your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Mein first aid koffer für den kommenden entzug. Tips?


« Seite (Beiträge 16 bis 20 von 20)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer



dabei seit 2012
207 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.01.21 06:01
Also erstmal viel Erfolg
Bei mir hat es ganz gut geklappt mit anderen Opis die nicht kreuztolerant sind :
2 bis 3 Tage Metadon
2 Tage Morphium (Substitol)
2 Tage Subu

Aber ich war auf Heroin, bei dir ist das Problem dass du auf Pola bist
Aber der Entzug ist auch mit Abstand das einfachste, sauber bleiben ist das problem. Nach 4 Tagen war ich leider wieder dabei...
Evtl kannst du auch Mischen, nur subu am anfang und dann substitol
Wie gesagt bei mir hat es geklappt komplett ohne Entzug
 
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.01.21 22:24
zuletzt geändert: 31.01.21 10:12 durch gugu (insgesamt 3 mal geändert)
xxMDMAxx schrieb:

Wie gesagt bei mir hat es geklappt komplett ohne Entzug


Also das passiert nur, wenn man seinen ersten Entzug plant, oder in Ausnahmefällen.

Hätte ich das so versucht, ich hätte garantiert ein paar Tage Entzug gehabt.

Nach einem Jahr Heroin Konsum, ganz am Anfang, da hatte ich nur eine Nacht kurzes Bein zucken, bin da über einen Tag in den Urlaub gefahren als Beifahrerin, und sonst keinen Entzug.

Ein Freund erzählte mir, er sei in den Urlaub geflogen und hatte auch keinen Entzug.

Auch jetzt, nach 15 Jahren Pause vom Heroin, da hat es 2 Jahre gedauert, bevor ich wieder einen richtigen Entzug hatte.

Also dieses ohne Entzug Vom Heroin weg zu wollen, ist ein Traum, den jeder Süchtige sich wünscht.

Aber Quatsch, in der Regel kommt man um den Entzug nicht drumrum.

Ich fahre am beste mit Lyrika.
Der Entzug ist auszuhalten.
Am 4.Tag geht es normalerweise Bergauf.

Aber was ist schon normal?
Hatte auch schon längere Entzüge. Letztes Jahr erst.
Aber kürzere als 4 oder 5 Tage? Nein. Ausser wirklich wenn es der erste Entzug ist, auch nach langer Pausen.

Würde mich interessieren, xxMDMAxx, ob es der erste Entzug vom Heroin war bei Dir? Und wie lange Du drauf warst, als Du keinen Entzug hattest? Und wieviel du konsumiert hast.

Alles Gute allen die entziehen gerade!

Toi toi toi!
Was lange währt , wird endlich gut :)

My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 30.01.21 23:29
Joa also allgemein hab ich das auch schon geschafft bei meinem 2. Entzug von Isotonitazen, dass die Entzugssymptome schlagartig aufgehört haben und nicht mehr wieder kamen.

Dafür hab ich ne Subutex und Koks genommen. Hatte richtig Schiss, dass nach dem Subutex der Entzug wieder kommt... Aber nix. Absolut nix. War sehr verwirrt.

Allerdings hat Toni auch ne kurze HWZ und ich hatte schon 3-4 Tage auf der Lampe. In denen ich wirklich durch die Hölle gegangen bin. Was mir geholfen hat war auch halbtags entzügig zu sein und dann ne Minidosis zu nehmen. Das macht es am Anfang mMn erträglich. Aber die Rückfallgrfshr ist natürlich hoch und man verlängert das leid damit.

Wie man am besten entzieht ist imho ne Typ und Situationssache.

Was wird eig. In nem klinischen Entzug gegeben? Wenn die da mit Neuroleptika oder ner halben Emesan zum pennen ankommen, würd ich die auslachen.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 31.01.21 00:01
Ich denke die Menge die man konsumiert hat ist auch relevant für den Entzug.

Ja, und wenn du bereits 3 oder 4 Tage entzogen hast, dann war das schlimmste ja schon überstanden.
My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Traumländer



dabei seit 2014
71 Forenbeiträge

  Geschrieben: 31.01.21 09:51
Also mein erster Heroin Entzug war auch eher psychisch, statt körperlich.

ich hab dann immer mal kalt entzogen, und hatte starke körperliche Entzüge. Schnell und heftig sind die Entzüge bei H.

Aber ich hab viel mehr Angst mal irgendwann vom Polamidon runter zu gehen... das wird ne harte Nummer in den unteren einstelligen mg Bereichen.
Braunes Blut in den Adern... hier hast du was erreicht, wenn du umsteigst auf Weiß...

« Seite (Beiträge 16 bis 20 von 20)

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Mein first aid koffer für den kommenden entzug. Tips?











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen