your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Starkes Erbrechen Beim Heroin entzug Help (Dauererbrechen nimmt motivation und löst panik aus)


Seite (Beiträge 1 bis 15 von 19) »

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2017
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.10.21 15:46
Ich weiss gar nicht so recht wie ich anfangen soll, aber am besten leg ich einfach so mal los. derzeit habe ich eine Rückfallphase mit Heroin nachdem ich 8 Jahre clean war ohne Programm usw.
Ich möchte natürlich wieder clean werden aber aktuell scheitere ich am Entzug.
Jedesmal scheitert es daran das ich wirklich extremes brechen habe ich meine so 60 mal am tag und öfter ( nein keine Übertreibung) inzwischen habe ich schon richtig Panik vor dem brechen. und das wirft mich immer zurück, habt ihr einen Rat oder Tipp was gegen dieses Krasses brechen helfen kann? Ich habe Vomex, Mcp und beides wirkt nicht wirklich.
Wieder zurück ins Programm ist keine Option, ich habe ein wenig Methadict hier, aber für mich ist der Methadict entzug viel schlimmer als der reine Heroinentzug dann nimmt das Brechen, die Schmerzen gar kein Ende.
Ich bin wirklich niemand der schnell jammert oder Mimmi miimmi macht aber im moment bin ich ratlos habt ihr eine Idee wie ich es schaffen kann und was mir den Entzug erleichtern kann?
 
Moderatorin



dabei seit 2006
3.117 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.10.21 17:25
Hast du denn die Möglichkeit, die Dosis langsam zu reduzieren und dadurch die Entzugssymptomatik abzuschwächen? Wenn Medikamente, die direkt aufs Brechzentrum wirken, keinen zufriedenstellenden Effekt haben, dann wird es schwierig. Ingwertee kann helfen, oder Akkupressurbänder fürs Handgelenk. Das sind aber eher Sachen, die man zuerst ausprobiert, bevor man Antiemetika nimmt. In deinem Fall würde ich eher versuchen, den Entzug an sich durch langsame Dosisreduktion abzumildern, dann helfen die Medikamente eventuell auch wieder.
 
Dauer-Träumer



dabei seit 2019
77 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.10.21 17:35
Habe medikamentenbedingt auch sauoft es voll im Magen mit erbrechen, etc - recht übel.
Mir hilft Anis-Kümmel-Fencheltee (z.T. mit paar Tropfen Iberogast) zusammen mit ner Wärmflasche sogut wie nichts anderes.
Zudem, wenn man liegt, auf der linken Seite liegen.

Während Entzug aber noch nicht probiert, also weis nicht obs da auch Sinn ergibt.
Ich feiers auf jeden Fall.
Alles Gute!
Ich hab viele Ziele, aber ich bin müde.
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
46 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.10.21 20:59
Kannst du nicht zum Arzt gehen und ihn bitten dir beim Entzug zu helfen, ohne wieder im methadonprogramm zu landen?
Nur weil du ein rueckfall hattest, musst du doch nicht gleich ins methadonprogramm.
 
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.10.21 17:56
Wahrscheinlich brauchst Du einen Magenschutz!

Meine Freundin hatte das auch während eines Entzugs , sogar im KH. Und hat ihn deswegen unterbrochen. Unterbrechen müssen.

Im Nachhinein sagte sie, sie hätten ihr einen Magenschutz geben müssen. (das sagte auch ihre Hausärztin)
Welches Medikament da aber gegeben wird, weiß ich nicht.
Das wird Dir ein guter Arzt/ Ärztin sicher sagen können.

Dir alles alles Gute und Liebe und weiterhin Ausdauer und viel Erfolg!

My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Traumländer



dabei seit 2012
966 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.10.21 19:41
Versuch doch mal omeprazol, vielleicht liegt es ja an der Magensäure
stole ya secret sauce and i'm still on the scene;
turn your whole company into a fuckin meme
Moderator



dabei seit 2010
422 Forenbeiträge
1 Tripberichte
8 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.10.21 23:22
Ja, nimm mal einen Magenschutz..zB Pantoprazol.
Iberogast hilft mir pers. immer sehr gut bei Allerlei Magenprobs.

Ansonsten frag deinen Doc mal nach Ondansetron Tabs., also zusätzlich zu dem Magenschutz. Gibts meist mit 4mg, und das auch als schnell wirkende Schmelztablette.

Dir alles Gute!
„Ich halte nichts von dem, was du sagst; aber dein Recht, es zu sagen, werde ich mit meinem Leben verteidigen.“
Voltaires


[Dee Jay] 23:09: nüchtern is vor entzügig der beschissenste zustand
Moderatorin



dabei seit 2006
3.117 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.10.21 15:55
Ich würde in dem Fall als Magenschutz eher Riopan Gel empfehlen, da dies keine systemische Wirkung auf die Aktivität der Protonenpumpen hat, sondern durch die Bindung überschüssiger Magensäure lokal wirkt und quasi eine "Schutzschicht" bildet. Das Problem ist ja nicht in erster Linie eine Übersäuerung des Magens sondern eine entzugsbedingte Reizung. Ondansetron wäre, wie Haggy schon sagte, eine Alternative zu MCP, es kann sein, dass du da drauf besser ansprichst.
 
» Thread-Ersteller «
Traumländer

dabei seit 2017
1 Forenbeiträge

  Geschrieben: 03.11.21 17:57
zuletzt geändert: 03.11.21 18:28 durch engeldeluxe (insgesamt 1 mal geändert)
ich habe versucht in Köln einen Arzt zu finden der mich nur unterstützen würde es ist so gut wie unmöglich alle wollen einen ins Programm stecken wo ich gar nicht hin mag. ich fühle mich da doch sehr alleine gelassen :( hatte die letzten tage auch eher einen durchhänger ..
Ich weiss das ich weg möchte habe nun schon 2 mal aufgegenen wieder weil ich es nicht ausgehalten quasi überm Eimer zu wohnen und dann die unendlichen Magenschmerzen dazu..
Glaube auch irgendwie mein Umfeld sogar mein Ehemann tun mir zum aufhören nicht gut :(
ich danke euch herzlich für eure antworten
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2012
46 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.11.21 22:00
zuletzt geändert: 03.11.21 22:52 durch Frank (insgesamt 1 mal geändert)
Das du wegn der sache nicht in ein uebles methadonprojekt möchtest, kann ich gut verstehen.
Habe gehoert der heroinentzug ist sehr schlimm, aber im vergleich zum methadon- oder valiumentzug sehr kurz.
Max. 2 bis 3 wochen hoerte ich.

Gibt es sonst nicht irgendwelche kurzen programme, wo du nach 1 monat wieder clean bist ?
Zu hause scheinst du ja auch gerade alles andere als gut dran zu sein.
Viel erfolg. Nach der sache geht es dir bestimmt wieder besser.

Im Vergleich zu meinem Nachbarn bist du glaube ich noch leicht runter zuholen, er drückt fuenf mal am ta sein methadon 30 mg, seit jahren, dazu hat er noch schwere cracksucht, darmkrebs und ne kuenstliche herzklappe. das alles mit 36.


 
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.11.21 04:54
zuletzt geändert: 04.11.21 12:15 durch gugu (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo engeldeluxe,

Das ist ja doof. Zumal es auch nicht ganz ungefährlich ist, da du zu stark dehydrieren könntest.
Außerdem ist eine Entgiftung mit starken Magenschmerzen und durchgängigen Erbrechen nicht zumutbar und auch nicht normal. Hast du es mit einem Magenschutz ausprobiert?

Die wollen dich in ein Substitutionsprogramm "stecken", wenn du entgiften willst?
Das sind ja 2 verschiedene Dinge. Und gegen deinen Willen wirst du auch nicht ins Substitutionsprogramm gesteckt.
In einigen Einrichtungen der Drogenberatung bieten sie ambulante Entgiftungen an mit ärztlicher Unterstützung, wo man an akkupunktur oder Akupressur Sitzungen teilnehmen kann und einmal die Woche, oder öfters, Gruppen Sitzung hat.
Jedoch werden dort auch Urinkontrollen gemacht, und eine Selbstmedikation ohne es mit dem Arzt abzustimmen, ist dort nicht erwünscht und würde ein Ausschlusskriterium sein.
Weiß nicht, ob es etwas für dich wäre, noch ob sowas in Köln angeboten wird.

Wenn du merkst, dass dein Umfeld dir gerade bei dem Problem nicht hilfreich ist, sogar hinderlich ist, hast du eventuell die Möglichkeit für eine Entgiftung woanders hin zu gehen? Wobei es sicher auch nicht ratsam ist, bei der körperlichen schlechten Verfassung alleine zu sein.
Und eine Entgiftung im Krankenhaus willst du nicht?
Auch ambulante Entgiftungen werden teilweise angeboten, auch in Krankenhäusern.

Hoffe du findest doch noch einen Arzt, der dich begleiten kann und will. Auch ein Hausarzt kann dies machen.

Alles Liebe dir und viel Erfolg bei der Entgiftung.



My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.11.21 09:07
Pantoprazol/Omeprazol sind Protonenpumpenhemmer und eher gegen Übersäuerung des Magens (Sodbrennen) gedacht. A

Aber eine Tablette macht da glaub ich wenig Sinn wenn du dich andauernd übergeben musst. 60 mal?? Nicht das es was ganz anderes ist? Würde zur Sicherheit mal eine Magenspiegelung machen lassen um das abzuklären.

Cannabis hilft gut gegen Übelkeit und innere Unruhe beim Entzug, dass wäre jetzt noch meine Idee die ich hätte.
 
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.11.21 10:14
Mist. Hatte grade einen ellenlangen post verfasst und nur durch den blöden Regen, also dessen tropfen aufm display, ist der nu futsch. Grrmpfh

Egal.

Ich würde an deiner stelle es mal mit emesan also dimenhydrat probieren. Aber damit übertreiben solltest du auf keinen fall. Sonst gehts dir noch beschissener.

Auch wenn es schon genannt wurde Fenchel-, kümmel- und Ingwertee helfen super gegen übelkeit und magenprobleme. Aso süßholzwurzel, das zeug womit man lakritze macht, hilft auch.
Dass du am besten warm in kleinen schritten entziehst wurde auch schon geschrieben. Ich kann dem nur zustimmen. Schon allein dadurch solltest du nicht mehr erbrechen müssen

Wie ist denn das. Isst du vorher was oder isst du nichts. Macht es einen unterschied bezüglich des reierns? Welche Konsistenz hat deine gebröckeltes?


Ich dachte immer ein normaler Heroinentzug wäre schon reudig. Aber wenn ich mir vorstelle ich müsste dabei jeden tag an die 50 mal kotzen. Nee. krass. Bin froh das ich trotz meiner magenprobleme auf entzug fast nie kotzen musste. Du hast auf jedenfall mein mitgefühl.


Achja wegen dem Methadon. Ja es stimmt schon das ein Methadonentzug kalt wochen bis monate dauern kann. Wenn du es aber nur zum abdosieren nimmst brauchste keine sorgen deswegen haben.
Mit ausschleichen substitut biste in ca. 14 tagen auf null (kommt aber auch auf deinen konsum an und wie schnell du abdosierst) und das allerschlimmste des entzuges ist überstanden.

Ich drück dir die daumen.

Lg Nuss
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;
Traumländer



dabei seit 2009
1.086 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.11.21 18:52
Vom DPH würde ich persönlich abraten, nicht weil es nicht hilft aber dir geht es körperlich eh schon nicht so gut und dazu noch dieses ekelhafte Gefühl vom DPH ich weis nicht ob man das unbedingt haben muss da gibt es mit sicherheit andere Medikamente die das selbe tun aber eben nicht dieses richtig wiederliche Körpergefühl verursachen.

Ich sage das nur weil ich schon von einer ein total komisches Gefühl bekomme die Gliedmaßen fühlen sich ekelhaft an der Hals fühlt sich ekelhaft an das schlucken fühlt sich ekelhaft an einfach alles fühlt sich nichtmehr gut an.


Ich drücke dir aber auch die Daumen das du es durchstehst :)




 
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.11.21 10:09
@rechazz du fühlst dich von einer therapeutischen dosis so oder generell?
Manche reagieren auf bestimmte medikamente ja stärker. Aber du hast natürlich recht das dieses risiko besteht. Deswegen schrieb ich ja nicht zuviel nehmen.
Wenn die normale dosis nicht hilft was, anderes probieren.
Ich selbst hab nie emesan gegen übelkeit genommen da mir die tees schon genug helfen.
Wollts aber als möglichkeit nicht verschweigen wenn der te schon schreibt das viele sachen nicht helfen.
Ich denke aber wie schon geschrieben dass es reichen würde warm abzudosieren.

Lg nuss
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;

Seite (Beiträge 1 bis 15 von 19) »

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Starkes Erbrechen Beim Heroin entzug Help (Dauererbrechen nimmt motivation und löst panik aus)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen