your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Hat irgendwer eine Idee, warum das LdT so gut wie tot ist?


« Seite (Beiträge 76 bis 90 von 102) »

AutorBeitrag
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
124 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.06.20 22:09
Dann klär mich mal auf, wie seine Antwort auf meinen selbstironischen Post zu deuten ist. Ich weiß es nämlich nicht.
 
Traumländer



dabei seit 2016
561 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.06.20 22:48
Hey CanoninC!

Ich habe auf Deine Selbstironische Antwort mit einem Pappnasen-Avatar geantwortet
und ich fand Deinen von Erkenntnis in letzter Sekunde
gebremsten Widerspruchsreflex lustig.
CanoninC schrieb:
Das ist ja wohl absoluter Unsinn!
Moment...

Das war es schon…

Einfach mal Pöbeln und kucken was passiert…
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
124 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.07.20 01:30
Bin mir immer noch nicht sicher ob verstanden wurde dass das nur ein Scherz war, es gab keinen Widerspruchsreflex aber ist auch egal, peace
 
Traumländer



dabei seit 2016
561 Forenbeiträge

  Geschrieben: 01.07.20 12:11
Ich habe:
Zitat:
Das ist ja wohl absoluter Unsinn!
Moment...
als Scherz verstanden und als:
„von Erkenntnis in letzter Sekunde gebremsten Widerspruchsreflex” bezeichnet…
Peace auch von mir!



Einfach mal Pöbeln und kucken was passiert…
Traumländer



dabei seit 2004
2.243 Forenbeiträge
7 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

Homepage ICQ
  Geschrieben: 03.07.20 02:19
One Milian schrieb:
Das Forum wird erst richtig aktiv wenn alle Drogen dekriminalisiert & legalisiert werden lol

Wieso? Gerade dann kann man sich ja anderweitig informieren (z.B. über den umfassenden Beipackzettel, der nach einer erfolgreichen Legalisierung allen Drogen beigepackt wäre).
Ein Lied über St. Albert (Neudichtung von "Miss American Pie" von Don McLean): http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=33163

Wissenschaftlicher Artikel: Methoxetamin als Antidepressivum: http://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=32810
Traumländer

dabei seit 2014
23 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.07.20 02:57
Liegt wohl auch ein bischen an den repititiven Themen hier. Ich mein irgendwann sind so ziemlich fast alle Konsumfragen mal beantwortet und dann bleibt nur noch der Eso- und Hippiescheiss übrig. Wüsst jetzt nicht, was hier noch gross ausgetauscht werden sollte.
 
Traumländer



dabei seit 2016
561 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.07.20 09:38
loserfisch schrieb:
Liegt wohl auch ein bischen an den repititiven Themen hier. Ich mein irgendwann sind so ziemlich fast alle Konsumfragen mal beantwortet und dann bleibt nur noch der Eso- und Hippiescheiss übrig. Wüsst jetzt nicht, was hier noch gross ausgetauscht werden sollte.


Stimmt, gibt ja nix worüber man reden könnte, außer über Konsumfragen, Eso- und Hippiescheiß.
Fällt mir auch so gar nix ein…

Einfach mal Pöbeln und kucken was passiert…
Traumländer



dabei seit 2008
1.988 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.07.20 12:09
In einem Forum zum Zwecke der Bewusstseinsbeschränkung wäre alles andere fehl am Platz.
Alles, was dem Zeitgeist der 1940er widerspricht, ist Disney-Propaganda queer-stalinistisch-zionistischer Feminazikomitees zum Genozid arisch-männlicher Leistungsträgerschaft durch Chemtrailverschwulung + Islamisierung.
Traumländerin



dabei seit 2012
1.538 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 09.07.20 00:34
Software veraltet langsam zunehmendst und es wird dadurch immer User unfreundlicher, schreckt somit neue User schon von Vornherein ab.
Ausserdem werden die Leute, die den Kern des ganzen gebildet haben, immer älter -> dann ist sowas wie Mal spontan nach ner durchgemachten Nacht paar hundert KM fahren um einen sympathischen User zu besuchen immer schwerer zu realisieren.
Ich hoffe dass es nicht ausstirbt, selbst wenn meine Beteiligung mittlerweile stark gesunken ist, aber hin und wieder komm ich schon gerne wieder hierher zurück
"[...]- dann ist man für diesen Abend gänzlich aus seiner Familie ausgetreten, die ins Wesenlose abschwenkt, während man selbst, ganz fest, schwarz vor Umrissenheit, hinten die Schenkel schlagend, sich zu seiner wahren Gestalt erhebt."
Traumländer



dabei seit 2015
391 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.07.20 10:16
Ich muss an der Stelle mal sagen, dass sich im Thread "Bewusstsein" ein ganz toller Austausch ergeben hat und das Thema sehr tolerant gegenüber den einzelnen Meinungen behandelt wird und viele Gemeinsamkeiten zwischen dem Denken gefunden werden, was mich persöhnlich daran glauben lässt, dass es diesen unverkrampften, offenen Austausch untereinander im LdT noch gibt und geben kann. Und man dabei alte Bekannte wieder trifft und neue Gesichter, die sich als sehr sympatisch und bereichernd herausstellen. So diesen Austausch zuzulassen, sich die Zeit dafür zu nehmen den anderen seine Gedanken zu erklären und ganz gespannt lauschen, Welche Dinge anderen Usern dazu durch den Kopf gehen.
Gerade diese Art von Austausch habe ich vermisst, merke ich gerade jetzt daran, wie sehr ich mich darüber freue ein tolles Gespräch über ein Thema zu führen, das sonst wohl nur für mich durchdacht, aber unwahrscheinlich geteilt würde. Genau diesen Austausch habe ich mir ua vom LdT immer erwünscht, da ich hier User treffe, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Wo man sich gerne die Zeit nimmt etwas in die Tiefe zu gehen. Aber auch der kleine Austausch davon ab, ist für mich gefühlt viel offener und nicht so angespannt wie noch vor kurzem.

Mag vielleicht auch nur mir so gehen, aber man sollte natürlich auch selbst in Aktion gehen und Leben einbringen, wenn man weiterhin das Forum erhalten möchte. Ich merke jedenfalls wieder, dass zu schade wäre, es einfach versickern zu lassen. Eigentlich gibt es so viel, worüber man sich austauschen kann, wenn man nicht zu sehr eingrenzt thematisch.

Um mal dir negativen Schwingungen hier etwas zu lichten.
Mal konkret: Wer ist wirklich pervers auf dem Planet?
Und zu vertieft in radikale Politik und Gebet
Die Welt steht in Flammen und keiner kümmert sich darum
Doch sag einmal das Wort „Fotze“ und alle drehen sich um
Traumländer



dabei seit 2016
561 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.07.20 12:37
InfraRed schrieb:
Um mal die negativen Schwingungen hier etwas zu lichten.

Welche meinst Du InfraRed?
InfraRed schrieb:
Und man dabei alte Bekannte wieder trifft und neue Gesichter, die sich als sehr sympatisch und bereichernd herausstellen. So diesen Austausch zuzulassen, sich die Zeit dafür zu nehmen den anderen seine Gedanken zu erklären und ganz gespannt lauschen, Welche Dinge anderen Usern dazu durch den Kopf gehen.

Ich finde, es lässt sich zusammenfassend nach Lektüre des bisherigen threads resümieren,
dass hier immer weniger los ist, weil immer weniger Leute bereit sind, sich auf einen Austausch
einzulassen, wie Du ihn grad im thread „Bewusstsein” erlebst.
Ich persönlich sehe den Sinn im LdT, neben der Vielfalt an Information über Substanzen,
genau darin. In der Annäherung von Menschen im Austausch und Diskurs in Schriftform Digital.
Dabei darf es gerne auch mal Konfrontation und Kontroversen geben, auch das ist Leben und
hilft, sich und andere kennen zu lernen.
Muss man allerdings auch Lust zu haben…
Zitat:
Liegt wohl auch ein bischen an den repititiven Themen hier. Ich mein irgendwann sind so ziemlich fast alle Konsumfragen mal beantwortet und dann bleibt nur noch der Eso- und Hippiescheiss übrig. Wüsst jetzt nicht, was hier noch gross ausgetauscht werden sollte.
Sorry loserfish für das wiederholte Zitat, aber das ist ein gutes Beispiel für völliges Desinteresse an Kommunikation - ich fand diese Aussage etwas freudlos und ein ganz klein wenig herablassend

Auf der anderen Seite:
axbycz schrieb:
In letzter Zeit erst bin ich etwas aktiver geworden, weil ich Lust bekomme, mich mitzuteilen und mit Leuten auszutauschen, die sich mit ähnlichen Themen beschäftigen wie ich.

Die Lust sich mitzuteilen ist immer auch damit verbunden Stellung zu beziehen, sich vielleicht dadurch „angreifbar”
zu machen. Das führt bei mir hin und wieder dazu, dass ich einen meiner Beiträge wieder lösche, weil ich
in der Retrospektive denke, allzu offen meine Gefühlswelt ins Internet gerotzt zu haben, könnte mit diesem Beitrag auch passieren.
Das meine ich mit Vulnerabilität. Leute, die das als Schwäche interpretieren und selbst ständig mit geschlossenem Visier unterwegs sind,
waren mir immer schon extrem unsymphatisch.
DonCaChillo schrieb:
Ausserdem werden die Leute, die den Kern des ganzen gebildet haben, immer älter -> dann ist sowas wie Mal spontan nach ner durchgemachten Nacht paar hundert KM fahren um einen sympathischen User zu besuchen immer schwerer zu realisieren.

Wie willst Du als Neuling z.B. herausfinden, ob jemand sympathisch und Deines Besuches „würdig” ist, wenn diese/r im Forum
nie die Zähne auseinanderbekommen hat?
Ich hoffe, es ist verständlich, was ich sagen will.

DonCaChillo schrieb:
Software veraltet langsam zunehmendst und es wird dadurch immer User unfreundlicher, schreckt somit neue User schon von Vornherein ab.

Ist es nicht so, dass die Leute, und nicht die software primär für die Qualität einer community verantwortlich sind?
Zwingt nicht grad die Einfachheit der Oberfläche eines solchen Oldschoolforums die User*innen
dazu, sich auf Inhalte zu konzentrieren?

Einfach mal Pöbeln und kucken was passiert…
Traumländer



dabei seit 2015
391 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 10.07.20 01:00
zuletzt geändert: 10.07.20 01:16 durch InfraRed (insgesamt 2 mal geändert)
Keine speziell Bollo, auf mich machen viele Beiträge hier einen eher trostlosen Eindruck und als habe man das LdT zu einem gerissen Punkt schon "aufgegeben". Vielleicht wirken die durchaus auch positiven Beiträge dadurch weniger stark als sie eigentlich sind. Allein das Thema mal zu besprechen ist aber ein echt guter Gedanke gewesen. Wenn ich genauer nachdenke, kommt dieses schwingen vielleicht auch einfach von mir selbst, ist eher ein Gefühl der Traurigkeit bei dem Glauben, dass das LdT komplett nicht mehr existieren könnte. Ich habe das schon bei einem anderen Forum erlebt, das sehr persönlich war. Acer die Jahre hier haben mich so intensiv geformt und geprägt, ich fühl mich hier zu Hause, kenne viele User und habe mindestens soviel Erinnerungen RL.

Ich wüsste nicht mal, Warum lch hier etwas verbergen sollte. Ich war nirgends authentischer als in dieser Gemeinschaft. Meine komplette Phase des Umdenkens, des Abstürzens, des zu mir selbst finden ist mit dem LdT verbunden und viele Dinge nachlesbar, die in der Zeit entstanden. Ich habe keinen Beitrag gelöscht, egal wie durch er mir vorkam. Ich meine, jeder im Chat wusste, wie ich Drauf und durch bin. Amüsanterweise ist dieses Forum wirklich der einzige Ort, an dem ich mich je als "ich" gezeigt habe, ungeschönt frei raus. Hier habe ich das nie als Schwäche empfunden. Nachhinein vielleicht teilweise als schon "Oh man. . .." bis peinlich, aber das ist Halt Sucht. Viele haben es erlebt, ich kann nicht mal was verbergen, selbst Wenn ich wollte.

Für mich ist es gerede in einem Forum wie Diesem selbstverständlich authentisch zu sein. Ich kam Her auf der Suche nach Gesprächspartnern, vor denen ich eben nicht immer wie real verbergen musste. Und gerede im RL sind daraus so wahnsinnige Beziehungen gewachsen. So heftige Freundschaften.
Im RL war ich im Freundeskreis auch der durchgeknallte, aber ich war nie wirklich ganz ich, halt auch aus Angst abgelehnt zu werden (wieder, wieder). Deswegen verstehe ich dieses Maskerade Aber im Internet hab ich nach Leuten gesucht, die mich vielleicht auch "liebenswert" bescheuert finden, aber die genauso sind und gerade das an mir geschätzt haben. Endlich Mal für meine Macken sogar gemocht werden. Und dazu gehört halt, dass jeder unterschiedlich impulsiv etc ist und es such mal knallt und Absturz oder Niveaulos ist. Zumindest im RL wissen alle, dass ich wenn ich Timeout sage auch Timeout brauche oder es viel Freiraum gibt, aber Grenze ist Grenze und wenn ich das Äußere, ist weitermachen nichts, bei dem ich sage, dass ich im ungünstigsten Fall dann noch mich in der Position sehe, die ich rechtfertigen müsste. Und bei vielen war das Bedürfnis nach Harmonie und gegenseitiger Entschuldigung der angepeilte Weg. Übrigens auch die ersten Male von mir aus.

Einige ganz spezielle LdTler haben mir Überhaupt dazu verholfen es nicht mehr als Schwäche zu sehen, wenn ich bin, wie ich bin. Das nichts versteckt werden muss.

Und ich merke gerede selbst, dass es eine Sache gab, von der ich tatsächlich nicht überzeugt war, ob ich diese Information über mich hier stehen lasse oder doch wieder entferne, weil sie zu Intim ist. Nein, nicht das, eher, die Tatsache, dass mir genau daraus ein Klischee aufgedrückt wurde, dessen ich mir denken konnte, dass es der erste Gedanke sein könnte, aber das ich dennoch bewusst eingebracht habe, um noch tiefer beleuchten zu können, was ich ausdrücken wollte. Stattdessen wurde es gefundenes Fressen, das als Antwort ausreichte, um alles darauf zu reduzieren und mir diese Information zum Nachteil zu machen. Als wäre ich selbst nicht schon darauf gekommen, als ich mich damit beschäftigt habe. Letztendlich hab ich mich gut deutsch gesagt verarscht gefühlt und nicht zuletzt noch dank provokativer an mich gerichteter Schriftform wieder mal gemerkt, dass das Thema und ich damit selbst schon nicht ernst genommen werde.

Ich habe es gelassen, aber ich glaube nicht mal dass Vulnerabilität meinerseits dabei eine Rolle spielte. Sondern einfach (nicht-) Toleranz anderer. Ein Grund, warum ich das Klima im Bewusstsein-Thread sehr angenehm und wieder typischer LdT empfand


Mal konkret: Wer ist wirklich pervers auf dem Planet?
Und zu vertieft in radikale Politik und Gebet
Die Welt steht in Flammen und keiner kümmert sich darum
Doch sag einmal das Wort „Fotze“ und alle drehen sich um
» Thread-Ersteller «
Träumer



dabei seit 2020
128 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.07.20 09:01
Na dann mach ich auch mal mit hier .... ;)

Bin ja seit 2012 dabei (früher unter anderem Nick) und hab auch von Anfang an versucht das rauszulassen was/wer ich bin. Manchmal sehr harmoniebedürftig, manchmal total durch, manchmal total happy und gut drauf und sehr selten auch mal aggro. Was eben mein Herz und mein Ich so rauslassen wollten in dem Moment. Und diese gewisse Anonymität, die ein Forum eben bietet, war mir immer eine dankbare und geliebte Spielwiese um mich selbst zum Ausdruck zu bringen und besser kennen zu lernen.

Ehrlicherweise muss ich erwähnen, dass ich im RL jetzt nicht wirklich anders bin. Zumindest bei den Leuten, denen ich vertraue und die ich meine Freunde nenne. In der Arbeit und bei der Familie ist man immer ein wenig "geschminkt", hat eine Maske auf und denkt halt vorher schon zwei, drei Mal drüber nach, bevor man unkontrolliert andere Menschen verschreckt oder sich selbst unabsichtlich gar zu angreifbar macht.

Aber grad hier im LdT, bei dieser tollen Gemeinschaft, hab ich die Sau raus gelassen und hab trotzdem keinen einzigen Beitrag gelöscht von mir (soweit ich mich erinnern kann ^^). Anfangs hab ich sie vielleicht noch geschönt und bearbeitet im Nachhinein, hab das aber auch bald mal sein lassen, aus denselben Gründen wie InfraRed es schon beschrieben hat. Ich bin ich, mal emotional, mal aggro, mal total verschroben und schräg - aber eben der der ich bin und das was ich bin. Lebt damit oder lasst es sein war wohl mein Motto.

Das geile ist, Bollo, wenn man offen und frei ist in seinem Sein, dann spüren das andere Menschen auch und man selbst spürt es an der Resonanz. Wir sind Menschen, dürfen Fehler machen, aber seine Worte einfach so löschen oder sich nicht mehr zu melden (weil man vielleicht beleidigt ist .... wink), kam für mich nicht so in Frage. Ich steh zu meinen Fehlern und zeig auch gerne, dass ich alles andere als perfekt bin. Ich bin ein guter, das weiß ich immer und das reicht mir auch schon ....

Hab auch einige tolle Menschen kennen gelernt aus diesem Forum. Ein Risiko ist immer dabei, einmal hat mich mein Gefühl getäuscht und ich hatte jemand bei mir zu Besuch, den hätte ich jetzt nicht unbedingt hier haben müssen. War aber auf jeden Fall eine Erfahrung .... ^^ All die anderen Leute (ich glaub, es waren mind. zehn) die ich kennen lernen durfte, sind großartige Leute, jeder für sich, und der/die ein oder andere ist zu einem Freund herangereift.

No risk, no fun. Ich hab das Forum lieben gelernt, eben wegen all den tollen Usern hier, die sich geöffnet, angreifbar und verletzlich gemacht haben. Sowas ist mir immer sympathisch und das ist wohl bei vielen umgekehrt auch so. Klar sollte man nicht zu unüberlegt sein, es gibt Dinge, die würde ich in diesem Forum nicht schreiben, weil ich glaube, viele könnten damit nicht umgehen und das als Fremd- und Selbstschutz ansehe. Ansonsten aber steh ich zu meinem Scheiß hier und das immer wieder liebend gerne .... :)

Richtiger Austausch beginnt für mich nicht darin, zu zeigen wie clever man ist und wieviel man weiß, sondern darin, wie offen man ist und wieviel Offenheit man den anderen Leuten zugesteht. Erst in dem Bereich zeigt sich der wahre Mensch hinter der Maske, die wir alle irgendwie und irgendwo tragen ....

Hab mich schon zwei Mal abgemeldet und jedesmal zog es mich wieder hierher .... Das hat wohl auch seine Gründe. mrgreen
Space is only noise if you can see, my friend!
Traumländer



dabei seit 2009
133 Forenbeiträge

Homepage
  Geschrieben: 14.07.20 13:06
Wenn ich mich so daran erinnere, als ich mich damals hier registrieren wollte. Damals war eine Registrierung nicht möglich, da diese gesperrt war, aufgrund des zu hohe Ansturms.
Als es dann nach einigen Monaten wieder eine begrenzte Anzahl von Neuregistrierungen zugelassen wurden, waren die Server überlastet.

Das Forensterben sehe ich eher als Problem der heutigen Generation. Man ist quasi mit dem Smartphone aufgewachsen, fühlt sich pudelwohl in social media Netzen. Man hat keine Zeit sich mit Foren zu befassen oder sich vorher zu informieren. Es wird einfach konsumiert.
Es wird sehr viel Wert auf Selbstdarstellung gelegt. Man ist geprägt von der Angst etwas zu verpassen.
Zumindest ist das so meine persönliche Wahrnehmung

Mag jetzt nostalgisch klingen, aber wenn ich mir Bilder anschaue und zurückdenke an meine Jugend, dann hat man damals noch nicht soviel Wert auf Äußeres gelegt. Weniger Darstellung, mehr Erleben und Durchleben der Zeit. Vor zehn bis 15 Jahren waren wir technisch aber auch auf einem ganz anderen Stand.
Ohne Digitalkamera war damals nicht an Bilder zu denken.

Selbst hab ich mich seit einige Jahren hier auch stark zurückgenommen und schau nur noch sehr selten ins LdT. Die Wohlfühlatmosphäre hat gefühlt nachgelassen. Die Unterhaltungen/Diskussionen sind schnelllebiger geworden. Man tauscht keine Belanglosigkeiten mehr aus, das "Drumherum" fehlt ein wenig. Es geht vorrangig nur noch um den Konsum und nicht mehr um die User mit ihren Erfahrungen dahinter.

Bei mir liegt es aber hauptsächlich daran, dass ich einfach älter geworden bin. Als Mittzwanziger hat sich meine Lebensanschauung natürlich verändert.
Ich bin in sehr vielen Foren unterschiedlicher Themen aktiv und muss sagen, dass in anderen Foren der Rückgang der Aktivität sich nicht ganz so bemerkbar macht, da diese eben noch von älteren Generationen getragen werden. (von dreißig bis fünfundsechzig ist da alles dabei)

Bei LdT dürfte die Beteiligung mit zunehmendem Alter eben eher abnehmen.

Grüße und schönen Nachmittag
we can stop time by thinking about pineapples
Endlos-Träumer



dabei seit 2018
12 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.07.20 20:06
Also ich habe seit über 12 Jahren hier still und leise mitgelesen, war aber nie ein aktiver User. Kenne hier keinen und mich kennt auch keiner :) aber ich will mich zukünftig mehr beteiligen
 

« Seite (Beiträge 76 bis 90 von 102) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Hat irgendwer eine Idee, warum das LdT so gut wie tot ist?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen