your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Der Benzodiazepin - Sammelthread


« Seite (Beiträge 8146 bis 8152 von 8152)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2011
1.315 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.10.20 11:48
0,5-1 mg Clonazepam entsprechen von der pharmakologische Wirksamkeit her ca. 30 mg Oxazepam, d.h. 2 mg Rivotril wären 60-120 mg Oxazepam. Nachgewiesen wird jedoch die chemische Struktur und nicht die pharmakologische Wirksamkeit, d.h. wenn du weniger Substanz im Blut hast, wird der Test auch eher negativ, unabhängig von der Potenz der Substanz. Für den Test ist es also egal, ob du jetzt 10 mg Oxazepam oder Clonazepam im Blut hast.
 
Traumländer

dabei seit 2010
53 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.10.20 23:11
zuletzt geändert: 29.10.20 00:10 durch MagicDreams (insgesamt 1 mal geändert)
Hey Leute,

@Double Kannst du mir das genauer erklären? Meinst du jetzt nur Blut, oder auch Urin? Weil ich habe lange Zeit 1-4mg Flualprazolam genommen am Tag und 1mg Flualprazolam sollen 40mg Diazepam entsprechen. Dazu kamen noch die normalen Alprazolam 1-2-3mg am Tag und Bromazepam 6-12-18mg. Immer etwas verschieden, aber auf Dauer eben so ungefähr in diesem Bereich.
Im Urintest wurde natürlich auf Benzos getestet und ich wurde mit Clonazepam abdosiert innerhalb von 5-6 Tagen war ich beim Benzotest unter der Schwelle, die als sauber gilt. Deshalb frage ich mich, wie du das meinst mit der Potenz. Gerade weil ich extrem viel Flualprazolam genommen habe, hätte es doch viel viel länger drin sein müssen, war es aber nicht.

LG
ॐ MagicDreams ॐ
 
Traumländer



dabei seit 2011
1.315 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.20 13:07
Die Potenz des Benzodiazepins ist für den Test irrelevant. Angenommen du hast zwei Benzodiazepine mit unterschiedlicher Potenz, aber gleicher Wirkdauer, z.B. beide HWZ = 12h aber von einem brauchst du 1 mg, vom anderen 10 mg. Dann ist das Benzodiazepin, wovon du 1 mg nimmst, deutlich kürzer nachweisbar, obwohl die Wirkdauer und Wirkintensität gleich sind. Ergo: Wenn es darum geht, bei einem Drogentest möglichst unter dem Cut-Off zu liegen, würde ich mich wohl für das potentere Benzodiazepin entscheiden. Es wäre sogar denkbar, dass du nach der einmaligen Einnahme von 1 mg eines Benzodiazepins zu keiner Zeit den Cut-Off überschreitest. Aber das kommt auf die Empfindlichkeit des Tests an.
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.156 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.10.20 13:05
zuletzt geändert: 31.10.20 18:41 durch allgoodthings (insgesamt 1 mal geändert)
Ähhh?

Was hatt das mit der mg Zahl zu tun?


Entscheidend ist das Benzo? Diazepam hatt eine sehr lange HWZ. Alprazolam hingegen eine sehr kurze. Glaube 8 Stunden.

Angenommen du hast 2mg Alprazolam genommen. Dann sind nach 8 Stunden noch 1mg vorhanden. Nach weiteren 8 Stunden 0.5mg usw.

Bei Diazepam dauert es bis zu 200 Stunden bis die HWZ erreicht ist.

Vielleicht weil es ein RC Benzo ist, wird es vom test nicht erfasst? Kenne ich mich damit nicht aus. Aber die HWZ spielt definitiv eine Rolle. Natürlich aber auch die Menge.

Wenn du unbedingt weiter Benzos konsumieren willst (wirken doch sowieso nicht mehr) wirst du die Dosis steigern um noch was zu merken.... Irgendwann dann halt um keinen Entzug zu bekommen.



Das fiese ist aber die Zeit nach dem abdosieren. Da ist der Entzug noch lange nicht vorbei! Ich habe noch Monate Entzugserscheinungen gehabt. Einen Krampfanfall eine Woche nach dem abdosieren.....

Was ich sagen will..... Benzos sind Notfall Medikamente. Als solche wirken sie dann auch zuverlässig. Aber bei Dauerkonsum ist der "Spaß" nach wenigen Monaten vorbei....und es wird auch nicht mehr so wirken wie anfangs. Trotz Abstinenz.

Aus welchen Gründen konsumieren du den Benzos? Als Rauschmittel sind sie definitiv ungeeignet. Kann auch richtig blöd ausgehen wenn man im Blackout die Kontrolle verliert.

Hangover ist übertrieben, aber geben den Benzo Rausch sehr gut wieder. Beziehungsweise die Dummheiten die man in dem Zustand treibt.


Nachtrag : Ich war bei Diazepam damals anfangs ultra vors weil ich echt Angst hatte davon auch noch körperlich abhängig zu werden. Damals als ich auf GBL war.

Ein paar Jahre später hatte ich eine Krise und versuchte mich mit Alkohol und etlichen Diazepam umzubringen. Gott sei Dank ging es schief und ich wurde im KH wachgerüttelt und ne Nacht auf der Intensiv überwacht weil ich so neben der Spur war.
Da Diazepam so eine lange HWZ hatt, reichte der einmalige Konsum der großen Menge, dass ich ein paar Tage später heftig Entzugserscheinungen bekam und ins KH musste!





 
Traumländer



dabei seit 2017
112 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.11.20 17:02
Baumzwiebel schrieb:
Erzähl mal ob es Wechselwirkungen gibt.


Völlige Verschwendung des Potenzmittels.
Unser gesamtes Universum ist vermutlich IN EINEM winzigen GLAS IRGENDWO AUF EINEM REGAL IM ZIMMER EINES ALIENKINDES ALS EIN PROJEKT FÜR DIE WISSENSCHAFSTSMESSE Für das ES EINE 3 BEKOMMEN HAT
Traumländer



dabei seit 2011
1.586 Forenbeiträge
2 Tripberichte

Homepage
  Geschrieben: 30.11.20 07:20
@juhunger: Warum, hat es seinen Zweck nicht erfüllt?
"Wenn ich loslasse was ich bin, werde ich was ich sein könnte."
Laotse

Traumländer

dabei seit 2010
53 Forenbeiträge

  Geschrieben: 02.12.20 05:23
Kleiner Nachtrag:

Ich habe übrigens nicht nur Flualprazolam genommen sondern auch Clonazolam und Diclazepam.

Und wie gesagt, alles war nach 5-6 Tagen raus.

Ich denke es hat schon auch was mit der mg Zahl zu tun, da Diclazepam auch eine sehr lange HWZ hat, aber 1mg entspricht eben 10mg Diazepam.

LG
MagicDreams
 

« Seite (Beiträge 8146 bis 8152 von 8152)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Der Benzodiazepin - Sammelthread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen