your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Coronavirus (COVID-19; SARS-CoV-2)


« Seite (Beiträge 481 bis 495 von 660) »

AutorBeitrag
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
466 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 09:41
Pharmer schrieb:
Was genau würdest du von den Behörden bezüglich Winfried Stöcker erwarten, das meinte ich nämlich als ich sagte dass ich es nicht verstanden habe - sollte auf die Anzeige verzichtet werden, weil ers ja nur gut gemeint hat?

P.S.: Nebenbei war Drosten eigentlich garnicht sooo begeistert wie Stöcker und der Spiegel es klingen lassen wollen; es stimmt zwar dass die erste Analytik durchaus vielversprechend aussah und Drosten das mehr oder minder unabhängig bestätigt hat, aber Drosten hat letztendlich auch betont dass das nicht mit einem Wirksamkeits- und Verträglichkeitsnachweis gleichzusetzen ist.


Du befasst dich mit dem Typen, dessen Namen ich mir nicht einmal gemerkt habe. Der spielt für mich keine Rolle, ausser dass er etwas gemacht hat, das Interesse weckt.
Schau, ich kenne eine Familie. Der Vater ist Prof an einer Uni, Arzt und Mikrobiologe (glaube ich, bin nicht 100% sicher, jedenfalls ists ein sehr naheliegendes Fach, egal eigentlich), ein gefragter Mann, den man schon öfters im TV sah. Beruflich über jeden Zweifel erhaben. ABER, der Mann hat auch eine andere Seite - er ist ein Tyrann, richtig hinterfotzig gemein zu seiner Familie. Das in einem Ausmasse, dass sich mehrmals sogar schon die Polizei dafür interessierte.
Was nun ? Heilsbringer oder Arschloch ? Menschlich sicher ein ungeputztes Arschloch der Sonderklasse. Dürfte man deshalb seine Forschungsergebnisse nicht akzeptieren ?
Ich lasse die Frage offen.
Kein Mensch hat behauptet, dass Drosten begeistert war. Nein, aber er hat hingesehen, hat sich Daten angesehen und diese anscheinend kommentiert. Genau das hätte ich mir auch von den Anderen im strittigen Fall gewünscht. Aber nein, die erste Reaktion war: Anzeige !!! Im Normalfall hätte man von der Anzeige gar nicht gehört. Man kann alles überprüfen, sich ein fachliches Urteil bilden und dann sagen: gut, nicht gut. So aber wird - ohne dass jemand wirklich weiss, ob was dran ist - die ganze Geschichte erst mal durch den Kakao gezogen. Später stellt sich möglicherweise heraus, dass der Typ einen Treffer gelandet und den wirksamsten Impfstoff entwickelt hat.
Nur will ihn dann keiner, weil mit Anzeigen will niemand zu tun haben und überhaupt ... Nö, den Impfstoff will ich nicht ...
Die Anzeige tut dem Typen nicht weh, da würde sogar ich lachen, solch eine Vorstrafe - wenns überhaupt eine würde - fehlte mir noch in der Sammlung. Und ich leb(t)e mit vielen Vorstrafen (alles laaange schon getilgt) sehr gut, habe nicht zu klagen.
Insgesamt geht es um den Umgang miteinander in akademischen Kreisen. Da ist Rempeln, Stossen, Hauen und Stechen an der Tagesordung.
Man suche sich einmal ein etwas komplexeres Thema aus der Wikipedia und gehe dort dann auf "Diskussionen". Was man da lesen kann, ist zwar amüsant, geht aber - Warnung für Zartbesaitete - häufig ins bösartigst Fäkale. Von Kultiviertheit keine Spur. Jeder, der geringfügigst von der Lehrmeinung (ja, welche denn ?) abweicht, wird geschreddert.
Dabei heisst es doch immer "überprüfen, überprüfen, überprüfen". Findet nicht statt, es wird sofort gebasht. Ist aber ein alter Hut, ungezählte "akademische Kriege" gab es schon. Es ist halt so, dass auch hochintelligente, hochgebildete Menschen eben Menschen und damit in jedem Fall fehlerbehaftet sind. Neid, Missgunst etc, alles Regungen, die man nicht ablegt, wenn man Dr oder Prof wird.

@Der Bollo - klar sind Prüfinstanzen unverzichtbar, völlig klar. Irgendwo muss man als Normalbürger beginnen können zu vertrauen. In dem Fall ists die EMA (etc), denen ich vertauen muss, will ich mich impfen lassen.
Und wenn diese Prüfinstanzen genau arbeiten, ist mir das nur recht, finde ich super.
Aber wo sind im konkreten Fall die Prüfer ? Bisher hörte ich nur, dass der Typ einen Knall hat. Soll er ! Siehe oben, die Frage mit dem menschlich ekelhaften, fachlich zweifelsfreien Prof. Hier stellt sich die selbe Frage. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun ?
Es ist doch völlig egal, ob der, der meine Schuhe bastelt, mir sympathisch oder unsympathisch ist. Ich will nur Schuhe um nicht barfuss durch die Stadt laufen zu müssen.

Seid mir gegrüsst lol

PS: Auffallend ist, dass wir uns einmal nicht in die Haare kriegen. Finde ich super.


Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2008
2.251 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 11:02
Also beklagt du die Arbeitsteilung:

Drostens Job ist nun mal, zu untersuchen, was an den Behauptungen des "Wundermittel"-illegal-Verkäufers wissenschaftlich be- oder widerlegbar ist und ob es lohnt, die Spur irgendwann weiter zu verfolgen, bis sie irgendwann ausgereift sein könnte.

Die Ausreifung bis zur Marktfähigkeit voranzutreiben, wäre Aufgabe von Produktentwicklern, die dabei eben auch ihre Produkte aus gutem Grund von Instanzen ohne Vermarktungsinteresse an genau diesem Produkt prüfen lassen müssen.

Job der Medikamentenprüfung ist es, dafür zu sorgen, dass nichts Ungeprüftes auf den Markt kommt.

Job der Strafverfolgungsbehörden ist, illegale Vorgehen zu ahnden.


---


Du hingegen verlangst, dass sie alle Drostens Vorgehen folgen sollen.

Das wäre aber Quatsch, denn erstens sind sie dafür nicht in dessen Maße qualifiziert.

Zweitens sind sie in ihren Bereichen qualifizierter, und diese würden dann vernachlässigt.

Drittens könnte dann jedes Arschloch auf dem gleichen Prinzip beharren:

Fokussiert euch mal nicht auf die Leichen in meinem Keller, ihr bösen Staatsanwälte, meine Forschung ist doch viel interessanter!

Drostens Vorgehen ist nicht "besser", bloß für SEINEN Bereich angemessen. Aber andere arbeiten eben in anderen Bereichen, wo aus sehr gutem Grund (!) ANDERES Verhalten zum Aufgabenbereich zählt.

Es ist und bleibt Schwachfug, Drostens gute Arbeit in seinem Feld dazu zu missbrauchen, anderen erklären zu wollen, wie sie 1:1 dieser Blaupause folgend einen gänzlich anderen Job zu machen hätten.

---

tl;dnr:

Du gehst ja auch nicht hin und erklärst einem Top-Jäger, Automobilbauer oder Städteplaner, was für ein mieser Beerensammler er doch sei.

Also, warum hier?
Alles, was dem Zeitgeist der 1940er widerspricht, ist Disney-Propaganda queer-stalinistisch-zionistischer Feminazikomitees zum Genozid arisch-männlicher Leistungsträgerschaft durch Chemtrailverschwulung + Islamisierung.
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
466 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 11:36
Zitronenfalltür schrieb:
Also beklagt du die Arbeitsteilung:

Nein, warum sollte ich ?
Tut mir leid Zitronenfalltür, aber du hast mich offenbar überhaupt nicht verstanden.
Wer redet von Marktfähigkeit ?
Ich habe bloss gemeint, dass Drosten sich die Sachen anscheinend wenigstens angesehen hat. Sein Urteil darüber kenne ich nicht, es spielt auch überhaupt keine Rolle.
Interessant ist, wie plötzlich alle die Strafverfolgung so wichtig erachten. Sonst jammert man herum, weil irgendetwas erwischt wurde. Diese bösen Behörden ! Die tun auch nur ihren Job ! Vergesst ihr das ?
Verdammt nochmal, jetzt werde ich bald grantig - wo habe ich verlangt, dass alle Drostens Vorgehen folgen sollten ? Wo bitte ?
Ich meinte, dass Drostens Vorgehen - hinsehen - vorzuziehen sei. Natürlich im Bewusstsein, dass nicht jeder Involvierte so handeln kann wie er - nicht anzeigen. Aber anstatt Verschwörungstheorien mal wegzuschieben und sachlich zu sein, geht die Diskussion genau in die Richtung, dass der Typ spinnt. Soll er ! Sagte ich schon mehrmals.
So Schluss jetzt, ich habe keinen Bock mehr, mich zu rechtfertigen, weil du zB deine Meinung reinklopfst, ohne meine Meinung gelesen und verstanden zu haben. Du musst ja nicht meiner Meinung sein, aber zumindest solltest du verstanden haben, worauf du antwortest.
Die alte Forenkrankheit ...
Grüsse
Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
386 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 11:54
Natürlich hat sich der "Erfinder" erst mal illegal verhalten
indem er rund 100 Leute mit "seinem" Mittel getestet hat.

Nur der Erfolg ist , dass bei wie er selbst sagt 96% Antikörper nachgewiesen hat !
Heute hab ich erst gelesen, dass man nach der Verabreichung von Astra Zeneca
KEINE Antikörpertests machen sollte ! Hallo und wenn man es macht findet man selbst nach der
2 Impfung selten Antikörper.
Anstatt froh zu sein und seine Erfindung zu verbannen, sollte man
so etwas lieber aufgreifen und richtig durchtesten.

Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Durchfuehrung_Impfung.html

Die STIKO empfiehlt bei den COVID-19-Impfungen keine Prüfung des Impferfolgs, weder nach der 1. Impfstoffdosis noch nach der 2. Impfstoffdosis. Derzeit sind für Geimpfte keine serologischen Korrelate definiert, die als Surrogatmarker für bestehende Immunität geeignet wären, sodass kein Schwellenwert angegeben werden kann, ab dem ein sicherer Schutz angenommen wird. Zudem wird unabhängig vom Vorhandensein von Antikörpern nach Impfung eine zelluläre Immunität aufgebaut. Ob im weiteren Verlauf ein serologisches Korrelat für die Wirksamkeit definiert werden kann ist unsicher; auch bei anderen impfpräventablen Krankheiten (z.B. Pertussis) kann bisher kein sicheres serologisches Korrelat für Schutz angegeben werden.

Stand: 08.02.2021

oder hier :


https://fingersblog.com/2021/03/03/impferfolge-uberprufbar/

Nur ich bin kein Mediziner !
Aber als Laie liest sich das für mich nicht sehr zuversichtlich ?

Grüße Andy
leben und leben lassen !
Moderator



dabei seit 2012
2.525 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 12:16
zuletzt geändert: 07.03.21 12:33 durch Pharmer (insgesamt 4 mal geändert)
Der Punkt den ich die ganze Zeit versuche dir zu vermitteln, ist dass sein Impfstoff und seine Anzeige nicht (direkt) miteinander zusammenhängen. Er wurde angezeigt, weil er mit einem illegalen pharmakologischen Trial begonnen hat. Ob das nun mit diesem Impfstoff oder mit Elefantenscheiße war, spielt dabei garkeine Rolle. Ihm ist nicht gestattet, einfach so irgendetwas Neues an Menschen auszuprobieren. Deswegen spielt erstmal auch garkeine Rolle, ob der Impfstoff nun was taugt oder nicht; zumindest was die Anzeige angeht. Es ist sogar von entscheidender Bedeutung, dass man es im Zusammenhang auf die Anzeige erstmal ignoriert, es ist und darf auch kein Faktor für sein Strafmaß sein.

Vielleicht gehts leichter runter, wenn ichs dir mit einem "alltäglicheren" Beispiel erkläre: Du erfährst, dass dein Nachbar ein Vergewaltiger oder mordender Pädophiler ist. Du weißt das mit absoluter Sicherheit, aber es gibt keinerlei Beweise mit denen man ihn vor Gericht belasten könnte. Irgendwann triffst du die Entscheidung, dass du dabei nichtmehr einfach nur zuschauen kannst, gehst rüber und bringst ihn um.
Nun wirst du wegen Mordes angeklagt, denn du hast die bewusste Entscheidung getroffen jemanden zu töten und diesen Plan dann in die Tat umgesetzt. Moralisch betrachtet kann man gut argumentieren dass du einen sehr triftigen Grund dafür hattest, aber das spielt erstmal keine Rolle - du hast Mord begangen; dein Motiv kann vielleicht letzten Endes eine leichte Strafmilderung bewirken, aber ganz ohne jeden Zweifel hast du dich des Mordes schuldig gemacht und wirst auch dafür verurteilt werden.
Du magst vielleicht finden dass das Gericht dein Motiv berücksichtigen sollte; dass es sehen sollte dass du eigentlich Leben gerettet hast und du dafür eigentlich nicht bestraft gehörst, aber so läufts halt nicht - und das aus gutem Grund.

Der Impfstoff ist das Motiv, das pharmakologische Trial die Tat. Das Motiv mag irgendwo nachvollziehbar gewesen sein, aber die Tat dennoch illegal. Und illegale Handlungen führen nunmal zu Strafanzeige und Verurteilung, was auch in diesem Fall gut so und wirklich wichtig ist.

Du kommst immer wieder zurück zu der Behauptung, man würde ihn ja nur deshalb anzeigen weil da jemand beleidigt ist, weil Konkurrenten ihm reinscheissen wollen. Wie kommst du darauf, gibts nen konkreten Grund warum du das glaubst; also irgendwelche Indizien dafür, die ich übersehen hätte? Denn ich hab das Gefühl dass du das einfach so siehst, wie du es gern sehen würdest.


Was die Geschichte mit dem vermeintlichen plötzlichen Sinneswandel gegenüber Strafverfolgungsbehörden angeht: Ich zumindest habe nie zur ACAB-Fraktion gehört, habe nie gegen Polizei, Staatsanwaltschaft oder sonstwen gewettert. Ja, Strafverfolgung ist ein extrem wichtiger Pfeiler unserer Gesellschaft. Das hat ja auch garnichts mit der Drogenprohibition zutun; dass die Legislative mit einer ganz bestimmten Gesetzgebung auf dem Holzweg ist hat ja nix mit der Exekutive zutun.
Ich denke dass auch die meisten anderen halbwegs gebildeten Leute das so sehen. Hilft ja nix gegen die Polizei zu wettern weil sie einem die Drogen wegnehmen, wenn das Problem eigentlich weiter oben liegt.

P.S.: Das mit Drosten hab ich eig nur am Rande erwähnt, ich wollte damit nicht andeuten du hättest etwas Gegenteiliges behauptet. Wollte nur ein kleines bisschen mehr Hintergrund dazu liefern.



Edit: @Andy I: Sorry aber du scheinst da was missverstanden zu haben. Das was du da vom RKI zitiert hast besagt, dass das Vorhandensein (oder Fehlen) von Antikörpern kein Indikator für die Wirksamkeit der Impfung ist. Die Impfung kann effektiv sein, auch ohne dass man Antikörper in diesen Antikörpertests feststellen kann, das steht da. Und da wird nicht gesagt dass keine Antikörpertests gemacht werden sollen; da steht nur dass man den Erfolg der Impfung nicht an den Ergebnissen der Antikörpertests festmachen kann.
Demnach ist die Aussage von Stöcker bezüglich 96% Antikörpern (was soll das überhaupt bedeuten - dass 96% der Versuchspersonen überhaupt welche hatten? Dass sich ihr Gehirn aufgelöst und zu 96% in Antikörper verwandelt hat?) ein ziemlich toll klingendes, aber bedeutungsloses Statement.

Aber jetzt nocheinmal und hoffentlich zum letzten Mal: Die Anzeige gegen Stöcker hat nicht direkt was mit dem Impfstoff sondern mit seinem Verhalten zutun, und wenn der Impfstoff wirklich so toll ist wie behauptet wird, dann wird man ihn bestimmt nicht einfach so fallen lassen. Nur habe ich wie gesagt eben meine Zweifel daran; die praktischerweise schon jetzt verfügbaren Impfstoffe scheinen erstmal effektiv genug zu sein. Warum ist dir so wichtig, dass da noch ein weiterer dazukommt?
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2008
2.251 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 12:47
zuletzt geändert: 07.03.21 13:10 durch Zitronenfalltür (insgesamt 1 mal geändert)
Pharmer schrieb:
Ihm ist nicht gestattet, einfach so irgendetwas Neues an Menschen auszuprobieren. Deswegen spielt erstmal auch garkeine Rolle, ob der Impfstoff nun was taugt oder nicht; zumindest was die Anzeige angeht. Es ist sogar von entscheidender Bedeutung, dass man es im Zusammenhang auf die Anzeige erstmal ignoriert, es ist und darf auch kein Faktor für sein Strafmaß sein.


Eben.

Arbeitsteilung:
Voneinander klar abgegrenzte Aufmerksamkeits-, Ausbildungs-, Interessens- & Zuständigkeitsbereiche.

Das, was der Menschheit einen entscheidenden Fortschritt ermöglicht hat.

Nennt sich konkret in diesem Beispiel etwas spezifischer auch moderner Rechtsstaat.



Pharmer schrieb:
Du kommst immer wieder zurück zu der Behauptung, man würde ihn ja nur deshalb anzeigen weil da jemand beleidigt ist, weil Konkurrenten ihm reinscheissen wollen. Wie kommst du darauf, gibts nen konkreten Grund warum du das glaubst; also irgendwelche Indizien dafür, die ich übersehen hätte?

Solche blindwütigen Unterstellungen ohne konkrete Belege sind bestes Handwerkszeug zum Erstellen von Verschwörungstheorien.


K I schrieb:
Zitronenfalltür schrieb:
Also beklagt du die Arbeitsteilung:

Nein, warum sollte ich ?


Sollst du ja eben nicht.

Machst du aber.

Jedenfalls suggerierst du das.

Falls du allerdings NICHT der Meinung bist,
dass Straftaten besser unangezeigt bleiben, bis man alle von den Tätern erhobenen Forschungsdaten studiert und kommentiert hat, und dass es ein guter Anlass ist, mit drei Ausrufezeichen rumzuschreien, wenn "die Anderen" das anders beurteilen und lieber erstmal die Straftat anzeigen, dann könntest du das hier schon nochmal überdenken:

K I schrieb:
Kein Mensch hat behauptet, dass Drosten begeistert war. Nein, aber er hat hingesehen, hat sich Daten angesehen und diese anscheinend kommentiert. Genau das hätte ich mir auch von den Anderen im strittigen Fall gewünscht. Aber nein, die erste Reaktion war: Anzeige !!!


Alles, was dem Zeitgeist der 1940er widerspricht, ist Disney-Propaganda queer-stalinistisch-zionistischer Feminazikomitees zum Genozid arisch-männlicher Leistungsträgerschaft durch Chemtrailverschwulung + Islamisierung.
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
466 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 12:57
Pharmer schrieb:
Du kommst immer wieder zurück zu der Behauptung, man würde ihn ja nur deshalb anzeigen weil da jemand beleidigt ist, weil Konkurrenten ihm reinscheissen wollen. Wie kommst du darauf, gibts nen konkreten Grund warum du das glaubst; also irgendwelche Indizien dafür, die ich übersehen hätte? Denn ich hab das Gefühl dass du das einfach so siehst, wie du es gern sehen würdest.


Dein Gefühl täuscht dich, Pharmer. Und zwar gewaltig !
Wo habe ich behauptet, dass man den Typ ja nur deshalb angezeigt hat weil - siehe oben ? Von reinscheissenden Konkurrenten war gar nie die Rede.
Du gehst viel, viel zu tief, suchst an den falschen Stellen nach Indizien.
Nimm doch einfach mal her, was ich kritisierte - nämlich den Umstand, dass in dieser Sache zuerst von Anzeige die Rede war, kein Wort aber davon, dass man sich den Impfstoff ansieht. Das ist alles ! Lies mein erstes Post zur Sache.

Man könnte auch Andys Worte (sinngemäß, der Satz ist etwas durcheinander geraten) nehmen um das ähnlich auszudrücken:
Andy I schrieb:
Anstatt froh zu sein und seine Erfindung zu verbannen, sollte man so etwas lieber aufgreifen und richtig durchtesten.

So, jetzt reichts mir wirklich. Wir kommen von Pontius zu Pilatus und irgendwann spielen dann die sexuellen Vorlieben der Docs eine Rolle, wenn es um die Bewertung ihrer Arbeit geht lol
Wir werden andere Themen finden, über die wir hoffentlich fruchtbringender diskutieren können.
Grüsse

editiert:
Zitronenfalltür schrieb:
Solche blindwütigen Unterstellungen ohne konkrete Belege sind bestes Handwerkszeug zum Erstellen von Verschwörungstheorien.

Jetzt halt einmal die Luft an Bester !
Zeig mir die blindwütigen Unterstellungen, auf die du hier so losziehst !
Weisst du, was ein guter Boden für Verschwörungstheorien ist ? Man liest etwas, interpretiert es, ohne zu prüfen und gibt dann sein völlig unnötiges und unpassendes Kommentar dazu ab.
Was du schreibst, past also 1:1 auf dich, du selbst leistest Falschmeldungen Vorschub.
Keine gute Art zu diskutieren, einfach mal reinhauen, das ist eher trollig.

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2008
2.251 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 13:17
zuletzt geändert: 07.03.21 13:29 durch Zitronenfalltür (insgesamt 1 mal geändert)
Dass man mit dir nicht diskutieren kann, hättest du auch kürzer schreiben können. Klar, alle missverstehen dich, dass du unklar bis unlogisch "argumentierst" kommt gar nicht infrage. Statt dessen Aufregen als Methode. Kannst du gerne weiter so machen, dann wirst du halt als Gesprächspartner ignoriert wie andere Verschwörunfsfuzzis auch. Heißt allerdings nicht, dass inhaltlich alles unkommentiert stehen bleibt, was du undurchdacht raushaust. Dann wird eben nur nicht mehr mit DIR darüber gesprochen. Bringt ja nichts.

---

Klassisch aus dem Verschwurbelungsbuch - das Strohmannargument mit Effekten von Inslächerlicheziehen, moralischer Aufladung und Themenverlagerung:

KI schrieb:
Wir kommen von Pontius zu Pilatus und irgendwann spielen dann die sexuellen Vorlieben der Docs eine Rolle, wenn es um die Bewertung ihrer Arbeit geht lol


Es ging ja ursprünglich gar nicht um die Bewertung der Arbeit von Docs, sondern um die quatschige Aufregung über eine angeblich interessante Ansätze unterdrückende Anzeige gegen einen Doc.

Aber wenn man das Thema immer weiter ins noch Absurdere führt, dann kann man eben genau das beklagen und anderen vorwerfen, die Diskussion weiter entgleisen lassen und dabei immer pompöser aufplustern.

Läuft...
Alles, was dem Zeitgeist der 1940er widerspricht, ist Disney-Propaganda queer-stalinistisch-zionistischer Feminazikomitees zum Genozid arisch-männlicher Leistungsträgerschaft durch Chemtrailverschwulung + Islamisierung.
Moderator



dabei seit 2012
2.525 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 13:32
Naja ok, ich will natürlich nicht dass das zu einem Streit wird. Hab dazu schon alles gesagt was ich sagen wollte.

Aber nur der Vollständigkeit halber:

K I schrieb:
Dein Gefühl täuscht dich, Pharmer. Und zwar gewaltig !
Wo habe ich behauptet, dass man den Typ ja nur deshalb angezeigt hat weil - siehe oben ? Von reinscheissenden Konkurrenten war gar nie die Rede.

Hier:

K I schrieb:
[...]
Worum es mir einzig und alleine geht, ist die Frage, warum man einen (ich gehe jetzt davon aus, dass das Zeug wirklich wirkt, wie von der Mitarbeiterin im Film gesagt) wirksamen Impfstoff nicht erst mal auf seine Tauglichkeit untersucht, bevor man offensichtlich beleidigt über die Nichteinbindung bei der Entwicklung anzeigt. Drosten war eingeweiht, Chihutek nicht, wo kommen wir denn da hin ... Das sind Eitelkeiten, die da nichts verloren haben.
[...]
(mit all ihren eifersüchtigst auf Machterhalt eingestellten Bereichskaisern wie dem Chiutek vom PEI)
[...]
Was sind das für Schweine, die auf ihren Direktorenposten sitzen und alles in Grund und Boden verdammen, woran sie nicht beteiligt sind ?
[...]
Nicht erst mal hinsehen, ob das Produkt in einer Situation wie der aktuellen vielleicht hilfreich sein könnte. Nein, erst mal nach dem Schwachpunkt suchen (in dem Fall mangelnde Genehmigung) und reinhauen, zerstören, kaputtmachen.
[...]
Nein, aber er hat hingesehen, hat sich Daten angesehen und diese anscheinend kommentiert. Genau das hätte ich mir auch von den Anderen im strittigen Fall gewünscht. Aber nein, die erste Reaktion war: Anzeige !!! Im Normalfall hätte man von der Anzeige gar nicht gehört. Man kann alles überprüfen, sich ein fachliches Urteil bilden und dann sagen: gut, nicht gut. So aber wird - ohne dass jemand wirklich weiss, ob was dran ist - die ganze Geschichte erst mal durch den Kakao gezogen.
[...]
Insgesamt geht es um den Umgang miteinander in akademischen Kreisen. Da ist Rempeln, Stossen, Hauen und Stechen an der Tagesordung.
[...]
Dabei heisst es doch immer "überprüfen, überprüfen, überprüfen". Findet nicht statt, es wird sofort gebasht. Ist aber ein alter Hut, ungezählte "akademische Kriege" gab es schon. Es ist halt so, dass auch hochintelligente, hochgebildete Menschen eben Menschen und damit in jedem Fall fehlerbehaftet sind. Neid, Missgunst etc, alles Regungen, die man nicht ablegt, wenn man Dr oder Prof wird.
[...]
Mir geht es darum, ich wiederhole mich, dass man sich weniger interessiert an dem Impfstoff zeigt, als an der Tatsache, dass er den Krempel nicht angemeldet hat.
[...]

Gerade in den ersten dieser Aussagen bringst du unmissverständlich rüber, dass es hier darum gehen würde ganz bewusst und beabsichtigt Stöcker und seinen Impfstoff unten zu halten und fertig zu machen; aus Eifersucht, Neid, Eitelkeit oder whatever. Auch ich würde ja nur gegen ihn wettern weil ich neidisch sei. Und bei den Beispielen wo du nicht ganz eindeutig diese Aussage triffst bringst du das Thema Umgang in der akademischen Gemeinde zur Sprache; was auch nur dann Sinn macht wenn du damit in die gleiche Richtung argumentieren willst wie in den anderen Beispielen.

Aber ja, wir könnens damit gut sein lassen, wollte das nur nicht so stehen lassen.
Half the fun is learning!
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
466 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 13:49
Pharmer schrieb:
Aber ja, wir könnens damit gut sein lassen.


Ist wohl das Beste biggrin
Du hast recht, Pharmer, ich bin auf den Chihutek losgegangen, es ging mir auch bei DirektorEN (unachtsam geschrieben) immer nur um ihn. Um ehrlich zu sein, ihm gegenüber bin ich etwas voreingenommen, weil ich ihn bei Pressekonferenzen einigemale ganz offensichtlich richtig einschnappen sah, wenn er nicht zu Wort kam.
Ja und die Geschichte mit dem Schwachpunkt hat wohl System, was hat das mit meiner Argumentation zu tun ?
Aber egal, ich habe Fehler gemacht, ich entschuldige mich in aller Form dafür, erinnere aber an Andys Worte, die ich oben zitierte. Wir müssten von vorne beginnen - Play again ? - No oder No ? lol
Man wird sehen - oder auch nicht - wie die Geschichte weitergeht. Vielleicht wird irgendjemand irgendwann mit dem Zeug geimpft und erinnert sich an diese Debatte mit Zitronenbeigeschmack lol in der wir oft aneinander vorbeigeredet haben. Auch nichts Neues ...
Es wird wieder was kommen für uns lol
Grüsse

@Zitronenfalltür
Ironie ist dir unbekannt ? Wird im Netz vielfach mit dem Smiley lol oder biggrin auch für jene gekennzeichnet, die auf der Leitung stehen.

editiert:
Jetzt hab ich blitzartig ein klares Wort wegeditiert. Es hätte möglicherweise minderjährige Mitleser verstören können. Das wollen wir ja nicht riskieren, oder ?
Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Neuer Träumer



dabei seit 2021
140 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 07.03.21 15:47
K I schrieb:
....

editiert:
Jetzt hab ich blitzartig ein klares Wort wegeditiert. Es hätte möglicherweise minderjährige Mitleser verstören können. Das wollen wir ja nicht riskieren, oder ?


Ich halte mich da raus, nur soviel:

Ich finde nicht, dass man auf "etwaige" Leser Rücksicht nehmen sollte. Das Forum ist ab 18 Jahren. Wenn das ein/e Jugendliche/r unter dieser Grenze liest, haben das/die Elter/n versagt. Genauso wie bei YouPorn, z.B.

Aber wenn es gegen die Regeln verstößt, ist natürlich was anderes. Ich verstehe dich aber in diesem einen Fall total. lol


Make it work, deal with it.
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
466 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.03.21 16:11
pastpresentfuture schrieb:
Das Forum ist ab 18 Jahren.


LOL !

Weil wir schon bei Worten waren/sind (finde den Thread mit der Eitrigen jetzt nicht) - a Eitrige ist ein Würstchen (nebenbei: es wird am Standl kleingemacht, nicht in der Trafik). Capito ? LOL
Grüsse lol
Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Neuer Träumer



dabei seit 2021
140 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 07.03.21 16:23
Ach bitte entschuldige mein schlechtes Österreichisch. Ich hatte bisher nicht das Vergnügen dort mehr Zeit zu verbringen als durchzufahren. Was ich echt Schade finde.
Meinte ich dann 'ne Auszogne? Na ja, egal - aber Danke für die Korrektur, ich merk's mir. Einzige Fremdsprache die ich gut kann ist Englisch.

Und das Forum ist doch ab 18 Jahren? Ganz ehrlich, scheiß auf etwaige MitleserInnen und deren Alter, solange du nicht die Regeln brichst. Am Ende schwärzen wir die Substanzen hier, damit kein TrottelIn was nachlesen kann... was das ganze eben nicht besser macht, sondern der Prohibiton ähnelt. Je mehr Infos, desto besser. Auch egal in welchem Alter, lieber liest ein 16jähriger Besucher nach, bevor er einfach ballert. Sehe ich zumindest so. Sicherlich gibt es dazu auch ein "wir übernehmen keine Gewähr" im Impressum oder so.

Aber da ich zum eigentlichen Thema nix beitragen kann/will, bin ich jetzt auch raus hier.


Make it work, deal with it.
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
386 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.03.21 09:38
Pharmer schrieb:









Edit: @Andy I: Sorry aber du scheinst da was missverstanden zu haben. Das was du da vom RKI zitiert hast besagt, dass das Vorhandensein (oder Fehlen) von Antikörpern kein Indikator für die Wirksamkeit der Impfung ist. Die Impfung kann effektiv sein, auch ohne dass man Antikörper in diesen Antikörpertests feststellen kann, das steht da. Und da wird nicht gesagt dass keine Antikörpertests gemacht werden sollen; da steht nur dass man den Erfolg der Impfung nicht an den Ergebnissen der Antikörpertests festmachen kann.
Demnach ist die Aussage von Stöcker bezüglich 96% Antikörpern (was soll das überhaupt bedeuten - dass 96% der Versuchspersonen überhaupt welche hatten? Dass sich ihr Gehirn aufgelöst und zu 96% in Antikörper verwandelt hat?) ein ziemlich toll klingendes, aber bedeutungsloses Statement.


Ja das ist sehr gut möglich !
Ich bin Handwerker und kein Arzt ich soll ich oder 99% da draußen das auch verstehen !
Man hört so viel und auch so viel Blödsinn in unseren Qualitätsmedien wie soll man richtig und falsch einordnen.

Ich dachte halt , wenn Antikörper nachweisbar sind hat die Impfung angeschlagen
Sind keine nachweisbar, sollte man einen anderen Impfstoff nehmen weil der erste
eben nicht richtig wirkt ?! Mein Laiendenken !

Grüße Andy
Aber dank dir für die Aufklärung !
leben und leben lassen !
Moderator



dabei seit 2012
2.525 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.03.21 10:46
zuletzt geändert: 08.03.21 11:01 durch Pharmer (insgesamt 2 mal geändert)
Keine Sorge, ich hab dir das nicht vorgeworfen sondern wollts nur aufklären. Ganz wie du schon sagst muss nicht jeder zwangsläufig über sowas Bescheid wissen, und ja, leider tun auch unsere (tatsächlichen) Qualitätsmedien ihr übriges dazu, Halbwissen und Missverständliches zu verbreiten. Hat im Fall unsrer aktuellen Pandemie ziemlich extreme Ausmaße angenommen und nicht zuletzt das ist es auch, was den Querdenkern Auftrieb verschafft.

Die Sache mit den Antikörpern ist die, dass es nur einer von vielen verschiedenen Abwehrmechanismen des Körpers ist. Gerade die klassischen Impfstoffe haben eher darauf abgezielt, dass der Körper möglichst viele Antikörper gegen einen bestimmten Krankheitserreger bildet. Man hat es lange für den wichtigsten/effektivsten Abwehrmechanismus gehalten und er ist auch der am besten erforschte.
Mit der Zeit und insbesondere mit neueren Impfstoffen hat sich aber herausgestellt, dass auch andere Abwehrmechanismen eine ganz entscheidende Rolle spielen. So gibts zB. auch in den Zellen (also intrazellulär) eine komplizierte Maschinerie aus Proteinen, die einen Virus auch dann noch abwehren kann wenn er bereits in die Zelle hineingekommen ist; also dann wenn die Antikörper versagt haben.
Das ist noch nicht allzu gut erforscht; man hat über die Zeit halt festgestellt dass Leute auch dann gegen einen Erreger immunisiert sein können, wenn man bei ihnen garkeine spezifischen Antikörper gegen diesen Erreger finden kann. Es wäre deswegen nicht allzu sinnvoll, alle Impfstoffe nur anhand dieses einen Kriteriums miteinander zu vergleichen - und deswegen weißt man darauf hin, dass man die Effektivität der Covid-Impfstoffe nicht an Antikörpertests festmachen soll; denn obwohl sie sehr gut zu funktionieren scheinen schneiden sie in diesen Tests schlecht ab.

Kurz gesagt: Nein, wie man in den letzten Jahrzehnten festgestellt hat, sind Antikörpertests kein zuverlässiger Kriterium um die Effektivität eines Impfstoffs zu bewerten.
Half the fun is learning!

« Seite (Beiträge 481 bis 495 von 660) »

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Coronavirus (COVID-19; SARS-CoV-2)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen