your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Antidepressiva die nicht die wiederaufnahme hemmen? (Antidepressiva die nicht die wiederaufnahme hemmen? zb seroquel)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 3 von 3)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer



dabei seit 2020
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.08.20 20:21
Hallo ich suche ein oder mehrere antidepressiv wirkende stoffe die nich die wiederaufnahme von zb dopamin hemmen weil ich konsumierenmöchte, und nicht will das ein serotonyn syndrom (https://www.netdoktor.de/krankheiten/serotonin-syndrom/)ausbricht. kennt ihr da was wie zb seroquel/quetiapin (bin in einer sozio theraphy und bin eigentlich garnicht depressiv aber hier geht nie was piperiden akiniton(2mal 2 mg will es auf 2 mal 4 mg retard erhöhen lassen) und Tavor(1 mg 2 mal pro woche) bekomme ich schon auf bedarf. ich suche irgendwas das ich mir täglich ansetzen kann, der arzt ist locker was medikamente beschpricht. Ich suche 1 oder mehere substanzen die stimmungsaufhellend wirkt (egal ob es körperlich abhängig macht oder nicht wie zb pregabalin,schreibt bitte dazu ob es körperlich süchtig macht)wär auch gut wenn ihr was kennt was eine gute mischwirkung auslöst . Danke fürs posten ;;)
 
Traumland-Faktotum

dabei seit 2006
2.097 Forenbeiträge
3 Tripberichte

  Geschrieben: 06.08.20 22:14
Das geht hier in Richtung, wie dröhne ich mich am besten weg. Das zeugt weder von einem reifen Umgang mit Substanzen, noch ists sowas gerne gesehen. Das LdT ist eine Aufklärungsseite über pro und kontra, den Erfahrungen der User und Tripberichte.

Es ist KEIN, ich wiederhole KEIN Board für solche Anfragen.

Zu deiner Art und Weise auf Therapie kann ich nur sagen, lass den Quark, den du abziehst, gib den Platz jemand der den braucht, wenn du gar nicht willst.

In punkto Arzt beschwindeln, vercaken, rollen, (Wort für anlügen einsetzen) bin ich zwar selbst nicht besser, aber Tips geb ich dir trotzdem keine. Solche Beiträge sind es nämlich, die das Forum in Verruf bringen.

Ich halte auch meine Nachredner an, sich die Antwort hier zu überlegen und wohlwissend zu handeln, dass diese, ich denke, junge Seele, vielleicht sogar zur Erkenntnis kommt.

Körperliche Sucht egal...wenn du eine Ahnung hättest, wie es ist, was zu nehmen, von dem man weiß, es ist der eigene Scharfrichter, man sich vor sich selbst ekelt, weil man nicht aufhören kann, aber es will, weil der Körper und Geist sagt, es geht nicht und du dennoch jedesmal los musst, neues holen, würdest du das nicht schreiben. Selbst wenn du den körperlichen vorbei hast, bleibt die Psyche. Und die wird richtig gefickt und zwar von knallharter Persönlichkeitsveränderung. Es wird dir egal, was du dir und damit deiner Umwelt anrichtest. Leute wenden sich ab, weil dein Charakter schlecht wird. Alles muss nur noch schnell gehen wie dein Kick zuvor. Erfahrung, Wartezeiten. Du hörst auf zu wachsen in der Zeit. Die Konsequenzen sind nicht in Worte zu packen. Es ist nicht nur einfach Durchfall und Kotzen oder Zittern und Fog im Kopf. Jim Caroll ist ein guter Film dazu, wenn auch alt zwecks Charakter.

Was hast du eigentlich, dass du dort bist? Ist tavor gerechtfertigt, akineton gegen Psychose?

Bei pregaba hilft nix, wenn du einmal drauf bist. Brauchst dann Spezialklinik. N Kumpel ist gerade in der Situation. Das willst du nicht. Irgendwann nimmst du Heroin, um Benzoabdosierung zu ertragen, was nicht geht, nimmst dann Lyrika gegen das H und am Ende bist du auf allem, weil du nie gelernt hast, sorgsam mit dir umzugehen. Stattdessen alles immer schnell. Hunger? Fressen. Beule in der Hose? Masturbieren! Schwere Situationen? Konsum!

Glaub mir, aus Erfahrung weiß ich, wie das laufen kann. Die Anzeichen dafür sind da. Weißte, was mir passiert ist, als ich selbes gemacht habe wie du? Etizolam@ Therapie. Wirkt nicht. 10ml getrunken. Enthemmt wacht man schnell neben leeren Medikamenten auf. Das letzte was ich weiß, ich wollte bei ner Mitpatientin testen, wie sie reagiert, wenn ich wie Babo nah zu ihr komme. Sagte noch was von Therapie Aufgabe. Sie bekam Angst. Blackout. WE weg. Montag im Bett zu mir gekommen. Im Plenum wurde dann diskutiert, warum ich sowas mache, und Lügen erzähle. Das war mir so peinlich und was noch alles passiert, weiß ich nicht mehr. Konnte nix dazu sagen. Hätte ja sagen müssen, dass ich rückfällig war. Das war aber eine Psychotherapie. Ich 1. Substi und Drogen Patient überhaupt. Schlechte Karten.

Benzos sind bei schlimmen ernsten Sachen angebracht. Aber nicht zum abschießen. Im Benzothread schreibt gerade jemand, dass er auf benzos klaut. Das machen sehr viele. Du kannst neben einer Leiche aufwachen und weißt nichts mehr. Am Ende vergewaltigt, ermordet, geschändet, wiederbelebt, nochmal umgebracht, Knast, und du kannst nix dafür. Warst ja auf Benzos. Bin mir sicher, du würdest sowas nicht machen, aber hab schon das krasseste an Geschichten gehört und teils erlebt wegen den Helfern der Mütter.

Lass dennoch von dir lesen.

 
Moderator



dabei seit 2012
4.388 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 07.08.20 01:22
stillermitleser hat eigentlich alles geschrieben, was es Hinsichtlich der Problematik solcher Fragen und deren Unerwünschtheit hier im LdT zu sagen gibt, daher ist hier jetzt auch zu.
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania

Seite 1 (Beiträge 1 bis 3 von 3)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Antidepressiva die nicht die wiederaufnahme hemmen? (Antidepressiva die nicht die wiederaufnahme hemmen? zb seroquel)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen