your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Welche Medikamente nehmt ihr? (Was für Medis nehmt ihr regelmäßig und verschriebener Maßen?)


« Seite (Beiträge 16 bis 28 von 28)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2015
88 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 29.12.15 14:48
Wikipedia schrieb:
Pregabalin wird bei Erwachsenen zur Behandlung von Epilepsie (mit und ohne sekundäre Generalisierung)


Wikipedia schrieb:
Pregabalin wurde in 3 kontrollierten klinischen Studien sowohl bei zweimal täglicher als auch bei dreimal täglicher Gabe über jeweils 12 Wochen untersucht. Insgesamt war das Verträglichkeits- und Wirksamkeitsprofil bei zweimal und bei dreimal täglicher Gabe ähnlich. Eine Reduktion der Anfallshäufigkeit wurde innerhalb der 1. Woche beobachtet.


Und... jedes Psychopharmakon verringert entweder wärend dem Gebrauch oder nach dem Absetzen die Krampfschwelle.
 
Ex-Träumer



dabei seit 2015
84 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.12.15 16:01
Wöchentlich (Krankheitsbedingt)
Mtx
Dekristol
Folsäure
Novamin-tropfen

Nach bedarf (wenn die Laune quer hängt)
Opipramol selten mehr wie 100mg am Tag
L-tryptophan selten mehr wie 600mg am Tag
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein.
- Albert Einstein -
Mitglied verstorben



dabei seit 2015
200 Forenbeiträge
3 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 29.12.15 19:45
zZ nehme ich gar keine medikamente (ausser hin und wieder etwas doxepin und atosil bei leichten alkohol entzugserscheinungen), was ein großer fortschritt ist, wenn man bedenkt dass ich vor ca. einem jahr noch cymbalta, lyrica, melperon & abilify nehmen "durfte" und auch benzos nicht abgeneigt war & immer noch bin

mir gehts so mittlerweile besser als mit
Andere haben Spaß, ich bin lediglich am Ballern
Abwesende Träumerin



dabei seit 2013
48 Forenbeiträge

  Geschrieben: 29.12.15 21:36
Täglich:
Fludrocortisonacetat 0,1mg
Hydrocortison 22,5mg
Pregabalin 450mg --> gerade beim Absetzen
Venlafaxin von 225mg auf jetzt 75mg
Jodid 200mg
Vitamin D3
Vitamin B komplex

1x im Jahr Zoledronsäure

Nach Bedarf:
Lorazepam
Alpralozam
irgendein "Blutverdünner"
 
Traumländer



dabei seit 2013
12 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.01.22 15:39
Ich nehme

Alle 4 Wochen:
Xeplion 75mg Depotinjektion
Vitamin B12 Injektion

Ein Mal Wöchentlich
Vitamin D3


Täglich:
Morgens:

Venlafaxin ret. 225mg
Compensan/Morphium ret. 1200mg
Methylphenidat ret. 54mg

Dazu dann:
1 Omega 3 Kapsel
1 Ginseng Tablette
1 Zink-Lutschtablette
100mg Koffein

Wenn ich dran denke
3 mal täglich 5 Globuli NuxVomica

Abends
1 Tabl. Baldrian

Bei Bedarf
Sildenafil 50mg

Mit Hilfe der Medikamente bin ich wieder Gesund. Hatte lange mit der Psyche zu kämpfen. Jetzt gehts mir wieder gut. Ich funktioniere und meine Gefühlswelt ist im grünen Bereich.
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.22 08:50
zuletzt geändert: 14.01.22 09:08 durch Andy I (insgesamt 1 mal geändert)
Viamin D 1000 E am Tag mit K1 & K2
Vitamin C 500 E / Tag
Täglich Brennesselsamen und eine Mixtur aus Heilkräuter


Und im Frühjahr wie seit Jahren
4 Wochen Girsch mit Brennessel.



 
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 14.01.22 12:00
Mit meinem Beitrag bin ich fast schon ot.
Denn ich nehme gar nichts. Kein Medikament und schon gar nicht regelmässig.
Impfungen ja, aber ein Medikament ist das ja eigentlich nicht.
Und eine Kur mit Moringa bzw Chiavanaprash im Jahr (je 1 Monat) ist auch keine Medikation.
Genaugenommen ist das eine Erkenntnis, denn bewusst war es mir nicht, dass ich schon drei Jahre nicht mehr beim Arzt war. Davor seit mehr als zehn Jahren bloss Gesundenuntersuchungen ... Damit gehöre ich wohl zu den Glückspilzen. Denn rechnen kann man damit nicht, schon gar nicht, wenn man über viele, viele Jahre drogentechnisch täglich an und sogar über die Grenzen geht. Aber ich bin dankbar dafür, so gesund zu sein.
Und ich bin stets um Zufriedenheit bemüht. Des is narrisch guat fürn Kopf.
Von Herzen alles Gute an jene, die Medikamente nehmen müssen. Mögen sie optimale Wirkung entfalten.
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Ex-Träumer
  Geschrieben: 15.01.22 16:05
Also ich kenne jemanden sehr gut, er möchte es wohl nicht selbst schreiben weil es ihm zu privat ist, also der muss ein NL nehmen als Rückfallschutz wg. psychotischer Episoden, er ist inzwischen wieder fast vollkommen alltagstauglich, bekommt ein Antiepileptikum (Valproat) als Rückfallschutz gegen Grand-Mal aus dem Schlaf heraus, und außerdem "könnte" er noch viel mehr "tolle" Medikamente nehmen (Morphium, Benzos, Antidepressiva jeder Couleur, wg. Panik auch Lyrika und Konsorten), doch er beschränkt sich auf das ausdosieren von Buprenorphin und nimmt noch etwas gegen sein ADS. Ausserdem leidet er an regelmäßig wiederkehrenden Panikattacken, doch er weiß, dass alles immer vorbeigeht und hat volle Kontrolle über Gestik und Mimik, daher fällt es nicht auf, er hatte schon soziale Phobie, doch er wurde gut therapiert. Paranoia ist kein Fremdwort für ihn geblieben neben den Depressionen, die ihn fortwährend quälen. Aber er gibt nicht auf. Ich wünsche ihm und Euch allen alles Gute von ganzem Herzen.

LG LynX

P.S.: @anonym: sehr gerne.
 
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.01.22 16:36
K I schrieb:
Mit meinem Beitrag bin ich fast schon ot.
Denn ich nehme gar nichts. Kein Medikament und schon gar nicht regelmässig.

Genaugenommen ist das eine Erkenntnis, denn bewusst war es mir nicht, dass ich schon drei Jahre nicht mehr beim Arzt war.
Grüsse



Es freut mich, dass du gesund bist.
Nur schau ich hab über Jahre den Dreck gefressen der beim Elektroschweißen abbrennt.
Es gab Zeiten da habe ich mich deswegen blutig gekratzt...
und als es mir sch ging habe ich alles eingeworfen was mich irgendwie wegbeamt oder vergessen läßt.

Nur außer beim Zahnarzt, war ich noch nie (außer als Kind) bei einem Arzt.
An meinem Lebenswandel kann es nicht liegen
vielleicht aber an einer ausgesprochen guten Ernährung.
 
Träumer

dabei seit 2021
5 Forenbeiträge

  Geschrieben: 16.01.22 16:55
Ich nenne mal nur die hier relevanten:

Lorazepam
Diazepam
Alprazolam
Tramal
Tilidin

Meistens ist mein Ritual am Wochenende 70-80mg Tramal, 1mg Tavor und dann
schön mit einer Pizza und Red Bull vollkommen zufrieden ins Bett legen
und eine Kerze als indirekte Beleuchtung an.

Beste was es gibt 😁

 
Moderator



dabei seit 2012
2.590 Forenbeiträge

  Geschrieben: 05.03.22 09:00
K I schrieb:
Mit meinem Beitrag bin ich fast schon ot.
Denn ich nehme gar nichts. Kein Medikament und schon gar nicht regelmässig.
[...]


Finde nicht dass das OT ist, hat ja schon mit dem Thema zutun. Ich mach das genauso, bin glücklicherweise auf keinerlei Medikation angewiesen. Ich selbst hab trotz früherer langfristiger Depressionen auch nie Antidepressiva eingenommen. Hängt mit der Philosphie hinter Pharmazie zusammen - so wenig wie möglich, nur so viel wie unbedingt nötig.

Vielleicht hätten mir Antidepressiva früher das Leben ein wenig erleichtert, aber sie sind halt eigentlich auch garnicht dafür bestimmt langfristig als "Heilung" für Depressionen eingesetzt zu werden. Ich war immer davon überzeugt dass meine Depressionen mit meinen Lebensumständen zusammenhängen und sich erst wirklich bessern wenn ich an diesen Lebensumständen etwas ändere. Antidepressiva hätten unterdrücken, aber nicht heilen können.
Und letztendlich hat sich die Einstellung ausgezahlt, mit der Besserung meiner Lebensumstände sind auch die Depressionen restlos verschwunden. Ich denke dass diese Logik auf sehr viele Depressionspatienten zutrifft, nur bedeutet das Leben umkrempeln halt dass man auch die Dinge aufgeben muss die im Augenblick halbwegs gut funktionieren, und davor haben viele verständlicherweise Angst oder einfach nicht die Kraft dafür.
Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2009
1.086 Forenbeiträge
3 Tripberichte
1 Langzeit-TB
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 05.03.22 10:57
Keine.
 
Traumländer

dabei seit 2012
451 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 06.03.22 18:44
Eine 50mg Opipramol zur Nacht. Je nach Bedarf auch mal ne halbe oder 2. Oder keine wenn ich zb. am peppen bin.

Zuerst sediert es und wenn das am nächsten Tag nachlässt hab ich eine recht zufriedene Grundstimmung und die Gedanken / Wahrnehmung
sind verfeinert, was ich eigentlich eher von Drugs kenne, wobei DXM ja auch auf den Sigma Rezeptor wirkt wie eben Opipramol.
 

« Seite (Beiträge 16 bis 28 von 28)

LdT-Forum » Drogen » Pharmazeutika » Welche Medikamente nehmt ihr? (Was für Medis nehmt ihr regelmäßig und verschriebener Maßen?)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen