gutes Geschäft für sie, normalerweise muss sie für dieses Gefühl 18 Jahre lang ein Kind großziehen
Traumländer

dabei seit 2013
591 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.12.18 20:53
Hallo Leute.
Ich hatte noch ein paar ausgelutschte Pflaster rumliegen und wollte aus denen noch rausholen was geht. Habe mir (reines) Isopropanol gekauft und die Pflaster in 20ml davon eingelegt. Wollte es so zwei Tage drin lassen und das IPA dann verdampfen lassen.
Was wäre die beste/sicherste Methode, dass Zeug zu konsumieren? Ich dachte daran, zunächst vielleicht ein paar Tropfen auf eine Zigarette zu machen, natürlich verdampfen lassen und dann rauchen. Allerdings habe ich Bedenken, ob das nicht vielleicht ein bisschen sehr schädlich für die Lunge ist. Ich vermute jetzt einfach mal, dass sich auch Reste vom Kleber und Farbe (von der Aufschrift) im IPA lösen, oder? Diesbezüglich müsste ein Nasenspray wohl die "beste" Lösung sein. Allerdings wäre mir das doch etwas zu heikel, ohne wenigstens ungefähr zu wissen, wie viel von dem Fentanyl in der Lösung ist. Meint ihr es wäre ok, das Fenta zunächst auf eine Zigarette zu machen und dann zu rauchen?
Alles was ich schreibe ist rein fiktiv.
Abwesende Träumerin

dabei seit 2017
6 Forenbeiträge

Skype
  Geschrieben: 09.01.19 14:40
ich hab ein paar fenta pflaster 12µg/1h
die erst vor kurzem seit dem 12.2018 abgelaufen sind

ich habe eines ca 4h kleben lassen aber nichts gemerkt
und war vielzu ungeduldig
dann habe ich die die hälfte ungefähr 2 stunden lang "gelutscht"
aber auch davon habe ich keinerlei wirkung verspürt

ich habe zwar eine leichte toleranz aber merke auch noch von 100mg tillidin gut etwas
wie kann es sein das das fenta aber nicht wirkt? zuwenig genommen?
liegt es daran das sie abgelaufen sind ?
oder weil ich sie schon kleben hatte? obwohl das ja nur 4 stunden waren
und da immer noch genug wirkstoff drin sein müsste...
müsste ich nicht trotz leichter toleranz schon etwas von 2/4 merken?

kann ich mir auch einfach zwei 12µg/1h pflaster auf die haut kleben und 24 stunden warten?
oder wäre das zuviel ? das müsste ja dann wie ein 25µg/h wirken ?
wann setzt die wirkung ungefähr ein wenn man klebt?

tut mir leid wenn der text jetzt schon so lang geworden ist
aber ich verstehe die umrechnung nicht so wirklich
und wollte zur sicherheit nochmal fragen :
müssten 2,063 mg fentanyl nicht ungefähr 200 mg morphin entsprechen?


 
Träumer

dabei seit 2018
174 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.01.19 15:29
Die analgetische Potenz gegenüber Morphin liegt bei 120.
Dementsprechend entspräche das dann ungefähr eher 250 mg Morphin.

Ich weiß aus Erfahrungen im Bekanntenkreis, dass auch Pflaster, die das MHD überschritten haben, noch die volle Wirkung entfalten können.

Wenn du allerdings in der Zeit vorher Sufentanil konsumiert hast, dessen analgetische Potenz bei 1000 liegt, verwundert es mich nicht wirklich, wenn Fetzen deines Fentanyl-Pflasters nicht die Wirkung erzielen, die du dir erhoffst.

Ruhe bewahren und einfach in ein paar Tagen mit gesunkener Toleranz nochmal versuchen.


 
Abwesende Träumerin

dabei seit 2017
6 Forenbeiträge

Skype
  Geschrieben: 09.01.19 18:00
aber sufentanil ist jetzt schon eine woche her
und wiegesagt die 100er tilidin wirken ja auch sehr gut

der threadersteller schreibt man wäre schon mit einem 25er pflaster kleben gut bedient

aber selbst wenn 25qu/1h ungefähr einer abgabe von 3 mg morphin pro stunde entsprechen würden
dann wäre das doch immernoch vielzuwenig um etwas zu merken ? selbst ohne toleranz?

oder potenziert sich das mit der einwirkzeit des pflasters ?

wielange dauert es bis sich ein "Konstanter" spiegel aufgebaut hat von ca 500qu fenta?
oder potenziert es sich mit jeder stunde?
das man also erst ab ca 20 stunden einen pegel von 500qu hat?
 
Träumer

dabei seit 2018
174 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.01.19 21:08
Welche Wirkung versuchst Du zu erzielen?
Die analgetische oder einfach nur Opi-Euphorie?
 
Abwesende Träumerin

dabei seit 2017
6 Forenbeiträge

Skype
  Geschrieben: 10.01.19 00:09
mir geht es hauptsächlich um die analgetische und sedierende wirkung,
dass auch die innere unruhe und anspannung verschwindet

 
Abwesende Träumerin

dabei seit 2017
6 Forenbeiträge

Skype
  Geschrieben: 11.01.19 16:21
hab jetzt nochmal gründlich gegoogelt :

"Erste Serumspiegel werden nach zwei Stunden nachgewiesen.
Das Plateau wird in der Regel nach 8 bis 16 Stunden erreicht. Nach Entfernung des Pflasters
beträgt die Halbwertszeit aufgrund des Hautdepots durchschnittlich etwa 16 Stunden"
hexal gibt an "stabilisierung nach 12 stunden und ab 24 konstanter plasmaspiegel"

entspricht die umrechnung von fenta auf morphin,
morphin oral oder i.v ?


denn ich kann ich mir immernoch nicht erklären wie man unter 75/1h wirklich was merken soll
wenn alles dadrunter nichteinmal 10mg morphin pro stunde entspricht?
 
Traumländer

dabei seit 2013
30 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.01.19 08:40
zuletzt geändert: 12.01.19 11:25 durch phantom217 (insgesamt 2 mal geändert)
Hey es liegt meiner Meinung daran das Fentanyl, was dann über Stunden transdermal freigegeben wird, im Körper kumuliert.
Wenn der Peak erreicht ist, ist in deinem ZNS dann die Menge an Fentanyl, die etwa 75mg Morphin beträgt(von der analgetischen Stärke her).
Dieser Peak hält dann etwa 3 Tage aufgrund der kontinuierlichen Freisetzung des Fentanylpflasters.

Habe auch immer durch diese Rechnung gedacht das die Wirkung auf transdermalem Weg immer so gering ist und konsumierte sie Sublingual, bis ich mit einem 50µg/h Pflaster auf der Haut eingeschlafen bin(entsprechende Toleranz gehabt aber sehr gefährlich!) und ca. 12 Stunden später völlig drauf aufgewacht bin. Die Wirkung war wirklich sehr stark und hätte ich keine Toleranz gehabt, wäre das schon genug gewesen für eine Atemdepression, deshalb: Vorsicht bei Fentanyl.
 
Traumländerin



dabei seit 2013
14 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.01.19 02:38
moinmoin, dumme Frage am Rande an die, die die Pflaster rauchen:

Bei 2mg/h patches - wieviel schnibbelt ihr ab um es zu rauchen?

Bin mit der Suche nicht ganz fündig geworden :3

liebe grüße
 

« Seite (Beiträge 736 bis 746 von 746)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Fentanyl Pflaster FAQ










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen