your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Affig durchs Konsumieren?


Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2021

  Geschrieben: 28.11.21 14:23
Das klingt vielleicht ein wenig seltsam aber diese Nacht hatte eine Bekannte bei uns geschlafen und sie ist leider auch drauf, wollte sich am morgen ein blech rauchen ( dabei wirkte sie noch nicht affig aber das ja subjektivesempfinden) also fing sie an rauchte sich ihr Blech aber wie sie rauchte ging der entzug bei ihr richtig los.
Und das habe ich bisher noch bei keinem erlebt sie wurde komplett entzüg, Aber hatte auch nix wie subutex oder irgendwas genommen das hätte den entzug auslösen können.
Sie meinte dann der Entzug habe noch etwas geschlafen und durchs rauchen wurde er "wach" aber kann das sein? Hab sie gefragt ob sie dann nie richtig entzügig wäre, nur als Antwort kam er käme später aber dann alles ganz krass auf einmal, habt ihr sowas schon mal gehört?
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 28.11.21 14:29
Also ich kenne es auch, dass ich direkt nach dem Aufstehen weniger affig bin.
Wenn ich dann wacher werde, werde ich auch entzügiger. Kann also weniger am Blech rauchen, sondern mehr am allgemeinen Wachzustand liegen.

Der Metabolismus fährt hoch und damit kommt eben auch der Affe.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 28.11.21 15:37
zuletzt geändert: 28.11.21 16:05 durch gugu (insgesamt 1 mal geändert)
Da Heroin so ca 7 Stunden anhält, ist es klar, dass man nach dem Aufstehen sich etwas unwohl fühlt.
Wenn man dann ne zu kleine Dosis raucht oder konsumiert, merkt man, dass es zu wenig ist und man sich noch entzuegig fühlt und man mehr braucht. So ist es bei mir.
Klar spielt auch der Kopf eine Rolle. Um so näher ich der Droge komme, wenn ich zum Beispiel mal 3 Tage nichts genommen habe, um so entzuegiger fühle ich mich.
Die Erinnerung ist so eingeprägt, dass der Körper gleich drauf reagiert mit Unwohlsein und Entzugserscheinungen.
Und sicher ist es auch so,wie Fox beschreibt, dass der Körper erst wach werden muss.

My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Traumländer

dabei seit 2015
136 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 28.11.21 15:55
Psyche bro... für mich sind dies alles Beweise dad meine in letzter Zeit gewonnenen Erkenntnisse halt einfach wahr sind. Das Ego braucht eine weile nachm aufwachen bis es da jst. Das ego definiert sich am besten durch negative Körperempfindungen. Sobald da was möglich ist, lässt sich die Psyche auf negative Empfindungen gern ein. Es ist das Ego welches leiden genießt aber zu anderen gern das Gegenteil erzählt...genau wegen dieser Spannung der Pole leidet und existiert es. Im Menschen gibt es aber auch die Seele welches Frieden, Stille und Liebe selbst ist. wann immer das Ego weniger aktiv ist scheinen diese Aspekte der Seele durch andernfalls veedeckt das Ego mit seiner Anhaftung an Leid diese Aspekte wie Wolken die Sonne.
Wenden wir uns innerlich von Körperempfindungen ab und schauen direkt den schauenden an... muss man immer wieder machen, lösen sich die Gedanken auf die das Ego am leben erhalten. Das Eho ist wie ein grosses Bild dass sich aus vielen kleinen Bildern (Gedanken) zusammensetzt. Schaut man nur grob sieht man eine person... schaut man genau hin sind es immer nur einzelnde gedanken aber keine konkrete person.. schaut man gar nicht hin gibt es keine Person und kein Leid..
 
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2021

  Geschrieben: 28.11.21 16:40
Das mit der Psych ist an sich logisch aber nach 2 Stunden wach sein schon und dann rauchen und dann passiert das der Affe kommt ist doch komisch. Zumal sie ja schon etwas wach war von der zeit gesprochen
 
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 28.11.21 17:00
zuletzt geändert: 28.11.21 17:18 durch gugu (insgesamt 2 mal geändert)
Ja, eigentlich nicht logisch. Oder doch:

Ich kenne es auch, dass ich direkt nach dem Schlafen mich schon leicht affig fühle.
Ich führe es auf das Schlafen zurück . Dass man seinen Rausch ausschläft. Ist bei mir mit anderen Drogen ähnlich. Dass ich mich danach nüchtern(er) fühle.

Das ist bei Heroin so ein Problem. Deshalb dosiert man sich so schnell hoch.

Mein braucht seinen Rauschlevel (und auch seine Dosis) und wenn der Absinkt, hat man zumindest Suchtdruck.
Und das fühlt sich scheiße an.
Und alles was sich scheiße anfühlt, körperlich und Seelisch, verwechselt man schnell mit einem Affen. Und man konzentriert sich auf das körperliche Unwohlsein.

Und oft geht es einem auch schon körperlich von Haus aus scheiße, nach ner Zeit, da man sich vernachlässigt hat, Körperliche Warnsignale lange genug unterdrückt und weggemacht hat, nichts isst...also körperlich ging-geht es mir schon scheiße durch den jetzt 4 Jährigen Konsum.

Und der Sinn von Opiaten ist ja, dass man sich normal fühlt zumindest,oder auch gut fühlt, indem man an nichts schlimmes belastendes denkt, bzw. fühlt.
My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"


Endlos-Träumer

dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 28.11.21 17:34
Ist mir mit Morph passiert, nur mit Morph.
Normalerweise habe ich morgens zwei Substi (à 200mg) geschossen. Es ist aber passiert, dass ich nur eine hatte. Sei es vom Vortag übrig, sei es, dass sich ein Teil meiner Lieferung verzögerte.
Also knall ich mir die eine rein und was passiert ? Ich werde affig. Zum Glück kein Turbo, aber ebenso plötzlich wie dieser. Und ja, es waren eindeutig Entzugserscheinungen. Sie flachten glücklicherweise ab, waren aber erst nach dem nächsten Schuss weg.
Interessant ist, dass ich diese Erfahrung mehrmals gemacht habe. Wenn man mit einer Kapsel dasitzt, dann muss die einfach rein. Auch wenn mit negativen Auswirkungen zu rechnen ist. Allem Anschein nachgeht es auf dem Level darum, irgendetwas zu spüren, und seis der Affe doh
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Dauer-Träumerin



dabei seit 2019
851 Forenbeiträge
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 28.11.21 17:47
zuletzt geändert: 28.11.21 21:47 durch gugu (insgesamt 1 mal geändert)
Ja KI, wahrscheinlich geht es einfach darum, dass man seine Dosis braucht.
Man ist auf einer bestimmten Dosis, und die braucht man, sonst ist man affig.
Toleranz stellt sich ein. Man braucht dann mehr.

Deshalb dosiert man sich so schnell hoch. Weil man natürlich nicht nur seinen Affen weg haben will, sondern den Rausch braucht.

Ich meine der richtige schlimme Affe geht bei mir am 2.Tag erst richtig los, auch nur wenn ich meine reguläre Tagesdosis hatte, ansonsten werde ich schon früher entzügig.
My Body.
My Choice!
..........
"Geh mir ein wenig aus der Sonne!"



Seite 1 (Beiträge 1 bis 8 von 8)

LdT-Forum » Konsum » Drogen & Konsum » Affig durchs Konsumieren?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen