your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Depressionen


« Seite (Beiträge 196 bis 204 von 204)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2012
2.048 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.03.20 03:21
zuletzt geändert: 22.03.20 07:01 durch 20fox (insgesamt 1 mal geändert)
zum Thema SB
Es gibt (glaub tantrisch inspiriert) so eine Form der Selbstbefriedigung, bei der man wirklich zärtlich zu sich ist, sich erst streichelt nicht im Intimbereich angefangen) und nur ganz wenig sexuell sich einfach körperlich selbst liebt. Auch die eigentliche Selbstbefriedigung findet langsam und zärtlich statt. Anstatt sich groß auf Vorstellungen zu konzentrieren, solle man lieber einfach nur den eigenen Körper fühlen. Maximal ein attraktives Geschlechtsteil soll man sich Vorstellen um eben wirkliche Selbstliebe zu betreiben und nicht an wen anders zu denken. Hab das mal ausprobiert und der Orgasmus ist schon anders und länger. Würde nicht mal unbedingt besser sagen, aber die Erfahrung ist aufjedenfall mal ganz cool und das lässt sich sicher auch trainieren und für die meisten (so wie mich damals) ist es mal ne nette Abwechslung und was neues.

Zum Thema schlafen:

Es gibt Melantoninspray. Das hab ich und ist auch ganz gut wirksam. Mit entsprechenden Dosen und nachdosieren könnte man sehr lange pennen. Wobei ich finde, dass du vlt. dauerhaft an den Ursachen arbeiten solltest. Sicher sei jedem mal eine tiefphase gegönnt und schlafen ist besser als sich schaden, oder scheiße bauen. Zu viel Grübeln etc. Ich schlafe auch etwas zu viel aktuell, aber dass tue ich auch mehr oder minder bewusst, weil ich auch so viel zu verarbeiten habe, dass ich einfach auch viel Pause brauche. nur 2h wach wären mir aber doch viel zu wenig wach-zeit um nicht wenigstens die 1-2 schönen Dinge, die ich noch mache zu machen und sei es nur meinen Mohntee trinken und mit meinen Mitbewohnern zu reden, mich auszuheulen und den ganzen Ballast durch reden rauszuplärren.

Edit und Selbsterkenntnis: ich war mal sehr empathisch und habe angefangen diese empathie aus selbstschutz abzubauen. U.a. deswegen habe ich mich vom psychedelischen hin zu opiaten und kokain gewandt. Die drogen nehme ich zwar nicht nur aus diesem Grund, aber ich habe sie u.a. dafür missbraucht. Ich glaube diese fehlende Empathie, wie auch echte Intimität sind ein Grund für meine Depressionen. Ich denke angefangen habe ich damit, weil ich in einer Beziehung wenig Empathie entgegen bekommen habe.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
456 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 24.03.20 09:54
Melatonin Spray hab ich auch da. Hab auch davon (wie von fast allen Schlafhilfen) richtig derbe Albträume bekommen ( noch schlimmer als sonst) steht aber sogar im Beipackzettel.

Wie ist das eigentlich bei solchen Sachen wie Melatonin, 5-Htp usw, ist es schädlich wenn man davon zu viel nimmt? Bzw. bringt das nicht den natürlichen Hormonaushalt durcheinander?
Oder ist das nur sone Art Ausgleich? Ich mein, heißt ja nicht das jeder der Schlafstörungen hat, automatisch auch nen Melatonin Mangel hat oder...?
Habe derzeit starke Augenprobleme, ärztl.abklärung läuft. Bitte verzeiht meine Rechtschreibung, ich geb mein Bestes!
DANKE !!!

Dauer-Träumer

dabei seit 2019
54 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.03.20 21:03
Wieso kann man nicht einfach dopamin z. B. mit Levodopa künstlich dem gehirn hinzufügen?
 
Traumländer



dabei seit 2004
2.246 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 28.03.20 22:29
Depressiver schrieb:
einfach dopamin z. B. mit Levodopa künstlich dem gehirn hinzufügen?

Schlechte Idee! Levodopa wird unkontrolliert zu Dopamin metabolisiert und führt daher zu schlimmen Nebenwirkungen. Aus genau dem Grund ist es auch ein verschreibungspflichtiges Medikament.
Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
54 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.03.20 13:33
zuletzt geändert: 30.03.20 14:03 durch Depressiver (insgesamt 1 mal geändert)
Ja aber genau das soll es doch, dopamin herstellen! Ich brauchr dopamin!
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
54 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.04.20 22:40
?
 
Moderator



dabei seit 2012
4.396 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.04.20 12:06
Das wäre wie versuchen, sich mit 5-HTP zu therapieren. Das führt natürlich zu einem Anstieg von Serotonin, oder im Fall von Levodopa eben zu Dopamin, aber eben unausgeglichen, denn AADC, das Enzym, das für die Synthese der Neurotransmitter aus den jeweiligen Aminosäuren zuständig ist, wird irgendwann gesättigt. Das heißt, wenn man bspw. zu viel 5-HTP zu sich nimmt, ist die Aromatische Aminosäuren Decarboxylase fast ausschließlich damit beschäftigt, 5-HTP zu Serotonin zu decarboxylieren, während so gut wie kein Levodopa mehr zu Dopamin metabolisiert wird. Das führt auf Dauer zu einem Ungleichgewicht der beiden genannten Neurotransmitter, was zu Depressionen führen, bzw. sie verschlimmern kann.

Bei Bedarf kann ich Dir die Studie raussuchen, die das für 5-HTP darlegt. Habe sie aber auch im Forum verlinkt, Du würdest sie bei Interesse vermutlich auch leicht über die Suchfunktion finden.
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania
Traumländer



dabei seit 2012
2.048 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.04.20 04:04
Könnte man so mit L-Tryptophan auch seinen Dopaminhaushalt runter-regulieren, sofern man das aufgrund von psychotischen Symptonen möchte? Habe Gleichzeitig Depressionen, also auf der einen Seite Serotoninmangel und auf der anderen Dopaminüberschuss (vmtl.)

Gerade versuche ich das mit Zyprexa, allerdings lässt mich das trotz leicht warmer Sedierung doch auch recht wenig positives fühlen.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Moderator



dabei seit 2012
4.396 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 10.04.20 00:24
Wie gesagt, die "normalen" Aminosäuren wie Tryptophan sind im Gegensatz zu 5-HTP biosynthetisch zu weit entfernt vom eigentlichen Neurotransmitter. Ich bezweifle, dass man damit großartig die tatsächliche Menge der Neurotransmitter, über die man verfügt, verändern kann.
Und dann schon gar nicht im Zusammenhang, den Du beschreibst.
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania

« Seite (Beiträge 196 bis 204 von 204)

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Depressionen










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen