your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Nach gelegentlichem Kokain Konsum - Schlaganfall?


« Seite (Beiträge 16 bis 22 von 22)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.09.20 00:29
Also was normal ist, ist bekanntlich relativ.... Würde sagen es kommt auf die körperliche Verfassung und den Umkreis an! Aber 1 Gramm pro Nase ist Standard bei uns....😅
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
11 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 06.09.20 15:59
Also ich kenne eine Person die ebenfalls Koks konsumiert hat und nen leichten Schlaganfall einige tage nach dem letzten Konsum hatte. Allerdings war das ein dicker alter Kneipenbesitzer der so mitte 60 war und im laufe seines Lebens auch so einiges an anderen Substanzen konsumiert hat und regelmäßig am Saufen und Kiffen war. Der war definitiv körperlich schon stark vorbelastet und da hat das Koks wohl das Fass zum überlaufen gebracht. Alle anderen Kokser die ich kenne hatten nie Probleme auch nach exzessiven konsum über längere Zeiträume (teilweise ein paar Gramm fast täglich über Monate bis kein Geld mehr übrig war). Die haben davon eher psychische Probleme bekommen und ordentlich Gewicht verloren. Daher halte ich es für sehr unwahrscheinlich das der gelegentliche Konsum von dir das ausgelöst hat. Aber jetzt darfst du natürlich kein Koks mehr nehmen und selbst Koffein in größeren Mengen würde ich an deiner Stelle meiden... Konsumierst du denn noch andere Substanzen die das eventuell begünstigt haben könnten? Sowas ist ja manchmal das Ergebniss von diversen einzelnen Faktoren die alleine betrachtet relativ harmlos sind aber in der Summe dann halt übel werden
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn! Iä R'lyeh! Iä Cthulhu! Iä Shub-Niggurath!
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
11 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.09.20 20:07
Warum sollte ich Koffein jetzt meiden?
Ich hab vielleicht nur Alkohol zusätzlich getrunken aber mehr nicht... Also nein, es waren keine anderen Substanzen im Spiel.

Wieviele Tage danach hatte der Keinpenbesitzer seinen SA? Wie ich schon geschrieben hatte, hatte ich 3 Tage nach dem letzten Konsum im Juni einen TIA mit krassen Schwindelattacken.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
11 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 07.09.20 12:42
Naja das mit dem Koffein bezieht sich auf hohe Dosierungen die dann halt doch ordentlich auf den Kreislauf und Blutdruck wirken können. Hab da als extremer Koffein-Konsument schon ein paar mal Probleme gehabt und das trotz meiner enormen Toleranz aber ich meine schon echt viel... deinen Kaffe morgens wirst du schon noch vertragen denk ich mal nur halt nicht Literweise. Der Wirt hat halt damals von seinem Arzt empfohlen bekommen lieber nicht so übelst viel Koffein zu konsumieren. Wie lange genau das zwischen dem letzten Koks und dem Anfall war weiß ich nicht mehr genau ist schon n bisschen her aber war definitiv weniger als ne Woche.
Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn! Iä R'lyeh! Iä Cthulhu! Iä Shub-Niggurath!
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
11 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.09.20 18:27
Ok interessant, bislang hat mir keiner was zu zuviel Koffein gesagt. Auch zu anderen Dingen hatten die Ärzte keine Ahnung...
Aber ich musste eh die meisten Informationen zum SA aus dem Internet ziehen und selbst da habe ich nur sehr wenig gefunden...
 
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
11 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.09.20 11:27
Hi zusammen,

folgendes Update:
Gestern hatte ich wohl meine letzte Untersuchung in der Endokrinologie und gelte als Schlaganfall ohne Ursache.

Ich werde noch ein paar Zweitmeinungen einholen und schauen ob eventuell andere Untersuchungen noch Sinn machen.

Ich habe aber aktuell immernoch das Gefühl dass das Kokain mir nicht gut getan hat und werde es wohl kopfmäßig auch als "einmalige Sache" ablegen müssen, damit ich mein Leben wie davor weiter leben kann, zum Glück ohne Defizite.



 
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.09.20 14:20
Alles Gute StrokedOne!

Ja, ich wuerde an Deiner Stelle auch lieber auf Dein Gefühl hören.
Du hast kein gutes Gefühl was das Kokain angeht.


Die haben keine Ursache gefunden.
Mir wuerde das auch keine Ruhe lassen.
Zweitmeinung kann ja nicht schaden.

Viel Glück und Gesundheit Dir.
My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"



« Seite (Beiträge 16 bis 22 von 22)

LdT-Forum » Drogen » Sonstige chemische Drogen » Nach gelegentlichem Kokain Konsum - Schlaganfall?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen