your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Wann arbeitet das Gehirn nach dem Kiffen wieder richtig?


« Seite (Beiträge 16 bis 19 von 19)

AutorBeitrag
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.22 13:24
Fjoozel schrieb:
Hattet ihr, die sich vom Gras verabschiedet haben, auch wochenlang einen extrem erhöhten Puls?


Mir ist ähnliches nie passiert, es war mir bisher auch unbekannt. Aber ich finde es interessant.
Vorhin hatte ich eine kleine Video"Konferenz" mit Freunden und Bekannten. Fast alles Raucher. Dort habe ich deine Frage erwähnt.
Ergebnis: Niemand kennt diese Symptome in dem Zusammenhang.
Grüsse


I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländerin



dabei seit 2013
93 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.22 14:49
Fjoozel schrieb:
Allmählich glaube ich dem Hausarzt nicht mehr, dass das nur vom Entzug kommt, den ich mit dem heutigen Tage, seit drei Wochen durchziehe.


Falls du dich in dem Satz auf die Träume beziehst: Ich hatte sie in der Intensität etwa 6 Wochen und fast immer haben sie mich enorm mitgenommen. Wie lange und intensiv hast du gekifft? Bei mir waren es zum damaligen Zeitpunkt bloß 2 Jahre täglich.
Der Körper soll ja homöostatisch sein, er strebt demnach immer nach Ausgleich. Was also vorher unterdrückt wurde, will beim Abkicken wieder raus. Je länger und stärker unterdrückt wurde, desto heftiger und länger kann der Ausgleich dauern - so erkläre ich's mir jedenfalls.

Ob ich einen hohen Puls hatte, weiß ich nicht, habe nie gemessen. Kann ich mir aber vorstellen, wenn auch nur phasenweise. Nie die ganze Zeit.
 
Traumländer



dabei seit 2017
126 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.02.22 15:21
Fjoozel schrieb:
Hattet ihr, die sich vom Gras verabschiedet haben, auch wochenlang einen extrem erhöhten Puls?

Ein Faktor könnte möglicherweise sein, dass man durch das Kiffen dehydrieren kann (mangelnder Durst oder gereizter Magen, der kein (bzw. nicht viel) Wasser aufnehmen kann). Flüssigkeitsmangel kann den Puls ordentlich hochtreiben. Zwei Liter Wasser braucht der Körper locker am Tag um vernünftig zu funktionieren. Trinkst Du genug?
 
Traumland-Faktotum



dabei seit 2008
1.157 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.02.22 16:23
Erstmal ein fettes Dankeschön an alle Antwortenden!! razz

Freue mich sehr, dass ich hier so viele offene Ohren bekomme! love


@Astronautilus: Der Flüssigkeitsmangel war tatsächlich die erste These des Docs in der Notfallpraxis, in der ich nach einer Woche nach Rat gesucht habe...in Folge von Flüssigkeitsmangel, den ich definitiv lange hatte, verdickte das Blut in den Adern...
Nun, da sich die Hypothese, der erhöhte Puls käme vom Entzug, tatsächlich nicht zu erhärten scheint, werde ich meinen Kardiologen wohl doch aufsuchen müssen.
Denn vor- und auch während der ersten Tage des Entzugs, habe ich regelmäßig (jedes, bzw. alle 2-3 Wochenenden) Amphetamine konsumiert rolleyes

Allerdings wurde erst letzte Woche ein 24-EKG vom Hausarzt angeordnet, bei dem sich keine Auffälligkeiten gezeigt haben.
~Das gefährlichste aller Rauschgifte ist der Erfolg. ~

William Franklin

Mens agitat molem !

« Seite (Beiträge 16 bis 19 von 19)

LdT-Forum » Konsum » Aufhören & Entzug » Wann arbeitet das Gehirn nach dem Kiffen wieder richtig?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen