your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » pflanzliche Stimmungsaufheller


« Seite (Beiträge 46 bis 52 von 52)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2012
204 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.12.19 00:35
Dustdevil schrieb:
Die psychoaktive Substanz im Fliegenpilz ist aber hauptsächlich das Muscimol, soweit ich weiss bzw. die Ibotensäure, die durch Decarboxylierung in ersteres zerfällt....
Wikipedia schrieb:
Muscarin wurde ursprünglich (1869) im Fliegenpilz (Amanita muscaria) als erstes Pilzgift entdeckt und nach diesem benannt sowie für dessen Gift-/Rauschwirkung verantwortlich gemacht...

Dass Muscarin der psychoaktive Wirkstoff von A. Muscaria sei war, als ich meine Recherche zu Fliegenpilzen begann, quasi noch Lehrmeinung. (Wenigstens in den Büchern die ich damals zu diesen Themen auftreiben konnte, das war in den 1980ern).
Das was Dustdevil hier schreibt habe ich dann erst viel später dazugelernt (und dass das mit dem Muscarin als Wirkstoff schlicht falsch ist).
Wenn Andi I also veraltete Quellen hat, kann es durchaus sein, dass er diesen alten Fehler in bester Absicht weitergegeben hat.
Wie gesagt, das stand damals tatsächlich auch in Fachbüchern.

 
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
326 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.12.19 10:41
.... schade das dies mein Großvater nicht mehr lesen kann.
Er hat bestimmt 10 verschiedene Gläser und Flaschen mit Fliegenpilz
eingelegt getrocknet fermentiert.
Ich wollte nur in dem alten Beitrag sagen, dass ihm der Wirkstoff
garantiert ungekannt war .. NUR ER WUSSTE wie es wirkt
und mit oder für was es gewirkt hat.

Danke Schnippe !!!!
Am Ende des Kusses. Am Ende des Tages. Am Ende der Woche. Am Ende des Jahres. Am Ende des Lebens.
Moderator



dabei seit 2013
195 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.12.19 19:40
So ich melde mich auch nochmal zu diesem Thema, aber schonmal vielen Dank an Neopunk fürs richtig stellen meiner Aussage bzgl. der richtigstellenden/aufklärenden Funktion.

Andy I schrieb:
Von Fliegenpilz ??
... dann kennst du sicher jemanden auch wenn es im WWW ist der daran
gestorben ist ?


Das habe ich nie behauptet, es ging mir um etwas ganz anderes,
ich zitiere mich mal selbst :
Dustdevil schrieb:
Das Muscarin, das im Fliegenpilz in sehr geringen Mengen enthalten ist...


Es ging mir in diesem Falle auch gar nicht um den Fliegenpilz und darum, dass er tödlich sei, sondern eher um die Aussage von dir und Diprenorphina bezüglich Muscarin, als Substanz zu Konsumzwecken, und dass diese nun mal in anderen Pilzarten in größeren Mengen enthalten sein kann.
Liest nun jemand unerfahrenes einfach hier drüber und denkt sich 'Aha da geben zwei Leute an, dass Muscarin gut zum Berausche/Schlafen etc. ist' und schaut nun nach Pilzen, die diese Substanz enthalten, gerät diese Person vielleicht an Pilze mit einer Menge Muscarin als Inhaltsstoff, die im schlimmsten Fall zu einer tödlichen Vergiftung führen kann. Daher war mein Post auf die Aussage bezüglich des Muscarins bezogen, nicht auf den Konsum des Fliegenpilzes (immerhin hast du im ersten Post auch nur von Muscarin geschrieben und nicht vom Fliegenpilz).

Andy I schrieb:
...erst mal lesen was man so los läßt [...] nur welches Alkaloid mich fliegen läßt ist mir recht egal.


Zu meinem Text von oben...also bitte erstmal überlegen, was man so loslässt und zwar, dass man nicht den Stoff Muscarin meint (auch wenns, wie von Schnippe gut erklärt, auf einem Missverständnis beruhen kann), sondern den Verzehr und die Wirkung des Fliegenpilzes. Daraus, dass Neo fragen musste, was ihr mit Muscarinkonsum meint, geht ja schon hervor, dass man nicht direkt auf den Fliegenpilz kommt, da in diesem eine völlig andere Substanz für den psychotropen Effekt verantwortlich ist.

Daher ist es dir vielleicht egal, welche Substanz da nun verantwortlich ist, aber hier im Forum geht es vor allem um Aufklärung und da ist es eben nicht egal, welches Alkaloid die Wirkung hervorruft! Schon gar nicht, wenn man diese Verwechslung dann auch noch mit einem potentiell tödlichen Pilzgift macht.
Sollte das nun darauf zurückzuführen sein, dass man aus alten, fehlerhaften Quellen gelernt hat, so sollte man doch diesbezüglich froh sein, wenn man korrigiert wird, da dies einerseits zur Bildung und zum Schutz von einem selbst, aber auch von anderen beiträgt.

Auch wenn der Post recht lang geworden ist, hoffe ich, dass ich klar stellen konnte worum es mir ging. Und da fällt mir noch ein Satz von dir auf Andy I: Dieser steht auch im Zusammenhang mit einer anderen Aussage von dir in einem anderen Thread, zu der ich mich eigentlch dort äussern wollte. Und zwar bezüglich Mengenangaben in "Kräutermischungen" aus Nachtschattengewächsen und anderen psychoaktiven Pflanzen:

Andy I schrieb:
Ich kann nirgend lesen, dass ich was zu Mengen an Muscarin geschrieben habe ?


Wir achten hier schon sehr genau auf korrekte Angaben oder auch Benennung von Substanzen, so wie auch wissenschaftliche Ansichten bezüglich des Themas Drogen. Es geht um Aufklärung. Und da finde ich es wichtg a), wie oben beschrieben, anzugeben welche Substanz man wie oder in welcher Form/Pflanze/Pilz etc. verwendet/einnimmt und b) in welcher Menge.
Denn ich sehe es als gefährlicher an, "Rezepte" ohne genauere Angaben zu machen, als mit. Denn mit einer Mengenangabe und der Aussage/Einschätzung des Users bezüglich seiner Toleranzen etc. hat man zumindest noch einen Orientierungspunkt bezüglich der Dosierung für einen selbst, als wenn man nur die Auflistung der Pflanzen hat, ohne überhaupt eine Vorstellung davon zu bekommen, in welcher Menge diese eingesetzt werden...in Gramm, Milligramm oder vielleicht auch Kilo? ^^
Ich hoffe es geht hervor, was ich damit erklären möchte.

Ansonsten bin ich durchaus an den Aussagen und Geschichten eines Kräuterkundlers, wie dir interessiert, Andy I, da wir hier im Forum vermutlich nicht oft und auch nicht viele mit ähnlichen Erfahrungen in der Richtung haben. ldt_rulez saferuse dafuer
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
326 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.12.19 19:53
Dustdevil
es wurde in der Tat von mir verwechselt !
Aufgeklärt ist es dank dir und den Freunden hier !


Zu meiner Entschuldigung ... ich konsumiere seit Jahrzehneten
sehr viele Pflanzen meist aus Überlieferung Tips uns ein paar
Büchern !
Die Fachkenntnisse die hier gepostet werden finde ich super interessant.

Anmerkung von mir ....
bei manchen Mengenangaben die ich hier lese
müßte ich schon 100 x gestorben sein !
(Deswegen halte ich mich mit Mengenabgaben weitestgehend zurück !)
Am Ende des Kusses. Am Ende des Tages. Am Ende der Woche. Am Ende des Jahres. Am Ende des Lebens.
Moderator



dabei seit 2013
195 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.12.19 20:10
Freut mich, dass wir einen freundlichen Konsens gefunden haben und du auch so offen und positiv gegenüber der Einstellung hier im Forum bist.

Andy I schrieb:
Anmerkung von mir ....
bei manchen Mengenangaben die ich hier lese
müßte ich schon 100 x gestorben sein !
(Deswegen halte ich mich mit Mengenabgaben weitestgehend zurück !)


Das kann ich gut verstehen, ähnlich ist es natürlich auch mit Usern in anderen Bereichen, zb. der Opioide, wo viele User Mengenangaben machen, die bei unerfahrenen Konsumenten vermutlich zu einer sicheren Überdosis führen würden. Daher geben die User dann in ihren Posts auch optimaler weise (was aber leider auch nicht die Regel ist ^^) dazu an, dass Sie eben die und die Toleranz/Erfahrung haben und es sich bei Ihren Mengenangaben nicht um Safer Use handelt und Neulinge somit diese Mengen nicht als Empfehlung nehmen sollten.
Aber genau an dieser Angabe kann man dann zumindest schonmal sehen, dass Menge xy für einen ungeübten User gefährlich/tödlich wäre und nur etwas für geübte Konsumenten mit Erfahrung ist.
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
326 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.12.19 20:46
Danke mein lieber, ich sehe das ganz genau so !

Eine Geschichte die zu dem Thema passt !!!
So vor ca. 10 Jahren
ruft eine alte Freundin an.
Ihre Ahayuwaska ist jetzt 8 Jahre alt und ob ich die "Liane"
besorgen könnte.... (ich) nö aber Steppenrautensamen.

Dann geb ich ihr mein Glas und Sie mixt pürriert usw.
Sie kommt dann mit einem Becher für jeden der eine etwas mehr drin als der andere.
Ich halt 85kg Sie ca. 55 kg
Wir nehmen es
So nach einer halben Stunde frag ich Sie Wie viel Samen hast du rein
... 50 gr ,.... dann waren es genau 45 gramm zu viel grrr
Zum Glück mußte ich nach 45 min kotzen sonst würde ich das hier nicht mehr schreiben können.
Der Trip war dann trotzdem seehr geil !!

Das dazu wenn jemand behauptet er oder sie wüßte was Sie macht
Am Ende des Kusses. Am Ende des Tages. Am Ende der Woche. Am Ende des Jahres. Am Ende des Lebens.
Neuer Träumer



dabei seit 2020
11 Forenbeiträge

  Geschrieben: 18.10.20 20:00
Wenn du etwas rein pflanzliches willst, das nicht abhängig macht, empfehle ich dir das Johanniskraut. Nur darfst du keine Wunder erwarten. Da es rein Pfllanzlich ist, und kein konzentrat, braucht es seine Zeit um zu wirken.
Und die Wirkung wird dich auf nicht 100% gut Stimmen, es unterstützt deinen Gemützzustand nur.
Den Träumen kommt keine göttliche Natur noch prophetische Bedeutung zu, sondern sie entstehen durch das Eindringen von Bildern.

« Seite (Beiträge 46 bis 52 von 52)

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » pflanzliche Stimmungsaufheller










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen