your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Chemische Halluzinogene » Unterschiede bei 1-acylierten LSD Derivaten (Unterschiede zwischen 1A-LSD, 1P-LSD, 1B-LSD und 1cP-LSD)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 12 von 12)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2020
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.09.20 10:39
zuletzt geändert: 21.09.20 18:30 durch Neopunk (insgesamt 2 mal geändert)
Hi,

Ich habe bereits Erfahrung mit 1cp lsd 500 micro . Ich will nächste Woche Lsd nehmen 1p lsd oder 1b welche Unterschiede in der Wirkung und Stärke gibt es da ? Wie viel kann ich als Anfänger nehmen ? Ich hatte mir gedacht so 1000 micro für ein Trip da ich von 1000 letztes mal nur eine minimale Wirkung hatte kann aber auch sein das es schlechte Pappen waren. Ich will dazu ein Joint rauchen ist davonabzuraten oder nicht ?
 
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 21.09.2020 18:30

Titel korrigiert und verallgemeinert
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.048 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.09.20 11:46
Wtf 1000mcg und nur eine minimale Wirkung... Sicher dass du nicht verarscht worden bist? Und warum kommst du überhaupt die Idee als Anfänger 1000mcg Acid zu fressen?!??!?!?!? Sei froh dass da scheinbar n Ticker seine alten Pappen bei dir los werden wollte und dich wahrscheinlich angelogen hat, wv. auf einer Pappe drauf ist (normal sind 100mcg).

Bevor du noch einen Trip startest, informiere dich bitte erst mal ausgiebig darüber, was du da vor dir hast und sei dir bewusst, dass du damit ganz schnell dein komplettes Leben versauen kannst. Du könntest von einem Horrortrip zum Beispiel eine Schizophrenie entwickeln und wer sich als Anfänger direkt mal ne 10 fache Dosis reinballert hat gute Chancen zumindest nen Horrortrip zu bekommen. Versteh mich nicht falsch, ich mag Psychedelika, habe früher echt viele genommen, auch hochdosiert, aber bei meinem ersten Versuch habe ich sicher nicht direkt mit so extremen Dosen gestartet. Das widerspricht jeglichem Safer-Use und ist unverantwortlich. Du denkst dir vielleicht "ja, sowas wird mir nicht passieren. Diesem abgefucktem Typ im Internet vielleicht, aber nicht mir".

Ich bin hochbegabt (IQ von 123), habe studiert und kenne mich mit Pharmakologie relativ gut aus. Bin kein "kiddie", dass sich zum Spaß Hustenstiller reinpfeift. Ich habe Erfahrungen von über 100 verschiedenen Substanzen in knapp 10 Jahren und bin vorsichtiger und respektvoller mit ihnen Umgegangen, als du es hier auf 3 Zeilen vermuten lässt- Und ich habe durch eine psychedelische Substanz jetzt eine Schizophrenie an den hacken. Wahrscheinlich werde ich mein gesamtes Leben über damit zu kämpfen haben. Selbst wenn ich nicht akut-psychotisch bin, reicht eine Nacht ohne Schlaf und ich höre Stimmen und habe Halluzinationen. Ich habe große Angst, dass wieder aktive Phasen der Krankheit ausbrechen. Ich habe versucht mir deswegen das Leben zu nehmen. Also verdammt verfickte scheiße noch eins Junge: Bitte informier dich wenigstens, was du riskierst und wie du es verringern kannst.

1000mcg Acid als Anfänger, wahrscheinlich als Erstversuch... hoffe du hast die Nummer von der Geschlossenen auf Kurzwahl.


So, genug geschollten. Wenn du nicht dein Leben traumatisiert sein willst, hörst du auf mich.

Bzgl. des Joints:
Erhöht die Psychosegefahr, verstärkt die Wirkung. Ich persönlich empfinde tatsächlich kiffen macht den Trip anstrengender, nicht unbedingt stärker oder besser. Aber ich muss auch zugeben, kiffen macht verdammt viel spaß auf Acid und passt irgendwie gut dazu... Insgesamt würde ich davon abraten, dazu zu kiffen. Höheres Risiko, anstrenendere Wirkung.

Bitte informiere dich über ein paar Dinge bei Acid (und allen anderen Substanzen):
Was ist die normale Dosis, welche Schwankunen gibt es:
1p-lsd soll etwas potenter als LSD sein; also sollten 20mcg für erste Effekte reichen. Je nach Person varriert die benötigte Dosis für einen "vollwertigen" Trip, jedoch würde ich einem Anfänger nie mehr als 100mcg empfehlen.
1blsd soll ebenfalls etwas potenter als LSD sein, also auch hier sollten 20mcg reichen und ich würde nicht mehr als 100mcg empfehlen. Beachte, dass manchen Menschen schon diese 100mcg zu viel sind, also würd ich nicht unbedingt gleich mit der höchsten empfohlenen Dosis starten.

Wie lange braucht es, bis es wirkt und wie lange wirkt es:
Es kann bis zu 3h dauern, bis normales LSD anfängt zu wirken. Da beide von dir erwähnten Substanzen Prodrugs sind, könnten die sogar noch länger brauchen. Das heißt für dich: Nicht nachlegen, sobald du nach 1-2h nichts merkst. Lieber auf einen anderen Tag warten und es noch mal probieren. Ein Acid-Trip kann bis zu 12h dauern (+/- 2h). Also icht wundern, wenn du dich nach 10h noch nicht nüchtern fühlst. So ein afterglow kann noch länger anhalten, wird aber meist als anenehm empfunden.

Mit welcher Wirkung kann ich rechnen:
LSD und Co. müssen keine Halluzinationen auslösen. LSD kann sehr vielfälltig wirken. Alle Sinne können verändert sein, sogar der Tastsinn. Alles fühlt sich "neu" an, als würdest du es zum ersten mal entdecken. Deine Gedanken werden verändert sein, du kannst Gefühle bekommen mit der Natur und dem Kosmos verbunden zu sein, das Leben oder dich aus einer anderen Perspektive betrachten und eventuell werden Probleme oder Traumata hochkommen. Über weitere Wirkungen informier dich noch mehr, das war nur die Kurzfassung.

Nebenwirkungen:
Das Körpergefühl von Acid kann von energetisierend über elektrifizierend als unangenehm wahrgenommen werden. Rastlosigkeit, Unruhe, Verwirrung. Anst. Übelkeit, Anspannung, Depersonalisierung etc. PP. bis zum Horrortrip. Es können dinge wieder hochkommen, die du aus gutem Grund verdrängt und vergraben hast. Auf acid bist du allerdins ohne jeden natürlichen psychischen"schutzmechanismus" allem ausgeliefert, was dein Geist dir so entgegenschleudert. Ergo kann das bleibende Schäden hinterlassen.

Mach dir bewusst, dass du da wirklich mit deinem Leben spielst. Deswegen informiere dich, so gut du kannst, wissen ist deine einzige Chance, safer-use nutzen zu können und deine Chancen zu verbessern, eine angenehme Erfahrung zu haben. Bitte lies dir ein paar Tripberichte durch, lies dir durch was man im Falle eines Horrortrips machen kann (!), was die Begriffe Set und Setting bedeuten, was Safer-Use Regeln sind. Recherchiere noch mal mindestens 12h bis du dich in einen 12h Trip begibst.

Edit: Nimmst du zufällig Antidepressiva oder andere Medikamente? Das würde die hohe Dosis und die niedrige Wirkung beim letzten mal erklären.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2020
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.09.20 12:07
Hey danke für deine ausführliche Antwort. Ich habe Zyprexa genommen vlt.lag es daran. Ich probier es ohne Neuroleptika und mit 100micro danke
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2009
476 Forenbeiträge
2 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 21.09.20 18:06
Das hättest du erwähnen sollen^^

Das macht einen signifikanten Unterschied, ob du Acid mit oder ohne "Gegenmittel" einnimmst...

Wogegen bekommst du das Zyprexa, wenn ich fragen darf?

lg raz
Mitglied des Amnesia Haze Fanclub .eV (razcaznaam, Beta, Konflikt, Deathamphetamine, [Chalithra])
Alles was ich schreibe ist fiktiv und hat nichts mit meiner Person zu tun.
Moderator



dabei seit 2012
4.402 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.09.20 18:28
zuletzt geändert: 21.09.20 19:38 durch Neopunk (insgesamt 1 mal geändert)
Also ich weiß nicht woher 20fox die Behauptung hat, 1P und 1B-LSD seien potenter als LSD an sich, aber das ist falsch.
Alle bisher als RC verkauften 1-acylierten (d.h. an Position 1 des LSD eine Acylgruppe wie Acetyl, Propionyl, etc. tragend) LSD-Derivate sind Prodrugs für LSD, und da ein Teil der Struktur (der Acylrest) abgespalten wird, damit LSD entstehen kann ist klar, dass aus z.B. 100 µg 1P-LSD weniger als 100 µg LSD entsteht. Je größer und schwerer der Acylrest, desto mehr %-Anteil an der Gesamtmasse des 1X-LSD beträgt es. Bei 1P-LSD z.B. sind es etwa 15% des Gewichts, die an den Propionylrest gehen, welcher ja ohne eine Wirkung zu erzeugen, abgespalten wird.
Aus 100 µg 1P-LSD werden also bei vollständiger Metabolisierung lediglich etwa 85 µg LSD.
Insofern ist also LSD etwa 15% potenter als 1P-LSD.
Dieser Logik folgend ist der Acetylrest der kleinste, anschließend Propionyl, dann Cyclopropionyl, welches aber nur marginal weniger wiegt als Butyryl. Folglich kann man die Derivate formal nach ihrer Potenz ordnen:

1A-LSD > 1P-LSD > 1cP-LSD = 1B-LSD

In diesem Paper wird zwar beschrieben, dass 1P-LSD in Ratten etwa 38% der Potenz von LSD aufweist, doch meiner Erfahrung nach hauen die 85% der obigen Rechnung eher hin als die 38%. Außerdem lassen sich Werte von Nagetieren nicht einfach 1:1 auf Menschen übertragen.

Jason Wallach et al. schrieb:
It was found that 1P-LSD produced a
dose-dependent increase in HTR counts, and that it had ~38% (ED50 = 349.6 nmol/kg) of the
potency of LSD (ED50 = 132.8 nmol/kg).


Dennoch zeigt das, dass 1-acylierte Derivate tendenziell weniger potent sind, als LSD selbst.

Da 1-acylierte LSD-Derivate nicht in den 5-HT2A-Rezeptor passen, von dem der Hauptteil der Wirkung assoziativer Psychedelika ausgeht, sind 1-acylierte LSD-Derivate an sich kaum wirksam. Sie zeigen zwar geringfügige und jeweils unterschiedliche Affinitäten für die 5-HT1A- und 5-HT2C-Rezeptoren, welche scheinbar auch zur Wirkung von Psychedelika beitragen. Jedenfalls sind die meisten assoziativen Psychedelika auch an diesen Rezeptoren Agonisten. Es ist jedoch noch nicht näher bekannt inwieweit und auf welche Weise diese Rezeptoren Anteil an der psychedelischen Wirkung haben.
Da aber der Acylrest ohnehin recht schnell abgespalten wird, hat das insgesamt nur recht wenig Einfluss auf die Wirkung.

Und ja, Neuroleptika unterdrücken Trips mit assoziativen Psychedelika. Vor allem Olanzapin, welches ein 5-HT2A-Antagonist ist. Über den 5-HT2A-Rezeptor entsteht der Großteil der Wirkung assoziativer Psychedelika, also verhindert man durch die Einnahme von 5-HT2A-Antagonisten quasi den Trip weitestgehend.
Nächstes Mal also das Zyprexa, wie auch andere Neuroleptika weglassen, am besten mehrere Tage vor dem Trip.
Weshalb nimmst Du das aber eigentlich? Kriegst Du das als Antipsychotikum verschrieben?
Falls ja, hat das ja sicherlich seine Gründe.. Und es ist fraglich, ob Du mit Psychose oder ähnlichem Krankheitsbild wirklich LSD nehmen solltest. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass Du mit Zyprexa einen Trip "abbrechen", d.h. weitestgehend unterdrücken, dämpfen kannst. Das ist aber natürlich kein Freifahrtschein; wirst Du auf dem Trip psychotisch, wird die Einnahme von Antipsychotika das nicht ungeschehen machen.

Cannabis verstärkt die Wirkung des LSD ungemein, aber wie Fuchs schon sagte, wird der Trip dadurch anstrengender. Man hat ohnehin so viele Gedanken auf ein mal, dass es oft schwer fällt einen klaren Gedanken zu fassen. Das wird natürlich nicht besser durch Gras.. Es kann sich teilweise so sehr steigern, dass man nichts mehr rafft. Kann sehr unangenehm und überfordernd sein, da auch die Sinneseindrücke noch mal verstärkt werden.
Meiner Meinung nach ist Trippen ohne Cannabis besser, insbesondere wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat.
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2020
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.09.20 22:40
Ich nehme Zyprexa sehr selten zum schlafen oder wenn ich von Amphe runterkommen will.
 
Moderator



dabei seit 2012
2.402 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.20 06:30
Das wäre eine sehr merkwürdige Indikation für eins der am stärksten antipsychotisch wirkenden Neuroleptika, das gleichzeitig kaum sedierend wirkt. Wenn schon ein Neuroleptikum als Einschlafhilfe verschrieben wird, ist es in aller Regel Quetiapin - weil das auch sehr viel besser für diesen Zweck geeignet ist.

Ohne dir jetzt zu nah treten zu wollen, wenn ich lese was du anderswo im Forum so schreibst, dann bin ich mir ziemlich sicher dass dir das Olanzapin aus einem ganz bestimmten Grund verschrieben worden ist. Dass du es nur bei Bedarf und in der Zwischenzeit Drogen nimmst, die psychotische Zustände auch noch massiv fördern, ist wahrscheinlich auch der Grund warum die Therapie damit nicht richtig anschlägt.

Deine Medikation abzusetzen um auf LSD trippen zu können wäre sicherlich die unklügste Entscheidung die du machen kannst, das sollte hier mal noch erwähnt sein. Hindern wird dich das ohnehin nicht daran, aber zumindest solltest du das schonmal wissen.
Half the fun is learning!
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2020
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.20 14:10
zuletzt geändert: 23.09.20 06:48 durch Pharmer (insgesamt 2 mal geändert)
Ich werde wenn ich nächste Woche Geld kriege mir Bitcoins holwn und von *editiert* 1p Lsd holen 20 Pappen das dürfte für 2 Wochen reichen wenn ich jeden Tag 3 oder so nehme.Mal gucken was dann passiert ich hoffe das schießt mich ins Space
 
Kommentar von Pharmer (Moderator), Zeit: 23.09.2020 06:48

Shopname entfernt
 
Traumländer



dabei seit 2017
100 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.20 15:18
TROLL!

Tut mir leid für alle Beitragenden für ihre verschwendete Zeit.
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
261 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.20 15:21
burnflame schrieb:
... 20 Pappen das dürfte für 2 Wochen reichen wenn ich jeden Tag 3 oder so nehme ...


Da wirst du nicht viel Freude haben. Spätestens bei der dritten Dosis in kurzer Zeit spürst du kaum noch etwas. In der Regel - Ausnahmen gibt es überall, das soll also keine Aufforderung dazu zu sein, noch mehr zu nehmen. Im Gegenteil, ich warne dich vor derartigen Experimenten. Die enden meistens in Enttäuschung oder in psychiatrischer Behandlung oder gar in der Klapse.
Pass auf auf dich !
Grüsse
Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2012
2.048 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.09.20 21:50
zuletzt geändert: 22.09.20 22:54 durch 20fox (insgesamt 3 mal geändert)
Wenn du das Zypressa wegnimmst und auch nur einen Trip startest kannst du eigentlich ziemlich sicher vorher schon in ner Klinik anrufen und sagen was du am nächsten Tag zum Mittagessen möchtest.

Ich bin selbst Psychotiker und kenn sowohl den drang sich rauszuballern, als auch sich selbst mit Drogen zu therapieren. Aber lass mich dir sagen, dass der Trip mit großer wahrscheinlichkeit keinen Spaß machen wird (es sei denn du stehst auf Paranoia, Todesangst etc.) und wahrscheinlich deinen dauerhaften Zustand nicht verbessert. Klar, gerade wenn man schon scheiße erlebt hat und tief in der scheiße steckt denkt man sich: Schlimmer geht eh nicht mehr... Doch. Glaub mir, ich hab schon gedacht die Mafia sei hinter mir her, dann wurde es schlimmer und es waren die Illuminati, dann Aliens. Irgendwann dacht ich, ich sei in einer Truemanshow und 100,000e würden mir in den Kopf schauen können, würde mir beim ficken, wichsen und duschen zuschauen. Am Ende hab ich einfach an der gesamten Welt gezweifelt, belegbar ist das philosophisch mit Descartes "Traumargument" oder "A Bain in a Vat" von Putnam (quasi gedacht wir leben in der Matrx). Es wurde schlimmer. Ich konnte niemandem mehr vertrauen, irgendwann nicht mal mir selbst und meiner Wahrnehmung, da ich wusste, ich bin zwar psychotisch, aber nicht wusse, was Psychose und was Real war (mir passieren zugegeben echt viele verrückte Sachen, wo nicht-psychotiker die das mitkriegen schon manchmal einen zuviel bekommen). Aber das war noch nicht der Boden. Hätte ich zu der Zeit einen Trip riskiert, von dem ich mir auch Heilung versprach, dann hätte ich womöglich noch meine letzte Bezugsperson verloren und/oder mein Dach über dem Kopf.

Wenn du dich rausschießen willst, kann ich das wirklich gut verstehen. Man braucht ne Pause von dem ganzen Scheiß und nüchtern hält man das nicht aus. Ich hab auch Zyprexa bekommen und fand es schrecklich. Da hab ich mich eig. fast lieber mit kommunistischen Aliens in meinem Kopf, irgendwann war es Gott persönlich, angelegt, als das Zeug zu fressen. Ich kann gut verstehen, dass du das nicht nehmen möchtest und es hat mir zwar "geholfen", indem ich nicht permanent unter Realitätsverlust und Todeangst litt, aber es hat mir auch geschadet, da es mir den letzten Lebenswillen genommen hat. Genauso gibt es Leute die gut auf Zyprexa ansprechen. Wenn es also nicht so gravierende Nebenwirkungen bei dir hat, dann nimm lieber das um durchzuatmen.

Was ich jetzt sage, ist höchst untherapeutisch und mir werden zurecht einige wiedersprechen: Mir hat Opium und Schlafmohn als das kleinere Übel geholfen. Dadurch habe ich die psychotischen Gedankengänge abmildern können, hatte eine Pause von dem ganzen Scheiß und es hat mir geholfen, meinen Lebenswillen zu behalten. Irgendwie weiter zu machen und sei es nur bis zum nächsten Tee. Ich konnte mich rausballern, zwar nicht in den Space, aber trotzdem mit genügend Abstand zu allem, sodass ich wieder zurückfinden konnte.

Auch bezüglich des therapeutischen Effekts kann ich dir nur von Acid abraten (natürlich allg. von Drogen): Es wird alles massiv verschlimmern. Wie erwähnt, es kann immer schlimmer kommen, darauf kannst du dich verlassen. Selbst wenn du schon suizidal bist und dir dein Leben egal ist. Die Folter wird durch das Acid größer werden. Wenn du nur noch sterben möchtest, ist das eine Sache, aber machs dir auf dem Weg dahin nicht noch schlimmer. (Ob meine Psychose jetzt wahr oder nicht war, kann ich zt. bis heute nicht sagen, aber was mir damals gut getan und nicht gut getan hat.) Zumindest ist es das, was ich dir als Psychotiker und Schizophrener sagen kann, der die scheiße schon durchgemacht hat.

Wenn du dich wegballern willst, denk vielleicht eher über antipsychotische Mittel nach (probier ein anderes Neuroleptikum und wenn du dringend eine illegale Droge konsumieren musst, wären Opis das geringere Übel als Acid; Gar nichts wäre natürlich am sichersten und besten). Benzos kann ich zb. nicht empfehlen, da sie paradoxe Reaktionen auslösen können was kombiniert mit psychotischen Gedanken echt gefährlich für dich, aber besonders auch andere sein kann. Es gibt studien die Opioid-Rezeptoren mit Schizophrenie in Verbringen und Opis als mögl. Behandlungsansatz sehen (genauso können sie durch ihre dopaminerge-Wirkung aber auch negative Auswirkungen haben). Außerdem hast du dann recht schnell mit einer Opiat-Sucht und Abhängigeit zu kämpfen, dass ist eine zusätzliche Belastung. Ich war vorher schon Opi-Süchtig, deswegen fiel das bei mir weniger ins Gewicht.

Bitte lass das mit den Pappen. Du nimmst Leuten wie mir durch solche Aktionen Therapieplätze (denn denn wirst du brauchen) und plötzich versteh ich die Reaktionen von Therapeuten, wenn man erwähnt, dass man mal Psychedelika/Drogen konsumiert hat. Du willst nicht zurück in eine Klinik? Dann schmeiß kein Acid.

Wenn du allgemein hilfe bei deiner Psychose möchtest, biete ich sie dir an. Erstell einen Thread und stell dich und deine Erkenntnise bzgl. der Psychose bzw. deine Erkenntnise über die Welt, die als Psychose beschrieben werden kurz vor. Ich werde versuchen dir aufzuzeigen, wie ich es geschafft habe, durch die ganze Verwirrung durchzublicken. Dabei ist mir erst mal egal, ob deine Erkenntnisse wahr oder falsch sind, also deine psychotischen Gedankengänge wirklich auf die Welt zu treffen, oder nicht. Ich weiß selbst, dass viele solcher Gedankengänge oft wahre philosophische Überlegungen sind.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2004
54 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 04.10.20 18:01
burnflame schrieb:
Ich werde wenn ich nächste Woche Geld kriege mir Bitcoins holwn und von *editiert* 1p Lsd holen 20 Pappen das dürfte für 2 Wochen reichen wenn ich jeden Tag 3 oder so nehme.Mal gucken was dann passiert ich hoffe das schießt mich ins Space



Das ist ne richtig dumme Einstellung.
Was erwartest Du vom Leben? Oder trollst Du nur uns bzw. Dich selbst mit sowas?
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 12 von 12)

LdT-Forum » Drogen » Chemische Halluzinogene » Unterschiede bei 1-acylierten LSD Derivaten (Unterschiede zwischen 1A-LSD, 1P-LSD, 1B-LSD und 1cP-LSD)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen