your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Fentanyl Pflaster FAQ


« Seite (Beiträge 781 bis 792 von 792)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2013
43 Forenbeiträge

ICQ
  Geschrieben: 15.03.20 18:33
@Drogenundhepatitis

Deine Frage ist absolut berechtigt und nicht doof ganz im Gegenteil, das wird schon einigen passiert sein, das sie die Folie nicht abgemacht haben und sich dann gewundert haben.

Ich habe die Folie abgezogen sonst hätten die Stückchen ja nicht an der Innenseite der Oberlippe geklebt ;-) .
Bei den 100er Pflastern von Winthrop erkennt man das auch ganz gut, da das Pflaster abgerundete Ecken hat aber das Gesamte Pflaster (mit Folie) eckig ist, spätestens beim nachrechnen der Fläche von 30,5cm² stellt man das fest.

@20fox
Das habe ich schon öfters gelesen das Fentanyl sehr subtil sein soll, nur die Erwartungen sind natürlich hoch wenn man sich die analgetische Potenz anschaut. Deshalb achte ich eher auf die typischen Opioid Symptome und nicht wie stark es gerade knallt, an die Wirkung kann man sich immernoch ran dosieren sobald Wirkungs Symptome da sind.

Da ich mittlerweile öfter gelesen habe das manche bis zu 400micro+ brauchen beim Lutschen, werde ich eventuell nochmal einen Versuch starten, nur wenn man so hohe Dosen im Verhältniss braucht um was zu merken, bin ich bei den Hochpotenten Opioiden wohl mit Buprenorphin besser beraten, vorallem was die Gefahr der Atemdepression angeht.

LG
Knasterking
 
Traumländer

dabei seit 2012
101 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.04.20 01:23
Hallo Leute,

hab eigentlich schon lange nichts mehr mit Fentanyl am Hut, aber eine Freundin hat ein 150 µg/h Pflaster (wusste gar nicht, dass es diese in dieser Stärke gibt?! Dachte 100 µg/h ist das stärkste) in die Finger bekommen und will es unbedingt probieren. Ich würde die Hälfte des Pflasters gerne extrahieren und ein Nasenspray daraus machen, da sie sich so besser an die Dosis herantasten kann. Ausgeprägte Opioid-Toleranz vorhanden!

Laut der Packung des Pflasters befinden sich auf der Gesamtfläche des Pflasters (63 cm^2) 34,65 mg Fentanyl, also 34650 µg. Das Pflaster ist so designt, dass man es genau halbieren kann. Hätte die Extraktion mit einer Hälfte des Pflasters durchgeführt, also all over all 17325 µg Fentanyl. Bei DM gibt es ein Nasenspray, bei dem ein Sprühstoß mit 0,14 mL angegeben wird. Ausgehend von dem Volumen eines Sprühstoßes und dem Gesamtgehalt von 17325 µg Fentanyl einer Pflasterhälfte, komme ich bei einem Gesamtvolumen von 12 mL Lösungsmittel, also Ethanol, auf eine Konzentration von 202,125 µg/0,14 mL bzw. 202,125 µg/Sprühstoß.

Bei meinem Ethanol handelt es sich um Primasprit mit 69,5 %. Meine Gesamtmenge an Lösungsmittel, also 12 mL hätte ich noch mit 7 mL gereinigtem Wasser auf insgesamt 19 mL aufgefüllt und komme somit auf eine Ethanolkonz. von 40,54 %.

Jetzt ist die Frage, ob hier noch Leute vom Fach unterwegs sind, die über den Rechenweg und der geplanten Vorgehensweise mal drüberschauen könnten? Außerdem stellt sich mit die Frage, ob es reicht das Nasenspray auf ~40 % Ethanolgehalt runter zu verdünnen oder ist das noch zu unangenehm für die Schleimhäute? Ich glaube mir einzubilden, dass 40 % Ethanolgehalt gerade so die Grenze der Löslichkeit ist und bei allem < 40 % das Fentanyl wieder ausfällt, oder hab ich da einen Denkfehler?

Über ein Feedback zu meinem Rechenweg würde ich mich sehr freuen. Falls dieser nicht nachvollziehbar ist, kann ich diesen gerne noch genauer erläutern. Bei Fentanyl rechne ich lieber dreimal nach und frage zusätzlich noch hier nach, um nichts fahrlässiges anzustellen. Antesten würde das Spray sowieso ich.


Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein

Neuer Träumer

dabei seit 2020
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.05.20 17:09
Moin , erstmal der Thread ist wirklich superhilfreich.

Könnt ich euch das mal durchlesen und ggf. es korrigieren und verbessern.

1.
Beste Lösung zum Rauchen ?
Einfach ein Stück Pflaster ( hab 50ug/h) in ein ca 0,5²cm geschnitten und einfach auf das Blech geklebt ( klebeseite auf das Blech ?? ) und mehrmals geraucht.

Ist das soweit OK oder gibt es besserers oder irgendwas übersehen ?

2.
Nasaler Konsum / Line ziehen ( kein Spray)

Habe Isoproylalkohol 70% ( V/V) besorgt und die gelutschten Stücke in ein leeres (Meerrettich ) Glas gelegt.
Dosierung : 75% von gelutschten Pflasterstücken und NUR das Iso70% dazu. ( etwa 20ml- 30ml). >> etwa 24h gewartet und die Flüssigkeit dann auf
"Edelweiss" Lactose daraufgetröpfelt und gezogen.

Aber irgendwie war das leider nix, dort brauch ich wenn möglich noch ne besserern Tip für den TRip ( vielleicht waren auch die Plaster bereits zu leer )

Hoffe der Thread ist noch aktiv







 
Traumländer

dabei seit 2016
9 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.06.20 23:46
Irgendwie habe nichts richtiges gefunden, wie man die Pflaster auskochen kann. Ich bin nicht so für die Alkohol Methode. Einerseits habe ich zwar Literweise Isopropanol, jedoch keinen Ethanol da und ist Ethanol im Moment echt teuer im Internet, sowie bei den Apotheken ausverkauft. Andererseits möchte ich sowieso keinen Alkohol in die Nase sprühen.
Ich habe Aufsätze für intranasale Applikation für Luer Lock Spritzen und kann auf 0,1ml genau dosieren. Dort drüber würde ich gerne in NaCl 0,9% (Standard: medizinische Kochsalzlösung) gelöste Fenta Pflaster applizieren.

Was schlagt ihr vor? Wer Fenta Pflaster ballert wird ja auch eine Alternative zum Alkohol nutzen müssen, wenn er nicht nebenbei angetrunken sein möchte. Ich zumindest bin kein großer C2 Fan... Und Isopropanol ist für mich keine Alternative, denn man nimmt es ja - egal welche Konsumform - ja mit auf und dafür ist IPA bekanntlich einfach nicht geeignet.
 
Traumländer

dabei seit 2013
81 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.06.20 00:04
Ascorbinsäure sollte funktionieren.

Lg
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2007
715 Forenbeiträge
17 Tripberichte
4 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

Homepage ICQ MSN
  Geschrieben: 14.07.20 14:41
Hallo,

konnte in dem Thread nichts genaues zum i.V. Konsum der Fentanyl Matrixpflaster finden. Gut hab jetzt nicht alle 50 Seiten durchgelesen aber irgendjemand kann mir bestimmt helfen bzw an die richtige Stelle verlinken.

Ich würde gerne wissen wie man eine sichere i.V. applizierbare Lösung aus den Pflastern herstellen kann. Ethanol fällt da ja schon Mal weg. Löst es sich auch in destillierten Wasser? Hat jemand Erfahrung mit dem i.V. Konsum von Fentanyl?

Was wäre die optimale Dosis für einen guten Flash wenn man sonst pro Schuss 320mg Morphin braucht?

Zwecks Safer Use:
Diese Form von Konsum ist auf garkeinen Fall zu empfehlen! Ich frage hier explizit nur für meinen Fall.
Ja mir ist klar das dies nicht die sicherste Variante des Konsums ist aber bei Opioiden habe ich nur beim i.V. Konsum eine vernünftige Wirkung. Egal ob Morphin oder andere Opioide/Opiate. Der "Kleber" ist bestimmt auch nicht gut aber viel schlimmer als Substitol und das sogenannte "Wachs" darin was ich seit 10 Jahren täglich i.V. nehme kann es ja wohl auch nicht sein.

Grüße
Psy Wordex
SafeNoScam darin wird die nächste Zeit meine ganze Energie fließen. Auf das es ein würdiger Nachfolger von SoS wird!

Je höher wir uns erheben, um so kleiner erscheinen wir denen, welche nicht fliegen können. - Nietzsche

Ein Morphinist vom ganzen Her
Neuer Träumer

dabei seit 2020
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.07.20 15:58
Hallo zusammen,
ich bin Schmerzpatient und bekomme 100er Fentanyl Pflaster, welche ich mir alle drei Tage klebe.

Als Akutmedikament bekomme ich zusätzlich Instanyl 100ug und leider reicht das Spray gerade Mal für die Hälfte der verordneten Zeit.

Da ich noch ca. 30 von den 75er Pflastern habe, möchte ich mir das Nasenspray selber herstellen. Trotz dessen, dass ich Eure Posts diesbezüglich fast studiert habe, möchte ich nichts falsch machen, da ein Fehler krass enden kann.

Ich bekomme die Instanyl als 100 Mikrogramm Dosis - Die Lösung hat 5ml und reicht für 40 Dosen.

Wenn ich jetzt ein Pflaster mit 75 ug in 90% Ethanol für 24h einlege, wieviel Ethanol und nach den 24h, wieviel Wasser benötige ich genau um eine „gleiche“ Wirkung zu erhalten?

Ich wäre Euch sehr verbunden, wenn ich nicht gleich gesteinigt werde, wegen meinem Posting 🙈

Danke Euch und lieben Gruß
Doc
 
Traumland-Faktotum

dabei seit 2006
2.090 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 29.07.20 20:18
75mcg/h patch contains 12,6mg Fentanyl

bei 10,0ml hast du also eine 126mcg/ml Dosierung. Bei 12,6ml eine 1mg/ml Lösung. Alkohol geht (96%+) aber wie es mit dem erhitzen da ist, weiß ich nicht. Und Citratlösung. Erhitzen, 0ganz kurz köcheln, abkühlen, erhitzen, abkühlen, filtern wegen klebstoffen. So laut Drobs Flyer.

10m l sind gut für Nasensprayflaschen, aber 12,6ml mit 1mg Lösung besser zu dosieren. 1Hub ~90mcg.

Der Rausch ist kurz, extrem 0intensiv, macht extrem abhängig, man neigt zum Überdiosieren bzw kanns nicht verhindern, Toleranz steigt extrem, und man läuft schnell blau an.

Lieber rauchen..
 
Neuer Träumer

dabei seit 2020
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.07.20 10:09
stillermitleser schrieb:
75mcg/h patch contains 12,6mg Fentanyl

bei 10,0ml hast du also eine 126mcg/ml Dosierung. Bei 12,6ml eine 1mg/ml Lösung. Alkohol geht (96%+) aber wie es mit dem erhitzen da ist, weiß ich nicht.

10m l sind gut für Nasensprayflaschen, aber 12,6ml mit 1mg Lösung besser zu dosieren. 1Hub ~90mcg.Lieber rauchen..


Danke für Deine Antwort

Erhitzen hatte ich gar nich vor....
Ich hatte auch gerechnet, dass ich 12,6 ml Ethanol zum lösen brauche, war mir aber nicht sicher wegen der Wasserzugabe nach dem extrahieren.

Ich hoffe dass nach dem extrahieren genug Ethanol verfliegt, so das es nicht so heftig in der Nase brennt, wenn man sich einen hub verpasst. Daher wäre vielleicht eine Verdünnung durch Wasser gar nicht schlecht gewesen.

Ich hoffe es funktioniert so.

———————
Lieber Rauchen? Nimmst Du dann die Lösung und rauchst die auf nem Blech? Verpufft das nicht bei dem Alkoholgehalt?

LG
Doc
 
Traumland-Faktotum

dabei seit 2006
2.090 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 30.07.20 10:22
Die Pflaster kann man als Schnipsel rauchen. Natürlich vorher ausgerechnet und abgemessen.

Der Alkohol muss drin bleiben als Lösungsmittel. Wieviel weiß ich nicht mehr. Aber das brennen wirst du eh bald lieben lernen. Aaaaah ooooh Schmerz geil, gleich kommt die Wolke. Nach der 1. Wolke ist es so bewölkt, dass du kein Schmerz mehr empfindest.

Citrat brennt nicht und man kann genügend Wasser hinzufügen. Alkohol brennt aber Wasser kann man auch hinzufügen.

Lg
 
Neuer Träumer

dabei seit 2020
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.08.20 08:58
stillermitleser schrieb:
Der Alkohol muss drin bleiben als Lösungsmittel. Wieviel weiß ich nicht mehr. Aber das brennen wirst du eh bald lieben lernen. Aaaaah ooooh Schmerz geil, gleich kommt die Wolke. Nach der 1. Wolke ist es so bewölkt, dass du kein Schmerz mehr empfindest.
Lg


Alter Falter 🤪 Wie kann man das brennen lieben oder lieben lernen. Man denkt es brennt einem den Helm weg. 🙁 Es muss doch einen Weg geben den Alkohol wegzubekommen, ohne das Fenta zu zerstören. Warum muss der Alkohol als Lösungsmittel drin bleiben? Das extrahieren ist doch bereits passiert und nur dafür war doch der Alkohol da, oder?

Also ich bin wirklich hart im nehmen und habe auch schon viele Dinge gemacht, die sagen wir mal etwas speziell waren, aber das ist echt zu krass.

Hat vielleicht noch jemand eine Idee wie ich den Alkohol wegbekomme oder es ohne Alkohol extrahieren kann?

Danke Euch und schönen Sonntag 👊
 
Traumland-Faktotum

dabei seit 2006
2.090 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 02.08.20 10:58
In alk löst sich f gut, dann einfach die gleiche Menge Citronensäure (Drogerie, Supermarkt) wie f in den alk rein und bis auf einen winzigen Flüssigkeitsrest eindampfen und dann auf die gewünschte Konzentration mit Wasser auffüllen und du hast ne wässrige, haltbare fentacitrat Lösung.
 

« Seite (Beiträge 781 bis 792 von 792)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Fentanyl Pflaster FAQ










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen