your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Coronavirus (COVID-19; SARS-CoV-2)


« Seite (Beiträge 886 bis 900 von 917) »

AutorBeitrag
Traumländer

dabei seit 2013
322 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 13.01.22 21:59
Andy I schrieb:
Ob das stimmt kann ich nicht beurteilen !


Wie könnte jemand falsch liegen, der “mit Nährstoffen gegen Corona” vorgeht😏


zu alt für den Scheiß
Traumländer



dabei seit 2008
2.362 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.22 03:27
blockhead schrieb:
Also man kann's auch echt übertreiben mit der Schwarzseherei ...
Mit Schwarzseherei hat das nichts zu tun, eher mit zwei und zwei zusammenzählen.
Liebe ist Leben.
Traumländer



dabei seit 2010
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.22 07:37
Widdewiddewitt ... schon klar freak
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.22 08:31
zuletzt geändert: 14.01.22 08:47 durch Andy I (insgesamt 1 mal geändert)
blockhead schrieb:
Also man kann's auch echt übertreiben mit der Schwarzseherei ..



Das ich dir mal recht gebe ....
Aber ich sehe es ähnlich !

Schauen wir einfach nach England Spanien ....
und wie sich die Situation in Krankenhäusern entwickelt....
ABER BITTE OHNE GEFÄLSCHTE ZAHLEN

400cain
nicht mit Nährstoffen
sondern mit allen Sachen die unser Imunsystem stärken.
Was daran könnte falsch sein.

Ich behaupte mal einen fitten gesunden Menschen kann wenn der Virus
weniger anhaben, als wenn jemand sehr ungesund gelebt hat !
Nach der Impfung hat unser Imunsysten genug damit zu tun eine
Imunantwort in Form von Abwehrzellen gegen den Viruns zu bilden.

Ich selbst bin 2x geimpft und hatte den Virus,
aber recht gut überstanden.

Aber ich bin auch nur ein Handwerker und kein Virologe wie erstaunlich viele im Land !

leben und leben lassen !
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
205 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.22 11:38
Zitronenfalltür schrieb:
Neural schrieb:
Omikronvirus wird auch nicht die einzige Mutation bleiben.
Natürlich nicht.
Und diese Pandemie wird auch nicht mehr vorüber gehen, gar nicht mehr.
Man kan nur hofen, dass irgendwann effiziente Medikamente dagegen entwickelt werden.
Darüberhinaus dürfen wir uns darauf einstellen, ähnlich wie bei der Grippe, uns regelmäßig gegen die gefährlichsten/neusten Varianten impfen zu lassen, eben nur 4x pro Jahr statt 1-2 x.


Kommt darauf an, wie du Pandemie für dich definierst und wie viele und welche Medien du so konsumierst. Aus wissenschaftlicher Sicht wird die Pandemie früher oder später zur Endemie, ist damit also de facto beendet. Die Präsenz der Grippe habe ich bisher nie als pandemischen Ausnahmezustand erlebt, Corona ordne ich für mich persönlich schon länger auf einem ähnlichen Level (ähnlich, nicht gleich) ein und für den Rest der Gesellschaft wird das durch zunehmende Grundimmunisierung ebenfalls so werden. Ich glaube, dass es wichtig ist, den Panikmodus persönlich langsam mal abzuschalten. Wer will ist geimpft und wer nicht, der eben nicht. Ich sehe keinen Grund im Panikmodus zu verharren und mich zu verschanzen, damit ich ein paar Tage Halskratzen und Fieber vermeiden kann, denn realistischerweise passiert mir als Geimpfter höchstwahrscheinlich nicht viel mehr. Und wenn ich hier nur ein Trottel und absolut naiv bin, dann ist es eben so. Dann würde ich aber gerne die Verantwortung selbst dafür tragen.

Ich bin ein Freund von guten Medien und informiere mich gerne aber auch ich habe langsam das Gefühl, dass ein Panikmodus portraitiert wird, der einfach nicht meiner Lebensrealität entspricht und ich kenne Leute, die bereitwillig auf ein Intensivbett verzichten würden, sofern sie es jemals benötigen würden, um wieder ein normales Leben führen zu können, einfach weil das Risiko normal geworden ist.

Soll heißen, Pandemie ist auch ein bisschen das, was in deinem Kopf passiert. Ich würd mir auf jeden Fall ganz schön albern vorkommen, hätte ich jahrelang mit allen möglichen Maßnahmen versucht eine Infektion zu vermeiden, um anschließend eine leichte Erkältung zu bekommen. Und gegen die Grippe habe ich mich nie impfen lassen. Sollte ich irgendwann alt und/oder krank werden, überlege ich mir das vielleicht anders.

Diese Krankheit hat für mich persönlich einfach ihren Schrecken verloren und steht in keiner Relation mehr zu dem Preis, den ich zahle um sie zu vermeiden.
 
Traumländer

dabei seit 2013
322 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 14.01.22 13:17
zuletzt geändert: 14.01.22 16:38 durch 400cain (insgesamt 3 mal geändert)
Zitat:
Ich behaupte mal einen fitten gesunden Menschen kann wenn der Virus
weniger anhaben, als wenn jemand sehr ungesund gelebt hat !
Solltest du nicht, denn es ist so falsch.

Es gibt Basisfaktoren, die durch genetische Disposition und so bestimmt werden und die anderen Risikofaktoren kommen da nur obendrauf. Ist das Gleiche wie bei Rauchen, Saufen und Krebs.


Zitat:
ABER BITTE OHNE GEFÄLSCHTE ZAHLEN
Zahlen müssen nicht gefälscht werden, um falsch zu sein😛

Statistik ist schwer und die Auswertung großer Zahlenmengen, um kleine Ursachen zu finden , ist noch schwerer.
Omikron befällt Geimpfte und Genesene. Die Genesenen haben Covid überlebt, weil sie entweder nicht anfällig waren(genetische Disposition) oder nicht zu der Hochrisikogruppe gehörten, die wir als erstes geimpft und besonders geschützt haben. Genau diese beiden Schutzfaktoren fehlen diesmal. Der Aufwand ist geringer und die Geimpften agieren riskanter.
Sowas verfälscht eine Auswertung anhand der alten Parameter und deswegen war die WHO auch so vorsichtig damit, Omikron als weniger gefährlich einzustufen. Inzwischen weiß man, dass die Mutation es Omikron erschwert das Lungengewebe zu infizieren und sich das Virus hauptsächlich im Rachenraum vermehrt.

Worauf ich übrigens noch warte, sind Long Covid betreffende Aussagen, zur Infektion der Nebennieren.

Der Doktor da hat jedenfalls einen an der Waffel. Hat mein Hausarzt übrigens auch. Mit Frontpage Artikel und alles. Deswegen isser trotzdem ein sehr guter Arzt und seit genug seiner Patienten an Spätfolgen leiden, isser auch beim Thema Impfung etwas umgänglicher geworden. Der ist aber auch nicht annähernd so selbstverliebt und borniert wie dieser Youttubekasper. Bei solchen Leuten hilft teilweise nicht mal eigene Erfahrung. Die sterben dumm🤗
Das die Klatschbeule nicht von alles Seiten Feuer bekommt, liegt übrigens daran, das Leute die gezielt Feuer geben können, gerade speziell und auch generell mit wichtigerem befasst sind. Unkommentierten Dummsinn sollte man also nicht als ein Zeichen von Sinn werten, nur als ein Zeichen von Bedeutungslosigkeit. Ich hoffe dabei bleibt es. Also teile den Pfosten bitte nicht mehr und mach den Link weg, zwecks Algorithmen.
zu alt für den Scheiß
Träumer

dabei seit 2020
36 Forenbeiträge
1 Tripberichte
2 Langzeit-TB

  Geschrieben: 14.01.22 14:48
CanoninC schrieb:
Zitronenfalltür schrieb:
Neural schrieb:
Omikronvirus wird auch nicht die einzige Mutation bleiben.
Natürlich nicht.
Und diese Pandemie wird auch nicht mehr vorüber gehen, gar nicht mehr.
Man kan nur hofen, dass irgendwann effiziente Medikamente dagegen entwickelt werden.
Darüberhinaus dürfen wir uns darauf einstellen, ähnlich wie bei der Grippe, uns regelmäßig gegen die gefährlichsten/neusten Varianten impfen zu lassen, eben nur 4x pro Jahr statt 1-2 x.


Kommt darauf an, wie du Pandemie für dich definierst und wie viele und welche Medien du so konsumierst. Aus wissenschaftlicher Sicht wird die Pandemie früher oder später zur Endemie, ist damit also de facto beendet. Die Präsenz der Grippe habe ich bisher nie als pandemischen Ausnahmezustand erlebt, Corona ordne ich für mich persönlich schon länger auf einem ähnlichen Level (ähnlich, nicht gleich) ein und für den Rest der Gesellschaft wird das durch zunehmende Grundimmunisierung ebenfalls so werden. Ich glaube, dass es wichtig ist, den Panikmodus persönlich langsam mal abzuschalten. Wer will ist geimpft und wer nicht, der eben nicht. Ich sehe keinen Grund im Panikmodus zu verharren und mich zu verschanzen, damit ich ein paar Tage Halskratzen und Fieber vermeiden kann, denn realistischerweise passiert mir als Geimpfter höchstwahrscheinlich nicht viel mehr. Und wenn ich hier nur ein Trottel und absolut naiv bin, dann ist es eben so. Dann würde ich aber gerne die Verantwortung selbst dafür tragen.

Ich bin ein Freund von guten Medien und informiere mich gerne aber auch ich habe langsam das Gefühl, dass ein Panikmodus portraitiert wird, der einfach nicht meiner Lebensrealität entspricht und ich kenne Leute, die bereitwillig auf ein Intensivbett verzichten würden, sofern sie es jemals benötigen würden, um wieder ein normales Leben führen zu können, einfach weil das Risiko normal geworden ist.

Soll heißen, Pandemie ist auch ein bisschen das, was in deinem Kopf passiert. Ich würd mir auf jeden Fall ganz schön albern vorkommen, hätte ich jahrelang mit allen möglichen Maßnahmen versucht eine Infektion zu vermeiden, um anschließend eine leichte Erkältung zu bekommen. Und gegen die Grippe habe ich mich nie impfen lassen. Sollte ich irgendwann alt und/oder krank werden, überlege ich mir das vielleicht anders.

Diese Krankheit hat für mich persönlich einfach ihren Schrecken verloren und steht in keiner Relation mehr zu dem Preis, den ich zahle um sie zu vermeiden.


Das hast du sehr schön geschrieben, besser könnt ich's nicht formulieren :-) und ich teile das alles sehr, was du schreibst!
 
Traumländer

dabei seit 2015
202 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.01.22 15:45
zuletzt geändert: 14.01.22 18:18 durch crankdre87 (insgesamt 1 mal geändert)
Die Ungeimpften sind auf besten Wege, die neuen Juden zu werden. ( Sage ich als 1/4 Jude, deren jüdischer Teil zu 90% Prozent ausgerottet wurde: verhungert in Zwangsarbeit bei ca.
400 Kcal, erschossen, vergast)

Und ich sehe das Prinzip Teile und Herrsche funktioniert immer noch exakt wie in der Spätantike.
Der Sündenbock sind die Ungeimpften, da dieser Impfstoff nicht funktioniert.
Das wahre übel der Welt ist meiner Meinung nach der Finanzjudentum: Was diese Subjekte als angebliche "Juden" über die Shoah äußern ist für mich einfach nur ekelhaft.
Zitat: "Ein fauler Ast des Judentum musste abgesägt werden, weil sie sich assimiliert hatten" Zitat Ende
... Hurensöhne! Wenn ich einen von den führenden Chabad Lubawitsch erwische hmm ich kündige doch keinen Todschlag an^^... Meine das nicht hundert Prozentig ernst, ich bring keinen
um, aber im Prinzip habe ich recht. Die Kabalisten sind für mich keine Juden, sondern entsprechen eher der Manson Familie für Christen---> Bloß mit mehr, extrem viel mehr Macht.

Sage ich als Christ, mit einen 1/4 Jüdischen Genen. Leider muss ich sagen was Geld entspricht, entsprechen viele meiner jüdische Verwandten* wirklich dem Klischee:" Wie du willst dir
10€ leihen? Dann gibt´s aber 15% Pfand"
Antwort:" Fick dich du Bastard dann laufen ich halt 200m weiter, hebe Geld ab und hole dann Kippen, aber frage mich nie wieder um Hilfe du unnützes Dreckspack! (Hatte einmal 90
SEINES Umzugs geregelt)

*Ich rede hauptsächlich von den Verwandten, aber auch von deren Umfeld: Rassistisch, Geldgeil, etc.

Ich war mit einer Inderin zusammen, verstehe mich heute noch mit ihr und sie hat mich nachdem ich 3 Monate in Indien war in Deutschland besucht... Sie hatte noch eine ein Henna- Tatttoo mit einem Sonnenzeichen/
Hakenkreuz.
Sie wollten sie mir trotz Erklärung ausreden mit ihr zusammen zu sein und laberten irgendwas von Aghori- Askese, wovon sie mit Verlaub keine Ahnung hatten...
Auf jeden Fall habe ich mich nicht gerade mit Ruhm beklettert und direkt zusgeschlagen... Aber eine Inderin die ein uraltes Symbol trägt, als rechtsradikal zu betiteln, ließ mich direkt aus der Haut
fahren.

Egal am Montag gehe ich mit einen Thailänder, 2 Türken, 1 Araber, ne Chinesin und eine Promenadenmischung (Mich) spazieren. So lange die Amcas friedlich bleiben, bleiben wir friedlich. Von den 160 bei
6000 Einwohner waren alle friedlich. Das kann sich ändern. Packen sie meinen Vater und üben brutale Gewalt aus ...auch hier kündige ich liebe ich nich nichts an^^
 
Traumländer

dabei seit 2013
322 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
6 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 14.01.22 16:23
Schon verstanden, du bist nicht rechts, nur bisschen radikal😁
Der Judenvergleich ist trotzdem Lichtjahre daneben. Es war ja nicht so, als hätten sich die rassisch minderwertigen mit ner Grippeimpfung aus dem Holocaust freikaufen können. Den Vergleicht von Vernichtung durch Arbeit, mit “nicht in den Apple Store dürfen”, haste eindeutig an deinen Sackhaaren herbeigezogen. Tat das nicht irgendwie weh?
zu alt für den Scheiß
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.22 17:02
crankdre87 schrieb:
Aber eine Inderin die ein uraltes Symbol trägt, als rechtsradikal zu betiteln, ließ mich direkt aus der Haut fahren.


Du gehörst zu einem, sagen wir Drittel der Menschen in Deutschland, die eine Svastika von einem Hakenkreuz zu unterscheiden wissen. An der Schätzung darf gekrittelt werden, die ist aus dem Finger gesaugt.
Was ich meinte, sind viele, sehr viele Menschen, die für derartige Verwechslungen gut sind. Viele von denen wissen nichts von der Svastika, kennen nur das Hakenkreuz.
Und dass letzteres verpönt ist, hat ja wohl unübersehbare Gründe. Da kann es schon passieren, dass jemand angesichts eines Svastika-Henna-Tattoos sagt, das sei eine Neonazi-Frau. Nicht weil er böse ist, sondern weil er es nicht anders weiss.
Du würdest schön schauen, bekämst du in Indien jedesmal eine in die Fresse, weil du etwas falsch interpretierst. Du wärest schnell zur Unkenntnlichkeit zerschlagen.
Erst schlagen, dann (eventuell) fragen, das ist so gar nicht heldenhaft. Jemandem eine mitzugeben, das ist keine Kunst. Besonders dann, wenn man zumindest ahnt, dass kein gewaltsames Echo kommt. Meistens ist es ja so, denn einer, von dem man weiss, dass kein Gras mehr wächst, wo er hinhaut, den würde man - was weiss ich - keinesfalls jedoch hinschlagen.
Dann allerdings bist du feig. Wenn du trotzdem hinhaust, und der Typ dich zerlegt, dann bist du dumm. Schlechte Aussichten.
Es klingt so kitschig und ist wahrscheinlich auch völlig unnötig: Du solltest mal in dich gehen, crankdre87. Allem Anschein nach bewertest du dein Handeln ja eh vorsichtig als unpassend. Mit dem Gedanken bist du auf dem rechten Weg. Kämpfen zu können schadet nie. Man muss es aber nicht ständig grundlos unter Beweis stellen. Aktiv Gewalt anzuwenden, noch dazu wegen nichts, das geht doch zu weit. Wenn du dich im Griff hast, fühlst du dich gleich wohler.
Grüsse

I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2010
68 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.22 17:02
Kann man so nur unterstreichen: Aus gutem Grund wurden auch bereits Träger des unsäglichen "ungeimpft"-Judensterns der Volksverhetzung für schuldig befunden!
 
Traumländer

dabei seit 2015
202 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.01.22 17:48
zuletzt geändert: 14.01.22 18:13 durch crankdre87 (insgesamt 1 mal geändert)
Ich meinte selber dass ich mich nicht gerade mit Ruhm beklettert
hatte. Damit sehe ich meinen Fehler ein.

Damals war ich noch nicht Clean und hatte eine extrem kurze
Zündschnur.

Das war weder heldenhaft noch die richtige Entscheidung.

Das Problem war, dass ich eine damalige Freundin vorgestellt
hatte.

Die Deutsche Verwandtschaft, sowie die Ukrainische
als auch die schwedische haben sie nett behandelt.

Die jüdische haben sie direkt als rechtsradikal betitelt
damals hatte ich mich ehrlicher Weise nicht im Griff.
Und ich bin direkt komplett eskaliert.

Heutzutage Würde ich das anders regeln aber damals
hatte ich ein massives Aggressionsproblem.

Es war halt so ich war 4 Monate in Indien und hatte sie
Kennengelernt und wurde dort extrem freundlich
empfangen.
Dann kommt sie zu mir und alle waren nett zu ihr...Der jüdische
Teil wollte sie in die Nationalsozialistische Ecke stellen.

Eine Frau die nichts mit der Scheiße zu tun hatte.
Damals bin ich direkt durchgedreht.
Heutzutage würde ich das anders und vor allem ohne Gewalt regeln.

Ich spreche nur Jiddisch und kaum Hebräisch.

Seit ich Clean bin ( selten Amphe, Acid (Hauptsache
es macht nicht körperlich abhängig))

War ein Fehler das sehe ich ein, aber eine

Frau kommt in ein fremdes Land und wird ihr wird etwas vorgeworfen womit einen scheiß zu tun hat....damals bin ich
direkt ausgetickt...
Heutzutage hätte ich mit ihr einfache das Haus verlassen...
Kann man nicht rückgängig machen....

Falls es nochmal soweit kommen sollte...
Bleib ich gechillt.

Bei uns Juden fing es genauso langsam an und man sieht wo es geendet ist.

Edith: Bin besoffen
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.22 18:08
crankdre87 schrieb:
... heute hätte ich mit ihr einfache das Haus verlassen...


Das wäre wahrscheinlich gar nicht nötig gewesen. Miteinander zu reden, das ist der Schlüssel.
Denn offenbar haben die Leute nicht gewusst, was eine Svastika ist - denkbar, wenn sie sofort ein Hakenkreuz erkennen. Aufklärung hätte da möglicherweise Wunder gewirkt und wer weiss, hast du Leute schlecht behandelt, die deine besten Freunde sein könnten ... Ich habe schon sehr oft erlebt, dass man sich nach anfänglichen Querelen supergut versteht.
So, es muss auch mal Schluss sein und für mich ist es hier. Ich werde dich nicht mehr geiseln lol
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer

dabei seit 2015
202 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 14.01.22 18:28
Ja das war wirklich nicht nötig gewesen... lassen wir es dabei.^^ Ich hatte direkt übertrieben. Seit ich meine Halbschwester kennen gelernt hatte. (Bis vor 3 Jahren hatte ich nicht einmal
gewusst, dass ich 2 Halbschwestern habe)

Da ich eine Mutter "hatte" bzw. habe (Narzisstin, Münchhausen Proxy Syndrom) hatte/habe ich ein extremes Aggressionsproblem. Durch meine kleinen Schwestern bin ich
entspannter geworden und habe von jeglichen physisch abhängig machenden Drogen abstand genommen.

Bin durch die Benzos immer noch entzügig.

Aber genug off- Topic....

Corona Sucks und auf einmal ist das Grundgesetz ein Privileg...

עס זענען איצט 4 וואַקסאַניישאַנז אין ישראל און נאָך, עס טוט גאָרנישט

Nein Tat nicht weh: Es ist ja erst der Anfang und wer weiß wohin das noch führt, aber ich hoffe ich werde mich irren.

Gruß und das war von mir das Letzte zu diesem Thema... Vielleicht sehe ich es ja wieder anders wenn ich wieder nüchtern bin haha!

 
Traumländer



dabei seit 2008
2.362 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.22 21:08
crankdre87 schrieb:
Eine Frau die nichts mit der Scheiße zu tun hatte.
Damals bin ich direkt durchgedreht.


Ja, die Verwandtschaft der ermordeten Juden, und die Ermordeten selbst, hatten mit der Scheiße auch nichts zu tun, die die Nazis ihnen unterstellten und vorwarfen.

Dass die Verwandten dann auch, wenn nicht durchdrehen, eine extrem kurze Lunte haben, wenn sie daran erinnert werden, ist für mich mindestens so verständlich.

Der Unterschied ist, dass man den Nazis nicht wirklich erklären konnte, worin ihr Denkfehler lag, denn die waren komplett verbohrt.

Ich weiß ja nicht, wie deine Familie tickt, aber könnte mir durchaus vorstellen, dass - auch wenn sie das Symbol, oder was sie daran erinnert, am liebsten NIE wieder sehen wollen - man ihnen zumindest erklären könnte, dass eine völlig andere Tradition deiner Freundin auch bedeutet, dass sie damit eben NICHT in der Nazi-Tradition steht.


crankdre87 schrieb:
damals hatte ich mich ehrlicher Weise nicht im Griff.
Und ich bin direkt komplett eskaliert.

[...]

Der jüdische
Teil wollte sie in die Nationalsozialistische Ecke stellen.


Vielleicht hatten sich deine Bekannten & Familienmitglieder vor ihrem jüdischen Hintergrund sich auch ehrlicher Weise nur nicht im Griff und sind daher eskaliert, WOLLTEN sie gar nicht in die nationalsozialistische Ecke stellen, sondern haben bloß in Kurzschlusshandlung auf einen emotionalen Trigger reagiert: So wie du deine Freundin "verteidigen" wolltest, dann aber direkt angegriffen statt das Missverständnis geklärt hast, wollten sie eben das Andenken ihrer Ermordeten "verteidigen" und sind dabei mit dem verbalen Angriff über das Ziel hinausgeschossen. Vor einem Trauma-Hintergrund (und das sind solche tiefgreifenden Familienverhältnisse immer) finde ich das noch verständlicher als "einfach so" bei einer Freundin, die sich (so sie einer gemeinsamen Sprache mit den Verwandten mächtig war) ja selbst hätte rechtfertigen können und dabei nicht unbedingt auf deine Hilfe (außer als Übersetzer) angewiesen wäre.


Mir geht es damit nicht darum, dir im Nachhinein Vorwürfe zu machen; aber vielleicht überdenkst du einfach mal, ob das Verhalten deiner Bekannten/Verwandten wirklich tiefe ideologische Verbohrtheit gewesen sein muss, oder nicht vielleicht andere Ursachen haben könnte...


Auch problematisch finde ich deine Verwendung von "Finanzjudentum":
Denn damit ist der antisemitische Begriff von einer Alles kontrollierenden Elite aus Juden gemeint, und egal wie du es "gemeint" haben magst, schwingt das immer stark mit und bestätigt jedes Mal moralisch jene, die sich mit diesem Konzept genau so antisemitisch/nazistisch ideologisch identifizieren.
Was du dann nachfolgend beschreibst ist Geiz; und den gibt es überall auf der Welt, in jeder sozialen Gruppe; ebenso ist auch das Ausüben von Macht über Besitz und das Erwirtschaften von Gewinnen durch Kreditwesen nichts, worauf Juden ein Monopol hätten.

Wenn du also mit sowas unwissend, unreflektiert ignorant oder bewusst provokativ um dich wirfst, spielst du mit dem Feuer und brauchst dich auch nicht zu wundern, wenn du dich im Gegenzug damit verbrennst.
Liebe ist Leben.

« Seite (Beiträge 886 bis 900 von 917) »

LdT-Forum » Konsum » Heilkunde » Coronavirus (COVID-19; SARS-CoV-2)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen