your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Sexualorgan der Frau- die Klitoris


« Seite (Beiträge 76 bis 89 von 89)

AutorBeitrag
Traumländerin



dabei seit 2012
1.533 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.05.20 00:04
Uiuiui, na wer wird denn gleich auffallend. Evtl im Duden nochmal den Unterschied zwischen ner Meinung (ja die können weh tun, aber so ist das Leben) und ner Beleidigung suchen. Etwas meinungsvolles hast du offensichtlich nicht mehr beizutragen.
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Traumländer



dabei seit 2012
1.990 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.05.20 00:04
Safer Use jop, Safer Use bei nem Thread über Klitorisstimulation why not. Safer Use über Drogen und Kinder in nem Thread über Klitorisstimulation... eher unpassend. Du könntest genauso gut sagen, sie möge sich bitte Anschnallen im Auto. Hat gerade echt nix mit dem Thema zutun. Tut mir leid, dich hier als Beispiel rauszupicken, beide Seiten haben sich hier ganz ähnliche Fehler geleistet. Beim Analysieren der Schwachpunkte der Gegner wird das eigentliche Thema ausser acht gelassen. Das ist genauso Zitronenfalters Kritik dass hier zb. Mobbing betrieben wird, wie dein Versuch hier jede mögliche Karte gegen deinen Kontrahenten auszuspielen (was ich emotional durchaus verstehen kann).

Ich finde hier sollten mal alle Seiten aufm Däbbich (schwäb. Teppich) bleiben. Weder wurde hier krass sexistische Stammtischprahlerei vollzogen, noch sind hier die Femnazis aufmarschiert. Es gibt viele Überschneidungen bei allen Lagern und wenn wir die mal zusammen fassen, dann könnte noch was sinnvolles daraus entstehen. Vielleicht hat ja jemand lust, mal alle gemeinsamen Erkenntnisse zusammen zu zählen? Und alle ungereimtheiten zusammenzufassen? Ich nicht, ich hab Ouzo.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländerin



dabei seit 2012
1.533 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.05.20 00:11
Anschnallen im Auto und ein Individuum, das nicht Mal n Problem darin sieht als Elternteil süchtig zu sein? Äpfel und Birnen, oder? Findest du das vertretbar?
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Traumländer



dabei seit 2012
1.990 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.05.20 00:19
Ja. Ich finde Sucht und Elternsein kann vertretbar sein. Ich habe jemanden gesehen, der sich trotz Sucht rührend um sein Kind gekümmert hat, welches nichts davon mitbekommen hat. Selbst wenn, ist das Thema hier falsch aufgehoben, wobei ich dir zustimme, man muss auch darüber diskutieren.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländerin



dabei seit 2012
1.533 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.05.20 00:32
Einverstanden
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Traumländer



dabei seit 2014
365 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.05.20 00:45
so, damit sollte die sache jetzt wohl beendet sein...
ich spiel jetzt hier mal den mod und bitte alle beteiligten um etwas chillung, contenance und respekt und möge dieser thread hier doch on-topic bleiben...

love, peace & unity
phoenixdrache

p.s. sowas kann mal eskalieren, kann ich durchaus verstehen...war früher mit mir und hunk dasselbe...nicht jeder hat immer seinen besten zeitpunkt oder fühlt sich getriggert von sachen die ihm/ihr im leben passiert sind o gerade passieren, der andere erlebt grad oft die gegenteilige phase...oft is alles halb so wild gemeint, wies beim empfänger ankommt...ihr kennt doch sicher alle diese kommunikationsmodelle mit sender, empfänger und jede menge distortion/stille post-prinzip...ach, ich schweife ab, sorry...
 
Traumländer



dabei seit 2015
335 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.05.20 00:55
zuletzt geändert: 21.05.20 07:37 durch InfraRed (insgesamt 1 mal geändert)
Zitronenfalltür schrieb:
20fox schrieb:
Leute bleibt mal bitte bim Thema.
Wer das nicht kann oder will, da das Thema anscheinend einen wunden Punkt trifft oder warum auch immer, hijackt den Thread halt für küchenpsychologische Abschweifungen und Attacken hintenrum, um ihn soweit zu sabotieren, dass der Schließforderung irgendwann nachgekommen wird. Ich hoffe nur, die Mods fallen darauf nicht rein.

20fox schrieb:
Das Thema ist ein sexualorgan das Rausch auslösen kann.
Eigentlich selbsterklärend. Wer das nicht rafft, muss ja nicht mitlesen/diskutieren. Aber hier mit Spam und off topic Anwürfen die Threaderstellerin mobben, weil einem das Thema nicht passt oder man zu unreif ist, Erfahrungen anderer einfach mal stehen zu lassen oder sich "belehrt" fühlt(!) - als ob das etwas Schlimmes wäre (und sachliche Fehler in der Klitorisdarstellung hat hier bis dato niemand gefunden), das ist schlimmer als Kindergarten, das ist perfide.

20fox schrieb:
Ein grund warum das ldt "tot" ist.
Tot sind hier aus meiner Sicht einige Leute innerlich. Ich nenne keine Namen, aber spoiler: Nicht die Threaderstellerin. Wäre schade, wenn das toxische Klima hier sie vergraulen würde, als eine der wenigen, die hier über "habe geballert, haha"-Beiträge hinausgeht.

20fox schrieb:
Wie hat sich dieses Thema so entwickeln können?
Ich hatte auf nen austausch übers high werden durch klitorisstimulation gehofft. Aber neee, dafür wird sich am Kleinigkeiten und Themenfremdem aufgehängt. Kommt mir vor wie ne Diskussion mit AfD und "besorgten Eltern" (nicht inhaltlich, nur strukturell).
Ja, da steckt wohl strukturell ein ähnlich verbohrtes Mindset hinter: Zu feige zuzugeben, dass einem das Thema aus selbst nicht erkannten Gründen so gar nicht behagt, und statt dass man es dann halt meidet oder mal in sich geht, wo die eigenen Probleme damit liegen oder woher sie stammen, wird die Botin wegen an den Haaren herbeigezogenem formellen Kleinklein beharrlich attackiert. Wenn das Thema so "durch" und banal wäre, wie hier eingangs scheinheilig getan wurde (wOrAuF wiLLsD dU rauS - Komm ich unterstell dir gleich mal was...), hätte man sich wohl kaum an jedem erdenklichen Nebenschauplatz daran festgebissen, wie so ein obsessiver Fetischist.

Ich hätte nicht gedacht, dass die Klitoris im Jahr 2020 noch so hart triggert, dass das Thema sofort derailet wird, aber offenbar ist es mit der Aufklärung (nicht nur der sexuellen) bei Einigen echt nicht weit her...

Also mein lieber Zitronenfalltür. Im Amphetamin-Thread habe ich dich eigentlich als einen Menschen erlebt, der gegenseitigem Austausch gegenüber sehr positiv zugetan ist und dazu reflexionsfähig, und die Dinge von mehreren Blickwinkeln aus beleuchtend - Hier ist es eine sehr auf einzige Sicht begrenzte Art zu Urteilen, die eine Person "InfraRed" als Mobber darstellt, der von Anfang an darauf aus war aufgrund eigener Defizite im Umgang mit dem Thema die Erstellerin, die ja "nur aufklären wollte" systematisch fertig zu machen. Das ist eine sehr einfache und verständliche Sicht, wenn man sich dazu verleiten lässt, sie nur von einer einzigen Perspektive zu sehen und zu urteilen. Eine Frau, die sich als hilflos einem Täter ausgeliefert präsentiert und nicht davon ablassen kann, immer wieder darauf hinzuweisen, wie unfair die Behandlung ihrerseits doch sei, löst bei einem Mann eine ganz natürliche Reaktion aus - Nämlich sie zu schützen. Da sie sich ua. trotz Ansage belegen zu können und werden, bis heute nicht derart geäußert hat, und gleich auf ihren gerade laufenden Entzug hinweisen musste, um zu erklären, warum jetzt keine Argumente vortragbar wären, bleibt da nur eine sich offensichtlich nicht zu wehren wissende und sehr darauf fixiert anzuklagende Worte zu äußernde Frau, gegenüber einem sehr direktem und ungeschönt seine Meinung äußerndem Mann, der natürlich die komplette Leserschaft manipulieren will, um ein Defizit zu kompensieren und dabei subjektiv (!) eindeutig beleidigend vorgeht.
Da unsere gugu uns sehr ausführlich an ihrer Vergangenheit hat teilhaben lassen, weiß man nun, dass sie zwei Narzisstischen Elternteilen ausgesetzt war. Und nun ist dort wieder ein solcher manipulativer, auf Zerstörung gepolter Narzisst, der das benötigt, um seinen Selbstwert zu erhalten. Ein schönes Bild, wenn man selbst argumentativ nicht über die Subjektive Ebene hinaus kommt und die Erfahrung gemacht hat, Opfer zu sein und nicht für sich selbst einstehen zu können, um sich aus dieser Position zu befreien.

Nun schauen wir uns aber einmal die andere Seite an, die kurz darauf geäußert wurde.
Dion Ysus schrieb:
@Gugu
verzeih mir bitte, wenn ich mich einmische, denn es geht mich nichts an.

Als Außenstehender kann ich nur sagen, dass Infrared Dich nicht beleidigt hat im Gegenteil, man kann erkennen, dass er sich viel Mühe gegeben hat um auf das Thema einzugehen, indem er sich Gedanken gemacht hat und Dir anscheinend mehrere Stunden seines Lebens gewidmet hat. Als positiv denkender Mensch würde ich mich geehrt fühlen, wenn jemand derart auf meine Beiträge eingehen würde. (…somit lade ich alle zum positiven Denken ein).

Deswegen kommt in seinen Beiträgen eine gewisse Resignation oder Unmut zum Ausdruck, indem er das Gefühl äußert, Du hättest seine Beiträge nicht aufmerksam genug gelesen und deswegen einiges falsch verstanden, vielleicht habt ihr deshalb Stellenweise aneinander vorbeigeredet?

Hast Du immer noch ein Interesse daran, zu erfahren wie die Technik geht? damit die Klitoris in jedem Fall, bei der Penetration, durch den Penis stimuliert wird. (100%)

beste Grüße
Dion

Ein einfaches aber auf subjektiver Ebene reicht hier aus, um den Beitrag gar nicht weiter zu beachten und sich lieber trotz der Aussage, sich nicht auf das niedere Niveau des Täters hinabzulassen, nur noch einmal die ungerechtfertigte Behandlung jetzt erneut mit eigener Unzufriedenheit zu erwähnen. Und dass es nicht notwendig sei diesen weiteren Beitrag dazu zu durchdenken, da schon beim Hinweis auf den sokratischen Dialog ihre erneut subjektive (!) Wahrnehmung ihrer Art in diesem Zusammenhang als etwas Positives dargestellt wird und gleichzeitig wieder subjektiv argumentiert das eigene Verhalten rechtfertigt. Trotz zweier Hinweise, die überdenkenswert objektiv als Rat angeboten wurden, so wie auch der vermeintliche Täter ursprünglich eine positive Absicht objektiv zu zeichnen schien, wurde wieder der Täter ins Visier genommen und eine Behauptung bezüglich der Reflektionsfähigkeit aufgestellt, die etwa mit dem Abstreiten von (und wieder mal erwähnt) angreifendem Verhalten in Korrelation gesetzt wird.

Inwiefern hier jedoch geprüft wird, wie angemessen das Verhalten der Dame zum Zeitpunkt des Entstehens des Krachs mitsamt sich bis zu diesem Punkt immer weiter anhäufender, betont ausfälligen Zwischenhieben und ausschließlich darauf ausgelegten, den "Täter" möglich weit genug abzuwerten getroffene Aussagen, ist überhaupt nicht mehr notwendig, denn mittlerweile kam so viel negativer Output, der dich jetzt dazu befähigt mit genau derselben Herangehensweise zu argumentieren.
Ich kann dir eins sagen - Hinterrücks muss ich nicht. Und dein geschmiedeter manipulativer Komplott, macht absolut keinen Sinn. Ich hab es auch nicht nötig irgendetwas zu sabotieren. Und amüsanterweise mag dir vielleicht aufgefallen sein, dass du dir hier ganz schön die Finger für jemanden schmutzig machst, der möglicherweise ja eher dem Bild des unreifen Menschen entspricht, der nicht einsehen mag, dass seine Kritikfähigkeit auf "Ist mir egal" beschränkt und sein Verständnis davon, dass andere Menschen ihre eigenen subjektiven Bewertungen, irgendwo vergessen hat und glaubt deswegen äußern zu dürfen, wie sich geäußert wird. Aber keinerlei Verantwortung dafür tragen mag, wenn die Reaktion darauf dem Menschen entsprechend ausfällt. Zum Glück gibt es da den edlen Retter, der in solchen Fällen einspringt, da man selbst nur weiter diffamieren, aber nicht begründen kann, weder dazu in der Lage ist Kritik auszuhalten, ohne sie abzuwehren. Man könnte fast meinen, dass da jemand am Werk ist, der so lange abwertende Äußerungen nutzt bis er das Gefühl hat das Gegenüber so tief zu sich herab zu ziehen, dass es für ihn angreifbar ist. Und wenn nur durch einen Dritten, der die Verantwortung dafür übernimmt. Und sich dabei hat hart manipulieren lassen.

Man könnte ja mal die ganzen Beiträge lesen, und sich dann ein Bild machen. Nur erkennt man manches halt nicht, wenn man innerlich tot ist. Und ich verspreche dir - Ich bin sicher nicht tot. Sonst könnt ich nicht so leidenschaftlich wütend sein, etwas, das für mich übrigends so viel Spaß macht wie auf der Konsole zu zocken. Und tut mir leid, wenn man nicht auf massiv emotionstötenden Dosen von Opiaten oder sonst etwas ist, kann man eigentlich ganz einfach erkennen, wer hier dem von dir beschriebenen Bild entspricht.

ZitronefälltdurchFalltür schrieb:
Zu feige zuzugeben, dass einem das Thema aus selbst nicht erkannten Gründen so gar nicht behagt, und statt dass man es dann halt meidet oder mal in sich geht, wo die eigenen Probleme damit liegen oder woher sie stammen, wird die Botin wegen an den Haaren herbeigezogenem formellen Kleinklein beharrlich attackiert. Wenn das Thema so "durch" und banal wäre, wie hier eingangs scheinheilig getan wurde (wOrAuF wiLLsD dU rauS - Komm ich unterstell dir gleich mal was...), hätte man sich wohl kaum an jedem erdenklichen Nebenschauplatz daran festgebissen, wie so ein obsessiver Fetischist.

So ungefähr... 
Stell ich mir die Quintessenz von Dialektik der Aufklärung vor 
So unbeschwert... 
Ich gebe kein' Fick, lese kein Buch, denke nicht nach, alles ist gut…
Traumländerin



dabei seit 2012
1.533 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.05.20 06:16
Hachja

Orangenraupe schrieb:
Eigentlich selbsterklärend. Wer das nicht rafft, muss ja nicht mitlesen/diskutieren. Aber hier mit Spam und off topic Anwürfen die Threaderstellerin mobben


Limettenlarve schrieb:
Dann tut es mir ehrlich leid, dass ich einfach nicht für möglich gehalten hätte, dass man tatsächlich so stumpf sein kann wie du und dass das somit keine auf unschuldig machende Heuchlershow ist, was du hier abziehst, sondern einfach nur tumbe Beschränktheit.


Bundesantimobbing-Beauftragter schrieb:
Ernsthaft: Wenn ich dir im Zuge dessen ganz ohne Projektion direkt sage, mir wäre es lieber, du hieltest deine unbelehrbare Scheissfresse dauerhaft oder löschtest dich


Ein beeindruckendes Portfolio moralischer Integrität. To be against the mobbing, you have to be like the Mobbing.

Zitronenfalltür schrieb:
es ist asoziales Verhalten - und das (ob unbewusst oder bewusst ist mir wumpe) mit System. DAS macht mich aggressiv, und zwar zu recht. Wegen mir darf jeder dumm sterben.


Mobbing ist sein Hobby.. Natürlich neben der exakt parallel verlaufenden Doppelmoral. .
Was würden wir ohne diese Lichtgestalt in Rüstung und mit heroischem Schein umleuchtet - hört den Schrei einer bedrängten Frau im tiefsten Darknet. Ohne zu zögern reitet er wie der Wind, denn ihm ist klar, dass Frauen selbst dazu kaum in der Lage ist. Ein Feminist durch und durch.
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Traumländer



dabei seit 2008
1.926 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.05.20 07:33
Oh, extralanger Wortsalat. Brauche ich nicht, ich mach's kurz: Schnucki, du mich auch.
Alles, was dem Zeitgeist der 1940er widerspricht, ist Disney-Propaganda queer-stalinistisch-zionistischer Feminazikomitees zum Genozid arisch-männlicher Leistungsträgerschaft durch Chemtrailverschwulung + Islamisierung.
Traumländer



dabei seit 2015
335 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.05.20 07:42
"Lul, interessiert mich nicht."

Ich mach das nächste Ma drei Sätze, extra für dich. Haben auch nur vier Worte dann. Da muss man auch nicht denken beim Lesen. Bei Gegenwind werden immer alle feige. Wie schade aber auch.
So ungefähr... 
Stell ich mir die Quintessenz von Dialektik der Aufklärung vor 
So unbeschwert... 
Ich gebe kein' Fick, lese kein Buch, denke nicht nach, alles ist gut…
Traumländer



dabei seit 2014
365 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.05.20 09:04
ich gebs auf; ihr habts wohl alle ganz dringenden anfuck-bedarf...na dann, viel spaß...vll könnts ihr einen plauder-thread dazu nehmen, so wie das selbstausdruck u canoninc auch gemacht haben...
 
Traumländer



dabei seit 2016
499 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.05.20 12:22
Ich habe das alles jetzt nochmal gelesen und kann
immer noch nicht erkennen, wo gugu etwas derart triggerndes
geschrieben hat, dass es nötig erschiene, von ihr an gänzlich anderer
Stelle offen kommuniziert Privates heranzuziehen und ihr vorzuwerfen.
Genau genommen ist so etwas niemals „nötig” und ist ganz schlechter
(Kommunikations)Stil.
Grad hier sollte bekannt sein, wie belastend eine Opiat-Abhängigkeit
ist, wie sich sowas auf den Selbstwert auswirkt, wie dominant
auf alle Lebensbereiche sich das erstreckt.
Einer Person, die damit zu kämpfen hat und dazu ein Kind „großzieht”
das Label „schlechte Mutter” zu verpassen ist schäbig.
Zumal in einem thread, der so gar nichts damit zu tun hat.
Ich kann in gugus Beiträgen keine Aggressionen gegen andere LdTler
finden. Der Punkt, an dem die Sachebene aus dem Fokus gerät, und zunehmend
die Beziehungsebene betreten und später ad hominem gepöbelt wird,
ist von ihr vielleicht marginal mitprovoziert worden, durch Unschärfe in der Argumentation.
Selbst wenn: Das rechtfertigt solche tief verletzenden Aussagen wie
„ey du bist echt nicht der Mühe wert. Normalerweise ruft man da das Jugendamt.”
wohl kaum. Sowas macht ein konfrontativ arbeitender Therapeut vielleicht
in einem sicheren setting, mit anschließendem Auffangen.
Doch sowas in einem Forum zu bringen bei Menschen, die einem nur virtuell
anhand ihrer Beiträge bekannt sind?
Psychologisch verantwortungslos und aggressiv fällt mir da als Kategorisierung ein
und ich kann verstehen, dass darauf mit derselben Keule reagiert wird,
wäre auch mein erster Impuls gewesen, doch ich kenne aus meinem Leben
kein einziges Beispiel, wo aus solchen Reflexen etwas gutes entstanden wäre.
Ich würde mich schämen für so einen Tiefschlag, der einem Menschen in einer
belastenden Situation leicht den Rest geben könnte.
Ganz egal, wie sehr mir seine/ihre Art zu argumentieren vielleicht zuwider sein mag,
oder wie kritisch ich den von ihm/ihr immerhin freiwillig und offen zugegebenen
Widersprüchen gegenüberstehe.

On-topic:
Hab das Organ tatsächlich zum ersten Mal in diesem thread in Gänze gesehen
und finde es zumindest soziologisch interessant, dass es in unserer sonst eher
technisierten Zeit möglich ist, ein komplettes weibliches Organ zu verschweigen.


 
Traumländer



dabei seit 2008
1.926 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.05.20 13:35
zuletzt geändert: 21.05.20 14:00 durch Zitronenfalltür (insgesamt 3 mal geändert)
Lass gut sein, Bollo, dem Donnie wirst du keine Selbstreflexion mehr beibringen. Der wird sich bloß wieder gestelzt rhetorisch aufspreizen, bleibt am Ende des Tages aber doch bloß ein Kackvogel.

Der Bollo schrieb:
On-topic:
Hab das Organ tatsächlich zum ersten Mal in diesem thread in Gänze gesehen
und finde es zumindest soziologisch interessant, dass es in unserer sonst eher
technisierten Zeit möglich ist, ein komplettes weibliches Organ zu verschweigen.

Ja, das ging mir ähnlich, als ich vor rund einem Dutzend Jahren darüber las. Und gugu ging es unlängst wohl wieder einmal ähnlich wie dir. Dass - obwohl längst erforscht - diese Information auch an dir "vorbeigerutscht" ist, also schonmal an dreien im Forum, die grundsätzlich interessiert waren (wenn auch nicht unbedingt darauf angewiesen, um im Laufe des Lebens befriedigenden Sex zu entdecken - ich weiß gar nicht, wie es zu der Diskussion kam, Aufklärung ist doch bloß EIN Zugang, und wie gugu nach meinem Verständnis auch schrieb, geht es dabei ja auch eher um Fremd- und Selbsterkenntnis als um "Anleitung"...), und dass die Info eben nicht über klassische Quellen wie Schulunterricht oder Lehrbuch erfolgte, das belegt in meinen Augen schon, dass das Thema gesellschaftlich noch immer unterrepräsentiert ist. Es ist aus meiner Erfahrung auch kein Alterskohorteneffekt, deutlich jüngere Menschen hatten davon auch oft keine Peilung, und es laufen auch immer noch einige herum, die nichtmal Vagina und Vulva unterscheiden oder Labia richtig zuordnen können. Und es kann mir auch niemand erzählen, dass es bewusstseinsmäßig keinen Unterschied macht, ob man bestimmte Empfindungen einem Organ zuordnen kann oder nicht. Wer sprachlich nicht zwischen Sodbrennen und Seitenstechen unterscheiden kann, der kann zwar auch ein sonst erfülltes Leben leben, aber wenn es denn zwickt und zwackt, fehlt im ersten Moment der Ansatz sich klar auszudrücken, man steckt im Unsagbaren fest ZUSÄTZLICH zum körperlichen Unwohlsein, und das ist nicht eben angenehm - erst recht nicht, wenn ein mögliches Gegenüber auch noch mit wirren Theorien daherkommt, weil es selbst keine Peilung hat und irgendwelchen Mythen aus vergangenen Jahrhunderten erliegt. Da kann man sich [soziologisch, historisch, philosophisch oder eben emotional persönlich oder empathisch [mit-]betroffen schon seine Gedanken zu machen (und/oder drüber forschen, diskutieren, was auch immer]), aber das Ganze pseudo-überlegen als für "heutzutage" irrelevant zu erklären und dabei die biologischen, gesellschaftlichen, psychologischen Effekte des weitverbreiteten Unwissens kleinzureden, das finde ich schon arg daneben. Es mag ja sein, dass da im Einzelnen keine sinistren politischen Absichten hintersteck(t)en, wie gugu andeutete, sondern ein sonstwie erworbenes oder anerzogenes Befremden, "dem da unten" bei Frauen differenzierte Beachtung, Bild- und Sprache zu geben, aber es ist eben eine bemerkenswerte Schieflage, zumal beim männlichen Sexualorgan über Schwellkörper gemeinhin alles bekannt ist, bis hin zum Penisbruch von Dieter Bohlen, der seinerzeit öffentlich breitgetreten wurde - eben das andere Extrem...
Alles, was dem Zeitgeist der 1940er widerspricht, ist Disney-Propaganda queer-stalinistisch-zionistischer Feminazikomitees zum Genozid arisch-männlicher Leistungsträgerschaft durch Chemtrailverschwulung + Islamisierung.
Moderator



dabei seit 2012
4.325 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.05.20 15:11
zuletzt geändert: 25.05.20 01:35 durch Hagbard C (insgesamt 1 mal geändert)
Oh je, hier geht's ja rund. Ich habe die letzten Seiten des Threads nicht mehr wirklich mitbekommen, aber jetzt reicht es definitiv. Der Thread ist bis auf weiteres erstmal zu, ob und inwieweit Regeln missachtet wurden bewerte ich, wenn ich alle Beiträge gelesen habe, um mir eine besseren Überblick zu verschaffen. Ich weiß nicht, ob andere Mods eventuell alles gelesen haben, falls ja bitte melden. Wir werden uns bezüglich der Geschichte hier aber ohnehin im Team beraten/besprechen.
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania
Kommentar von Hagbard C (Moderator), Zeit: 25.05.2020 01:35

Gut so. Ich hätte ihn sonst jetzt erstmal geschlossen. Das Niveau allgemein ist hier schon recht infantil, trotz Bemühungen einiger User hier Ruhe rein zu bringen, und/oder zu helfen. Beleidigungen gehören hier jedoch definitiv nicht hin.
 

« Seite (Beiträge 76 bis 89 von 89)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Sexualorgan der Frau- die Klitoris










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen