your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Kaltwasserextraktion für Codein-Kombipräparate


« Seite (Beiträge 46 bis 52 von 52)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2015
141 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.01.17 16:04
Danke euch beiden nochmal!

@Neopunk - war leider zu spät, dann hab ich jetzt wohl schlimmstenfalls weniger Codein in der Lösung. Beim nächsten mal bin ich schlauer. Dann werde ich auch mehr Wasser nehmen. Hatte dieses mal auf 66ml für 600mg reduziert, durch den Filter gekommen sind aber mit Nachschütten nur 53ml. Nachdem ich mich etwas besser eingelesen hab, werde ich beim nächsten Versuch 100ml-120ml (für 600mg Codein, 10 000mg Paracetamol) als Ziel nehmen.

Den Beitrag fand ich ganz hilfreich, da wird auch Kochen erwähnt:
http://www.heroinhelper.com/curious/chemistry/extracting_codeine.shtml
 
Moderator



dabei seit 2012
4.435 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.06.18 11:28
Alten Post gelöscht und in einen besser passenden Thread verschoben:

Hexedeswestens schrieb:
Ich habe ein ähnliches Problem. Habe Kodimagnyl-Brausetabletten mit 10mg Codein-phosphathemihydrat und 500mg ASS. Wie krieg ich das ASS da raus? Kann man es drin lassen? Was würdet Ihr mir empfehlen?


Da Acetylsalicylsäure in Wasser eher schlecht löslich ist, kann man einfach eine ganz normale Kaltwasserextraktion durchführen. Schon bei Raumtemperatur lösen sich in 200 mL lediglich 500 mg, was als Dosis durchaus vertretbar ist.
Versuch' vielleicht einfach so viel es geht von dem Tablettenpulver in vllt 500 mL Wasser zu lösen und anschließend durch Herunterkochen auf ~ 200 mL das ASS zum Ausfallen zu zwingen. Achte dabei darauf, das Wasser möglichst langsam abkühlen zu lassen, denn dann bildet sich der Niederschlag deutlich langsamer, und kann so weniger Codein einschließen.

Viel Erfolg!
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania
Abwesender Träumer

dabei seit 2019
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.11.19 20:53
Hallo zusammen

Ich bin neu hier und habe versucht über die ersten Seiten ein wenig mehr über die Kaltextraktion zu erfahren.

Nun ich habe aktuell eine Packung Codicompren 20 x 50mg von Desma und einen Blister 10 x 100mg/8mg Tilidin/Naloxon von Stada. Wünschenswert wäre natürlich auch das Naloxon loszuwerden wobei ich gelesen habe das Naloxon erst bei einer bestimmten Menge Opiate reagiert oder stimmt das nicht? Wenn ich das jetzt gerne kombinieren ergeben sich für mich folgende Fragen:

• Macht es Sinn alles zusammen klein zu machen und in Wasser zu lösen oder sollte man das separieren?

• Wie viel Wasser würde ich für 2000mg Hemihydrat und 1000mg Tilidin benötigen um es zu trennen. Da Hemihydrat wie ich gelesen habe wieder eine andere Aufnahmefähigkeit hat wie Codein variiert das offenbar auch wieder bei der Wassermenge. Ich habe ja auch gelesen das Temperaturen von 7 oder auch 20C eingehalten
werden sollen. Auf Wikipedia findet sich aber folgende Löslichkeit:
80 °C sowie für Codeinphosphat-Hemihydrat 400 mg/ml. Kann das wirklich stimmen? Dann bräuchte ich um 2000mg Hemihydrat zu Lösen 5ml bei 80C?

• Ist es möglich durch die Kaltwasserextraktion eine klare Lösung zu erhalten?

• Ich hatte das schon in kleineren Mengen versucht zu filtern (Kaffeefilter). Kaffeefilter habe ich zuvor nass gemacht aber da ging nur ein Bruchteil des Wassers durch, der Rest war einfach ein Brei der im Filter blieb. Also wir reden von ein paar Tropfen die durch gingen.

• Wie schon erwähn ist das Ziel eine klare Lösung (oder einigermassen) zu erhalten. Ist das möglich und wie müsste ich da vorgehen?

 
Traumländer



dabei seit 2012
587 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.11.19 19:06
Gruß Umberto2, darf ich fragen wozu du die Kaltwasserextraktion machen möchtest? Das Codiocompren ist ein Monopräparat und die Tabletten erhalten somit nichts neben Codein außer Hilfsstoffen. Wenn es dir also um Konsum geht könntest du z.B. 100mg Codein in Tablettenform konsumieren, ggf. die Retardierung aufheben und das wars. Genauso beim Tilidin, sofern du oral konsumiert spielt das Naloxon keine Rolle. Eine angenehme Tilidinwirkung spielt sich in der Regel zwischen 50-200 mg ab und in dieser Dosierung wird das Naloxon keine Rolle spielen. Ich habe (oral) bis zu 400 mg Tilidin konsumiert und nichts vom Naloxon gemerkt, auch wenn die Wirkung da bereits durch die große Menge Tilidin unschön wurde.

Ist dein Ziel aber besonders reine Wirkstoffe zu extrahieren, einfach aus Freude an der Wissenschaft, muss ich sagen, dass deine Vorräte nicht allzu groß sind und die Verluste werden leider in keinem Verhältnis zu der Ausbeute stehen. just my 2cents.

Also was ist dein Ziel?
"Wenn ein Pechvogel sich im Bett zu Tode vögelt, soll das heißen, dass alle anderen schuldbewußt das Pimpern einzustellen haben?"

Charles Bukowski
Abwesender Träumer

dabei seit 2019
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.11.19 20:18
zuletzt geändert: 08.11.19 18:49 durch Umberto2 (insgesamt 1 mal geändert)
Hi StanisSlave

Danke für deine Antwort. Das weiss ich das da nur Codein und Hilfsstoffe drin sind. Beim Tilidin habe ich ja auch geschrieben, dass das Naloxon keine grosse Rolle spielen sollte.

Klar hast Du recht das mich zum einen die Wissenschaft interessiert wie das mit dem Trennen vor sich geht. Wie viel Wirkstoff in welcher Menge Wasser aufgenommen werden kann. Da habe ich schon einiges gelesen aber die Probleme die ich oben beschrieben habe bleiben.

Am liebsten würde ich am Schluss eine klare Lösung erhalten oder eine weitgehend klare Lösung da. Geht das nur maschinell oder kann man das auch einfach filtern. Wie oben schon beschrieben bleibt mir der grösste Teil im Filter als schlacke hängen.
Könnte man auch mehr Wasser verwenden um dieses Schlacke Problem zu beheben da ich ja kein Para oder sonstiges drin habe. Die Hilfsstoffe sind ja meistens einfach nur zum Füllen da und meist nicht mal chemische Produkte oder liege ich da falsch?


LG
 
Traumländer



dabei seit 2007
788 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Langzeit-TB
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 07.10.20 20:55
Hallo Miteinander,

ich hab jetzt mal ein wenig hier in dem alten Thread gestöbert,
aber nichts zur KWE von Kombipräparat-Zäpfchen gefunden.

Hab hier ne N2 Packung "talvosilen forte" 1000mg Para/60mg Codein.
Wenn ein Opi-Engpass und der Affe droht, wäre dies ein "Notnagel".

Zäpfchen erst in heißem Wasser lösen, abkühlen lassen, die Fette abschöpfen und dann
ganz normale KWE?


Danke schonmal und LG,

Snooky
"Miep mich nicht an, man!"
Moderator



dabei seit 2012
4.435 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.10.20 02:06
Ja klingt vernünftig
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania

« Seite (Beiträge 46 bis 52 von 52)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Kaltwasserextraktion für Codein-Kombipräparate










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen