your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Metha auf subu was kann man dazwischen nehmen?


Seite 1 (Beiträge 1 bis 4 von 4)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2021

  Geschrieben: 03.03.22 13:36
Ich selber habe leider keine Ahnung zu dem Thema aber vielleicht kann einer von euch weiter helfen
meine Freundin is gerade in der Umstellung von Metha auf subutex ( bzw sie macht es zu Hause)
nun ist sie auf 1mg Metha und hat gestern morgen um neun uhr die letzte dosis genommen, aber heute morgen ein bubble geraucht, sie möchte bis morgen früh warten das subutex zu nehmen.
Wenn sie heute Codein nehmen würde, würde das auch die Wartezeit beeinflussen, also das sie dann mehr warten müsste? Oder macht das nix aus?
Reichen die Stunden zwischen der letzten Shore und dem Subu dann morgen früh aus? Also gestern um 9 etwa nahm sie das letzte metha genau 1mg diese dosis hatte sie schon lange und war wochenlang ohne beikonsum eben nur heute das eine bubble genommen.
Da sie aber entzügig ist doch keinen turbo riskieren möchte ist eben die Frage kann sie codein nehmen oder wäre es besser einfach sowas wie ein starkes benzo zu nehmen bis man pennen kann?
hoffe ihr habt da einen rat
 
Moderatorin



dabei seit 2006
3.117 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 03.03.22 16:49
Sie darf keine andere Opioide nehmen, da das Subutex die sonst vom Rezeptor runterkicken würde und, da es nur als Teil- und nicht als Vollagonist wirkt (Morphin, Heroin, Methadon, Codein... sind Vollagonisten), unmittelbare Entzugserscheinungen auslösen würde.
Es ist wichtig, dass man halt richtig entzügig ist, bevor man Buprenorphin einnimmt. Wenn ausreichend Buprenorphin da ist, könnte man bei einer so nierdigen Methadondosis riskieren, dass zwar was vom einen Rezeptor gekickt wird, man aber ensprechend mehr einnimmt.
Ein Abstand von 36 Stunden zur letzten Methadoneinnahme ist vermutlich sinnvoll. In der Literatur steht zwar 24 Stunden, das reicht aber oft nicht aus.
 
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2021

  Geschrieben: 04.03.22 08:04
Guten Morgen also sie hat jetzt 47 Stunden kein Methadon und genau 16 Stunden kein Heroin es war gestern ein bubble aber sie hatte nur die hälfte geraucht ( leider) aber reicht die Zeit aus? Entzügig ist sie schon schwitzen, naselaufen, knochenschmerzen, aber wie stark entzügig muss man sein?
 
Moderatorin



dabei seit 2006
3.117 Forenbeiträge
6 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 04.03.22 15:10
Falls sie noch kein Buprenorphin genommen hat, mittlerweile müsste es klar gehen, mit über 48 Stunden ist man bei Methadon meist auf der sicheren Seite, zum Heroin wären mittlerweile auch fast 24 Stunden vergangen. Sie soll erst mal ne kleine Dosis Buprenorphin nehmen, wenns ihr dann besser geht, dann kann sie weiter dosieren, bis sie nicht mehr entzügig ist.
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 4 von 4)

LdT-Forum » Konsum » Sucht, Abhängigkeit & psychische Probleme » Metha auf subu was kann man dazwischen nehmen?










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen