your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Sonstige Drogen » Masturbation (und Internet Pornos)


« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 80) »

AutorBeitrag
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.06.21 12:33
Da ich zitiert wurde, möchte ich auch Stellung dazu beziehen.


Als VHS noch unbekannt war, gingen wir als jugendliche nach Frankfurt
nähe HBH ins Porno Kino.
Oder lang davor so mit 12...13 erst auf den Flohmarkt ans Mainufer
und dann z.B in Schulmädchen Reprt ... heute lacht man drüber wir haben
allerdings mit ausgebeulter Hose dagesessen !

In den echten Porno Kinos waren oft Frauen die einem dann für ein Entgeld
zur Hand gegangen sind ! Mir war das immer viel zu teuer für 25 oder 30 DM
hab ich mir viel lieber eine LP gekauft.

Heute find ich Pornos uninteressant, weil viel zu gekünstelt und vieles was
man sieht stößt eher an als Lust zu bekommen.
Ich nenn es mal beim Wort: wenn ein Mädel das vielleicht 45 kg auf die Wage
bringt mit größe 32 oder 34 ein Pimmel mit 6cm Durchmesser im Po hat und
Wahrscheinlich lieber schreien würde als sich vor Lust zu winden oder die
gleiche Frau 3 Typen wie Gorillas gegenüber steht die Sie gleich durchnehmen.

Ebenso die Jungs die sich einen Porno als Maßstab sehen und sich dann
alle möglichen Pillen einwerfen damit er länger steht und ihr Mädel es dann
ganz geil findet wenn ihr Lover dann 5x hintereinander kommen.

In meiner Jugend gab es weder Filme für Zuhause noch gab es Internett
und ich glaube behaupten zu dürfen, dass es uns an nichts gefehlt hat.
Eher ganz im Gegenteil, waren wir glücklicher weil man sich real
getroffen hat und nicht über irgendwelche sch. Portale !
leben und leben lassen !
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.06.21 16:45
Andy, da kann ich voll mitgehen, was Du beschreibst!

Hehe...

ich hatte mit 30 mein erstes Handy, und es war kein Smartphone. Man konnte nur SMS schreiben und telefonieren.
ungefähr zu der Zeit mein erstes Internet, mit 33.

Das erste Pornographische Meterial habe ich mit ca 9 in die Hände bekommen.
Ein Pornographisches Heft. Ein Teil davon.

Dann Jahre später ein Heft vom Vater der Freundin- dann VHS Kassetten gefunden. Auch bei meinem Vater.

Ich hatte dazu eher gemischte Gefühle. Eher Negativ. Auch etwas geil, aber das war in dem Alter Normalzustand.
Da ich sowohl den Vater der Freundin, wie meinen damit in Verbindung brachte. Das war voll der Abturner. Bin da leider Katholisch geprägt worden, nix mit Nackedei und Freiheit. FKK und sowas fand ich immer anziehend.

Naja, später schon mal exzessiv Porno geschaut. Auf Speed.
Aber auch nicht der Burner.

Da finde ich die Realität, das erlebte, genug und erregend, und meine Fantasie reicht.

Ich sehe zu viele fertige Frauen. In den Pornos. Das gefällt mir nicht. motz freak
My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.06.21 11:03
zuletzt geändert: 23.06.21 12:09 durch Andy I (insgesamt 1 mal geändert)

Gugu, mein erstes Handy hat> 5 Kg gewogen und war von Siemens
-C- Netz hat es piep piep piep gemacht und die LED war grün konntest du telefonieren
aber nie lange und aus einem fahrenden Auto war noch kritischer.
Wenn man bedenkt was ein Handy heute alles kann !
Ich fand es früher immer viel schöner nicht immer erreichbar zu sein und ich bin auch
jemand der ohne Handy in den Urlaub fährt oder es am WE ausschaltet !

gugu schrieb:

Ich sehe zu viele fertige Frauen. In den Pornos. Das gefällt mir nicht. motz freak



Das ist auch so ein Grund.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle Frauen das freiwillig machen.
Und das Geld das nicht Profis damit verdienen ist nicht der Rede wert.

Auf der anderen Seite warum soll es keine Pornos geben.
Für viele Singles eine Alternative
und Wahrscheinlich besser als sich eine Frau auf Zeit zu kaufen !
leben und leben lassen !
Traumländer

dabei seit 2012
211 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 24.06.21 02:42
Ich finde ja diese OF Geschichten immer sehr amüsant. Momentan hast du einen boom an Frauen die Ihr Arschloch in die Kamera halten und meinen sie wären jetzt Großunternehmer. Viele realisieren nicht einmal das mit 27 das Leben spätestens vorbei ist und du schon mehr bringen musst wenn du gegen die anderen jungen dinger ankommen willst. Das ganze schafft völlig unrealistische Vorstellungen vom Leben.
Auch auf twitch wird schamlos ohne große Fähigkeiten dickes Geld gemacht, halb nackt irgendwelche Spiele zu verlieren und die Gaming Community saugt das Badewasser, Urin, Kacke, Speichel uvm mit Mamas Kreditkarte auf in der Hoffnung beachtet zu werden.
Ich kann mir SEHR SEHR gut vorstellen warum man das Freiwillig macht. Du wärst erstaunt was man alles noch so in den Arsch geschoben bekommt.
Mit 40 kannst du solche Frauen dann in der Klapse finden, wenn sie nicht doch einen dummen gefunden haben der sie als trophy wife akzeptiert, weil man mit dem reinen Aussehen halt nur bis zu einem gewissen Punkt kommt.

Ich schau auch so pornos, aus Unterhaltungszwecken. Ob da nun japanische Frauen einen analen Springbrunnen veranstalten, frauen Penisse schmuggeln wie ein Videospielcharakter Items, oder man Frauen auf Dildofahrzeugen rumfahren lässt. Rule 34 reguliert.

Ab und zu masturbiere ich auch mal zu porn, grade mit einer VR Brille kann das sehr intensiv sein. Ist auch interessant für Frauen die sich mal wie ein Mann fühlen wollen, das Gehirn denkt das da jemand drauf rumtanzt. Es reicht auch einfach mal zur Entspannung wenn die Freundin schon schläft. Masturbieren ist was völlig normales. Wer das bezweifelt sollte mal ein wenig über Delphine die orgien feiern, Affen oder Pferde lernen. Oder im Extremfall über homosexuelle nekrophile Erpel.

Ich denke Pornos sind so das pendant zu seichten Romantikromanen. Es geht rein um die Vorstellung mit einer attraktiven Frau Sex zu haben und meistens kram den man sich insgeheim im eigenen Schlafzimmer wünscht, nur meistens nicht in dem extrem. Das sich so jemand mit annehmbarer geistiger Gesundheit sich nicht für einen interessiert, selbst wenn man das Badewasser säuft, sollte klar sein. Genausowenig interessiert sich ein erfolgreicher gutaussehender Geschäftsmann für die langweilige allein-erziehende Mutter in der Menopause und finanziert ihren Traum vom eigenen Muffingeschäft.


If we could sniff or swallow something that would, for five or six hours each day, abolish our solitude as individuals...and make life in all its aspects seem not only worth living, but divinely beautiful and significant...earth would become paradise.
Moderatorin



dabei seit 2006
3.117 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 24.06.21 18:47
Ich habe meinem Sohn als er sein erstes Smartphone bekam (mit 10) eindringlich erklärt, dass Pornos keine realistische Darstellung von Sexualität sind sondern genauso fiktiv wie z.B. ein Actionfilm und daher kein Maßstab, wie Sex im echten Leben laufen soll.

Ich selber hab in meinen Jugendjahren mit Kumpels Pornoheftchen aus nem Altpapiercontainer gefischt und einmal eine Videokassette von meinen Eltern gefunden. Neugierde war da, aber sonderlich anregend fand ichs nie.

Was ich tatsächlich manchmal zum Masturbieren gucke sind Lesbenpornos, was daran liegt, dass ich allgemein betrachtet Frauen ästhetischer finde als Männer (ich bin bisexuell). Nen Mann beim Sex will ich nur dann sehen wenn ich selber mit ihm schlafe, ansonsten wirkt die männliche Präsenz auf mich eher abschreckend.

Das mag zum Teil an persönlichen Erfahrungen liegen, zum Teil an dem Wissen, dass es keine Seltenheit ist, dass beim Dreh Sachen mit den Frauen gemacht werden, sie vorher nicht abgesprochen waren, um authentische Reaktionen einzufangen.
 
Traumländer

dabei seit 2012
211 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 24.06.21 20:16
Kitty schrieb:
Das mag zum Teil an persönlichen Erfahrungen liegen, zum Teil an dem Wissen, dass es keine Seltenheit ist, dass beim Dreh Sachen mit den Frauen gemacht werden, sie vorher nicht abgesprochen waren, um authentische Reaktionen einzufangen.


Nicht das das alles in Ordnung ist oder so, aber in der Regel hast du ein bestimmtes Zeichen auf das man sich einigt. Man muss ja nicht gleich zum drei loch wunder mutieren.
If we could sniff or swallow something that would, for five or six hours each day, abolish our solitude as individuals...and make life in all its aspects seem not only worth living, but divinely beautiful and significant...earth would become paradise.
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 24.06.21 23:25
Ich finde die häufig getroffene Meinung, Pornokonsum sei problematisch, da der Betrachter dabei eine falsche Vorstellung von Sex bekommt und ggf. Frauenhass oder Unterdrückung lernt, ja irgendwann eigene z.B. Gewalt und Rape-Fantasien hat und in die Tat umsetzen will, ehrlich gesagt nicht allgemeingültig, Bis Schwachsinnig.

Die meisten Menschen können bei Video-Spielen, Filme etc. Sehr gut unterscheiden, was real ist und was nicht. Und auch wenn es einem im Spiel Spaß macht, ne Katze vor seinem Maschinengewehr zu schrauben, diese als Schalldämpfer zu verwenden und Passanten abzuschießen und diese danach anzupinkeln (Postal). Niemand würde dies aber in der Realität tun wollen.

Ähnlich es sich auch mit Pornos verhalten. Ich finde die Diskussion erinnert sehr an die Killerspiele Debatte und bei der gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass Ego-Shooter gewaltbereitheit oder Aggressionen steigern... Sondern im Gegenteil, diese eher mindern.

Auch gibt's im Bereich BDSM zb. Einfach ne Degradierung von beiden Geschlechterrollen, das ist nicht sexistisch oder Patriarchat. Jeder der sich mit dem Thema beschäftigt, weiß auch dass Dinge wie After-Care, Safe-Wort etc. Unglaublich wichtig sind und zb. Der sub/Sklave eigentlich mehr Macht hat, da letztendlich er entscheidet, wie weit das Spiel getrieben wird. Zumindest, wenn der Dom gut ist (alles andere nennt man dumm-dom). In einigen Pornos zb. Den bekanntesten BDSM Pornos (die mit der Burg/Kink) sieht man oft nachher noch Interviews und outtakes von den Darstellern, die dort über ihre Erfahrungen mit dem Dreh Berichten. Viele lachen dabei und scheinen sich auch sehr wohl zu fühlen.

Letzteres ist natürlich nicht immer der Fall und sollte auch mehr gezeigt werden.

Ich schreib später gerne noch mehr darüber, aber bin Grad zu Besuch.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Ex-Träumer
  Geschrieben: 25.06.21 01:03
20fox schrieb:
Ich finde die häufig getroffene Meinung, Pornokonsum sei problematisch, da der Betrachter dabei eine falsche Vorstellung von Sex bekommt und ggf. Frauenhass oder Unterdrückung lernt, ja irgendwann eigene z.B. Gewalt und Rape-Fantasien hat und in die Tat umsetzen will, ehrlich gesagt nicht allgemeingültig, Bis Schwachsinnig.


RIchtig, allgemeingültig ist das nicht. Das trifft nur für gewisse Ausnahmefälle zu.

20fox schrieb:
Die meisten Menschen können [..] Sehr gut unterscheiden, was real ist und was nicht

Im Kopf wird es (allzu leicht) real.

Wenn 2 Menschen im Porno Geschlechtsverkehr haben, dann haben sie (i.d.R.) echten Geschlechtsverkehr,
ob sie es nun als Schauspieler tun oder als echte Menschen. Hier wird eine schauspielerische Grenze überschritten.

Es ist genauso real, wie wenn sich jemand im (normalen) Spielfilm einen Sandwich einverleibt.
Derjenige spielt es zwar, aber das Essen, Kauen & Co. bleibt real.

20fox schrieb:
Ich finde die Diskussion erinnert sehr an die Killerspiele Debatte und bei der gibt es keine wissenschaftlichen Belege,
dass Ego-Shooter gewaltbereitheit oder Aggressionen steigern... Sondern im Gegenteil, diese eher mindern.


Kommt wohl darauf an wie gut man darin ist ...

20fox schrieb:
Und auch wenn es einem im Spiel Spaß macht, ne Katze vor seinem Maschinengewehr zu schrauben

Insgeheim macht es doch Spaß. Ja, es war witzig, ich hab Postal 2 sogar durchgespielt.
Die Frage ist nur ob man Youporn & Co. auch durchspielen kann :D - Richtig, das ist ein Endlosspiel.

20fox schrieb:
Ähnlich es sich auch mit Pornos verhalten. [...] Niemand würde dies aber in der Realität tun wollen.

Wenn es dich erregt, dann doch deshalb weil du es gerne tun würdest, oder erregt es dich während es dir gleichgültig ist?

20fox schrieb:
Interviews und outtakes [...] ist natürlich nicht immer der Fall und sollte auch mehr gezeigt werden.

Ja überall gibt es Ausnahmen, doch das ist eine Nische. Ausnahmen bestätigen die Regeln:
  • Pornos sind heutzutage die Einstiegsdroge Nr. 1 - Spaß-Drogen - zu hoher Konsum kann zu Abstumpfung führen.
  • Die große Masse davon ist ein Spiegel der patriachalisch geprägten Gesellschaft.
  • Man gaukelt dem Gehirn mithilfe externer künstlicher Reize eine Welt vor.

MrBabbage schrieb:
Masturbieren ist was völlig normales. Wer das bezweifelt sollte mal ein wenig über Delphine die orgien feiern, Affen oder Pferde lernen. Oder im Extremfall über homosexuelle nekrophile Erpel.


Lässt man mal das Thema mit dem Sammeln von ersten sexuellen Erfahrungen beiseite,
dann ist Masturbation zunächst mal eine Art Selbstbetrug in Form einer Notlösung.
Das Feiern einer animalischen (Masturbations ?) Orgie mal ausgenommen, ich beziehe mich auf eine allein ausgeführte Tätigkeit ;D
Aber diese Normalität mit dem Verhalten von Tieren zu begründen - steht auf einen wackeligen Fundament:

Beim Menschen ist es zu komplex, Normalität hängt wohl von Alter, Art, Häufigkeit und Intensität ab.
Letztendlich gibt es hier keine Norm...

Die Frage die sich aber letztlich mir persönlich als Porno-Konsument stellt ist:

Bin ich stabil genug ich mich selbst verarschen oder nicht?
Wenn ich das wäre, dann hätte ich auch kein Problem damit öffentlich zu masturbieren.
Zumindest keine Scham. (Abgesehen der Angst vor rechtlichen Problemen bzgl. Erregung öffentlichen Ärgernisses & Co.)
Habe ich aber - ich bin nicht stabil genug bin um öffentlich zu masturbieren.
Wenn ich es machen will, dann muss ich es also im geheimen machen... ist es dann wirklich normal?
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.06.21 08:02
zuletzt geändert: 25.06.21 09:47 durch Andy I (insgesamt 1 mal geändert)
kittster schrieb:
was daran liegt, dass ich allgemein betrachtet Frauen ästhetischer finde als Männer.

Das mag zum Teil an persönlichen Erfahrungen liegen, zum Teil an dem Wissen, dass es keine Seltenheit ist, dass beim Dreh Sachen mit den Frauen gemacht werden, sie vorher nicht abgesprochen waren, um authentische Reaktionen einzufangen.


Erster Satz volle Zustimmung !

Glaub mir jede Bewegung ist vorher genau abgesprochen, zumindest bei den Labels.

Wenn Pärchen ihre Filmchen hochladen natürlich nicht !



Psychonaut
bedank dich bei der Kirche die der Gesellschaft
Jahrhunderte lang eingebläut hat, es sich selbst zu machen
ist böse oder schädlich.
Und es gibt viel zu viele in unserer Gesellschaft die denken den anderen überlassen !


UND bedenkt so wir hier viele süchtig sind
gibt es auch sexsüchtige !
Deswegen liberal denken.
leben und leben lassen !
Dauer-Träumer



dabei seit 2020
302 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.06.21 10:36
8I0Psychonaut schrieb:
Bin ich stabil genug ich mich selbst verarschen oder nicht?
Wenn ich das wäre, dann hätte ich auch kein Problem damit öffentlich zu masturbieren.
Zumindest keine Scham. (Abgesehen der Angst vor rechtlichen Problemen bzgl. Erregung öffentlichen Ärgernisses & Co.)
Habe ich aber - ich bin nicht stabil genug bin um öffentlich zu masturbieren.
Wenn ich es machen will, dann muss ich es also im geheimen machen... ist es dann wirklich normal?



Ich finds manchmal echt funny, wenn Menschen von sich behaupten offen zu sein und sich trotzdem an diesem oder jenem "aufhängen" .... ;)


Wer sagt denn, dass man öffentlich masturbieren muss, um keine Scham zu haben und sich von Pornos nicht "verarschen" zu lassen? Nur weil es Menschen gibt/gab, die sowas gemacht haben, muss es ja nicht für jeden richtig sein.

Wer sagt denn, dass Schamgefühl was falsches ist? Scham ist ein Gefühl, nicht mehr und nicht weniger. Der eine hat mehr davon, der andere weniger. Daran ist nichts falsches oder richtiges ....

Wer sagt denn, dass öffentliches masturbieren gleichzusetzen ist mit allgemeiner Offenheit? Sexualität ist etwas privates, etwas intimes. Der eine lässt andere gerne dran teilhaben, der andere halt nicht so gerne ....

Du bist vielleicht auch einer derjenigen, der sich nicht traut, vor seinem Partner/seiner Partnerin zu masturbieren? Das ist auch in Ordnung .... Kann aber auch seinen ganz eigenen Reiz haben für beide Seiten ....

MMn sind das alles nur Vorurteile, Bewertungen, Ängste .... Wenn man sich selbst vertraut und keine Angst hat einfach nur hinzuschauen und sich hinzugeben was da so ist, dann können einem Pornos gar nix anhaben. Der Mensch alleine bewertet es .... Es sind nur Pornos, es gibt sie, aber man muss sie nicht konsumieren .... Man kann aber ....


Ich find diese ganze Diskussion schon irgendwie etwas komisch. Erinnert mich wirklich ein bissi an die Kirche, die Sex nur zum Kinder kriegen zulässt. Masturbation soll falsch sein .... Aber wer sagt das? Wer bewertet es so? Du alleine machst das, 8I0Psychonaut!

Klar gibt es Pornos, die ich auch nicht gut und schön finde. Aber das einzige, was ich als Mensch tun kann, ist mir sowas nicht anzuschauen. Die Diskussion hier wird nix verändern, denn es wird wohl immer Pornos geben, die alles andere als ästhetisch sind. Zumindest für meinen Geschmack ....


Meine persönliche Wahrheit ist, dass alles OK ist, mit dem ich im Einklang bin. Wenn ich nicht im Einklang bin damit, dann lass ich es halt sein. So einfach ists .... ;) Mit allem was das Leben so bietet ....




Space is only noise if you can see, my friend!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 25.06.21 11:52
Naja ok, ich schließe nicht aus dass ich mich auch geirrt haben könnte. Danke für die Reflektion!
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.06.21 12:04
Jeder Mensch ist anders
jeder tickt anders
und jeder hat andere Vorlieben
besonders beim sex ... also alles gut !
leben und leben lassen !
Traumländer

dabei seit 2012
211 Forenbeiträge
1 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

ICQ
  Geschrieben: 25.06.21 21:31
8I0Psychonaut schrieb:

Ja überall gibt es Ausnahmen, doch das ist eine Nische. Ausnahmen bestätigen die Regeln:
  • Pornos sind heutzutage die Einstiegsdroge Nr. 1 - Spaß-Drogen - zu hoher Konsum kann zu Abstumpfung führen.
  • Die große Masse davon ist ein Spiegel der patriachalisch geprägten Gesellschaft.
  • Man gaukelt dem Gehirn mithilfe externer künstlicher Reize eine Welt vor.

Was für Regeln sollen das sein? Die du dir ausgedacht hast? Du landest doch auch nicht direkt an der Nadel hinterm Bahnhoff und verkaufst deinen Körper weil du mal gekifft hast.
Sorry aber was ein Schwachsinn.
Es gibt kein Patriarchat, geh das doch mal im Gefängnis suchen und führ da eine Frauenquote ein oder führ ernstzunehmende Studien darüber an die die Vergütung der gleichen Jobs beschreibt. Aber das ist ein anderes Thema


MrBabbage schrieb:
Masturbieren ist was völlig normales. Wer das bezweifelt sollte mal ein wenig über Delphine die orgien feiern, Affen oder Pferde lernen. Oder im Extremfall über homosexuelle nekrophile Erpel.


Lässt man mal das Thema mit dem Sammeln von ersten sexuellen Erfahrungen beiseite,
dann ist Masturbation zunächst mal eine Art Selbstbetrug in Form einer Notlösung.
Das Feiern einer animalischen (Masturbations ?) Orgie mal ausgenommen, ich beziehe mich auf eine allein ausgeführte Tätigkeit ;D
Aber diese Normalität mit dem Verhalten von Tieren zu begründen - steht auf einen wackeligen Fundament:

Beim Menschen ist es zu komplex, Normalität hängt wohl von Alter, Art, Häufigkeit und Intensität ab.
Letztendlich gibt es hier keine Norm...


Das ist so ein pseudointellektueller Müll. Wenn dus brauchst dir einen runterzuholen auf ner orgie oder draussen wenns keiner sieht, dann tus doch einfach. Wo ist dein Problem dabei dich selbst anzufassen? Das gibt keine Haare auf den Händen. Menschen machen das seit anbeginn der Zeit, das sind Körpereigene Drogen die du damit ausschüttest. Nach deiner Logik solltest du besser gar nichts mehr davon anfassen, da das ja noch mehr Selbstverarschung ist weil du hier wirklich in die Hirnchemie eindringst und dich damit selbst verarschst. Vielleicht wenn du etwas mehr Erfahrung mit deinem Körper und einem Sexualpartner gesammelt hast, wirst du auch vielleicht feststellen das der Sexualtrieb nicht immer gleich ist. Willst du dem Partner dann ans Bein springen wie son rolliger Hund?
Ist ja okay wenn du deine Sexualität so verklemmt auslebst, man gehe mit dem etwaigen Partner mit der eigenen Hand Fremd, aber die meisten Männer sind da anders.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2763521/table/tbl2/

If we could sniff or swallow something that would, for five or six hours each day, abolish our solitude as individuals...and make life in all its aspects seem not only worth living, but divinely beautiful and significant...earth would become paradise.
Ex-Träumer
  Geschrieben: 25.06.21 22:45
MrBabbage schrieb:
Das ist so ein pseudointellektueller Müll.
Wenn dus brauchst dir einen runterzuholen auf ner orgie oder draussen wenns keiner sieht, dann tus doch einfach.

Ich meinte damit im Grunde, dass Tiere öffentlich masturbieren und sich nicht dafür schämen,
die (meisten) Menschen sich aber schon schämen würden, und das deswegen der Vergleich mit den Tieren hinkt.

MrBabbage schrieb:
Wo ist dein Problem dabei dich selbst anzufassen? Das gibt keine Haare auf den Händen.

Das ist mit schon klar.

MrBabbage schrieb:
Ist ja okay wenn du deine Sexualität so verklemmt auslebst, man gehe mit dem etwaigen Partner mit der eigenen Hand Fremd, aber die meisten Männer sind da anders.

Auch das ist mir inzwischen klar.

MrBabbage schrieb:
Willst du dem Partner dann ans Bein springen wie son rolliger Hund?

Wenn ich meine Gehirnchemie mal wieder zu stark verarscht habe, könnte ich das tatsächlich wollen...

MrBabbage schrieb:
Menschen machen das seit anbeginn der Zeit, das sind Körpereigene Drogen die du damit ausschüttest.
Nach deiner Logik solltest du besser gar nichts mehr davon anfassen,
da das ja noch mehr Selbstverarschung ist weil du hier wirklich in die Hirnchemie eindringst und dich damit selbst verarschst.

Ja, vielleicht lasse ich in Zukunft besser erstmal die Finger von Nachtschattengewächsen, bin wohl schon verrückt genug.

Offenbar stocherte ich hier in einer alten Wunde...

Trotzdem vielen Dank an ALLE für ihre Nachrichten :D

 
Moderatorin



dabei seit 2006
3.117 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.06.21 22:52
Andy I schrieb:
Glaub mir jede Bewegung ist vorher genau abgesprochen, zumindest bei den Labels.

Wenn Pärchen ihre Filmchen hochladen natürlich nicht !


Ich hab mich mal aus Interesse näher mit dem Thema befasst und mit der Einvernehmlichkeit ist es leider öfter als man denkt nicht so weit her.

Ich will nicht behaupten, dass dies auf alle oder die Mehrzahl der Pornos zutrifft, aber es kommt zu häufig vor, als dass ich hier von bedauerlichen Einzelfällen und schwarzen Schafen sprechen würde.

Dass ich eher bei Pornos, bei denen Männer beteiligt sind, daran denken muss liegt daran, dass mir da oft der Gedanke kam "Das muss doch wehtun bzw. schrecklich unangenehm sein" was ich bei Pornos wo ausschließlich Frauen mitspielen nicht so wahrgenommen habe. Das ist natürlich meine persönliche Erfahrung, aber vielleicht ist es nicht uninteressant, wenn ich hier die Sichtweise einer der Sexualität und auch Pornographie nicht grundsätzlich negativ eingestellten Frau vertrete.
 

« Seite (Beiträge 31 bis 45 von 80) »

LdT-Forum » Drogen » Sonstige Drogen » Masturbation (und Internet Pornos)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen