your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Opiat und Opioid - Sammel- und Übersichtsthread


« Seite (Beiträge 3601 bis 3603 von 3603)

AutorBeitrag
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
536 Forenbeiträge

  Geschrieben: 04.05.21 14:07
Iqos schrieb:
Leute ich habe verkackt :/


Jene, die es schaffen, in Freiheit glatt zu entziehen, sind sehr, sehr selten.
Ich würde mir da keinen grossen Kopf machen deshalb. Solange es deinen Willen, aufzuhören, nicht so verändert, dass du einfach weitermachst mit dem Konsum, ist ja nichts verloren.
Wenn du sagst, du bist in Entgiftung, meinst du damit, dass du eigentlich gar nichts konsumieren dürftest ? Wie ist das vorstellbar ? Entgiftung ist ein Prozess, entgiftet das Ergebnis. Man erwartet von dir, dass du von heute auf morgen nichts konsumierst ?
Klingen vielleicht dumm, die Fragen, aber ich möchte gerne ergründen, was hinter "bin in Entgiftung" steckt, um dich und deine Situation besser zu verstehen.
Du warst/bist sehr gut unterwegs in deinem Vorhaben. Hast du grosse Nachteile, wenn du auf UKs pfeifst ?
Es ist nämlich manchmal besser, die Nachteile des Gegängelt-Werdens in einer Substi oä zu umgehen und dafür die Nachteile des eigenständigen Zurandekommens mit der Sache in Kauf zu nehmen.
Kommt natürlich darauf an und ist nur empfehlenswert, wenn jemand wirklich stark ist. Stark kann man auch mit einem Rückfall sein. Viele Docs sehen das leider anders, die meisten aber haben sich nicht einmal ernsthafte Gedanken über die ganze Geschichte gemacht. Sie tun so, als hätten sie selbst zig Entzüge gemacht - problemlos natürlich ... Glücklich der, der an einen guten Arzt kommt.
Ich hatte eine Ärztin, der habe ich gesagt, dass ich nun aufhören werde, dass das aber sicher nicht glatt verlaufen wird. Mit BK ist zu rechnen. Sie: "Na gut, dann machen wir drei Monate keine UK." Vier oder fünf Monate später war ich sauber - ohne dass noch eine UK gemacht wurde. Die Ärztin meinte, wenn ich aufhören will, dann ist das mein freier Entschluss und sie muss mir die Möglichkeit geben, diesen auf meine Art umzusetzen. Das Ziel der Substitution sei zwar die Erhaltung, wenn aber Abstinenz daraus wid, sollte das nicht stören.
War eine tolle Frau, die Frau Doktor, wirklich. Wünsch ich dir auch, dann ist es wesentlich leichter. Ständig an UKs denken zu müssen triggert das Verlangen ja geradezu.
Alles Gute, du schaffst es !
Grüsse


I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer

dabei seit 2014
361 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.05.21 10:29
Hey bro ja hab es tatsächlich geschafft seit dem Rückfall Montagabend nichts mehr subutex allerdings waren meine Werte am Donnerstag noch höher als Dienstag die sagen weil meine pisse konzentriertet gewesen wir . Die wollen duloxetin ansetzen zusätzlich zu quetiapin gegen meine Ängste . Aber erst wenn das subutex Komplett raus ist . So sieht es aktuell aus :

Quetiapin 0-0-0-100
Quetiapin retard 0-0-200-0
Pregabalin 150-75-75-0
Oxazepam 0-0-5-0 (hab auch von benzos entgiftet )

„In Entgiftung „ soll heißen ich bin stationär . Wurde von meiner Station (opiate) auf andere verlegt (alles außer opiate ) . Nächsten Dienstag darf ich dann endlich auf die depressions Station die nix mit Drogen zu tun hat vorausgesetzt ich bleibe sauber nur das lyrica lassen die mir weil das alles zu viel wäre . Bin auch heilfroh das killt den opiate Entzug fast komplett .

Die Sache ist : ich würde das quetiapin am liebsten abdosieren und nicht rauf , meine Psychose war im mai letzten Jahres und die Ärzte meinten ich müsse es etwa 1 Jahr nehmen und das Jahr ist rum . Hab gelesen dass dies auch der beste Zeitpunkt ist abzusetzen da ansonsten das Hirn schrumpft .

Und bei dem duloxetin bin ich auch skeptisch . Ich will wieder was fühlen und nicht vom Regen in die Taufe aber ka wie ich das den Ärzten verklickern soll . Ganz ohne Medis wird es nicht klappen mit der Therapie ( habe kombinierte PS ) .
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
536 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.05.21 10:52
@Iqos - über deine Medikation, da kann ich nicht mitreden, da kenne ich mich einfach zu wenig aus.
Was ich dir aber versichern kann, ist, dass ich ein wirklich gutes Bauchgefühl habe, dass du es schaffen wirst. Das habe ich selten, darum fällt es mir besonders auf. Aber
Du wirst sehen, wenn deine Entgiftung beendet ist, hast du ein Riesenproblem weniger. Dir wird ein Stein vom Herzen fallen. Mit Verzögerung, denn man muss erst mal realisieren, dass man wirklich sauber ist lol
Danach gehst du deine anderen Probleme an - mit neuer Einstellung, irgendwie wie in einem neuen Leben.
Psychische Probleme hatte ich glücklicherweise nie bis auf ein paar "normale" Depressionen. Trotzdem hatte ich als Junkie natürlich die spezifischen Probleme wie Versorgung etc. Mir sind, nachdem ich fertig war, ganze Wagenladungen Steine vom Herzen gefallen - auch mit geringer Verzögerung. An die neugewonnene Freiheit muss man sich ja erst gewöhnen.
Ich wünsche dir von Herzen, dass du die geeignetste Behandlung bekommst und so bestmöglich wiederhergestellt das KH verlassen kannst.
Berichte weiter bitte.
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom

« Seite (Beiträge 3601 bis 3603 von 3603)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Opiat und Opioid - Sammel- und Übersichtsthread











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen