your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Der "Erkenntnis-des-Tages" Thread


« Seite (Beiträge 7636 bis 7650 von 7668) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2012
3.709 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.03.19 13:52
@ Neo

Ja, hast schon recht, das hab ich beim schreiben des Posts nicht bedacht. Wollte nur kund tun was ich so mag .... Aber klar ist das kein Safer-Use, wenn man nach zwei, drei Tagen Upper noch Psychedelika nutzt, egal ob Assos oder Dissos. saferuse


@ Deep

Ja, manchmal kann sowas passieren, grad bei narzisstischen Persönlichkeiten. :) Selber alles kontrollieren wollen und wenn man mal ganz grade und klar auf etwas hinweist, gleich derbsten beleidigt sein. ;) Aber daran erkennt man wenigstens den Charakter ein wenig ....


Erkenntnis: Die Sonne erhellt mein Gemüt jedesmal aufs Neue.
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer

dabei seit 2015
367 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.03.19 18:46
zuletzt geändert: 21.03.19 19:03 durch DeepPurples (insgesamt 1 mal geändert)
Ja gut, Narzissmus triffts wohl sehr gut, man könnte aber auch noch viele andre Adjektive nennen die es hier sehr präzise treffen, zum Beispiel Neider usw. Sowas bringt zwar niemand weiter aber nun gut. Ist wahrscheinlich auch zu viel von mir erwartet, wenn in einer Beziehung oder Freundschaft beide etwas davon haben sollten, da kann man wenig anderes machen außer zu gehen. Letztlich behalt ich lieber schöne Erinnerungen (davon gibts auch einige) als ein knirschenden Alltag. Ich weiß nicht. Es GIBT ja auch wirklich viele spannende Menschen auf der Welt.
 
Traumländer



dabei seit 2012
3.709 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.03.19 19:45
Right, Deep, genauso seh ich das auch. Wenn jemand aus meinem Umfeld die Wahrheit nicht aushält und nicht mal bemerkt, dass ich es nicht böse meine, dann hamma a Problem. :) Ich erwarte eigentlich auch nicht viel, aber ich will zumindest auf Augenhöhe mit jemanden reden können. Das ist halt schwierig, wenn das Gegenüber dann auf einmal auf das Niveau eines kleinen (beleidigten) Kindes schrumpft .... ^^

Bin selber ein scharfer "Selektierer" und dadurch hab ich zwar nicht wirklich viele Freunde, aber mit den paar kann man dann auch richtig "quality-time" genießen. Das ist mir lieber als jede Quantität, denn zum Glück kann ich gut (und vor allem auch gerne) allein sein .... ;)

Wir sind also auf einer Ebene, Deep, bin da voll bei dir. Würd dich ja echt gerne mal kennen lernen, vor allem, nachdem ich ja doch so einige Phasen von dir miterlebt habe in den letzten Jahren. :) Aber das wird wohl ein Wunschtraum bleiben .... Wo bischde nochmal daheim? Gerne auch per Mail, wennst nicht so öffentlich magst ....


Erkenntnis: Räusche haben absolut ihre Berechtigung! mrgreen
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländerin



dabei seit 2016
315 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.03.19 20:00
@Trinity: ich muss echt sagen Dissoziativa bringen mich immer eher zu anderen Universen als zu mir. Assoziativa dagegen helfen mir tiefer in mein Bewusstsein einzutauchen, wie du sagtest.
Ich habe Dissos immer eher als wegbeamen gesehen, wobei Keta da schon was besonderes Ist und auch ein paar deepe Gedanken und Gefühle zugelassen hat.
Pilze sind für mich aber die beste Droge zur Selbsterkenntnis und Bewusstseinserweiterung.
Also mit dem Konsummuster was du genannt hast, wäre ich komplett im Nirvana, aber auf jedenfall nicht mehr mir nahe. xD
Und danach ist man dann erstmal zwei Wochen Brei im Hirn. biggrin
Nee das brauch ich momentan nicht. (Aber stell es mir schon krass vor ^^)
Ich bin eh dabei zu reduzieren, aber ab und zu psychedelika und kiffen gehört zu mir und meinem leben inzwischen.
Mal feiern mit uppern oder mal phenibut geht auch klar aber nur noch alle zwei drei Monate.

Ich geb mir den Kick, aber spring früh genug ab...
Und versuche vergeblich ein unersättliches Verlangen zu stillen.
---------------------------------------
Drogen nehmen?
Ich nenne das Bewusstseinserweiterung.
Oder sich der Grausamkeit verschließen.
Traumländer

dabei seit 2015
367 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.03.19 20:13
Hmm, das darüber reden hat mich grad echt auf ne nette Art und Weise melodramatisch gemacht. Ich glaub ich war vorher und werde auch später im Leben zu niemand anders so ein Arschloch sein (können) wie zu ihr und dafür recht bedingungslos gefeiert werden / verarscht werden wenn ich auf Mitgefühl mache. Aber was solls. Tja trinity, das ehrt mich ja dass du mich kennen zu lernen als Wunschtraum bezeichnest redface wer weiß, sag niemals nie ;*
 
Traumländer



dabei seit 2012
3.709 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.03.19 21:22
@ Sophie

Danke für dein Feedback, find ich echt interessant, dass du es bei Dissos oder eben Keta anders wahrnimmst. Ich glaub sowieso, dass ich mir mit Dissos im Allgemeinen eher schwer tu - also das was andere damit oftmals beschreiben, erleb ich nicht so auf dieser Art und Weise. Naja, da fehlt mir einfach irgendwie noch der Zugang dazu, denk ich, hab aber auch eher wenig Erfahrung damit. Dafür bin ich mit Assos "best-friend" sozusagen .... mrgreen

Ach ja, mein Konsummuster ist eben nur ab und an mal so, also alle Jahre wieder oder vielleicht auch mal ein paar Jahre, wo das doch öfter vorkommt. Ich seh das nicht so eng, sind alles Phasen und wenns passt, dann passts. ;)

Übrigens: Pilze fand ich auch immer schon sehr genial, die sind "Mutter Erde" sehr nahe und das merkt man auch beim trippen. Nur können die auch recht erbarmungslos und hart sein, wenn man etwas respektlos damit umgeht - seitdem ich das weiß, hab ich LSD lieber. biggrin


@ Deep

Manchmal ist es einfach angebracht, ein "Arschloch" zu sein .... Also zumindest bedingungslos ehrlich und direkt .... Bin der Meinung, lieber etwas zu früh, als zu spät .... Naja, je nach Situation halt .... ;)

Und wegen mal kennen lernen, da schaumer mal .... Ich bin so gut wie immer offen für interessante Menschen - im schlimmsten Fall hatte ich ein, zwei Tage nicht so die angenehmste Zeit, im besten Fall hab ich eine interessante Persönlichkeit und einen tollen Menschen kennen gelernt. Und wennst mir lästig wirst, red ich schon Tacheles mit dir. ^^ Also, solltest mal in Oberösterreich sein, dann melde dich einfach ....
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer



dabei seit 2013
258 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 22.03.19 12:26
zuletzt geändert: 22.03.19 13:57 durch PhilMontana (insgesamt 1 mal geändert)
Trump hat gestern ein Mandat unterzeichnet, das die finanziellen Mittel für alle amerikanischen Schulen/Bildungsinstitutionen kürzt, die keine "free Speech" auf ihrem Campus ermöglichen. Im Klartext heißt das, er will der linken Indoktrination einen Riegel vorschieben, die den Schülern einhämmern will, andere Meinungen außer der linken nicht zu akzeptieren.

Man stelle sich das bei uns vor. Da wäre es ganz schnell ruhig in Medien und Politik, wenn der linken Ideologie die Mittel entzogen würden.
Ein Tag als Löwe ist besser als ein Leben als Schaf
Endlos-Träumer



dabei seit 2016
43 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 22.03.19 12:42
Ja, linke "Ideologien" findet man vermehrt an Universitäten und Schulen?
Zufall? Ich glaube nicht. :')

Edit: und weil ich "Ideologien" in diesem Kontext so super finde, sei noch gesagt: es ist ein Unterschied ob man ein Bild von Stalin im Zimmer hängen hat, oder Rassismus und Hetze einfach scheiße findet. Auf die meisten Linken trifft letzteres zu.
 
Träumer



dabei seit 2018
181 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.03.19 13:42
Die linke Verachtung für den "alten weißen Mann", für "Zionisten" (gemeint sind immer Juden), sowie das Nichtzulassen anderer Meinungen sind leider inzwischen von der selben Qualität, wie das, was die Rechten veranstalten.
Eine ungute, saugefährliche Entwicklung :(

An einer Schule oder Uni sein zu dürfen, ist übrigens kein Hinweis auf "Bessermenschentum", lieber Herb.
Mehr Menschlichkeit lernt man dort nämlich eher nicht.
"Die Hölle, das sind die Anderen!"
Traumländerin



dabei seit 2016
315 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 22.03.19 14:47
zuletzt geändert: 22.03.19 15:54 durch Sophies SehnSucht (insgesamt 2 mal geändert)
@trinity: ich hab recht viel Erfahrung mit dissos deshalb hab ich gemerkt dass der Konsum eher dazu führt das man sich von sich entfernt und total Banane im Kopf wird. Pilze haben mir nach einer heftigen dxm Zeit dann gezeigt dass ich mich gerade richtig in die scheiße reite. 😅
Mit Pilzen gebe ich dir da absolut recht, aber ich schätze das erbarmungslose gerade, denn jetzt nehme ich nie wieder leichtfertig Pilze, sondern nur dann wenn ich auch bereit auf einen Trip bin, bei dem ich mich mit mir und meinem Leben mitsamt meiner Einstellungen beschäftigen muss.
Ich geb mir den Kick, aber spring früh genug ab...
Und versuche vergeblich ein unersättliches Verlangen zu stillen.
---------------------------------------
Drogen nehmen?
Ich nenne das Bewusstseinserweiterung.
Oder sich der Grausamkeit verschließen.
Traumländer



dabei seit 2016
296 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.03.19 17:22
phil montana schrieb:
Man stelle sich das bei uns vor. Da wäre es ganz schnell ruhig in Medien und Politik, wenn der linken Ideologie die Mittel entzogen würden.


Die aktuelle Politik in Deutschland als „ideologisch links” wahrzunehmen gelingt in der Regel nur, wem sie entweder immer noch nicht rechts genug ist, oder durch Ausblendung von unliebsamer Information.

Wo findet sich Deiner Meinung nach die linke Ideologie? Gibt es einen parteiübergreifenden Konsens die soziale Ungerechtigkeit anzupacken? Banken und Konzerne

in ihrer Macht einzuschränken? Die Privatsphäre der Bürger*innen zu achten? Chancengleichheit in der Bildung? Freie Meinungsäußerung? Kritischer Journalismus?

Aberkennung der Gemeinnützigkeit von z.B. der Atlantikbrücke? 15% für die LINKE?

Sind die Grünen links, oder die SPD? Wohl kaum, eher zu 90% marktliberale lobbyversiffte Karrieristen, mit Ausnahme von den armen Willis, die sich regionalpolitisch verheizen lassen.




 
Endlos-Träumer



dabei seit 2016
43 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 22.03.19 20:04
zuletzt geändert: 22.03.19 20:21 durch HerbIsTheHealing (insgesamt 2 mal geändert)
@rosa ist mir schon klar, dass Bildung ein Privileg ist und ein akademischer Titel nichts mit "besser" oder intelligenter sein zu tun hat.

Konnte mir die Aussage nur nicht verkneifen, weil Phil genau diesen Aspekt der Schulen genannt hat.
Übrigens, eine der Unis die ich besuche wird von der Kirche betrieben und unser ÖH-Vorsitzender ist Mitglied diverser Burschenschaften und der österreichischen Volkspartei. Und trotzdem ! bekommt man dort nur Toleranz, Offenheit und Verständnis gepredigt, was auch gut so ist. Außerdem treffen an Universitäten ohnehin Menschen vieler Nationen und Religionen aufeinander, da ist ein offener und respektvoller Umgang miteinander auch persönlich sehr von Vorteil.
Man lernt dort also durchaus auch "Menschlichkeit", wenn man so will.

In einer globalisierten und vernetzten Welt, die noch dazu klimamäßig den Bach runter geht, kann man nicht einfach alle Grenzen zumachen und weiter die Realität leugnen. Der Hut ist verdammt noch mal am brennen und wenn wir in den nächsten Jahren nicht Initiative ergreifen, wird die Welt sowieso den Bach runtergehen. Da wären in den nächsten Jahrzehnten das Bienen- und Insektensterben, das Aufbrauchen fossiler Brennstoffe, die komplette Abrodung des Regenwaldes, die Überfischung und Verunreinigung mit Plastik der Ozeane, das Aussterben der größeren Landsäuger... um nur ein paar Punkte zu nennen.


Was den alten weißen Mann betrifft, und ich spreche hier jetzt keinesfalls speziell von Juden, sondern eher von den neu-reichen, erfolgreichen Business-Anzug-Menschen. "Der" hat sich seine Reputation über die Jahrhunderte ja durchaus verdient. Es herrschen nunmal immer noch patriarchalische Verhältnisse, sei es in der Politik, in hohen Positionen in Firmen, pay gap, etc... Was ist falsch daran für Gleichberechtigung einzutreten?
Ich begegne keinen Menschen mit Vorurteilen, aber aus meiner Arbeit (gehobene Gastro), weiß ich, dass die meisten "weißen alten Männer" skrupellose, geldgeile Arschlöcher sind, die gerne mit ihrem finanziellen Reichtum angeben und glauben, dass sie sich alles und jeden kaufen können.
Das läuft dann ungefähr so ab, dass 6 "alte weiße Männer" an einem Tisch sitzen und während sie Kaviar fressen und Champus saufen, sich komplett verallgemeinernd über "linke Schmarotzer" und "Drecks Ausländer" aufregen.
Das ist natürlich nur eine persönliche Erfahrung und mir ist durchaus klar, dass es genug alte weiße Männer gibt, die sich für gute Dinge in der Welt einsetzen.

Nichtsdestotrotz ist es unserer modernen Konsum- und Wegwerfgesellschaft (deren Etablierung man durchaus auf die "alten weißen Männer" zurückführen kann) gedankt, dass der Hut so am brennen ist.

Wenn jeder für sich einen kleinen oder besser großen Teil macht, kann viel bewirkt werden. Das fängt an bei Kleinigkeiten wie Energie sparen, Müll trennen, weniger bis gar kein Fleisch essen...
2x im Jahr eine all-inclusive Kreuzfahrt machen, einen dicken Audi fahren und rechte Großkonzern-Handlanger wählen, wie es der "alte weiße Mann" so macht, ist da eher weniger förderlich.
Solche Leute, die egoistisch und ignorant vor sich hinleben und auf Mutter Erde scheißen, haben die Zukunft unserer Kinder oder Enkelkinder auf dem Gewissen.

Tja auch wenn ich mit diesem Roman sicher nicht jeden zum Umdenken bewegen kann, so hoffe ich doch, dass vielleicht der eine oder andere sich die eine oder andere meiner Zeilen zu Herzen nimmt.

Also, Erkenntnis: Ich hab zwar keine Angst um die Welt, weil mir die Menschen eher egal sind, aber rosig wird die Zukunft nicht gerade. Ihr werdet schon sehen.

So nach diesem geistigen Erguss geh ich jetzt erstmal einen rauchen.

Peace
Herb
 
Träumer



dabei seit 2018
181 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.03.19 21:55
HerbIsTheHealing schrieb:
aber aus meiner Arbeit (gehobene Gastro), weiß ich, dass die meisten "weißen alten Männer" skrupellose, geldgeile Arschlöcher sind, die gerne mit ihrem finanziellen Reichtum angeben und glauben, dass sie sich alles und jeden kaufen können.
Das läuft dann ungefähr so ab, dass 6 "alte weiße Männer" an einem Tisch sitzen und während sie Kaviar fressen und Champus saufen, sich komplett verallgemeinernd über "linke Schmarotzer" und "Drecks Ausländer" aufregen.
Das ist natürlich nur eine persönliche Erfahrung und mir ist durchaus klar, dass es genug alte weiße Männer gibt, die sich für gute Dinge in der Welt einsetzen.


Ich geb dir ja in vielem Recht Herb ... aber dieser Satz ... was für `n Schwachsinn :(
"Die meisten weißen, alten Männer skrupellose, geldgeile ...bla ..." geht`s noch ? Die meisten weißen, alten Männer haben ne karge Rente und Kreislauf, Rücken oder Krebs. Und wissen kaum, wovon sie ihre Miete bezahlen sollen.
So schauts aus. Diese dämlichen, linken Sprüche sind nix anderes als Rassismus von der anderen Seite. Überhaupt nicht hilfreich, um uns aus unserer beschissenen Lage rauszuholen.
Das macht alles nur schlimmer ... da bin ich mir sowas von sicher !
Geldgeil, skrupellos und rassistisch sind Leute übrigens völlig unabhängig von ihrer Hautfarbe und ihrem Alter ... mir scheint, du bist noch nicht allzuweit rumgekommen, auf unserem Planeten. Die Mär vom edlen Wilden kannst du dir getrost abschminken ... auch wenn`s schmerzt :)
"Die Hölle, das sind die Anderen!"
Endlos-Träumer



dabei seit 2016
43 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 22.03.19 22:17
Du bist wohl so damit beschäftigt meinen Beitrag zu zerlegen, dass du ihn nicht mal aufmerksam gelesen hast. :)

"Was den alten weißen Mann betrifft, und ich spreche hier jetzt keinesfalls speziell von Juden, sondern eher von den neu-reichen, erfolgreichen Business-Anzug-Menschen."

Glaubst du wirklich, ich meine mit diesem Begriff ALLE weißen alten männer, wörtlich gemeint?
Lol, da kam mir jetzt ein Lacher raus, ich habe sogar ein Beispiel aus meinem Berufsleben genannt, wo ich direkten Kontakt mit besagter Gruppe hatte und genau die meine ich mit "weißer alter Mann" und keine anderen.

Ich wollte dich damals mit dem "überheblich" nicht beleidigen, auch wenn du oft wissentlich provokativ geschrieben hast.


 
Träumer



dabei seit 2018
181 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.03.19 06:55
zuletzt geändert: 23.03.19 07:59 durch RosaRot (insgesamt 1 mal geändert)
Ich verstehe diesen "alter, weißer Mann - Rassismus" noch immer nicht. Möchtest du ernsthaft behaupten, dass deine "neureichen Business - Menschen" (die ich auch nicht toll finde), in der Regel alte weiße Männer sind ? Das ist doch inzwischen völlig an der Realität vorbei ! Total vorgestrig - sorry ... Börsenspekulanten und andere Ausbeuter gibt (und gab) es längst in allen Hautfarben (und auch Altersstufen).
"Die Hölle, das sind die Anderen!"

« Seite (Beiträge 7636 bis 7650 von 7668) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Der "Erkenntnis-des-Tages" Thread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen