your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » 4,5 Jahre Abstinenz (gezwungen). Konsumaufnahme?!


Seite 1 (Beiträge 1 bis 3 von 3)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2020
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.10.20 13:22
Servus Leute,

bin wegen Diebstahl mit Waffen in die Forensik gekommen (§63er). Jetzt habe ich dort alles mögliche unternommen, und mir keinen einzigen Rückfall geleistetet, nur um so schnell wie möglich in Bewährung zu kommen und wieder gelegentlich was zu konsumieren. Ich bin frisch in Bewährung jetzt und habe schon, hauptsächlich Speed, gelegentlich konsumiert. Habe eine Konzentrationsschwäche und benutze das Speed um konzentriert und kreativ arbeiten zu können, am Laptop. Seit Bewährung habe ich noch keine Teile gehabt, welches ich aber nachholen möchte.
Was mich wundert, und das war auch vor dem Maßregelvollzug so nie zuvor erlebt, ist das Runterkommen. Es zerreist buchstäblich: Muß an eine gewisse Frau denken aus dem Vollzug, und bekomme Wahnvorstellungen. Vor dem Vollzug war ich dreimal einer älteren Frau gegenüber handgreiflich. Mein Runterkommen hat immer was mit Frauen zu tun und es f!ckt! Kann mir nicht helfen. Die damit -"Frau-spezifisch"- verbundenen Wahnvorstellungen sind abartig krank und verzerrt. Habe mal 2 Tage lang diesen Horrortrip über mich ergehen lassen, bis ich endlich unten war ;-P.
Es ist, ich spiele oft mit dem Gedanken komplett abstinent zu leben, kein Plan.
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
277 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.10.20 14:15
carlcox62 schrieb:
Mein Runterkommen hat immer was mit Frauen zu tun und es f!ckt! Kann mir nicht helfen. Die damit -"Frau-spezifisch"- verbundenen Wahnvorstellungen sind abartig krank und verzerrt.


4,5 Jahre, puh, das ist ein breiter Weg ...
Ich weiss, dass man "drinnen" ständig daran denkt, sich etwas zu geben. Das hat aber auch viel mit der äusserst unbefriedigenden Situation im Knast zu tun.
Wenn man dann losgeht, denkt man natürlich sofort daran, was man alles nehmen könnte - am besten gleich alles zusammen lol
Dabei gibt es so viele "normale" Dinge (wieder) zu entdecken ! Ablenkung genug !
Du solltest deine Wahnvorstellungen von einem entsprechenden Doc begutachten lassen. Unbedingt ! Stell dir vor, welche Probleme du dir einhandeln kannst, wenn du nichts unternimmst. Die auslösenden Substanzen würde ich auch meiden wie der Teufel das Weihwasser.
Stell dir vor, du bist auf Bewährung (Waffen ...) und machst irgendeinen Mist. Die versenken dich auf Ewigkeiten hinter Gittern !
Finger weg von allem, bau dich zuerst auf, bau dir ein Umfeld, einen Lebensmittelpunkt, von dem aus du deine Exkursionen machst und an den du immer wieder zurückkehren kannst, weil es eben dein Mittelpunkt ist.
Ich wünsche dir alles Gute !
Grüsse
Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2020
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.10.20 06:12
Hi K I,

ich danke für deine Ausführlichkeit zu dem Thema und ich denke du hast schon Recht. Ich bin aber auch so verdammt unentschlossen jedesmal, denke mir so : Abstinenz macht nicht unsterblich. Ab und zu tötet nicht. Verstehst? Jedoch in Anbetracht meiner jetzigen psychischen Verfassung sollte es bei der Abstinenz bleiben.
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 3 von 3)

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » 4,5 Jahre Abstinenz (gezwungen). Konsumaufnahme?!










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen