your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » 4-Methylmethylphenidat (4-Me-MPH, 4-Me-TMP, threo-4-Methyl-Methylphenidat, para-Methylmethylphenidat)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 7 von 7)

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.05.15 10:30
zuletzt geändert: 22.05.20 19:03 durch Neopunk (insgesamt 6 mal geändert)
Ich hab beim stöbern Folgendes Gefunden und mich intressiert worum es sich da handelt :O

laut Vendor :
IUPAC: methyl (2R)-2-(4-methylphenyl)-2-[(2S)-piperidin-2-yl]Acetate
Molecular Formula: C15H21NO2
Cas: nicht vorhanden!

scheint wohl laut Bluelight ein Ethylphenidat Analog zu sein Dosis bis zu 80 mg's (laut Bluelight)

Struktur:
EqbMseM.png
 
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 22.05.2020 19:03

Kruemel: Strukturbild direkt eingebunden.

Neopunk: Namen des Threads und Kurzbeschreibung geändert
 
Moderator



dabei seit 2012
4.325 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.05.15 11:44
Was ist denn bitte ein Racaplacemat?
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania
Ex-Träumer
  Geschrieben: 20.05.15 17:40
habs in Analog geändert.
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2012
2.290 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.05.15 03:23
Ist das eigentlich das richtige Strukturbild im Startpost?
Bei Wikipedia ist nämlich folgendes abgebildet:
4-methylmethylphenidate.png
Oder ist das nur eine andere Darstellung der gleichen Substanz?
Ich bin keine Signatur. Ich putz' hier nur!
Traumland-Faktotum



dabei seit 2013
540 Forenbeiträge
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.05.15 03:40
Ja die sind identisch.

Als Vereinfachung werden nämlich Kohlenstoffatome in Strukturformeln meist nicht eingezeichnet. Ein "leeres Ende" an einer Verbindungslinie steht dann für ein Kohlenstoff Atom mit der jeweilig passenden Zahl an Wasserstoffatomen. Ist bei den Ringen ähnlich, da ist jede Ecke als Kohlenstoff mit passender Anzahl an Wasserstoff anzunehmen....

Die dereieckigen unterschiedlichen Verbindungen zentral beschreiben nur die räumliche Ausrichtung des Moleküls, weil das ja nicht wirklich 2D ist ;)
Die gestrichelte Linie heißt quasi diese Verbindung geht in die Ebene rein und die dicke dass diese Verbindung hervorsteht.
Als Kind wurde mir gesagt: "Nimm dich in Acht vor solchen Menschen!"
Heute weiß ich: "Ich bin einer dieser Menschen!"
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
70 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.09.15 15:51
Da die Suche nur diesen Thread gefunden hat, poste ich mal hier - dürft gerne verschieben, falls ich was übersehen habe.

Nachdem ich das Isopropylphenidat schon ziemlich gelungen fand und dem MPH als ADS-Medikation tendenziell überlegen, hab ich nun interessehalber auch mal das 4-Me-TMP getestet. Von den (englischen) Berichten habe ich eine dem klasisschen MPH vergleichbare Substanz erwartet bzw. dass die 4-Methyl-Substitution hier inaktiv sein soll.

Nun, meine Erwartungen wurden übertroffen. Während IPPD ein sehr (fast zu) ruhiges Phenidat mit ausgeprägt selektiver Dopaminwirkung ist, das hauptsächlich die Konzentration steigert und tendenziell vor allem was für hyperaktive ADSler ist, ist das 4-Me-TMP ziemlich euphorisch und mittelmäßig pushend, ohne zu stark nervös zu machen. Ich tippe stark auf eine zwar leichte, aber spürbare Serotoninwirkung.

Zudem hat IPPD einen latenten Hang zur Übelkeit, der beim 4-Me fehlt.

Also ... MPH -> Allrounder / IPPD -> antihyperaktiv, ausgeprägter Fokus / 4-Me-TMP -> die kreative oder soziale Freizeitvariante
Ethylphenidat ist zu lange her, muss ich erst noch einordnen. Bin auch gespannt auf das bald erhältliche 4-Fluoro-TMP.
Wobei meine Memantin-Komedikation ggf. die Wirkungen etwas beeinflusst (und Rebound / Toleranz abfängt).

Btw, IPPD und 4-Me-TMP lassen sich gut nach individueller Reaktion und Bedürfnissen mischen.
Mir schwebt da so ein Lysinat-Prodrug (à la Vyvanse / Lisdexamphetamin) von einem oder beiden vor. Wäre ein geniales Medikament (und würde nebenbei auch die Illegalisierung der Grundkomponenten überstehen .....)

Die Dosisangaben aus vielen Berichten scheinen mir jedoch sehr an der oberen Grenze bzw. um die Substanz kennen zu lernen, deutlich zu hoch. Das 4-Me ist etwas potenter wie IPPD, aber beide sind schon unter 10mg, sicher jedoch unter 25mg wirksam! Bei Phenidaten ist mitunter weniger mehr.
 
Neuer Träumer

dabei seit 2020
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.05.20 15:33
zuletzt geändert: 22.05.20 19:06 durch Neopunk (insgesamt 1 mal geändert)
Dazu gibt es ja nun wirklich ein Menge Derivate von rc vendoren.
Ethyl, isopropylohenidat, und irgend etwas mit noch ein anderes, glaube.

Meine Bitte an alle, die mit diesen Abkömmlingen schon Erfahrungen haben:
Welches dieser 3 ist dem methylphenidat wirkunstechnisch am nächsten?

*editiert*

Vielen lieben Dank für Info...
 
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 22.05.2020 19:06

Beschaffungsanfragen sind hier verboten, dafür gibt's eine Verwarnung. Bitte lies Dir die Regeln des LdT durch, da Du das bei Deiner Anmeldung offensichtlich nicht getan hast.
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 7 von 7)

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » 4-Methylmethylphenidat (4-Me-MPH, 4-Me-TMP, threo-4-Methyl-Methylphenidat, para-Methylmethylphenidat)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen