your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Elektronische Rezepte bald Pflicht!


Seite 1 (Beiträge 1 bis 4 von 4)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2021
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.05.21 22:54
Moin Leute,

Ihr habt sicherlich auch mitbekommen, dass es ab dem 31.12.2021 nur noch elektronische Rezepte geben soll.

Ich behelfe mir aktuell damit, dass ich die Tavor Privatrezepte die mein Arzt mir ausstellt im Verhältnis 1:5 einlöse...

Dafür scheint es ab nächstem Jahr keine Möglichkeit mehr zu geben.

Hat sich jemand von euch schon damit befasst und eine Lösung gefunden?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der Einzige hier bin der sich die Frage stellt 😀
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
571 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.05.21 10:43
Elektronisch ist doch prima ....
aus einem Grund den ich hier nicht erwähnen möchte !
leben und leben lassen !
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
600 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.05.21 11:11
Marci1985 schrieb:
Dafür scheint es ab nächstem Jahr keine Möglichkeit mehr zu geben.


Ich glaube, dir versichern zu können, dass es andere/neue Zugänge geben wird.
Man versucht schon seit Ewigkeiten, den Drogenbezug aus Apos unmöglich zu machen. Früher mal war ein "Suchtgiftrezept" (so hiess es tatsächlich hier in Ö) einfach ein Zettel, auf dem ohne Weiteres oben ein Stempel des Arztes sein konnte (also nicht einmal ein Vordruck, wie man es von "normalen" Privatrezepten kennt), dazwischen die Verschreibung mit Namen des Beziehers und darunter wieder ein Stempel. "Ne repetatur" durfte nicht fehlen, denn man konnte es nur einmal einlösen. Was glaubst du, wieviele ich davon gebastelt habe ? Dr. Kammerlander in Linz war ich als verschreibender Arzt lol Stempel auf Millimeterpapier gezeichnet, mit einem Lösungsmittel (Pitralon Rasierwasser - kein Scherz, das war sogar besser als reiner Alkohol) auf das Papier übertragen und dann schreibsel, fertig. Letzteres habe ich oft auf dem Weg zur Apo im Auto gemacht. Heute braucht man mit einem derartigen Zettel (wir sagten zu Rezepten so) nicht mehr in einer Apo antanzen, da hat man keine Chance.
Das wurde geändert und trotzdem gab und gibt es Möglichkeiten, die ich nicht näher erörtern will. Das wäre zu aktuell und damit zu gefährlich. Ausserdem ist hier absolut nicht der Platz dafür.
Als die Substitution eingeführt wurde, hat man das Methadon (man bekam anfangs eine Monatsdosis mit nach Hause - 28 Fläschchen ...) mit Himbeersaft "vergällt", dass die Leute es nicht schiessen. Auch das brachte nichts, die Leute fanden Mittel und Wege ... Auch wenn es extremst ungesund war. Das ist aber ein anderes Thema.
Dann kam Substitol. Kann man nicht schiessen, sagte man zuerst. Es hat nur zwei, drei Tage gedauert und die Spatzen pfiffen von den Dächern, wie's geht. Compensan sollte die Lösung sein. Das schien zuerst eine Challenge zu sein. Denkste ! Wiederum dauerte es nur Tage bis alle Bescheid wussten, wies geht.
Und so wird es auch entweder für das elektronische Rezept eine giftlerfreundliche Lösung geben oder man findet Wege, es irgendwie zu umgehen.
Es wird aber sicher spannend.
Grüsse


@Andy I - lol
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
571 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.05.21 10:06
K I schrieb:
Marci1985 schrieb:
oder man findet Wege, es irgendwie zu umgehen.
Es wird aber sicher spannend.
Grüsse


@Andy I - lol



Da brauchst du nicht lange zu suchen !
So Vorsinnflutig Ärzte Gesundheitsämpter und Apotheken sind
brauchst du kein großer Häcker zu sein ....

leben und leben lassen !

Seite 1 (Beiträge 1 bis 4 von 4)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Politik & Justiz » Elektronische Rezepte bald Pflicht!










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen