your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » MDMA - Ecstasy - XTC - Teile: keine Wirkung


« Seite (Beiträge 91 bis 103 von 103)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
199 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 15.02.16 21:44
Hab mal eine Frage an die Koka-User hier: Ich hab neulich mit einem Freund ein paar Lines wirklich gutes Koks gezogen. Ca 3h nach der letzten Line (hatte insg glaub 6 Lines, von denen jede gut gewirkt hat, stammt laut meinem Kollegen aus dem DN also wahrs potenter als das Straßenzeuchs) haben wir dann Chupa Chups gesnackt, über 5h verteilt 4 halbe, aber die Euphorie blieb leider irgendwie fast komplett aus, könnte das am vorherigen Kokakonsum gelegen haben?
Gründungsmitglied des "Ich hasse alle Menschen" e.V.
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.593 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 15.02.16 22:00
Koka und MDMA beeinträchtigen sich meistens gegenseitig in der Wirkung, ist also n ganz normales Ergebnis.
You know what a miracle is. Another world's intrusion into this one.
Where revolutions break out spontaneously and leaderless, and the soul's talent for consensus allows the masses to work together without effort, automatic as the body itself.
Moderator



dabei seit 2012
2.406 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.10.16 23:55
Aus MDMA wirkungslos? hierher zitiert und eigenen Thread geschlossen:
Obsolet schrieb:
Heya, ich bin jetzt schon längere Zeit im LdT unterwegs und habe mäßig Erfahrung mit Drogen. Nun zu meinem Problem, neulich habe ich zum 'ersten' Mal in meinem Leben Mdma genommen. (2 Jahre zuvor mal 1/4 Pille, als leichtes Aufputschmittel.) Ich bin 1,90m groß und wiege 105kg. Es waren ca. 130-150mg, soweit ich es beurteilen kann, war das auch MDMA, hat ziemlich bitter geschmeckt und obwohl es pulverisiert war, waren die typischen Kristale noch erkennbar. Das Material stammt aus dem DW von einem beliebten Vendor, Bekannte mit dem selben Zeug hatten eine gute Zeit. Wie dem auch sei, dass einzige was passiert ist, ist dass meine Pupillen zu Tellern geworden sind. Mir wurde leicht warm und mir ist einmal die Farbe eines Baumes als besonders schön aufgefallen. Ich wurde allerdings müder und hab mich dann ins Bett gelegt und ein paar Folgen Vegas geschaut. Ich bin dabei nicht eingeschlafen und auch nochmal aufgestanden, aber außer dem Fakt, dass ich im Spiegel wie der größte Druffi aussah, passierte nicht viel.
Ich habe kein ADHD/S, bin ziemlich introvertiert und mit Sicherheit nicht ganz normal und bin derzeit auf keinen Medikamenten. Allerdings trippte ich etwas davor auf ungefähr 50ug LSD und wieder etwas davor auf 100ug. Dabei war die Euphorie und der Effekt bei beiden malen bedeutend größer, wobei man Psychedelika schlecht mit Uppern vergleichen kann. Desweiteren habe ich in letzter Zeit ab und an Amphetamine geschnupft, nicht täglich und auch keine größeren Mengen. Das hat mich gepusht und bedeutend gesprächiger gemacht. Vielleicht hat jemand eine Idee woran die ausbleibende Wirkung liegen könnte. In ferner Zukunft werde ich MDMA nochmal in etwas höherer Dosis konsumieren und wenn ich den Thread hier nicht vergesse, posten was bei raus kommt.

Half the fun is learning!
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
621 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.10.16 11:41
@obsolet
klingt für mich eher so, als hätte das mdma bei dir schon gewirkt, du dich allerdings mehr oder weniger der müdigkeit ergeben hast und dann einen entsprechend introvertierten film geschoben hast. die müdigkeit beim anfluten von mdma ist normal. mir sind auch leute bekannt, die sich zum schlafen ein teil einknallen. (besser nicht nachmachen! confused )
die mentale grundausrichtung hat enormen einfluss auf den mdma-trip. ebenso die richtung in die du das ganze dann steuerst. mdma muss nicht unbedingt gleichbedeutend mit sprengender euphorie und unglaublich intensiven gefühlen zutun haben, auch wenn der eindruck bei recherchen entstehen mag. beim nächsten mal könntest du versuchen, entsprechend anpeitschende musik aufzulegen und dich dem ganzen etwas hinzugeben, dann werden dir vermutlich auch jene aspekte des mdma eröffnet, die du dir erhoffst.


 
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
182 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.10.16 11:57
@Obsolet,
hallo, ich bin auch eine introvertierte Persönlichkeit und ich kann bei mir ähnliches beobachten, was ich von mdma merke ist höchstens dass ich etwas verklatscht bin, euphorie, liebe, Enthemmung? Fehlanzeige. Auch fällt es mir auf Mdma überhaupt nicht leichter mit anderen Leuten zu reden. Das gleiche gilt auch für 5-MABP.
Psychedelika hingegen helfen mir hingegen mich zu öffnen und bieten unter anderem die Wirkung die ich vom MDMA erwartet hätte.
Vielleicht liegt es am Hormonspiegel welcher auch für die generelle Introvertiertheit sorgt, würd mich ja schon interessieren

LG
Land der Träume APP:
https://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=37515
Moderator



dabei seit 2012
2.406 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.16 00:05
Nimmst du irgendwelche Medikamente, Johanniskraut oder sonst was in der Art?
Half the fun is learning!
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
182 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.16 01:06
Nein garnichts, falls ich gemeint bin. Obsolet hatte ja schon geschrieben, dass er keine Medikamente nimmt :)
Land der Träume APP:
https://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=37515
Moderator



dabei seit 2012
2.406 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.16 09:51
Ja hatte dich gemeint. Wollte nur mal die naheliegendsten Faktoren die die MDMA-Wirkung in sone Richtung verändern können ausschließen.
Hast du Alkohol oder sonstige Sachend dazu genommen? Und über wieviele Male reden wir? Ists vllt möglich das Set und Setting bei den MDMA- und 5-MAPB-Versuchen nicht so gepasst haben? MDMA ist da psychedelischer als viele denken, die äußeren Umstände haben riesigen Einfluss auf den Turn.

Ansonsten fällt mir jetzt nichts konkret ein das deine Erfahrung mit MDMA und 5-MAPB erklären würde, außer halt die offensichtliche Tatsache das es teils ziemlich große physiologische Unterschiede zwischen uns gibt und manchmal dann vllt auch eine Droge deutlich anders anschlägt, ähnlich wie bei poor- oder ultra-rapid-metabolizern bei Codein etc. Auch der Hormonspiegel hat sicher Einfluss auf so einen Turn, wobei ich mir nicht sosehr vorstellen kann dass dadurch dann die eigentliche Hauptwirkung des MDMAs komplett verloren geht - kann aber auch sein das ich mich da täusche.
Half the fun is learning!
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
182 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.10.16 15:23
MDMA habe ich nur einmal versucht, da ich direkt danach auf 5-MAPB umgestiegen.
Mischkonsum hat des nur einmal gegeben, dass ich den Tag über bis ca 2 Stunden vor der Einnahme des 5-MAPB gekifft habe.
Das Setting war immer Club bzw. einmal auf einem Festival.
Naja es ist ja auch nicht so, dass ich deswegen enttäuscht werde, es gibt ja genug alternativen :) Es wäre nur interessant welche biologischen Gegebenheiten dazu führen könnte :)
Land der Träume APP:
https://www.land-der-traeume.de/forum.php?t=37515
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.20 02:27
zuletzt geändert: 10.03.20 03:11 durch Jisoerr (insgesamt 1 mal geändert)
Hey Leute,

Bin neu hier und versuche mal mein „Problem“ zu schildern.

Also, ich hab bis jetzt bei jeder Droge die Erfahrung gemacht, dass ich ein paar Anläufe brauchte um etwas zu merken, so war es auch bei Emma. Hab die ersten Male immer gedippt, nichts gemerkt und fertig. Dann hab ich an einem Abend mit Freunde bevor wir in nen Club gegangen sind an einem Teil geknabbert, vielleicht ein 8tel oder 16tel, wir sind in den Club. Da hab ich dann noch 2 mal gedippt und schwupps war ich mega drauf und bin durch die Nacht geflogen! Jetzt wollte ich das ca 2 Monate später wiederholen und habe im Club wieder 2 Mal gedippt, wurde aber irgendwie nur nervös und bekam Herzrasen, das war dann so unangenehm dass ich nach Hause bin und mich runter gekifft hab. Die nächsten Male waren leider auch wieder so und ich dachte es liegt daran, dass ich vielleicht Teile brauche. Jetzt hab ich welche und war letztens mit nem Kumpel im Club, der aber nur trinken wollte und hab vorher zuhause beim portionieren nur meinen Finger abgelutscht. Kam dann relativ schnell wieder in diese Grundnervosität und hab mich nicht getraut was nachzulegen.

Meint ihr ich soll einfach höher dosieren und dann wird das schon? Ich hab nämlich echt Angst, dass das mach hinten losgeht und will nicht in der Klapse landen^^
Oder mal zuhause in gewohnter Umgebung was schmeißen und einfach chillen?

Danke für euer Verständnis, würde gerne bald wieder fliegen ;)

redface


 
Traumländer



dabei seit 2007
135 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.20 05:46
hallo Jisoerr, bekommst/nimmst du psychopharmaka..?
verlern nicht zu träumen, kleiner schmetterling
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.03.20 12:44
zuletzt geändert: 10.03.20 15:37 durch Dustdevil (insgesamt 1 mal geändert)
Duo schrieb:
hallo Jisoerr, bekommst/nimmst du psychopharmaka..?


Nee bin auch psyschich ein sehr stabiler Mensch... vielleicht ein bisschen verkopft. Ich faste gerade Weed, könnte auch sein dass mein Grundzustand deswegen nicht ganz so entspannt ist.
 
Kommentar von Dustdevil (Moderator), Zeit: 10.03.2020 15:37

Zitat gefixt.
 
Traumländer

dabei seit 2014
110 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 18.11.20 20:59
Hallo leute, gab es schon fälle oder sind euch welche bekannt von non respondern bei ecstasy? Kenne da wen bei dem hat es noch nie gefruchtet obwohl die anderen total drauf waren von der selben pille. Wie erklärt man sowas?
 

« Seite (Beiträge 91 bis 103 von 103)

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » MDMA - Ecstasy - XTC - Teile: keine Wirkung










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen