your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Cannabis in der Politik


« Seite (Beiträge 16 bis 24 von 24)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2008
49 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 16.12.18 15:02

Für Interessierte:

zu dem Thema habe ich noch diese beiden Links gefunden.

faaat.net/do-tank-en/ecdd41-press-release/

http://faaat.net/wp-content/uploads/ECDD41_CONTRIBUTION_FAAAT_web.pdf

Besonders interessant finde ich die Schlussformel des letzteren.

"Sehr geehrte Mitglieder des 41. Expertenausschusses zur Drogenabhängigkeit.

Wir bitten Sie, das Ergebnis von 1954 explizit aufzuheben und diesen historischen Rekord zu korrigieren."
 
Traumländer



dabei seit 2008
49 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.02.19 20:56

Weltgesundheits­organisation empfiehlt Neuklassifizierung von Cannabis, leider nicht zum Genuß, dennoch ein erster Schritt.


https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/100925/Welt%C2%ADgesund%C2%ADheits%C2%ADorgani%C2%ADsation-empfiehlt-Neuklassifizierung-von-Cannabis
 
Traumländer

dabei seit 2013
264 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
5 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 14.02.19 02:05
zuletzt geändert: 14.02.19 02:32 durch 400cain (insgesamt 2 mal geändert)
Annex 1- Extract from the Report of the 41st Expert Committee on Drug Dependence: Cannabis and cannabis-related substances schrieb:
The evidence presented to the Committee did not indicate that cannabis plant and cannabis resin were particularly liable to produce ill-effects similar to the effects of the other substances in Schedule IV of the 1961 Single Convention on Narcotic Drugs...

Guidance on the WHO review of psychoactive substances for international control schrieb:
For inclusion in Schedule IV:
Substances whose liability to abuse constitutes a smaller but still significant risk to public health and which have a therapeutic usefulness from little to great.


Annex 1- Extract from the Report of the 41st Expert Committee on Drug Dependence: Cannabis and cannabis-related substances schrieb:
The Committee then considered whether cannabis and cannabis resin were better placed in Schedule I or Schedule II of the 1961 Single Convention on Narcotic Drugs. While the Committee did not consider that cannabis is associated with the same level of risk to health of most of the other drugs that have been placed in Schedule I, it noted the high rates of public health problems arising from cannabis use and the global extent of such problems and for these reasons recommended that cannabis and cannabis resin continue to be included in Schedule I of the 1961 Single Convention on Narcotic Drugs.


Guidance on the WHO review of psychoactive substances for international control schrieb:
For inclusion in Schedule I:
Substances whose liability to abuse constitutes an especially serious risk to public health and which have very limited, if any, therapeutic usefulness.
For inclusion in Schedule II:
Substances whose liability to abuse constitutes a substantial risk to public health and which have little to moderate therapeutic usefulness.


Steh ich hier auf dem Schlauch, kennen die ihre eigenen Kriterien nicht oder ist das tatsächlich eine Verschlimmerung, denn:
Annex 1- Extract from the Report of the 41st Expert Committee on Drug Dependence: Cannabis and cannabis-related substances schrieb:
Single Convention on Narcotic Drugs and morphine, the principal active compound in opium, is placed with opium in the same schedule. Placing Δ9-THC, the principal active compound in cannabis in the same schedule as cannabis would be consistent with this approach.

und
Annex 1- Extract from the Report of the 41st Expert Committee on Drug Dependence: Cannabis and cannabis-related substances schrieb:
Recommendation 5.2.1: The Committee recommended that dronabinol and its stereoisomers (delta-9- tetrahydrocannabinol) be added to Schedule I of the 1961 Single Convention on Narcotic Drugs


Für mich liest sich das als wäre die lang erwartete Empfehlung, Cannabis entgültig als nutzloses Gift abzustempeln solange es nicht in Form einer verschreibungspflichtigen Tinktur daherkommt, denn:
Annex 1- Extract from the Report of the 41st Expert Committee on Drug Dependence: Cannabis and cannabis-related substances schrieb:
The evidence concerning the use of these Δ9-THC containing medicines is that they are not associated with problems of abuse and dependence and they are not diverted for the purpose of non-medical use.
The Committee recognised that such preparations are formulated in a way that they are not likely to be abused and there is no evidence of actual abuse or ill effects to an extent that would justify the current level of control associated with Schedule I of the 1961 Single Convention on Narcotic Drugs for cannabis based preparations such as Sativex and the level of control associated with Schedule II of the 1971 Convention on Psychotropic Substances, for preparations using synthetic delta-9 THC e.g. Marinol and Syndros.
In order not to impede access to these medicines and in reference to Article 3.4 of the 1961 Single Convention on Narcotic Drugs
• Recommendation 5.6: The Committee recommended that preparations containing delta-9- tetrahydrocannabinol (dronabinol), produced either by chemical synthesis or as a preparation of cannabis, that are compounded as pharmaceutical preparations with one or more other ingredients and in such a way that delta-9-tetrahydrocannabinol (dronabinol) cannot be recovered by readily available means or in a yield which would constitute a risk to public health, be added to Schedule III of the 1961 Convention on Narcotic Drugs.


Was zum... Hä confused

https://www.who.int/medicines/areas/quality_safety/GLS_WHORev_PsychoactSubst_IntC_2010.pdf?ua=1
https://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/Annex_1_41_ECDD_recommendations_cannabis_22Jan19.pdf?ua=1


Single Convention on Narcotic Drugs, 1961
zu alt für den Scheiß
Traumländer



dabei seit 2008
49 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.02.19 19:48


Definitiv wird die Empfehlung keine absolute Freigabe befürworten. So weit ich das verstanden habe. Es kommt aber dann ja auf jedes Mitgliedsland selber an, wie es umgesetzt wird. Wobei die WHO die Empfehlung ja jetzt erst mal an die UN weiter gegeben hat. Es kann noch locker ein Jahr dauern bevor die UN überhaupt über die Änderung abstimmt. Für Good old Germany könnt ich mir höchstens ein Umstufung als Arzneimittel vorstellen....so lange wir ein konservative, alkoholfreundliche Regierung haben....
 
Traumländer

dabei seit 2013
264 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
5 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 14.02.19 20:41
Wenn Artikel 36a wirklich vom Tisch wär, dann könnte sich zumindestens was Haftstrafen angeht was bewegen.
zu alt für den Scheiß
Traumländer



dabei seit 2009
768 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 15.02.19 18:00
Ich finde es zwar auch gut, dass die WHO zumindest bei Cannabis eine Neuklassifizierung empfiehlt, allerdings wird das wahrscheinlich für uns (denke ich) keinerlei Auswirkungen haben. Insgesamt gesehen ist das, wie ich finde, nur ein sehr kleiner Schritt in die richtige Richtung. Und dass Cannabis medizinische Wirkungen hat, sollte auch schon davor jeder gewusst haben.
Allerdings frage ich mich warum das Ergebnis so lange zurückgehalten wurde und warum es jetzt doch noch veröffentlicht wurde!? Wenn ich mich recht erinnere wollten die das doch schon im Dezember machen!?

Egal wie viel Schlechtes Du erlebt hast:
Behalte immer einen Funken Hoffnung in Dir.
Auch die dunkelsten Stunden können vorübergehen.
Auch die dunkelsten Stunden kannst Du überleben.
Traumländer

dabei seit 2013
264 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
5 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 15.02.19 20:52
Cannabis sollte damit von Anlage 1 Btmg in Anlage 3 wandern, Verkehrsfähig und Verschreibungsfähig. Scheint für den unerlaubten Umgang nichts zu ändern, da §29 usw für die von Anlage 1 bis 3 aufgeführten Betäubungsmittel gleichermaßen gilt.

Cbd Hanf und seine Zubereitungen fliegen ganz aus dem Btmg. Der Industriehanf soll ja gar nicht mehr im Einheitsabkommen erfasst sein und da sich das Btmg nach dem Einheitsabkommen richten soll, wird es schwer zu begründen sein, wieso der weiterhin drin steht. Allerdings ist das nur eine Empfehlung, im Gesetz kann ja am Ende was ganz anderes stehen.
Und dann gibt es da noch Länder wie Cannada, USA und Südafrika, die extrem unglücklich mit einer Weiterführung von Cannabis im Einheitsabkommen wären. Deren aktuelle Politik verstößt nämlich gegen internationale Gesetze. So wirklich schwerwiegend sind die, für einen Verbleib angeführten Gründe, nicht.
zu alt für den Scheiß
Moderator



dabei seit 2012
3.960 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 15.02.19 21:57
Also wenn ich das so verstehe wie 400cain, stellt diese Neuklassifizierung tatsächlich eine problematische Entscheidung dar.
Gerade folgender Absatz:

irgendein Idiot schrieb:
The evidence concerning the use of these Δ9-THC containing medicines is that they are not associated with problems of abuse and dependence and they are not diverted for the purpose of non-medical use.
The Committee recognised that such preparations are formulated in a way that they are not likely to be abused and there is no evidence of actual abuse or ill effects to an extent that would justify the current level of control associated with Schedule I of the 1961 Single Convention on Narcotic Drugs for cannabis based preparations such as Sativex and the level of control associated with Schedule II of the 1971 Convention on Psychotropic Substances, for preparations using synthetic delta-9 THC e.g. Marinol and Syndros.
In order not to impede access to these medicines and in reference to Article 3.4 of the 1961 Single Convention on Narcotic Drugs
• Recommendation 5.6: The Committee recommended that preparations containing delta-9- tetrahydrocannabinol (dronabinol), produced either by chemical synthesis or as a preparation of cannabis, that are compounded as pharmaceutical preparations with one or more other ingredients and in such a way that delta-9-tetrahydrocannabinol (dronabinol) cannot be recovered by readily available means or in a yield which would constitute a risk to public health, be added to Schedule III of the 1961 Convention on Narcotic Drugs.


ist ja mal schockierend irrsinnig. Inzwischen wurde der sog. Entourage-Effekt von Cannabis hinreichend bewiesen, durch die Fixierung auf THC als Wirkstoff in der Medizin lässt man die ganzen weiteren nützlichen Inhaltsstoffe und deren medizinischen Nutzen unter den Tisch fallen. Welch Ignoranz!
Cannabis hat nun mal den größten medizinischen Nutzen, wenn man den Entourage-Effekt nutzt, und das erfordert nunmal den Gebrauch von Blüten oder Konzentraten, die das Spektrum der Cannabinoide und Terpene möglichst originalgetreu beibehalten. Sich stattdessen auf THC-Präparate zu beschränken impliziert leider nicht nur eine Verschlechterung der Situation für Patienten, sondern auch eine Verminderung der Akzeptanz von Cannabis als Therapeutikum insgesamt, weil dadurch die Wirksamkeit und auch der Anwendungsbereich (massiv) beschnitten wird.
I know it’s hard to give a shit sometimes, but promise me we’ll always try
Traumländer

dabei seit 2013
264 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
5 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 17.02.19 00:11
Irgendwo im Vorwort nehmen die Bezug darauf, das Cannabisblüten und das Harz als Droge schon ihren gesonderten medizinischen Nutzen hat. Im nächsten Satz steht dann nämlich das Thc noch mal ein Reinsubstanz betrachten werden muss, weil die negativen Effekte im wesentlichen schon damit allein zu erreichen sind und Rauschhanf überhaupt nur wegen des Thc Gehalts in Schedule 1 landen soll.
So wie ich das verstehe sind die ein bischen blöd. Die betrachten Dronabinol noch mal gesondert, weil davon ja kein Missbrauch bekannt ist. Das das vieleicht daran liegen könnte, das es bis vor zwei Jahren nur in der Palliativmedizin zum Einsatz kam, ist denen nicht aufgefallen. Kämee Dronabinol in Schedule 3, würde sich der erforderliche Papierkrieg deutlich reduzieren. In der Folge wird es dann häufiger verschrieben und ich wette es bekommt einen eigenen Fred in der Medizinabteilung dieses Forums. Schon for kicks and giggels würd ich meinen Hausarzt nerven, bis ich ne Sprühflasche davon in Händen halte. Hände hoch, wer noch.
zu alt für den Scheiß

« Seite (Beiträge 16 bis 24 von 24)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Cannabis in der Politik










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen