your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Speed-Acetonwash - Aufreinigung von gestrecktem Amphetamin (Sammelthread)


« Seite (Beiträge 181 bis 185 von 185)

AutorBeitrag
Abwesender Träumer

dabei seit 2020
4 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.05.20 16:17
zuletzt geändert: 30.05.20 20:25 durch marmeladenbrot (insgesamt 2 mal geändert)
Neopunk schrieb:
@marmeladenbrot:
1. Wieso sollte das sinnvoll sein? Man will doch das Speed trocknen und nicht feucht halten?

2. Wenn es Kontakt zu Lösungsmittel hat, werden allerlei Reaktionen erleichtert, die allesamt unerwünscht sind. Ohne Lösungsmittel passiert das nicht/weniger, weshalb man das Speed idealerweise direkt nach Erwerb vollständig trocknet.
3. Anschließend ist es auch ganz normal bei Raumtemperatur in einer Schublade o.ä. lagerbar.

4. An Deiner Stelle würde ich einfach das Speed noch mal anständig aufhacken und warten, ehe sich das IPA verflüchtigt. Zum Beschleunigen kannst Du den Spiegel, oder welche Unterlage Du dafür nutzt, ja auf die Heizung legen. Das sollte mit genügend Geduld klappen, zur Not kannst Du es aber auch mit Aceton waschen, da dieses einen etwa 20°C niedrigeren Siedepunkt und einen weitaus höheren Dampfdruck hat -> es verdampft deutlich schneller als IPA.

In beiden Fällen musst Du aber gründlich hacken und warten.
Noch mal einen Acetonwash einzuschieben kann sicherlich nicht schaden, da Du damit ja Dein Speed reinigst. Ist Dir das aber egal und Du willst einfach nur schnellstmöglich trockenes Speed ziehen, empfiehlt sich das jedoch nicht. IPA verdampft zwar langsamer aber der Acetonwash dauert ja auch seine Zeit.


Ok, ich denke das es eh den meisten klar war das, wenn man so eine doofe Frage stellt man auch dumm genug war es zu tun. Daher kann ich auch ehrlich sein und den Fehler einräumen. Bin froh, dass mir jemand die Frage ernsthaft beantwortet und nicht denkt was für ein Spast und es ignoriert.

@neopunk: Danke für die Ausführliche Antwort:

Zu 1.: Der von dem ich es gekauft habe meinte zu mir das ich es Feucht halten soll und das mit am wenigsten Schädlich IPA sei.
Zu 2.: Oh ok war mir nicht so wirklich klar, ich habe es immer mit einem Vakuumieren aus dem Haushaltsbereich verschweißt. Einen Teil (1-7g Wochenration) separat im Zip Beutel verwahrt und mir, wenn der leer ist, bei Bedarf was aus dem Verschweißten rausgeholt. Wobei man mir auch immer gesagt hat Lager es bloß nicht über 15 grad in der Wohnung immer im Kühlschrank. Was aber bei mir nicht möglich ist da meine Partnerin nichts davon weiß und mir die Kühle Lagerung eh immer Probleme gemacht hat, grade jetzt im Sommer.
Zu 3.: Gut zu wissen, das heißt ich spare mir ja im Grunde viel Stress und Mühe, wenn ich es so mache und anschließend wieder verschweiße.
Zu 4.: Ich nutze als Ziehunterlage das Glas einer Schweißer Maske und geht auch im Backofen? Wahrscheinlich eher schlecht wegen der hohen Entflammbarkeit? Da wir eine Fußbodenheizung haben ist es schwer die Platte zu erhitzen.
Edit zu 4.: Habe es klein gehackt und mit der Unterlage auf meinen warmen PC gelegt, das jedenfalls hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht denke mal das es nicht warm genug war.

Wie lange dauert so ein Aceton Wash-Vorgang ungefähr? Komm ich da mit 2-3 Stunden hin, wenn ich das noch nie gemacht habe?

Wie entziehe ich dem Aceton denn das Wasser? Irgendwo habe ich was davon gelesen das man Salz hinzugeben muss. Stimmt das?


Edit: Keiner der eventuell auch noch was dazu sagen kann?

ADHS
Suchend: Kumpels/Leute mit gleichen Interessen
Abwesender Träumer

dabei seit 2015
225 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.07.20 22:43
zuletzt geändert: 27.07.20 10:49 durch gaben (insgesamt 3 mal geändert)
nicht salz, aber mit wasserfreiem! natriumsulphat (oder magnesiumsulphat) kannst du dein aceton trocknen.

1) speed trocknen lassen
2) speed waschen
3) speed wieder trocknen lassen



EDIT:
ich habe durch das waschen mit aceton nur 15% an gewicht verloren. (in anbetracht des preises kann ich das aber kaum glauben)

testweise habe ich das ergebnis in heissem wasser geloest und dann wieder kristallisieren lassen.
sieht das auf den bildern typisch fuer amphetamin aus?


anon2.png anon1.png anon3.png

eigentlich sollte amphetamin keine kristalle bilden. allerdings zerfallen diese bei kontakt mit einer kreditkarte auch zu staub.
 
Abwesender Träumer



dabei seit 2016

  Geschrieben: 12.10.21 18:41
Double schrieb:
Da das Amphetaminsulfat nicht löslich ist in Aceton, bleibt es im Kaffeefilter hängen. Eine hohe Ausbeute bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass dein Speed besonders rein ist, da es auch viele Streckmittel gibt, die sich ebenfalls nicht in Aceton lösen. Darüberhinaus kann es vorkommen, dass dein Amphetamin, insbesondere wenn es irgendwie feucht oder pastös wirkt, einen Basenanteil enthält. Sollte das der Fall sein, verlierst du durch den Acetonwash die Amphetaminbase, denn nur Amphetaminsulfat ist nicht Aceton-löslich.

P.S: in deinem Fall, hanspetereumel, hast du jetzt hauptsächlich Streckmittel (das Röstbraune) und evtl. einen minimalen Anteil Amphetamin. Ich würde das Zeug definitiv entsorgen. Hast du den Kaffeefilter weggeschmissen?


Hallo, kurze Frage:

Ich habe Amphsulfat aus der Apotheke - ist nur mit Mannitol gestreckt.

1.) Ampfsulfat fällt in Aceton aus, man jagt das dann durch einen Filter (damit das Mannitol ausgewaschen wird),

2.) anschließend bleibt das Amph im Filter (welchen würdest du vorschlagen, Schwarz-, Weiß- oder Blaubandfilter? Ich würde den Schwarzband nehmen. Blauband scheint mir dann vielleicht doch zu langsam durchzulaufen, vor allem wenn man so ne Menge an Aceton hat - oder wären ECHT Kaffeefilter auch ok? Ich arbeite immer sehr genau und mir graust vor dem Gedanken nen Kaffeefilter zu verwenden... könnte aber seine Berechtigung wegen der Durchlaufgeschwindigkeit haben, damit das Aceton nicht schon beim Filtrieren abkühlt)

3.) Dann den verbliebenen Rest im Filter einfach mit Ethanol auswaschen, vielleicht nochmal ein bisschen den Filter durchspülen falls sich ein paar Reste dort festgesetzt haben, Ethanol verdampfen lassen und fertig, oder? :)

Wie der erste Versuch den jeder Chemie Student im Labor absolvieren muss ;)

l g und würde mich über eine Antwort echt freuen!
 
Traumländer



dabei seit 2011
1.357 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.10.21 20:34
Hi NoizW, wie kriegst du denn Amphetaminsulfat von der Apotheke, wo nur Mannitol drin ist? Welches Medikament ist das?

Soweit ich weiß, ist Mannitol in Aceton unlöslich, somit kannst du es mit einem Acetonwash nicht von Amphetaminsulfat abtrennen.
Diese Klassifikation der Filter war mir bisher auch noch nicht bekannt, wieder was gelernt. Wenn du einen "Laborfilter" zur Hand hast, benutz lieber den, da die Oberfläche nicht so rau ist wie bei einem normalen Kaffeefilter. In den Poren bleiben gerne mal Pulverreste stecken. Dein Aceton musst du übrigens nicht erwärmen, darum spielt Abkühlung da erstmal keine Rolle. Nachspülen würde ich mit Aceton und nicht mit Ethanol, aber wie gesagt, das Mannitol kriegst du mit der Methode vermutlich eh nicht abgetrennt. Du müsstest wohl eine Säure-Base-Extraktion machen.

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2016

  Geschrieben: 13.10.21 03:31
Hi Double,

bei mir wurde vor Kurzem ADHS im Erwachsenenalter diagnostiziert, Methylphenidat hab ich nicht vertragen, deswegen Amphetaminsulfat.

Bekomme speziell von der Apotheke angefertigte Amphetaminkapseln (soweit ich weiß gibt es kein eigenes Medikament dafür, zumindest nicht bei uns (dach) die Substanz muss immer bestellt werden) bei mir sind's 10 mg/Kapsel, 30 mg/d, also 0,9 g/Monat.

Also hier muss ich echt mal anmerken welche Welten zwischen Straßen- und wirklich reinem, pharmazeutischem Amphetamin liegen.

Danke für die Aufklärung was das Mannitol betrifft. Eigentlich hatte ich eh nie vor das zu trennen, da es perfekt dosiert ist und oral genommen auch am Besten kommt. Es hätte mich ja auch gewundert wenn das so einfach zum Trennen gewesen wäre (und eigentlich auch völlig unnötig).

Ingesamt kommt mir dieser thread so vor als würden hier Chemiker mitschreiben die genau wissen wie man es garantiert schafft alles vom "Versuch" zu vernichten, mit 0 Ausbeute.
Wahrscheinlich eh besser so, durch dieses Straßen- und Darknetgehabe von "90 % Reinheit" entsteht eine völlige Fehleinschätzung dieser Substanz. Ich war selber vollkommen verblüfft wie stark (mächtig geradezu) zB 20 mg am Anfang gewirkt hatten.

Also ich kann jetzt nur mehr Lachen wenn mir jemand mit 1 g "90%iger Paste" kommt. Die wäre tödlich, ich bin von 20 mg bereits gut unterwegs, für ziemlich genau 12h. Wobei ich aber eher fokussiert und ruhig und sehr gesprächig werde. Also so wie früher als ich noch auf Acidparties unterwegs war, von daher kannte ich das schon ;p

LG
 

« Seite (Beiträge 181 bis 185 von 185)

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Speed-Acetonwash - Aufreinigung von gestrecktem Amphetamin (Sammelthread)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen