your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » 3-FMA / 3-fluoromethamphetamine (Neuer RC Upper. 1-(3-fluorophenyl)-N-methylpropan-2-amine)


« Seite (Beiträge 16 bis 28 von 28)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.032 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 07.05.17 16:35
Ich konnte derartiges auch bei ausschließlich nasalem Konsum nicht feststellen.

Lg Eule
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 07.05.17 18:35
Ja so 15-20 Minuten anflutzeit kommt hin. Rausch an sich 3-4h und dann sanftes abklingen keine Nachwirkungen. (bei 24mg)

Ich persönlich fand neben der eher Subtilen Natur der Substanz bemerkenswert dass sich durch kleine "Erfolgserlebnisse" (Mariokart Goldpokal 3 sterne undso..) einen kleiner Euphorischer Rauschzustand aufbaut welcher dann so 5-10 minuen anhält. Alles bei einer Dosis von 24mg.

Eule, hast du in der zwischenzeit mal in höheren Dosen damit experimentiert?
Denke da ist durchaus potenzial, aber mal abwarten.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.032 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 08.05.17 09:33
Also mein halbes FMA habe ich bis jetzt nur in normalen Dosen probiert bis es leer war. Aber mit dem 3-FA werde ich auf jeden höhere Dosisbereiche wählen und das ganze auch mal oral probieren.
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.032 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 12.06.17 09:42
Hab jetzt gerade 1g in den Händen, dachte mir ich brauch das Zeug doch nochmal. Hab mir jetzt komplett toleranzfrei 37mg auf Nase gegeben. Der Batch scheint der gleiche wie beim letzten mal, zumindest kann ich keinerlei Unterschiede feststellen.
Ich kann nur sagen das es nach 10 Minuten einen Rush gibt, der nicht von schlechten Eltern ist. Also mit 45-50mg nasal ohne Toleranz dürfte definitiv ein übelster Kick vorhanden sein würde ich behaupten. Werd ich aber auch nochmal probieren, denk so bis 70mg initial werd ich gehen. Natürlich immer mit Pausen dazwischen um ein reines Ergebnis zu bekommen. Wobei ich jetzt auch schon mein tägliches Etizolam drin hattte, also die 37mg auf 2mg Eti genommen habe und trotzdem dieser derbe Rush. Hammer.
Verdampft habe ich es immer noch nicht, da das meine erste Nase war von dem neuen Gramm und nach dem halben Gramm damals hatte ich erstmal nichts mehr bestellt.
Boah, voll der Schreibflash. :D

Lg Eule
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.06.17 14:36
Freut mich dass du jetzt doch noch etwas Wert in der Substanz finden konntest Eule!

Ich bin leider beruflich derzeit so eingespannt dass ich noch nicht mal die Nachbearbeitung meines TB's auf die Reihe bekomme, schön das du den Pioniergeist an dieser Stelle nicht im Stich lässt.

Ich hoffe in Zukunft von weiteren (hoffentlich positiven) Erfahrungen berichten zu können, solange freu ich mich über jeden update :).
 
Chat-Mod



dabei seit 2012
156 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.06.17 14:39
Im Laufe der Woche werde ich 3-FMA auch endlich einmal testen können. Werde nach ein paar Konsumeinheiten mal kurz berichten, und anschließend einen ausführlichen Bericht und Vergleich zu 2-FMA ziehen.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
1.032 Forenbeiträge
10 Tripberichte
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 13.06.17 03:53
Da mir schlafen nicht möglich ist, dachte ich mir das ich hier einfach mal noch ein Feedback gebe. Das es nicht bei den 37mg heute morgen bleiben würde, dachte ich mir schon, aber das ich heute nicht schlafen kann hätte ich nicht gedacht. Trotz Bier mit Eti drin und Gras bekomme ich kein Auge zu.
Im Gegenteil, ich bin immer noch voll drauf, bzw. "wieder". Hatte um 23:35Uhr 1,19mg Eti genommen und noch 'nen Kopf geraucht um mich dann zu meiner Lady in's Bett zum schlafen zu begeben.
Anderthalb Stunden später stand ich auf um nochmal 2,45mg Etizolam nachzulegen, diese wirkten nach 20 Minuten auch relativ stark, aber einschlafen klappte nicht. Jetzt, um 03:33Uhr nachts, also zweieinhalb Stunden nach dem letzten Eti, werde ich wieder stimulierter, wacher, konzentrierter und es gibt nicht's was langweilig wird/ist.
Das 3-FMA ist wieder voll da und das Etizolam komplett unterdrückt. Muss auch zugeben das ich mit dem 3-FMA maßlos übertrieben habe, aber immer im Mischkonsum mit Eti. Also auch den ganzen Tag über auf Eti gewesen. Ich mag die Kombi Upper und Benzo. Insgesamt habe ich 292mg 3-FMA gezogen und 12,5mg Etizolam genommen. An sich war die Wirkung des FMA den ganzen Tag präsent, aber halt "entspannt drauf".
Jetzt gerade kribbelt mein Kopf und die Wirkung ist viel stärker als vor dem in's Bett gehen, total strange. Aber Nebenwirkungen sind kaum vorhanden, nur etwas unruhig. Hunger habe ich trotz der hohen Menge gerade trotzdem und die letzte Line zog ich um 22:00Uhr.
Schon in Einzeldosen kickt das 3-FMA ab 35mg schon ganz gut, aber wenn man eine Rauschwirkung vom FMA erwartet, muss man halt höher dosieren.
Aber zwischen 15-30mg taugt das Zeug gut für den Alltag. Kommt aber auch immer drauf an ob man nachlegt oder nicht, denn ich finde das nachlegen nicht so gut klappt. Hatte mir vorhin mal 60mg gegeben und paar Stunden vorher nichts gezogen, aber ein wenig Eti genommen.
Das fuhr aber derbe ein. Richtig euphorisch und stimulierend. Aber halt nicht unangenehm, sondern ohne Nebenwirkungen und allen positiven Aspekten die das 2-FMA auch hatte, nur ist jeder Aspekt deutlich stärker ausgeprägt und die Stimulation ist eine ganz eigene. Im allgemeinen finde ich die Wirkung des 3-FMA's zwar ähnlich der des 2-FMA, aber halt stärker und mit einer ganz eigenen Komponente.

Lg Eule
Wir kommen durch den Schornstein rein wie Santa,
doch wir haben Hochsommerzeit und keinen Dezember!
Du studierst gerade Jura im sechsten Semester,
doch heute gibt es Bordstein in deiner Mensa!
Traumländer



dabei seit 2013
2.227 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 19.09.17 21:39
Ich konnte ein paar Erfahrungen mit dieser Substanz sammeln. Bisher habe ich es 3 oder 4 Mal genommen, in Gesamtdosen von 5-20mg rektal, Einzeldosen nicht über 10mg.
Es flutet relativ schnell an, hält dann so 3 Stunden an, während es langsam abflacht und es verbleiben noch ein paar Stunden eine Reststimulation, wobei ich trotzdem einschlafen kann.

Die Wirkung gefällt mir außerordentlich. Es ist einer der wenigen Upper die bei mir eindeutig euphorisch wirken. Sonst kribbelt es eindeutig um Schritt und ich bin aktiver als sonst.
Dosisabhängig kommt es zu schwächeren oder stärkeren Kopfschmerzen und Vasokontriktion. Dadurch ist der Rausch etwas getrübt.

Ist aufjedenfall etwas nettes, und ich werde es wohl öfter nehmen in Zukunft. Hoffentlich krieg ich kein Krebsaids.
He complained: "Tony left me with a pile of Hendrix LPs and some dope."

Touching from a Distance
Traumländer



dabei seit 2012
2.101 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.09.17 13:28
Mit 3-FMA habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Alle Dosen beziehen sich auf nasal. Es wurde spätestens zum runter kommen gekifft.

Die ersten Erfahrungen waren Mid-Dose 30mg, zuhause mit der Freundin beim Zocken. Red Steel auf der Wii. Leicht Wach, gute Grundstimmung, aber kein intensiver, sondern ein subtiler Effekt. Beim Zocken jedoch stellte sich ein richtig angenehmer Flash ein, besonders wenn es gut lief hatte ich richtige Euphorieschübe.

Dann habe ich die ersten Erlebnisse mit einem Mitbewohner wiederholen wollen. Also 20-30mg gezogen, vor den Fernseher gehockt und zusammen gezockt: Das Ergebnis war ernüchternd. Wir waren etwas wacher, aber keine Euphorieschübe, kein kribbeln, kaum Wirkung insgesamt. Nachziehen hat auch nichts gebracht. Dazu wurde fleissig gekifft, was ganz angenehm, aber stark abgeschwächt wirke.

Das letzte Erlebnis war irgendwann stark negativ geprägt: Die erste Nase gegen Mittag 30mg half gegen Müdigkeit und sorgte dafür, dass Aufstriche und Chili für 200 Leute kochen richtig spaß gemacht hat. Runterkommen war smooth, aber der Tag war noch lang, also noch mal 15mg hinterher. Wieder fit und munter. Später am Tab/Abend habe ich ca. 40-50mg gezogen, gefolgt von 20mg 2h später. Insgesamt habe ich an dem Tag zwischen 100 und 150mg platt gemacht, also wirklich high-dose, zumal ich selten Upper konsumiere. Die Folge war ein starker Tatendrang, ich konnte nicht Still sitzen, brauchte dringend eine Aufgabe, sei sie noch so stupide um glücklich zu sein. Zum Glück ist Helferlein-Sein auf einer großen Veranstaltung dabei sehr dankbar. Irgendwann fing ich jedoch an, paranoide Gedanken zu entwickeln. Einzelne Handlungen anderer "machten plötzlich Sinn" in einem ganz anderen Kontext, die Beweise verdichteten sich. Ich konnte mir sogar dabei zu gucken, wie ich in den Film reingerutscht bin, ohne was dagegen tun zu können. Eine Person habe ich irgendwann für einen Dozenten von mir gehalten, weil er den gleichen Vornamen, das gleiche Studienfach und ähnliches Aussehen besaß. Bis heute bin ich mir unsicher, auch wenn er mich bestimmt darauf hingewiesen hätte und seine Stimme völlig anders war. Die Paranoia wurden stärker und endeten in brachialen Kopfschmerzen, die nur noch 2-3 kurze Gedanken zu gelassen haben, welche sich komplett um die Paranoia drehten. Gedankenspiralen wie:"Denk nicht an die Paranoia...die Paranoia? Aber was, wenn doch? Denk nicht daran, was wenn doch...? Aber was, wenn doch?". Die Kopfschmerzen waren wirklich extrem, Wasser trinken führte nur zu vermehrtem Harndrang, eine Ibuprofen nach 3h wach rumwälzen beendete sie aber.

Ich finde es auch einen der interessantesten Upper, aber die psychotische Komponente habe ich von Uppern noch nie so richtig erlebt. Kannte das nur von einem MDA trip. Schlimm empfand ich, dass ich mir ganz bewusst dabei zu gucken konnte. Als es los ging, dachte ich mir schon:" das wird ja ein richtig "witziger" abend, wenn das noch schlimmer wird."
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2012
2.101 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.03.18 15:01
Ich wollte mal was zur Kombi 3-FMA und Alkohol sagen, da auf Uppern ja gerne gesoffen wird.
Während des 3-FMA Rausches führt Alkoholkonsum, ähnlich wie bei Amphetamin, nicht so schnell zu einem starken Alkoholrausch.
Dieser bleibt eher im Hintergrund und rundet das ganze ein bisschen ab.
Aber(!!!111Elf!!): Die Kopfschmerzen, die ich jedes mal davon bekomme, sind abartig. In meinem letzten Post habe ich es zwar nicht erwähnt, aber auch bei der Para-Attacke und den Kopfschmerzen war Alk mit im Spiel. Ich habe bis jetzt jedes mal nach ca. 1-1,5l bier beim runterkommen/schlafen-versuchen Kopfschmerzen bekommen, die nicht von dieser Welt sind. Wasser trinken hilft n scheiß und Ibus muss ich zum Teil 2 Futtern. Auch mein Nachbar durfte die Erfahrung schon machen, es fühlt sich an, als ob das Hirn geplatzt ist. Echt krank.

Mit diesem Post möchte ich also vor dem Mischkonsum:Alk+3-FMA warnen und fragen, ob es anderen genauso ging.

Selbiges bei 2-FMA übrigens
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Moderator



dabei seit 2012
4.449 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.03.18 15:16
Als ich letztens bei Dir war, hab ich doch auch auf 3-FMA Wein und v.a. Vodka getrunken und hatte keinerlei Probleme mit Kopfschmerzen. Scheint wohl sehr individuell zu sein.
“The United States is also a one-party state but, with typical American extravagance, they have two of them.”

-Julius Nyerere, ehem. President von Tansania
Ex-Träumer



dabei seit 2012
3.761 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 20.03.18 16:04
Hi 20fox,

leider kenne ich 3-FMA (noch) nicht, aber mit 2-FMA hab ich doch schon ein wenig Erfahrung. ;)

Ich bekomme prinzipiell Kopfschmerzen von zu viel Alkohol, bedingt durch die Histamin-Intoleranz, die mich schon etwas länger begleitet. Deshalb trinke ich auch nur eine spezielle Sorte Bier, die untergärig und dadurch verträglich ist für mich - und Bier trinke ich tgl. zw. ein und fünf Dosen.

Kann aber keinen Unterschied feststellen, wenn ich 2-FMA konsumiere, dass ich dann Kopfschmerzen bekommen würde davon, wenn ich Bier dazu trinke. Nur, dass ich doch um einiges mehr vertrage als ohne 2-FMA. Einzig Speed und 2-FMA scheinen sich nicht zu vertragen, das haben mir mittlerweile auch schon zwei Bekannte von mir bestätigt.

Bin gespannt, ob du drauf kommst, wieso das so ist bei dir und deinem Nachbarn?!?!? Vielleicht lag es ja an etwas anderem? Lass uns bitte dran teilhaben, solltest eine Erklärung dafür finden.

LG, der trin
Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen!
Indianische Weisheit
Traumländer



dabei seit 2010
70 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.01.21 12:50
zuletzt geändert: 26.01.21 18:03 durch MagicDreams (insgesamt 2 mal geändert)
Hey Leute,
ich "sample" gerade auch mal 3-fma "richtig". Hatte es vor nem halben Jahr schon mal, erinner mich an Tatendrang etc., aber hatte es gemischt, deshalb fällt der Bericht dazu weg, war auch nicht viel, naja.

Aber jetzt nur auf 3-fma, Dosis liegt bei vielleicht 50mg-80mg. Habe extra nicht viel davon, nur 150mg, weil ich es sonst übertreiben würde. 1-2 mal im Jahr uppen reicht. Wie auch immer, Dosis leicht unbekannt (ich mag das eigentlich lieber, weil ich dann nicht so viel drüber nachdenke "es war zu wenig, es war zuviel" usw.)

Habe auf jeden Fall den Drang mich mitzuteilen, deshalb quassel ich auch gerade im LDT-Chat alles voll (nicht unbekannt bei mir ;)) und schreibe direkt hier im Forum. Falls alles etwas wirr ist, ich werde nach dem uppen nochmal hier reinschauen und schauen, dass ich manches korrigiere, wenn nötig.

Hatte um 10:15Uhr angefangen, mit wenig, langsam rantasten, da keinerlei Toleranz mehr und eigentlich unbekannte Substang, ausserdem RC und deswegen halt Safer-Use. Ausserdem steh ich nicht so drauf, wenn es so abartig in der Nase brennt. Ja, habe es nasal genommen. Hab dann im 30min Takt immer etwas nachgelegt. Bin jetzt wie gesagt bei etwa 50-80mg, also schon ganz gute Dosis, aber komme noch gut klar. Alles ist irgendwie interessant, wirkt antidepressiv, man will sich wie gesagt mitteilen und was machen. Kann mich gerade aber nicht von einem guten Psytrance-Mix lösen, geht einfach nicht. Ohne Musik bin ich leicht überfordert, so fühlt es sich zumindest an. Musik (vor allem schnelle) unterhält mich und ich freu mich wien kleines Kind jedes mal wenn ne neue gute Bassline einsetzt :o).

Ich denke ich werde nachher noch etwas Musik produzieren, mal sehen wie es läuft. (Mit Cubase, Psytrance...)
Ich bin gespannt wie es sich noch entwicklet, der Tag ist ja noch jung und draussen scheint die Sonne. Gehe zwar nicht viel raus, vor allem nicht im Winter, aber irgendwie reizt es mich, vor allem weil ich echt am saften bin.
Am saften, einzige Nebenwirkung, schwitzen, aber nur unter den Armen halt, aber nur Wasser, kein richtiger Schweiß. Zumindest hatte ich vor dem uppen neues Tshirt angezogen und das ist jetzt nass unter den Armen. Hab bisschen mit ner guten Dosis Deo entgegen gewirkt, duschen kommt am Schluß.
Achja, hatte dazu noch etwas n2o, ich weiss, die Wirkungen heben sich auf, allerdings hatte ich das jetzt nicht gemerkt. Das n2o hat eigentlich gewirkt wie immer, also nicht irgendwie nennenswert anders. Macht auf jeden Fall spass es zu machen. Man macht halt was, allerdings bin ich auch gerne mal ne Suchtbirne, in sofern.

Generell hatte ich bis zur jetzigen Dosis auch den Drang nachzulegen, jetzt geht es, mal sehen wie es sich entwickelt.

Ja, alles nur kurz angeschnitten, aber weiss ja nicht wie es später dann ist, kommt noch, hoffe es wird nicht allzu eklig. Aber wie ich mich kenne mache ich direkt wenn das 3fma leer ist (150mg) weiter mit 2fa oder 3fa.

Also Kinder, hoffe der ein oder andere kann etwas damit anfangen.

LG
ૐ MagicDreams ૐ

edit: 14:15 Alles wie gehabt, allerdings habe ich schon den Wille und die Gier nachzulegen. Allerdings habe ich ja auch immer kurze Zeitabstände dazwischen. In 4h hab ich jetzt 100mg plattgemacht, ich denke bis zum Abend sind die 150mg weg, ist aber ok, 1 Tag mal auf 3fma druffen, dann leer, ein bisschen was andres noch naschen 1-2 Tage, dann wieder 6-12 Monate Pause. Ist ok.
Nebenwirkungen noch immer fast keine, weiterhin schwitzen, aber geht auch. Empfinde frische Luft als angenehm, aber fange schnell wegen dem Schweiß an zu frieren. Vor dem offenen Fenster stehen, für 1-2min ist aber trotzdem schön. Vielleicht nachher mal ne kurze Runde spazieren, aber grad fahr ich auch nen guten Film im Bett mit Psytrance (auch Tanzen im Sitzen macht spass :o)), chatten, nebenbei bisschen Linux Zeug machen, im Forum schreiben. Multitasking quasi, aber braucht mein Gehirn gerade auch!
Wie einer oben schon meinte, das Gehirn muss beschäftigt werden, egal wie, sonst wird man "fickrig".

Bis später, morgen, übermorgen, whatever...


editedit: Ich hänge es einfach hier mit dran, hoffe es wird nicht zu unübersichtlich...
18:00 Ich hab jetzt sicher an die 100-120mg genommen über den Tag verteilt, der bei mir erst 6-7h alt ist, also denke schon ne gute Ladung. Finde immernoch, dass Musik absolut geil ist, totaler Gehirn-Orgasmus. Gerade Psytrance (ok, höre auch fast nur Psytrance) macht echt spass gerade. Immer wenn es sich schön aufbaut und dann die Bassline einsetzt, dann kribbelt es im Körper und gerade im Gehirn synchron dazu. Habe stellenweise immernoch Tatendrang, setz ihn aber nicht rum. Eigentlich hätte ich rausgehen können, aber mir hat am offenen Fenster stehen, frische Luft einatmen und in Garten gucken gereicht :D.
Faulheilt und so. Meiste Zeit habe ich verquatscht, gesurft, im Linux irgendwas gemacht und natürlich durchgehend laut Musik gehört. Wenns mir spass macht und gut geht, wieso auch nicht? Läuft.
Ach und ich war vorhin mal kurz duschen, erst heiss, dann nach und nach immer kälter, war ziemlich geil, vor allem hab ich dazu Musik gehört (die muss einfach gerade). Vielleicht kommt es auch gar nicht mehr zu einem down und ich mach direkt weiter mit 3fa, mal sehen,...

LG
ૐ MagicDreams ૐ
 

« Seite (Beiträge 16 bis 28 von 28)

LdT-Forum » Drogen » Research Chemicals » 3-FMA / 3-fluoromethamphetamine (Neuer RC Upper. 1-(3-fluorophenyl)-N-methylpropan-2-amine)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen