your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Spacezeugs (Der Hanf Ess-und-Trink-Thread)


« Seite (Beiträge 1081 bis 1092 von 1092)

AutorBeitrag
Träumer

dabei seit 2018
180 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.19 00:09
Ich mags ja besonders, wenn die Kekse noch mit Pilzschokolade mit möglichst hohem Kakaogehalt und Walnüssen glasiert sind :D

Ist dann eben nichts mehr für jeden Tag :P
 
Traumländerin



dabei seit 2015
8 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.19 02:52
Ich persönlich finde die Cannabis Wirkung oral angenehmer als geraucht/verdampft, aber ich bin was kochen und backen angeht absolut inkompetent und versuche es möglichst zu vermeiden, daher suche ich schon lange nach Edible-Rezepten, die zuverlässig funktionieren und möglichst wenig Aufwand und Zutaten benötigen.

Hier meine Idee:
- Gras im Ofen decarboxilieren
- mit Kokosöl in der Pfanne vermischen, auf niedrigster Stufe 2h köcheln lassen
- das ganze ohne abzusieben auf irgendein beliebiges Fertiggericht draufkippen und essen

Meint ihr das funktioniert so? Ich würde das ganze für mich alleine mit ca. 0,8g mittelstarkem Sativa zubereiten.
Kennt ihr noch andere maximal einfache Rezepte? Bei den meisten fühl ich mich schon beim Lesen überfordert, und ich möchte keinen Wocheneinkauf machen müssen um high zu werden.
 
Traumländer



dabei seit 2012
3.742 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 07.02.19 12:32
Hi Aversion,

das müsste schon so funktionieren, besonders wenn du es vorher im Ofen decarboxilierst.

Die einfachste Methode ist Hasch-/Grasbutter herstellen und die kannst dann jederzeit hernehmen und mitverkochen, etc., klappt natürlich auch hervorragend mit Kokosöl.

Einfach nur die Butter/Ghee/Kokosöl im Wasserbad auflösen, Material dazugeben und am besten ein paar Std köcheln lassen, mindestens zwei, ich mach es meist um die vier bis sechs Std., je nachdem wieviel Zeit ich habe. Alternativ kannst du es auch ins Backrohr bei ca. 110 Grad Celsius geben, auch da immer wieder mal umrühren. Da sparst dir das Wasserbad ....

Anschließend abseihen oder nicht, wie du magst, dann abfüllen in ein Glas und abkühlen lassen. Fertig ist die Butter und die kannst dann jederzeit ausm Kühlschrank nehmen und unters Essen mischen. Schmeckt auch meist hervorragend ....

Mahlzeit mrgreen
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländerin



dabei seit 2015
8 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.19 14:34
Hi Trinity,
erstmal danke für die Antwort, aber ich hab noch 2 Fragen:
1. Muss ich ein Wasserbad im Topf machen oder reicht es auch wenn ich das Kokosöl in der Pfanne schmelze und das Gras hinzugebe und es auf niedrigster Stufe ein paar Stunden auf dem Herd lasse?
2. Ist es für die Wirkung wichtig das Öl abkühlen zu lassen? Ich wollte es mir eigentlich direkt heiss übers Essen kippen.
 
Traumländer



dabei seit 2012
3.742 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 07.02.19 14:40
Hi nochmal,

naja, die Sache ist die, dass das Kokosöl im Top geschmolzen oftmals zu heiß wird, es sollte echt nicht über 120 Grad gehen. Dann spar dir das Wasserbad und machs lieber im Ofen selber und stell auf 110 Grad ein. Also Topf in den Ofen rein bei 110 Grad, Kokosöl und Zeugs rein und immer wieder umrühren nicht vergessen. Und wie gesagt, je länger du das machst, umso besser werden die Wirkstoffe gelöst. Man sagt so, dass zwei Std schon sein sollten, es klappt aber auch bei einer halben Std, besonders wenn du es eh nicht abseihst danach. Wie oben schon erwähnt, mein Ghee/Butterreinfett lass ich meist um die 4 bis 6 Std im Wasserbad.

Und klar kannst es dir auch heiß drüber leeren übers essen. :) Abkühlen ist halt angesagt, wennst dir mehr davon machst und im Kühlschrank später aufbewahren möchtest. Man soll nix heißes in den Kühlschrank stellen .... ^^
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer

dabei seit 2015
216 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.19 15:06
wenn du es sowieso im ofen decarboxilierst, warum dann nochmal im heissen fett köcheln lassen?

das kannst du alles in einem schritt machen. google am besten mal nach "THC decarb" und schau dann bei den bildern, da gibts hübsche graphiken.
EDIT: man muss natürlich bedenken, dass das fett eine weile braucht um auf die temperatur des ofens zu kommen. allerdings hinterher auch eine weile zum auskühlen.
da du es eh heiss essen möchtes, würd ich den ofen mit dem fett drin auf 120 grad vorheizen, warten bis das fett auch sicher 120grad hat, material unterrühren, 30 minuten warten, auf meine nudeln (oder was auch immer) giessen und geniessen. getestet hab ich genau dieses vorgehen aber noch nicht.


ich hab mal ein paar blüten im ofen decarboxiliert und danach für 4 wochen in rum eingelegt. ist mächtig eingefahren.

PS: ohne toleranz sind 0.8g echt mächtig stark. vielleicht fängst du erstmal mit der hälfte an.
 
Traumländerin



dabei seit 2015
8 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.02.19 15:29
gaben schrieb:
: ohne toleranz sind 0.8g echt mächtig stark. vielleicht fängst du erstmal mit der hälfte an.


Die Betonung liegt auf ohne Toleranz :D Ich kiffe 1-2 mal pro Woche und vernichte in einer Session ungefähr 1,5-2,5g, daher glaube ich sollten 0,8g oral schon klargehen.
 
Traumländer



dabei seit 2012
3.742 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 07.02.19 15:34
Ja, das wirst schon aushalten. Trotzdem kann's ganz schön einfahren .... :)

Oral kommt doch anders als geraucht/verdampft. Hatte vor kurzem Brownies mit 0,6 Gramm richtig gutem Hasch und die sind mir guuut eingefahren und nachdem ich über mehrere Std. mehr als die Hälfte vernichtet hatte, dachte ich auch, ich schaff alles davon. Aber nix da, ein kleines Stück später bin ich sowas von weggepennt und war in ganz anderen Sphären unterwegs. mrgreen

So hatte ich zumindest noch was übrig für den nexten Tag .... ^^

Viel Spaß noch damit! Enjoy ....
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer

dabei seit 2014
64 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.02.19 00:56
trinity schrieb:

das müsste schon so funktionieren, besonders wenn du es vorher im Ofen decarboxilierst.

Die einfachste Methode ist Hasch-/Grasbutter herstellen und die kannst dann jederzeit hernehmen und mitverkochen, etc., klappt natürlich auch hervorragend mit Kokosöl.

Einfach nur die Butter/Ghee/Kokosöl im Wasserbad auflösen, Material dazugeben und am besten ein paar Std köcheln lassen, mindestens zwei, ich mach es meist um die vier bis sechs Std., je nachdem wieviel Zeit ich habe. Alternativ kannst du es auch ins Backrohr bei ca. 110 Grad Celsius geben, auch da immer wieder mal umrühren. Da sparst dir das Wasserbad ....

Anschließend abseihen oder nicht, wie du magst, dann abfüllen in ein Glas und abkühlen lassen. Fertig ist die Butter und die kannst dann jederzeit ausm Kühlschrank nehmen und unters Essen mischen. Schmeckt auch meist hervorragend ....

Mahlzeit mrgreen

Doofe Frage, aber: Fett im Wasserbad auflösen heißt, dass ich das Fett in das Wasser schütte oder eine separate schüssel mit dem fett in heißes wasser stelle?
 
Traumländer



dabei seit 2012
3.742 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 12.02.19 10:32
Hey Keins,

Wasserbad heißt: Wasser in Topf, irgendwas drunter aus Metall oder so und darauf dann eine Schüssel aus dickem Glas oder Edelstahl oder sowas in der Art. Da rein dann das Fett und das Material und immer wieder umrühren. Man muss das Wasser im Topf halt auch immer wieder nachfüllen, besonders wenn man es über mehrere Std köcheln lässt.

Guggschde --> Wasserbad

Viel Spaß und Erfolg damit, Keins!
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer

dabei seit 2015
216 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.03.19 01:44
Aversion schrieb:
Die Betonung liegt auf ohne Toleranz :D Ich kiffe 1-2 mal pro Woche und vernichte in einer Session ungefähr 1,5-2,5g, daher glaube ich sollten 0,8g oral schon klargehen.

uff.
ich kiffe zur zeit 2-4 mal die woche und vernichte pro session 0.1 bis 0.2g.
 
Traumländer



dabei seit 2009
394 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.05.19 12:15
Hi
ich würde gerne meine Vaporeste oral konsumieren.
Allerdings habe ich was die Verträglichkeit anbelangt keine guten Erfahrungen damit gemacht das gevapte Material mit zu essen. Dies ist zwar die unkomplizierteste Variante da man das Zeug einfach nur irgendwie esslöffelweise runterschlucken muss (z.B. in Joghurt gerührt), jedoch bekam ich davon immer Bauchschmerzen. Deshalb würde ich jetzt lieber die restlichen Wirkstoffe extrahieren um diese ohne das Pflanzenmaterial zu mir nehmen zu können.
Da ich jedoch als einziges Lösungsmittel Kokosöl zur Verfügung habe und es gerne vermeiden möchte Unmengen davon in mich reinkippen zu müssen frage ich mich gerade ob es da sozusagen ein "Sättigungspunkt" gibt an dem das Öl sozusagen keine weiteren Wirkstoffe aufnehmen kann? Also anders Formuliert: wieviel Wirkstoff bekommt man wohl in einen Esslöffel Kokosöl?

Wobei das, sollte es rein chemisch möglich sein genug Wirkstoff in eine so geringe Menge Öl zu bekommen, mit den Vaporesten unmöglich machbar ist da man davon ja recht viel Material verwenden muss um auf eine angemessene Dosis der Wirkstoffe zu kommen. Meine Idee war ursprünglich immer nur ca. 1 EL Vaporeste in 1 EL Kokosöl zu lösen, das Pflanznmaterial abzufilitrieren und anschließend den selben EL Kokosöl in dem nun schon eine sehr geringe Menge Wirkstoff enthalten ist erneut zu verwenden um einen weiteren EL Vaporeste darin zu lösen.
Wird so aber wahrscheinlich wie gesagt nur schwer umsetzbar sein wenn ich so darüber nachdenke.

Vielleicht hat ja jemand ne andere Idee wie ich möglichst viel Wirkstoff aus den Vaporesten mit möglichst geringer Menge Kokosöl zu mir nehmen kann? Also ich will sozusagen möglichst hoch dosiertes Kokosöl herstellen. Rein technisch war das bisher immer daran gescheitert da ich halt immer Unmengen an Öl gebraucht habe um erstmal genug zu haben damit das gesamte Pflanzenmaterial ausreichend davon bedeckt ist.

Ich hoffe mein Anliegen ist eingermaßen verständlich.


Gruß
Guy
My name is Guybrush Threepwood, I’m a mighty Pirate !

« Seite (Beiträge 1081 bis 1092 von 1092)

LdT-Forum » Drogen » Cannabis & Hanf » Spacezeugs (Der Hanf Ess-und-Trink-Thread)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen