your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » Amphetamin - Sammelthread (Speed, Pep)


« Seite (Beiträge 1921 bis 1932 von 1932)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2011
1.357 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.11.21 11:15
Gut zu wissen, dass man sich im Buch nicht auf alles verlassen sollte. Sein Auftritt in dem Video hatte mich eigentlich von ihm überzeugt https://youtu.be/rDvPrRQjd58 😂
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.086 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 13.11.21 18:37
julezMan schrieb:
@double Daumen hoch jung, da haste ja echt nen top Beitrag geleistet. Alle Achtung und keinen Dank


Du Held seine Antwort war auf meine Beitrag bezogen den ich jetzt aber wieder gelöscht habe....
 
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.11.21 20:58
Erdnuss schrieb:
Der Preisler. Mmh. Naja.

Wieso sollen eigentlich reinigungsmethoden im ldt verboten sein?, war das nicht nur bei syntheseanleitungen?
@Julez vorrausgesetzt vorrausgesetzt du hast die amphe nicht gekillt geh doch einfach mit dem ph wieder hoch und dann wieder runter. Diesmal solltest du aber ph streifen nehmen. Das hätteste dir aber auch selbst beantworten können.


Davon ist abzuraten, denn dann hat man jede Menge Natriumsulfat im Amphe.
Man muss die übersäuerte Lösung basisch stellen (>pH 10, am besten so 11), das sich hoffentlich abscheidende Isopropanol im Scheidetrichter entfernen und die Lauge noch mal mit nem unpolaren Lösungsmittel wie Ether ausschütteln (am besten 3x). Das IPA sollte am besten eingeengt und der Rückstand in Ether aufgenommen werden, was dann mit der anderen Etherlösung vereinigt wird. Die schüttelt man dann mit demineralisiertem Wasser aus (2x) und dann 1x mit konzentrierter NaCl-Lsg. Das macht man um Reste an NaOH zu entfernen, die man mit dem IPA mitschleppt, denn sonst hat man wieder jede Menge Na2SO4 im Produkt.

So, dann wird der Ether eingeengt und der Rückstand in trockenem IPA aufgenommen, denn aus Ether fällt es sich schlecht. Und dann eben einfach wieder vorsichtig zutropfen, diesmal dafür dann aber die konzentrierte Schwefelsäure in mehr IPA verdünnen, um nicht zu schnell zu sauer zu werden.
Ich habe mir nicht vorgenommen,
Jemals auf die Welt zu kommen,
Und trotzdem ist es,
Irgendwie passiert.
Neuer Träumer



dabei seit 2021

  Geschrieben: 16.11.21 21:14
Neopunk schrieb:
Uncle Fester ist n ziemlicher Blender, nur mal so nebenbei


Sicher hatte er eine schwere Kindheit.
Aber immerhin kocht er 98 % reines Meth und hat es geschafft (u.a. im Knast) mehrere Bücher zu schreiben...
Ein echter OG. Wie viel Bücher hast du geschrieben?


Liebe ist Eitelkeit und Selbstsucht vom Anfang bis zum Ende.
Träumer

dabei seit 2020
36 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 19.11.21 00:00
zuletzt geändert: 19.11.21 11:46 durch wiro (insgesamt 1 mal geändert)
Hey zusammen, ich hab mal eine Frage über Speed. Habe gestern Nacht relativ spontan mit einer Freundin ziemlich viel Speed konsumiert. War eigentlich gar nicht geplant und hat sich zufällig ergeben. Haben die ganze Nacht durchgemacht und nicht geschlafen und dabei zu zweit ca 5g nicht gewaschenes Speed weggerotzt - im Mischkonsum mit sehr viel Alkohol.

Ich weiß kein Safer use und ich denke mal, dass das Speed auch ziemlich gestreckt war, da ich nicht wirklich oft upper konsumiere und daher keine Toleranz haben sollte.

Die Nebenwirkungen sind auch recht hart, meiner Freundin gehts heute ziemlich dreckig, ich hab Krämpfe, fühle dass mein Blutdruck ziemlich hoch ist und mein Herz pumpt immer noch relativ schnell. Alles soweit halt wohl normale Nebenwirkungen wenn man es so übertrieben hat.

Was ich aber nicht so ganz verstehen kann, meine letzte Line ist jetzt ca 15 Stunden her und ich bin insgesamt jetzt schon locker so 40h wach, bin total im Eimer aber kann einfach nicht einschlafen. Kann mir nicht vorstellen dass da Crystal drin war, da meine Freundin immer bei der selben connection besorgt.

Hat jemand eine Idee woran das liegen kann oder vielleicht einen Tipp, wie ich einschlafen kann? Habe nix zum runterkiffen da, möchte das auch nicht und möchte auch ungerne Alkohol trinken um müde zu werden.

Update: So ca. 2h später konnte ich dann endlich ein bisschen schlafen. Habe jetzt die Nacht so ein bisschen Schlaf nachholen können aber mein Kopf ist immer noch Matsch ey.... Muss sagen es war ja schon eine lustige Session aber tagelang davon im Arsch zu sein ist es ja irgendwie nicht wert. Vor allem auch die körperlichen Nachwirkungen, heftig....
 
Traumländer



dabei seit 2011
1.357 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.11.21 12:57
5 Gramm Speed zu zweit in einer Nacht. Da tut mir schon das Herz weh wenn ich das nur lese. Selbst bei einem Reinheitsgehalt von nur 10% wären das 250 mg Amphetamin pro Person. Die Wirkdauer einer Substanz wird ja mit zunehmender Dosis ebenfalls länger, das muss nichts mit Methamphetamin zu tun haben. Bei der Menge ist es ganz normal, dass man erstmal ne ganze Weile kein Auge zubekommt. Ich würde dir empfehlen, viel zu trinken und Vitamin C und Magnesium einzunehmen. Sollte es euch wirklich schlecht gehen, wäre es wohl bei der Menge auch nicht mehr abwegig, einen Krankenwagen zu rufen. Das wäre meine Meinung dazu.

 
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 19.11.21 13:32
wiro schrieb:
... dabei zu zweit ca 5g nicht gewaschenes Speed weggerotzt - im Mischkonsum mit sehr viel Alkohol.


Mama mia, das ist heftig - Double erwähnte es bereits - das ist verdammt viel. Dazu viel Alkohol ...
Das ist ein breakdown mit Ansage.
Da gibt es nur eines - Kopf zu und durch. Ist Scheisse, ich weiss. Man geistert durchs Haus und weiss nichts mit sich anzufangen. Man ist unangenehm aufgeputscht und entsprechend angepisst.
Das sind die Momente, in welchen einem Gedanken wie "Speed kills" kommen.
Sollte es körperlich grenzwertig werden, würde ich auch dazu raten, einen Doc kommen zu lassen. Aber so weit sollte es nicht kommen, solange du "nur" über Schlaflosigkeit klagst.
Alles Gute.
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Träumer

dabei seit 2020
36 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 19.11.21 14:33
danke für eure Antworten und Tipps :-) So langsam fühl ich mich wieder etwas besser. Matschbirne wird langsam wieder normal, Herzschlag ist wieder ruhiger geworden. Mir tut jetzt bloß noch bisschen der Kiefer weh vom vielen Rumkauen. Meiner Freundin geht es auch wieder besser. Die war wohl eher wegen der Alkoholmenge im Arsch und hat gestern viel gekotzt. Aber schlafen konnte sie dann wie ein kleines Kind, sie hat aber auch ordentlich Amphetamin-Toleranz.
 
Neue Träumerin

dabei seit 2021

  Geschrieben: 20.11.21 15:23
Neopunk schrieb:
Erdnuss schrieb:
Der Preisler. Mmh. Naja.

Wieso sollen eigentlich reinigungsmethoden im ldt verboten sein?, war das nicht nur bei syntheseanleitungen?
@Julez vorrausgesetzt vorrausgesetzt du hast die amphe nicht gekillt geh doch einfach mit dem ph wieder hoch und dann wieder runter. Diesmal solltest du aber ph streifen nehmen. Das hätteste dir aber auch selbst beantworten können.


Davon ist abzuraten, denn dann hat man jede Menge Natriumsulfat im Amphe.
Man muss die übersäuerte Lösung basisch stellen (>pH 10, am besten so 11), das sich hoffentlich abscheidende Isopropanol im Scheidetrichter entfernen und die Lauge noch mal mit nem unpolaren Lösungsmittel wie Ether ausschütteln (am besten 3x). Das IPA sollte am besten eingeengt und der Rückstand in Ether aufgenommen werden, was dann mit der anderen Etherlösung vereinigt wird. Die schüttelt man dann mit demineralisiertem Wasser aus (2x) und dann 1x mit konzentrierter NaCl-Lsg. Das macht man um Reste an NaOH zu entfernen, die man mit dem IPA mitschleppt, denn sonst hat man wieder jede Menge Na2SO4 im Produkt.

So, dann wird der Ether eingeengt und der Rückstand in trockenem IPA aufgenommen, denn aus Ether fällt es sich schlecht. Und dann eben einfach wieder vorsichtig zutropfen, diesmal dafür dann aber die konzentrierte Schwefelsäure in mehr IPA verdünnen, um nicht zu schnell zu sauer zu werden.


Ich bin nicht sicher, ob ich jeden Schritt richtig verstanden habe.. daher mal so gefragt:
Die saure Lösung mit Natronlauge basisch stellen, das Isopropanol spaltet sich ab und die Base ist in der Lauge gelöst-> was genau ist in der Lösung? Was passiert mit dem Sulfat, wenn man über absolut neutral Säure zugibt? Was reagiert wozu, und in welchem Ausmaß ? Ist die gesamte Lösung hinüber oder warum filtert man kein restliches Sulfat ab bevor man die Base wieder löst?
Die Lauge dann mit unpolarem Lösemittel ausschütteln -> Die Base löst sich aus der Lauge und bindet sich ans Lösemittel, richtig?
Diese Lösung mit dest. Wasser ausschütteln -> damit sich sonstige Reste lösen und man Base-unp.Lösemittel möglichst rein hat?
Mit Natriumchlorid nochmal letzte Reste Natriumhydroxid entfernen -> ergibt eine neutrale Lösung, das Hydroxid alleine würde sonst mit der Schwefelsäure zu Sulfat ausfallen?
Ether einengen -> auf die Base reduzieren um mit Isopropanol zu verdünnen.
Abschließend daraus die Sulfat Ausfällung mit verdünnter Schwefelsäure. Wie stark sollte man das Gemisch maximal mit Isoprop verdünnen? Bzw kann man zu stark verdünnen und warum, wenn Iso ja keinen direkten Einfluss auf die Säure-Base-Reaktion hat? Was gilt hierbei zu beachten?
Und abschließend frage ich mich, ob man die Iso verdünnte Säure und Base auch in dest. Wasser ausfällen kann? Um den pH-Wert mit einer Elektrode besser messen zu können, oder verfälscht sich der Wert eh durch das Wasser? Und fände die S-B-Reaktion genauso gut oder eingeschränkt statt? Sehe zwar erstmal keinen Nachteil darin, das sich das Sulfat gleich wieder löst und man am Schluss das Wasser noch abdampfen muss. Aber ich habe auch so gut wie keine chemischen Kenntnisse, dafür großes Interesse.. aber ohne Ansprechpartner stoße ich doch irgendwann an Grenzen des Verstehens. Daher freu ich mich, wenn sich hier vielleicht einige meiner Unklarheiten auflösen lassen.. :]
 
Neuer Träumer

dabei seit 2021

  Geschrieben: 29.11.21 22:11
zuletzt geändert: 01.12.21 01:07 durch julezMan (insgesamt 1 mal geändert)
Wie ist das Verhältnis Base -> Sulfat eurer Erfahrung nach im durchschnitt? Also Beispielsweise
1ml Base = 1G Sulfat.

EDIT: Nobody knows? ;) Frage bezieht sich natürlich auf den Sulfat-Ertrag nach abgeschlossener S-B Reaktion. Was sind eure Erfahrungen? Bei mir liegt es im Schnitt um
1ml base = ca. 1 - 1,2 G Sulfat. Vermute ein Prob. in meinem Setup - deshalb die Nachfrage nach euren Werten. Wäre nett wenn mir jmd. Feedback geben würde. :)
Vermutlich beinhaltet meine Schwefelsäure einen zu hohen Wasseranteil ...
@Neopunk welche Auswirkungen hat ein zu hoher Wasseranteil in der Schwefelsäure, bzw. würde sich dieses ertragsmindernd trotz vollständig ( oder besser gesagt vermeintlich vollständiger ) abgeschlossener S-B Neutralisierung auswirken? Bin dankbar für jede Antwort.
Gruß Julez

 
Moderator



dabei seit 2012
4.499 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.12.21 14:25
zuletzt geändert: 03.12.21 16:49 durch Neopunk (insgesamt 1 mal geändert)
Hey, etwas spät aber besser spät als nie schätze ich..

Die Amphetaminbase ist unlöslich in Wasser, weshalb sie ausfällt und sich im Isopropanol löst. IPA ist zwar auch wasserlöslich aber bei hoher Ionenkonzentration und geringem Wasser- oder Alkoholanteil bilden sich zwei Phasen, wovon die untere die wässrige Lauge und die obere die alkoholische Phase samt Base ist.

Das Sulfat wandelt sich in das Hydrogensulfat um, wenn man nach 7 noch weiter Säure hinzugibt. Da dann H+ Ionen mit protoniertem Amphetamin ("Amphetammonium+") konkurriert, verschiebt sich das Verhältnis und die Schwefelsäure bindet dann nicht mehr zwei Amphetaminmoleküle sondern nur noch eins und ist auf der anderen Seite dann wieder sauer, da es dort dann H+ bindet. Das resultierende Salz ist ziemlich sauer und auch löslich in Isopropanol. Das zuvor ausgefällte Sulfat beginnt also sich wieder zu lösen.
Das bis dahin ausgefällte Sulfat kann man aber natürlich erstmal filtern, ehe man alles wieder basisch stellt.
Genau, beim ausschütteln mit unpolarem LM lösen sich Base und Reste an IPA die noch in der Lauge vorhanden sind im LM.
Um Wasser aus dem unpolaren LM zu bekommen schüttelt man es meist mit konzentrierter Salzlösung aus, da dann so gemäß dem Prinzip der Osmose die salzige Lösung das Wasser aus dem unpolaren LM anzieht. Danach sollte man aber mit Natriumsulfat oder sowas trocknen, um wirklich den Rest auch raus zu bekommen.
Zu stark Verdünnen geht hier eigentlich nicht, nur irgendwann wird es zu unpraktisch mit großen Volumina zu arbeiten.
Und nein in Wasser kann man natürlich nicht ausfällen. Amphebase ist wasserunlöslich und das Sulfat ist wasserlöslich. Also würde nichts ausfallen, und die Säure direkt mit der Base reagieren, was gar nicht gut ist.

Wenn die Schwefelsäure zu wasserhaltig ist (z.B. 25%ige Schwefelsäure), dann löst sich Amphetaminsulfat in dem vorhandenen Wasser, was die Ausbeute schmälert. De facto sollte das aber keine zu große Rolle spielen.

Ich habe mir nicht vorgenommen,
Jemals auf die Welt zu kommen,
Und trotzdem ist es,
Irgendwie passiert.
Neue Träumerin

dabei seit 2021

  Geschrieben: 10.12.21 10:34
Neopunk schrieb:
Hey, etwas spät aber besser spät als nie schätze ich..

Die Amphetaminbase ist unlöslich in Wasser, weshalb sie ausfällt und sich im Isopropanol löst. IPA ist zwar auch wasserlöslich aber bei hoher Ionenkonzentration und geringem Wasser- oder Alkoholanteil bilden sich zwei Phasen, wovon die untere die wässrige Lauge und die obere die alkoholische Phase samt Base ist.

Das Sulfat wandelt sich in das Hydrogensulfat um, wenn man nach 7 noch weiter Säure hinzugibt. Da dann H+ Ionen mit protoniertem Amphetamin ("Amphetammonium+") konkurriert, verschiebt sich das Verhältnis und die Schwefelsäure bindet dann nicht mehr zwei Amphetaminmoleküle sondern nur noch eins und ist auf der anderen Seite dann wieder sauer, da es dort dann H+ bindet. Das resultierende Salz ist ziemlich sauer und auch löslich in Isopropanol. Das zuvor ausgefällte Sulfat beginnt also sich wieder zu lösen.
Das bis dahin ausgefällte Sulfat kann man aber natürlich erstmal filtern, ehe man alles wieder basisch stellt.[...]


Vielen Dank für die Rückmeldung.. :)

Wäre denn eine Titration mit geringem Einsatz machbar? Zb 1 ml Base 5fach verdünnt und Schwefelsäure 10fach verdünnt.. oder wie viel Masse bräuchte es jeweils um einen genauen Umschlagpunkt zu erkennen? Annäherung mit Mikropipette und pH Wert durch Messpapier.. bzw. könnte man einen Farbindikator wie Bromthymolblau nehmen und sich darauf genauer verlassen? Eine Elektrode soll ja eh nicht richtig funktionieren, und wäre bei der kleinen Menge wohl auch zu groß. Eigentlich doch der beste Weg, um dem Neutralpunkt am nächsten zu kommen oder?

Und ist es wichtig, dass man ein pH-Messpapier erst anfeuchtet und dann die Paste draufstreicht? Oder kann auch erst die Paste und dann ein Tropfen destilliertes Wasser drauf?
 

« Seite (Beiträge 1921 bis 1932 von 1932)

LdT-Forum » Drogen » Ecstasy & Upper auf Amphetaminbasis » Amphetamin - Sammelthread (Speed, Pep)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen