your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Fliegenpilze (Sammelthread)


« Seite (Beiträge 991 bis 1005 von 1024) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 02.11.21 14:51
zuletzt geändert: 03.11.21 12:52 durch Erdnuss (insgesamt 2 mal geändert)
@gugu das ibotensäure im Körper in muscimol vermetabolisiert wird ist mir klar. Man würde aber wohl kaum den urin eines schamanen trinken wenns egal wäre ob man nun ibotensäure oder muscimol konsumiert. Die Ibotensäure hat ja eine ganze eigene wirkung die vorallem aus unangenehmen wie kotzen, übelkeit besteht. Da verzichte ich lieber drauf. Wer so masochistisch veranlagt ist kann das aber gerne machen.

Ich bleib dabei. Eine unsinnige methode das mit dem alk.

Edit: gerade gefunden.

Ibotensäure ist eine leicht zersetzliche Substanz, die bereits bei Entfernung des Kristallwassers unter Decarboxylierung zu Muscimol zerfällt. Daher findet sich in getrockneten Pilzen stets Muscimol an Stelle von Ibotensäure. Es scheint so, dass Muscimol erst bei der Aufarbeitung der Pilze entsteht, in natürlichem Zustand jedoch nicht im Pilzfleisch vorhanden ist. Muscimol ist der Wirkstoff, der die psychotrope Eigenschaft des Fliegenpilzes verursacht. Es ist etwa fünf- bis sechsmal stärker wirksam als Ibotensäure. Es wird vermutet, dass die festgestellte psychotrope Aktivität der Ibotensäure lediglich darauf zurückzuführen ist, dass sie sich im Körper teilweise zu Muscimol umwandelt, für sich genommen jedoch unwirksam ist.

Begleitet wird die Ibotensäure von Muscazon, einem ebenfalls unter Lichteinfluss entstehenden Zerfallsprodukt derselben. Muscazon ist pharmakologisch kaum aktiv. Es spielt für den Wirkungsverlauf einer Fliegenpilzvergiftung ebenso wie Muscarin keine bzw. nur eine untergeordnete Rolle.[10]:293–294

Weiterhin finden sich geringe Mengen (zwei bis drei ppm vom Frischgewicht) Muscarin sowie (R)-4-Hydroxy-2-pyrrolidon. Alle genannten Verbindungen sind offenbar mit der Ibotensäure verwandt.





Der Teil in der mitte sagt ja eindeutig aus das fliegenpilzschnaps mit frischen pilzen eher ne giftbrühe ist als was zum turnen. Aber wird komischerweise überall im internet empfohlen. Warscheinlich wieder tausendfaches abgeschreibe von unsinn.


Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;
Ex-Träumer



dabei seit 2021

  Geschrieben: 03.11.21 00:21
Hier mal der Artikel (ohne Quellen):

(leider war das Heft etwas zu groß für den Scanner daher ist oben und unten teils etwas abgeschnitten)

1.jpg 2.jpg 3.jpg 4.jpg
Alles Fleisch ist Gras und auf dem Felde ist alle Güte in der Blüte.
Und auch wenn die Blume abgefallen und das Gras getrocknet;
bleibt das Wort des HERRN in Ewigkeit. (Petrus 1,24)
Traumländer



dabei seit 2013
161 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.11.21 14:35
Ich war übrigens letzten Sonntag on Tour@
Und ich war sogar so Semi-Erfolgreich! Bin mit dem Auto zu einem Geheimtipp gefahren, ca 40km entfernt von mir und dort standen vermehrt Birken, gemischt mit Fichten.

3 waren noch so klein, die konnte ich einfach noch nicht pflücken und 3 waren so mega angefressen, dass ich dachte na gut, die gehören wohl schon jemandem.

Naja, keine Ernte, aber trotzdem glücklich das kleine Männlein gefunden zu haben!

Greetz metl
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.11.21 15:00
metl schrieb:
... waren so mega angefressen...


Das kenn ich wohl. Manchmal dachte ich schon, vielleicht törnt auch der Schneckenschleim. Eine aus der Verzweiflung geborene Schnapsidee.
Aber dann bin ich immer angefressen leer nach Hause gelatscht. So waren alle angefressen, die Pilze und ich shithappens
Passiert zum Glück recht selten, aber es gehört einfach dazu. Pilze, die einem in den Mund wachsen, wären schnell eher eine Qual. Ausserdem geht es ja nicht nur um Pilze, sondern auch um das Erleben der Natur. Das positive Erlebnis fördert auch den Pilztrip.
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.11.21 00:32
zuletzt geändert: 08.11.21 14:19 durch gugu (insgesamt 11 mal geändert)
Nochmal zum Thema Fliegenpilz in Alkohol eingelegt zu Rauschzwecken.

Der von mir geteilte Link dazu war zum Thema Fliegenpilz als Heilpilz und die Dosisangabe nur für Heilzwecke und nicht zum berauschen geeignet (Was ich aber so geschrieben habe zur Dosisangabe. Eine Dosisangabe zu Rauschzwecken habe ich nur für getrocknete Pilze beigefügt).

Jedoch wird Muscimol nicht nur durch Trocknung, Erwärmung oder im Körper aus Ibotensäure gebildet, sondern ebenfalls durch lange Lagerung.
Auch für Rauschzwecke ist das Einlegen der Fliegenpilze in Alkohol geeignet und wurde dafür so angewandt.

Es ist sogar so, dass Alkohol und Muscimol sich gegenseitig verstärken, und deshalb besondere Vorsicht geboten ist.

Dafür werden die Pilze für ca 2 bis 4 Wochen in Alkohol eingelegt, so dass sie im Alkohol liegen und von diesem bedeckt werden, und nicht obenauf schwimmen.
Und zwar an einem warmen Ort, wie zum Beispiel die sonnige Fensterbank.
Dann werden die Pilze abgeseiht.
Man sollte eine Braunflasche oder Lichtundurchlässige Flasche dafür verwenden. Die Tinktur hält bis zu 3 Jahre.

Äußerlich und zu Heilzwecken wurde diese Tinktur unter anderem gegen Rheuma und Gelenkschmerzen eingesetzt.
Aber auch innerlich angewendet soll die Pilztinktur gute Heilerfolge bei bestimmten körperlichen Schmerzen haben.


Rauchen kann man den Pilz ebenso.
Er wird gerne in Rauchmischungen verwendet.
So angewandt wirkt er milder und man kann die Rauschwirkung besser kontrollieren, bzw. eine Vergiftung ist so unwahrscheinlich.

Geraucht wurde er gerne um die Schleimhäute zu befeuchten, da der Speichelfluss angeregt wird und die Produktion der Körperflüssigkeiten, Drüsensekrete, im allgemeinen angeregt werden.
Deshalb eignet er sich wohl als Aphrodisiakum, zumindest werden dem Fliegenpilz solche Wirkungen nachgesagt.

Der größte Wirkstoff Gehalt ist nicht in der Huthaut, wie lange vermutet, sondern im Pilzfleisch unterhalb der Huthaut.

Jedoch sind überall im Pilz die Wirkstoffe.
Auch in den jungen Pilzen sind die Wirkstoffe.
Ich nehme die jungen Pilze gerne mit.
Es ist sogar so, dass im jungen Pilz fast die selbe Wirkstoff Konzentration ist wie im ausgewachsenen Pilz.
Die Wirkstoffe verteilen sich während des Wachstums nur auf den ganzen Pilz.
Und unbekömmliche Gifte sind im ausgereiften Pilz vermehrt, die während des Wachsens und mit zunehmenden Alter entstehen.

Hier nochmal ein Link der einiges an Informationen enthält und Geschichten rund um den Fliegenpilz, für Interessierte :)
( Nachtrag: hier ist eine falsche Angabe zur letalen Dosis von Fliegenpilz enthalten. Die letale Dosis ist 1000g frischer Fliegenpilze und 100g getrockneter Pilze. Nicht wie hier beschrieben 100g und 10g, wobei die Angaben nie genau sein können durch die hohen Schwankungen des Wirkstoffgehalts).
https://krautjunker.com/2018/04/13/heilende-pilze-fliegenpilz-amanita-muscaria/

@Mr Bavaria, danke für den Text Auszug.

Ja KI, für mich beginnt die Pilzreise bereits beim sammeln der Pilze :)
Der ganze Prozess vom Sammeln, über das Säubern und Trocknen , bis zur Einnahme, und auch die Zeit danach, das Ausklingen und Nachfühlen, und die Reflexion, gehören zusammen.

My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.11.21 06:51
@Gugu meine verwunderung war auch eher wegen den vielen quellen im internet die es zum berauschen empfehlen als wegen deinem post. Sogar in rätsch seinem almanach gibt es glaub ich so ein rezept mit frischen pilzen wenn ich mich nicht grade irre.
Hatte mir halt die löslichkeit der beiden stoffe angeschaut und alkohol ist nunmal schlecht im muscimol lösen.
Das manche den flipi als medizin nutzen hab ich ehrlich gesagt nicht gewusst, also scheinbar überlesen. Hätte ich mir auch höchstens in der homéopathie vorstellen können. Gut manche trinken auch urin für eine heilwirkung.

Mir gehts ja nur darum dass sich nicht welche mit dem zeug vergiften. Gerade jugendliche sind ja auf der suche nach naturdrogen und sehr naiv.


Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;
Traumländer



dabei seit 2013
161 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.11.21 17:31
zuletzt geändert: 21.11.21 17:49 durch metl (insgesamt 1 mal geändert)
Heute hat es der Pilz gut mit mir gemeint!
Ich bin also wieder mal durch den Wald gestreift und hab 1,5 Stunden nichts gefunden... Dann dachte ich mir, ich geh jetzt zum nächsten Weg und zurück zum Auto, schluss für Heute!

Und plötzlich sehe ich einen riesengroßen Hut unter einer Fichte. Jackpot dachte ich mir, wo der eine ist ,sind bestimmt noch mehr. Jedoch habe ich im direkten Umfeld erstmal nur den einen gefunden.
Dann dachte ich mir aber, ich muss jetzt nochmal eine halbe Stunde weitersuchen.
Auf einmal habe ich unter vielen kleinen Fichten (1-1,5m groß) noch einmal einen Hut entdeckt, und plötzlich nochmal 4 größere Hüte, dann noch mal 2-3 kleine.
Also hab ich erstmal einen kleinen Freudeschrei losgelassen :D.
Auf einmal spurtet 4 meter vor mir, aus dem Unterholz der vielen kleinen Fichten, eine riesengroße Wildsau los und macht sich aus dem Staub. Die hat mich auf jedenfall gut erschreckt und mein Adrenalin hat mir den ersten Flash besorgt :D.

Habe jetzt einen Backrost voll Pilzen (gesäubert und etwas zerkleinert) und trockne sie bei ca 80° im leicht geöffneten Backofen. Danach werden sie zu Pulver verarbeitet und bis zum passenden Moment erstmal eingelagert.

Jetzt habe ich noch eine kleine Frage. Die Stile trockne ich erstmal mit, lohnt es sich, auch diese zu Pulver zu verarbeiten? Meistens liest man ja nur von den Hüten oder der Huthaut.

Greetz metl.
 
Traumländer



dabei seit 2014
394 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.11.21 23:26
vergiss die stiele...verhältnismäßig kaum wirkstoff u oft scho angefressen/faulig...
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.11.21 10:42
gugu schrieb:
Der ganze Prozess vom Sammeln, über das Säubern und Trocknen , bis zur Einnahme, und auch die Zeit danach, das Ausklingen und Nachfühlen, und die Reflexion, gehören zusammen.


Das hast du schön gesagt, gugu.
Ich bin da voll bei dir. Pilze können schon magisch anmutende Wirkungen entfalten, wenn man sich richtig - so wie von dir beschrieben - verhält.
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.11.21 19:51
Ich würde die Stiele mit verwerten.
Auch in den Stielen ist Wirkstoff. Und es wäre Verschwendung diese einfach wegzuwerfen.
Die Wirkstoffe sind im gesamten Pilz.
Am meisten direkt unter der Huthaut im Fleisch des Pilzhutes.
Ich halte 80 Grad für zu heiß. Würde sie bei niedrigerer Temperatur trocknen.
Ich trockne sie in Stücke geschnitten auf einer unbehandelten Holzplatte in einem warmen trocknen Raum. Zwischen durch mal wenden.
My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.11.21 11:21
80" ist zu viel
Ibutensäuse vermindert sich schom beim trocknen.

Für was die Stiele gut sind:
Ich verbrösel sie und laß sie dort zurück wo meine Pilze wachsen.
Aus den Brösel ebtwickeln sich im Folgejahr neue Pilze.
So hab ich eine Lichtung im Wald und wenn die Wildschweine nicht wieder schneller sind
sind dort bis zu 15 Pilze !
leben und leben lassen !
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.11.21 11:38
gugu schrieb:
Ich würde die Stiele mit verwerten.
...
Ich halte 80 Grad für zu heiß. Würde sie bei niedrigerer Temperatur trocknen.

Klar mit Stiel verwerten.

80° ist sicher zu heiss. Ich habe meine ascurescens, die ich unlängst im Garten gefunden habe, in den Heizraum gegeben. 20-25° und extrem trocken. Nach zwei Tagen schon waren sie schon fast trocken (im Ganzen), nach vier Tagen sind sie crispy, wie sie sein sollen. So schnell ist es noch nie gegangen lol
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Träumer

dabei seit 2020
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.11.21 12:01
Servus ✌️

Also ich kann aus Erfahrung berichten, bei mir in der Heimatgegend ( Oberfranken ) wachsen Fliegenpilze wie „Sand am Meer“.

Früher als Kind dachte ich mir immer wenn ich mit meinen Eltern am Pilzesammeln war:

„Wenn diese Fliegenpilze essbar wären, dann hätten wir in kürzester Zeit unseren Korb / Tasche voll.“

Da lebte ich aber noch in dem Glauben das man sich schon schwer vergiften kann wenn man diesen Interessanten Pilz, nur zu lange und intensiv ansieht 😆.

Habe mich auch bisher nie ran getraut, wobei ich sehr interessant finde was man hier darüber lesen kann.
Irgendwann wird es sicherlich mal soweit sein:)


Trägt jetzt sicherlich nicht allzuviel bei mein Beitrag, wollte es aber irgendwie gerade loswerden ✌️

Schönen Tag euch allen
 
Traumländer



dabei seit 2008
2.362 Forenbeiträge

  Geschrieben: 24.11.21 15:04
Vor allem sind die wirklich schön anzusehen, wie sie einfach wachsen im Wald. :)
Liebe ist Leben.
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 25.11.21 09:17
zu den 80°
warum denkt ihr hängen zu Nikolaus der übrigens die gleichen Farben (Rot Weiß) trägt wie der Fliegenplz
man Socken an den Kamin um etwas darin zu trocken !
... uns warum fliegen seine Rentiere durch die Luft ?

Könnte es so sein, das der rot weiß gekleidete Mann
Fliegenpilze in die Häuser gebracht hat (Am Nikolaustag)
und die Menschen dann für das Fest der Wintersonnenwende (Weihnachten)
ihre Pilze zum trocken nahe ihrem Kamin im Haus zum trocknen
gebracht haben.
Und wenn man dann genug konsumiert hat auch mal etwas durch die Luft fliegt
das keine Flügel hat !

Wenn man eine gute Quelle hat nimmt man nur die Pilzhaut.
Hat man nur 1..2 Pilze kann man den ges Pilz nehmen.

Viel besser halte ich es nur den Kopf zu pflücken.
Den Rest durch die Hände zerbröseln und mit Erde leicht bedecken.
Nur so schafft man sich eine Quelle die man jedes Jahr abernten kann.
Kommen einem Wildschweine nicht zuvor ... so wie in diesen Jahr.
leben und leben lassen !

« Seite (Beiträge 991 bis 1005 von 1024) »

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Fliegenpilze (Sammelthread)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen