your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Verschwörungstheorien


« Seite (Beiträge 586 bis 592 von 592)

AutorBeitrag
Neuer Träumer

dabei seit 2020
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.09.20 23:01
Hi,

Das klingt erstmal sehr verrückt aber ich möchte euch meine Geschichte erzählen.Ich werde mit Elektromagnetischen Frequenzen bestrahlt zu meinen Nachteil.Ich werde durch Haarp verrückt ich wehre mich so gut dagegen wie es geht es ist sehr schlimm. Dutzende mal hat man versucht mich umzubringen entweder durch körperliche Gewalt oder durch Gift. Das Problem ist ich bin in der Matrix - kein Scherz. Fakt ist wir leben in einer Computersimulation nicht alle aber viele.Ich wurde auch verfolgt und gestalkt. Dahinter stecken wahrscheinlich Geheimdienste die mich fertig machen wollen. Ich wurde organisiert verdeckt gefoltert und werde es immer noch man will mich nicht Leben lassen. Ich hatte Beweismittel in Form von Ton und Video die aber von den Tätern gelöscht wurde von mein Handy.Ich weiß das die Psychiatrie dahinter steckt. Glaubt ihr mir ?

Passt hier gut rein

 
Moderator



dabei seit 2012
2.402 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.20 06:18
burnflame schrieb:
Passt hier gut rein


Jup, tut es. Ich denke ich weiß jetzt, warum du das Zyprexa nimmst. Ich hoffe du verstehst das nicht als Angriff, aber ja, es klingt sehr verrückt, denn ja, das ist es auch.
Ich könnte jetzt ein paar Fragestellungen machen, z.B. wie genau das Beweismaterial auf deinem Handy aussah und wie es von den vermeintlichen Tätern gelöscht worden sein soll, aber ich hab schon einige Male erlebt dass sowas die Sache dann für jeden anderen Leser offensichtlich macht, nur für dich nicht.

Insofern wünsch ich dir einfach nur gute Besserung, und hoffe dass du nicht den gewaltigen Fehler begehst in deinem Zustand auch noch LSD zu nehmen.
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2012
2.048 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.09.20 23:30
@burnflamme

Da ich schon in einer ganz ähnlichen Situation war, glaube ich dir, dass du das glaubst. Es ging bei mir soweit, dass ich mal einer Frau in einem Kaffee ins Gesicht treten wollte, weil diese ganze Scharade nur noch lächerlich wirkte. Zum Glück habe ich daran gedacht, dass auch in der Matrix ein Gefängnis existiert und ich da landen würde. Überlegungen, die Beweisen, dass wir nicht in der Realität, sonder nur einer Illusion/Matrix leben gibt es zuhauf und sie sind zt. verdammt gut begründet:

Religiös/Spirituell: Mahayana Buddhismus
Philosophisch: Descartes Traumargument, "A Brain in a Vat" von Putnam, Matrix
Physikalisch/Mathematisch: Das Boltzmanngehirn

Ich kann dir auch sagen, dass mich bis jetzt eigentlich kein Gegenargument so richtig überzeugen konnte. Die philosophische Position heißt Skeptizismus; In ihrer extremsten Ausführung geht sie soweit, dass nur "ich" existiere. Das wäre Solipsimus.

Was ich dir auch sagen kann: Es macht im Zweifelsfall keinen großen Unterschied. Die Matrix ist genauso physikalisch Real und sei es nur als Strom an - Strom aus (1/0) in einem Computer. Dieses Strom an - Strom aus ist so angeordnet, dass daraus Gesetzmäßigkeiten entstehen, unsere Naturgesetze. Diesen Folgend ist dann dieses Universum geschaffen worden. Und es wird dich sicherlich nicht schocken zu hören, dass Wissenschaftler als Basis von Materie und Naturgesetzen Energie sehen (vergleichbar mit dem Strom im Matrix-Computer). Selbst wenn wir nur ein Gedanke in einem riesigen Gehirn sind (Boltzmann Gehirn ist wesentlich wahrscheinlicher, als unser Universum), existiert dieser Gedanke ja, auch in physikalischer Form (so wie unsere Gedanken als elektro-chemische Reaktion existieren). Ergo: Selbst wenn wir in einer Matrix leben, ist es uns nur möglich nach den Gesetzen, aus denen diese Matrix und unser Universum besteht, zu handeln. Leider sind keine Cheats möglich (hab mal ne Zeitlang gedacht mit der Betonung eines bestimmten Buchstabens ginge das und ich könnte sogar über meine Kreditkarte kostenlos einkaufen. Das war relativ teuer und ich bin froh nur ein sehr geringes Kreditlevel zu haben). Spirituell betrachtet gibt es natürlich Wege, wie man eine "höhere" Perspektive einnehmen kann, allerdings wirst du wohl kaum Fotos davon machen können und ob du gerade in deinem Leben schon so weit bist, oder nicht andere Probleme, auch in deinem Geist, klären musst, kann ich nicht bewerten ;)

Gibt n schönes philosophisches Beispiel dazu:
Ich fahre auf der Autobahn und neben mir blinkt ein LKW auf meine Spur. Ich kann jetzt natürlich davon ausgehen, dass der Fahrer den Blinker falsch gesetzt hat, oder der Blinker in seinem Land etwas anderes meint. Ich kann sogar daran zweifeln, dass der Fahrer wirklich existiert und der LKW. Im Zweifelsfall sollte ich dem LKW jedoch platz machen, da er mich ansonsten überfahren wird und selbst die kleinste Chance, dass er vlt. doch existiert, sollte mich bewegen. Selbst wenn der LKW und ich in einer Matrix sind, dann kann man (offensichtlich an anderen Personen) in dieser Welt sterben und im Tod kann man keine Freude mehr empfinden. Selbst wenn diese Freude und du selbst nur eine 1/0 in einem Computerspiel ist, so kannst du die Qualia, das Erleben der Freude, nicht verneinen. (Informier dich allg. mal über den Qualia-Begriff)

Zu guter letzt etwas das mein Lieblingsphilosoph Alan Watts gesagt hat: "Its only a game". Also sollten wir doch versuchen, es zu genießen.

"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2016
637 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.20 23:50
20fox:

Könnte Dir tagelang zuhören!

…und (sorry), darüber muss ich mehr als Schmunzeln:
Zitat:
Leider sind keine Cheats möglich (hab mal ne Zeitlang gedacht mit der Betonung eines bestimmten Buchstabens ginge das und ich könnte sogar über meine Kreditkarte kostenlos einkaufen. Das war relativ teuer und ich bin froh nur ein sehr geringes Kreditlevel zu haben).

Human Baustelle

https://www.land-der-traeume.de/forum.php?p=771353
Traumländer



dabei seit 2012
2.048 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.09.20 20:02
@Bollo
freut mich zu hören und ebenso sehr freue ich mich auch immer von dir zu lesen, besonders natürlich auch über so ein lob :)
Man muss es irgendwie mit Humor sehen, sonst hat man komplett verloren, deswegen versuch ich auch es möglichst humoristisch zu beschreiben und zu betrachten. Gerne würd ich dich mal kennenlernen :) Komm doch in unseren Selbsthilfe Discord, oder schick mir mal eine Kontaktanfage, ich weiß gar nicht, ob ich auf meine Mail hier noch zugriff habe und somit eine Anfrage meinerseits ins Leere verlaufen würde.

@burnflamme
magst du mal Feedback geben, ob du dich irgendwie wiederfindest in dem von mir beschriebenen? Es gibt nicht viele Menschen, die auch eine ähnliche Sache durchmachen mussten, daher ist mir an austausch sehr gelegen. Ebenso wüsst ich gern, wie du zu Zyprexa stehst und wohl am wichtigsten:
Wie bist du bzgl. deines Acid-Trip-Vorhabens dass du im anderen Thread geschildert hast verfahren? Ich mache mir ein wenig sorgen um dich. Du kriegst auch keine Rüge von mir, wenn du es gemacht hast, ich möchte primär wissen wie es dir jetzt geht und ob du das noch vorhast oder gar schon durchgezogen hast und natürlich wie es dir gerade geht? Bitte gib doch ein Lebenszeichen von dir. Ich wiederhole noch mal mein Angebot: Ich setze mich gerne mit dir under "Psychose" auseinander und kann dir eine Methode aufzeigen, die zumindest mir sehr geholfen hat. Dabei kommt es primär nicht darauf an, was jetzt wahr oder nur Psychose ist. Das Verfahren habe ich von einer Psychologin, die selbst an Schizophrenie erkrankt ist bis hin zur Suizidalität und da auch wieder rausgefunden hat. Sie beschreibt, wie sehr die klinische Psychologie sie fetig gemacht hat. Selbst, wenn du nicht antworten magst, empfehle ich dir ihr Buch "Morgen bin ich ein Löwe".
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2013
13 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 29.09.20 15:59
burnflame schrieb:
Glaubt ihr mir ?


Ich glaube Dir. Ich würde es (für mich) nur völlig anders formulieren. Aber dazu später mehr.

Ich habe (als junger Mensch) eine Zeit lang auch die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, dass an Verschwörungstheorien was dran sein könnte. Die Sache mit 9/11 und dem 'Dokumentarfilm' Loose Change, das war ja damals einer der verschwörungstheoretischen Filme der Zeit zu dem Thema. Ich erinnere mich den damals über irgendwelche p2p Netzwerke geladen zu haben, weil es noch gar kein Youtube gab. Und ehrlicherweise habe ich auch viele der Dinge, die in dem Film behauptet wurden, geglaubt. Die Bilder waren ja auch noch recht frisch und alternative Erklärungen eher rar - meist auch weil ich gar nicht wusste, wo bzw. wie man die finden könnte (z.B. über Google - wirklich). Trotzdem kam mit der Zeit die Frage auf: Kann das stimmen, was die da sagen? Und dann habe ich begonnen zu recherchieren; Hintergründe über die Entstehungsgeschichte des Films und die Biographie der Macher selbst, ich bin auf Seiten und dann auch Videos gestoßen (dann auch auf dem noch ganz frischen Youtube damals), die im Prinzip alle Behauptungen auf wissenschaftlicher Basis 'debunked' haben. Das war eigentlich die Zeit, in der ich über mich viel gelernt habe, aber auch darüber, wie Menschen im Allgemeinen funktionieren und warum Verschwörungstheorien oft so gut funktionieren.

Inzwischen sehe ich es eigentlich so: man steht vor einem Bild, und man erkennt das ist man selbst, und wie man im Leben verflochten ist (Familie, Beruf, etc.). Dann tritt man einen Schritt zurück und merkt, oh, drumherum gibt es ja noch mehr (Gesellschaft, Kultur, etc.), das Bild ist ja größer als gedacht. Dann tritt man noch einen Schritt zurück und erkennt wieder, es kommen mehr Dinge dazu, das Bild wird größer und größer. Gleichzeitig verschwimmen aber die Details, die man vorher zwar noch erkennen konnte, jetzt aber mit jedem Schritt weiter undeutlicher werden bis man sie gar nicht erkennt, und irgendwann auch nicht mehr weiß, wo man selbst in dem Bild ist, weil auch so viele Detail dazu gekommen sind, von denen man keine Ahnung hat. Man kann also zwar das gesamte Bild überblicken, aber wie es sich zusammensetzt und wie es interagiert, bleibt verborgen.

Jetzt kommt der Verschwörungstheoretiker und sagt: Du kapierst es nicht und fühlst Dich verloren? Kein Problem, das und das ist so und so, auch wenn Du es nicht sehen kannst, ich sehe es für Dich, trau mir, es ist da und so wie ich sage. Mach Dir keine Sorgen, das geht ganz schnell und Du bist wieder mit dabei.

Jetzt kommt der Nicht-Verschwörungstheoretiker und sagt: Du kapierst es nicht und fühlst Dich verloren? Kein Problem, gehen wir mal wieder etwas näher ran. Aber hey, keine zu großen Erwartungen, das wird 'ne Weile dauern und Du wirst vieles erstmal nicht verstehen. Also bring ein bisschen Geduld mit.

Da gibt es natürlich noch eine Menge Abstufungen und das ist nur ein grober Umriss. Aber vielleicht macht es deutlich, wie ich das Thema auffasse. Mein Kritikpunkt ist nicht, dass es Verschwörungstheorien gibt, sondern dass viele Menschen damit arbeiten, um andere Menschen zu manipulieren (z.B. dazu, auf ein Video zu klicken, oder, wie es eigentlich häufig passiert, Geld für Bücher/Seminare etc. auszugeben). Mir ist aber auch klar, dass auch ich manipulierbar bin und auch schon andere Menschen für meine Zwecke benutzt habe. Die Frage z.B., ob ich in einer Simulation lebe oder nicht, ist für mich aber inzwischen hinfällig, weil ich nicht weiß, welchen Unterschied es machen würde. Existiert die Matrix, oder existiert sie nicht (und ich rede nicht von dieser Dämlack-Matrix á la Matrix, ihr wisst schon)? Es würde doch, nüchtern betrachtet keinen Unterschied machen. Ich denke da auch immer wieder mal an die Szene aus Bridge of Spies mit Tom Hanks, der den anderen Typen (der ausgetauscht werden soll), mehrmals fragt, ob er aufgeregt/nervös sei und der halt trocken erwidert: Would it help?

Da liegt also das Problem: viele Menschen können/wollen nicht anerkennen oder sich nicht eingestehen, dass sie nicht in der Lage sind, so gut wie alle Dinge zu verstehen geschweige denn zu kontrollieren, oder das große Ganze eben. Gleichzeitig verstehe ich den Wunsch dahinter, das Bedürfnis nach Sicherheit und Kontrollvermögen. Übrigens auch eines der großen Versprechen unserer westlichen Gesellschaft - Du kontrollierst Dein Leben, Du hast die Möglichkeit, mit wenigen Mausklicks (oder Gesten) alles zu verstehen ... so ein furchtbarer Bullshit. Aber das ist genau der Boden, auf den Verschwörungstheorien fallen und gedeihen können. Oder Werbeversprechen. Oder Mamas mahnende Worte.

Komme ich also nun zu Dir @burnflame, und folgendes ist nicht beurteilend gemeint oder überheblich, sondern meine Sichtweise auf die Dinge, mit denen uns das Leben täglich konfrontiert.

Also ja:
- auch ich werde mit allerlei elektromagnetischen Frequenzen bestrahlt (Radio, Mikrowellen, Infrarotstrahlung (schön warm), sichtbares Licht (hell, aber harmlos), UV-Strahlung (unsichtbar, aber nicht so harmlos))
- auch ich werde zuweilen verrückt, aber nicht durch HAARP (zu weit weg, und seit 2015 abgeschaltet) sondern eher durch direkte soziale bzw. gesellschaftliche Einflüsse
- auch ich wurde schon dutzendmal umgebracht, zum Glück erfolglos (Tschernobyl, VW, Asbest in alten Turnhallen)
- auch ich bin vielleicht in der Matrix, aber keine Ahnung ob das stimmt, und ob mein Wissen darum irgendwelche positiven wie negativen Auswirkungen auf mein Leben hätte (wohl keine, s.o.), aber ich weiß dass ich manipulierbar bin
- auch ich wurde schon mal gestalkt, dahinter steckte aber eine konkrete Person aus meinem sozialen Umfeld
- auch ich habe manchmal das Gefühl, einen Strick um den Hals gelegt zu bekommen, der mich nicht leben/atmen lässt und gesellschaftliche Zwänge mich ein engen und sich das wie Folter anfühlt
- auch ich habe keine Beweise dafür (zumindest als Fotos oder Videos), aber ich habe Erfahrungen, die ich weiter vermitteln kann

Wer steckt also dahinter? Wir selbst. Wir schaffen unsere Lebenswelt, wir schaffen uns Behörden/Geheimdienste und Systeme, die schnell unmenschlich werden, weil sie strukturell nicht wirklich an menschlichen Bedürfnissen orientiert sind. Für eigentlich alles (Kriege, totalitäre Systeme, Unterdrückung, Abgas-Skandale etc.) braucht es demnach keine Verschwörungen oder diffuse Geheimbünde - für viele Dinge braucht es nur Unachtsamkeit, Naivität und Unwissen. Ich könnte hier noch weitermachen, aber der Text wird nur länger und ich weiß auch nicht, ob in den vorangegangenen 13 Seiten Thread nicht das von mir Geschriebene auch schon steht (falls ja, bitte ich um Entschuldigung).

Aber vielleicht wurde so etwas deutlicher, wie ich zu dem Thema stehe.

Edit: Typo/Satzbau
 
Traumländer



dabei seit 2014
374 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.09.20 17:22
hammer beitrag...! bitte mehr davon...sehr differenziert und unaufgeregt...aber auch gedanken über sich und die welt triggernd...vielen dank dafür, pyropete...
 

« Seite (Beiträge 586 bis 592 von 592)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Verschwörungstheorien











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen