your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Zucht psilocybinhaltiger Pilze - FAQ (Sammelthread)


« Seite (Beiträge 1771 bis 1785 von 1785)

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.04.22 20:04
Vielen Dank für deine Antwort. Ich versuche es mal ausführlicher zu schildern, damit ich auch selbst verstehe wo ich eventuell was falsch gemacht habe. Also duie Utensilien habe ich aus einem Shop aus Holland. Dort habe ich Pilzsporen in nem Fläschen, eine 5ml Nährlösung und eine fertig gemachte Growbox welche aber keine Kultur enthält. Aber steril ist.

Das Fläschen mit den Sporen hatt oben eine Art Gummi, wie sie auch bei Medikamenten zum spritzen vorhanden sind. Die Nährlösung ebenfalls. Habe beides ordentlich desinfiziert und die Sporen in die Nährlösung injiziert. Nach ein paar Tagen hatt sich langsam ein Geflecht gebildet. Es war weiß und wurde immer deutlicher das es Myzel ist. Also dachte ich zumindest. Habe mich natürlich rießig gefreut und auf Youtube paar Videos gekuckt wo Kontaminationen farblich anders sind. Es wurde immer mehr und blieb weiß wie das Myzel in den fertigen Growboxen halt auch. Somit dachte ich das ich bis dahin alles richtig gemacht habe.

Wieder desinfiziert und das Myzel herausgezogen, welches ich täglich geschüttelt habe um keine Propfen zu haben. Bei der Plastikbox (Growbox) ist oben ein Schaumstoff wo man die Nadel einführen kann und die Box beimpfen kann. Den Schaumstoff gleich desinfiziert und zur Sicherheit noch ein Stück Klebeband drauf.

Mittlerweile sind jetzt so an die 6 Wochen vergangen und die Box wird immer weißer. Es ist nichts gräulich, schleimig oder dergleichen. Nur diese großen Fäden die fast wie Wurzeln einer Pflanze aussehen macht mich stutzig, da ich das nicht kenne. An manchen Stellen sind kleine weiße Pünktchen. Fruchten kann sie ja noch nicht, ich hoffe das ist nichts problematisches? Mir macht halt auch die lange Zeit Sorgen. Deswegen frage ich auch wegen dem öffnen. Ich habe noch einen Sack Vermulcit dazugekauft.

Wenn ich sie jetzt öffnen würde und mit diesem Vermulcit oben abdecken würde, kann das dann noch kontaminieren? Oder soll ich noch warten bis wirklich die ganze Box durchwachsen ist und sie dann öffnen?

Ich probiere das zum ersten mal und wo das Myzel (wenn es den auch eins ist) gewachsen ist, habe ich mich so gefreut und konnte mich dafür begeistern. Das Zeug war insgesamt nicht gerade billig, aber da ich eben (noch) kein Dampfkochtopf habe ging es nicht anders. Aber dafür ist alles eigentlich soweit safe dachte ich mir. Klar muss man noch desinfizieren, aber die ganzen Fläschen Deckel schliessen sich nach dem rausziehen wieder und nichts anderes was da nicht hingehört kommt rein. So wurde es mir zumindest verkauft.

Leider fehlt mir komplett das Know How wie ich jetzt dann vorgehen soll wenn das Substrat durchwachsen ist. Muss ich das nochmal mit Wasser floaten? Eine Deckschicht Vermulcit drauftun? Oder einfach nur ordentlich Sauerstoff ranlassen um die Produktion anzuregen? Vorrausgesetzt mit der Box ist auch alles in Ordnung, deswegen frag ich auch so nach. Weil ich dafür Begeisterung entwickele und das echt spitze wäre, meine komplett eigenen Pilze zu ernten. Das ist für mich was ganz anderes als so eine fertige Box zu kaufen die ich dann in eine Tüte stelle und warte. Aber den ganzen Prozess zu begleiten und am Schluss dann seine eigenen Shrooms zu ernten.....wäre echt toll. Wie kann ich hier Fotos reinstellen? Dann würde ich welche machen um das ganze besser zeigen zu können. Aber vielleicht kannst du anhand des Textes schon was dazu sagen?

Schönen Abend euch allen
lg
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.04.22 22:00
So langsam verstehe ich. Diese Nährlösungen habe ich schon mal gesehen. Lasse die Körnerbrut in der Box auf jeden Fall komplett durchwachsen bevor Du die öffnest. Nicht bewachsene Körner können sehr schnell kontaminiert werden. Die komplett durchwachsene Box ist dafür nicht mehr so anfällig. Sie sollte auch genug Feuchtigkeit enthalten. Du schadest Ihr aber auch nicht, wenn Du sie wässerst. Am besten das Wasser vorher abkochen (geht auch ohne aber sicher ist sicher). Sobald die Box durchwachsen ist, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Möglichkeit 1: Körnerbrut direkt fruchten lassen

Möglichkeit 2: Körnerbrut "casen". Das heist, das komplett kolonisierte Substrat (in diesem Fall die Körnerbrut) mit einer Deckschicht (dem sogenannten "Casing" versehen. Dazu eignet sich Vermiculite, Kokoshumus oder ein Kokoshumus/Vermiculite Mix. Das Casinglayer soll das Myzel vor Kontaminanten schützen und für Feuchttigkeit sorgen.

Möglichkeit 3: Bulken. Hier mischt Du die vorsichtig in einem frischen Gefrierbeutel zerkleinerte Brut mit einem Bulksubstrat. Kokoshumus, den Du abgekocht oder sterilisiert hast eignet sich sehr gut. -> hier benötigst Du etwas Erfahrung und Equipment.

Ich würde Dir empfehlen, die vollständig kolonisierte Brut mit feuchtem, abgekocht- und abgekühlten Vermiculite abzudecken und das dann in deine Fruchtungsbox zu stellen. Die Box von Innen feucht halten. Also Wände ansprühen, etwas Wasser in die Fruchtungsbox. Dann warten und nicht zu kalt. Raumtemperatur reicht aus. Cubensis Arten sind da in der Regel eher anspruchslos.

Das "astartige" Myzel nennt sich rhizomorphes Myzel. Kann durch Stress / Kontis auftreten, ist aber erstmal nicht schlimm.

Ich hoffe, Dir etwas weitergeholfen zu haben. Wenn etwas unklar ist, frage gerne.

Solltest Du irgendwo Bilder hochladen, denke daran, per Software die Metadaten aus dem Bild zu entfernen.

Grüße & gut Pilz.


ps. Wenn es etwas wird, nehme auf jeden Fall Sporenabdrücke. Dazu kannst Du Alufolienrechtecke in einem abgedeckten Schälchen im Backofen bei 200° steril machen. Dann einen weit geöffneten Pilzhut abschneiden, auf die Folie legen und dann mit einem Glas abdecken. Nach 24h sollten der Pilk ordentlich Sporen geworfen haben. Dann den Pilzhut entfernen und das Glas wieder für 24h auf den Abdruck stellen. Dieser kann dann trocknen. Danach zusammenfalten,die Kanten umfalten und zur Verwahrung in einen sauberen Zipbeutel tun.

Damit und mit ein wenig weiterem Equipment bist Du dann total unabhängig und kannst sehr kostengünstig Pilze kultivieren.


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2007
7 Forenbeiträge
1 Tripberichte

  Geschrieben: 20.04.22 23:16
coreengine schrieb:
Grüße & gut Pilz.


Da hast du deine Antwort. Wirklich ein sehr informativer Beitrag von dir coreengine =) bist du in der Grünen Kuppel aktiv?
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.04.22 20:00
zuletzt geändert: 13.05.22 18:14 durch allgoodthings (insgesamt 3 mal geändert)
@coreengine

Vielen Dank das du dir mein Problem durchgelesen hast und mir wirklich sehr ausführlich geantwortet hast.

Das verastete ist nur am Deckel oben aber das hatt mich schon beschäftigt. Aber jetzt weiß ich was es damit auf sich hatt. Das ich die Box durchwachsen lassen muss habe ich mir schon fast gedacht. Mir machte es halt nur etwas Sorgen weil das ganze jetzt schon an die 6 Wochen dauert...aber wird schon passen. Das Substrat muss ja nur sichtbar durchwachsen sein und nicht komplett Schneeweiß , oder?

Ich habe noch einen Beutel mit diesem Vermiculite, da werde ich die von dir beschriebene Methode anwenden:-)

Ich werde berichten, ob ich Erfolgreich bin
schönes WE


Da mir das ganze zu lange gedauert hatte, habe ich jetzt die Box geöffnet. Der Großteil ist mit Myzel überzogen. Das Eck habe ich sicherheitshalber mit abgekochte Vermilucite bedeckt und die Box in den Filter beutel. An der Oberfläche sind schon überall Pins... Deswegen auch der "Umzug"

Licht und Sauerstoff und Zuversicht...... bin gespannt biggrin

5.5.22

Die Ecke bildet Weißes Myzel und in der Mitte auf der Box die ich nicht abgedeckt habe, sondern direkt die Fruchtung einleitete. Es kommen die ersten Pins/Mini Pilze love

Es hatt wirklich funktioniert aus Sporen (Treasure Coast) Myzel zu züchten, dieses zu verimpfen und die Box durchwachsen lassen. Dann die Fruchtung und Ernte der Pilzchen:-)

Hoffe das dies alles funktioniert und ich da wirklich welche ernten kann. Wenn es blöd läuft kann evtl. immer noch eine Kontamination oder so passieren, aber im Moment sieht es gut aus.


Update :

Alles lief gut und sie begann zu flushen. Mittlerweile habe ich den 2. Flush mit schönen großen Frucht Körpern😁👍

Davon nehme ich noch ein Sporen Abdruck. Das kommt als nächste Steigerung der 🍄 Zucht 🙂

 
Neuer Träumer

dabei seit 2022

  Geschrieben: 05.06.22 21:06
Benötige mal Hilfe von erfahrenen Growern. Dies ist mein erster Versuch und mein erster Flush.
Ich hatte 8 Pilze geeerntet und jetzt siehts seit 4-5 Tagen so aus, ohne das was passiert ist.
Woran könnte es liegen? Was kann ich tun?


https://postimg.cc/Ffdxmzcn

https://postimg.cc/MnGDPdGw


Liebe Gruesse



 
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 06.06.22 16:44
zuletzt geändert: 06.06.22 17:24 durch coreengine (insgesamt 1 mal geändert)
Schmeiss weg den Gammel. Die Pins, die noch stehen sind tot. Warum es passiert ist kann nicht eindeutig beantwortet werden. Es ist für Außenstehende kaum zu beurteilen, was du mit dem Growkits gemacht hast. Zu heiß, zu kalt, zu nass, zu trocken. Vielleicht war es auch einfach nur kontaminiert. Vielleicht war das Kit viel zu trocken, die Pins sind aborted und werden nun wieder von Myzel überwachsen.

 
Neuer Träumer

dabei seit 2022

  Geschrieben: 07.06.22 17:37
Hallo Spezis,
ich bin Erstie und brauche mal einen Rat.
Erster Flush, 20 Gramm ungetrocknet, 9 Pilze zusammen. Also nicht sehr ergebig. Jetzt passiert aber gar nichts mehr, totaler Stillstand.
Was kann ich machen?
Nachwässern?
Schickfrost?
Abwarten?
Bespritzen?

Hier die Bilder:
IMG-1800.jpg

IMG-1801.jpg


https://postimg.cc/gallery/PHKsYqD

IMG-1800.jpg

IMG-1801.jpg

IMG-1800.jpg

IMG-1801.jpg



Danke für die Hilfe.

Liebe Gruesse
MANTU
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.06.22 17:58
zuletzt geändert: 07.06.22 18:09 durch coreengine (insgesamt 3 mal geändert)
Lies doch mal, was ich dir schon dazu geschrieben habe. Was hast Du mit dem Kit gemacht? Einzelne Pilze vom ersten Flush genommen? Normalerweise erntet man komplett (ALLES). Jeden noch so kleinen Pin. Dann bereitet man den nächsten Flush vor. Du hast die Pilze u.U im Wachstumsprozess gestört, jetzt sind die FKs tot und werden wieder von Myzel überwuchert.

Wenn Du es drauf ankommen lassen willst, kannst du alle toten Pins unter möglichst sterilen Bedingungen vom Kit entfernen, die Plastikbox bis zum Rand mit Wasser füllen, den Deckel drauf machen, es in den Kühlschrank stellen, morgen abgießen und dann wieder in den Beutel tun.

ABER: So wie das Casing aussieht, würde ich es WEGSCHMEISSEN!

Wie schon an anderer Stelle, von anderen Usern hier im Forum geschrieben, ist mit kontaminierten, vergammelten Pilzen nicht zu spaßen!


Mögliche gründe für das Absterben habe ich Dir über deinem erneuten Posting schon genannt.

Schreibe doch lieber mal detailiert und von Anfang an, was Du mit dem Kit gemacht hast. Und unter welchen Bedingungen Du es stehen hattest. Dann kann man untern Umständen wenigstens sagen, was Du falsch gemacht hast.

 
Traumländer



dabei seit 2013
236 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

Skype
  Geschrieben: 07.06.22 18:59
Am Besten mit Gummihandschuhen rausnehmen. Ich benutze immer diese Haushaltshandschuhe von DM. Die sind praktischerweise verpackt wenngleich wahrscheinlich nicht perfekt steril, was aber völlig ausreicht. Wenn vorhanden kann man nochmal Desinfektionslösung drüberreiben wenn man sie anzieht. So mache ich das seit die die vorsterilisierten Handschuhe die es früher immer dazu gab nicht mehr mitliefern. Immerhin habe ich einen neuen und deutlich günstigeren Shop mit XXL-Kits gefunden.

Bei Schimmel würde ich auch alles wegwerfen. Da sollte man gar nicht mehr experimentieren. Man kann immer versuchen einen Ersatz beim Versender zu bekommen. Die besseren Shops ersetzen das dann aus Kulanz. Sowas hatte ich mal vor Jahren, damals haben sie mir ein Neues geschickt, doch um 2020 kam dann die Enttäuschung, zum einen sind es andere Growkits (Ohne die Lüftungsöffnung), zum anderen fehlten dann Handschuhe + Alkoholtücher. Da sehe ich doch den Mehrpreis nicht ein.

Aborts sollte man immer miternten und wenn sie nicht mehr gut aussehen wegwerfen. Sowas fängt schnell Schimmel wenn man es stehen lässt. Genau wie Seitenpilze. Da hilft am Ende nur das Substrat rauszuheben mit Handschuhen und alles abzuschaben. Am Ende des Lebenszyklus schrumpt das Kit auch weshalb es dann immer lockerer sitzt. Wer fleißig weitererntet kann das noch wochenlang so treiben und vor allem eine Menge winziger aber potenter Seitenpilze erhalten. Solange es nicht schimmelt einfach weitermachen.
 
Traumländer



dabei seit 2005
1.049 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 09.06.22 10:49
Wer wirklich steril arbeiten will holt sich einen umzugskarton. Klebt alle Rillen mit Panzertape ab. Dann noch auf der einen Seite fürs Sichtfenster ein Viereck ausschneiden und mit Panzertape Folie oder ne durchsichtige kunststoffscheibe. Rechts und links neben dem Sichtfenster jeweils ein rundes Loch wo die Hand gerade so noch durchpasst. Da kommen die Gummihandschuhe durch die auch wieder so verklebt oder getapet das keine Luft reinkommt. Wenn man mehr Bewegungsfreiheit im Kasten brauch kann die Handschuhe verlängern in dem Handschuhe von der selben Sorte so schneiden dass die Finger und Daumen ab sind.

Und wer nicht so auf diy wie ich steht kann auch einfach hier eine kaufen.
stillluftbox
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;
Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;
Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.06.22 16:21
Erdnuss schrieb:
Wer wirklich steril arbeiten will holt sich einen umzugskarton.......


Oder eine Große Plastikkiste von Ikea mit Deckel (Modell SAMLA). Die Löcher schmilzt man dann mit einer leeren Dose, die auf dem Herd erhitzt wird in die Seitenwand. Es empfiehlt sich beim Arbeiten in einer Glove- oder StillAirBox der Einsatz von keimabtötenden Mitteln wir IPA oder Bleiche.

Viele Grower empfehlen mittlerweile eher das Arbeiten in der SAB anstelle der Glovebox mit Handschuhen. Die Glovebox hat den Nachteil, das durch das Benutzen der Handschuhe und die damit verbundenen Luftdruckveränderungen in der Box kontaminierte Luft durch spalten in der Box angesaugt wird.

Aber wer wirklich Steril arbeiten will und auch gerne stressfrei MEA Petris gießen möchte, baut oder kauft sich eine Flowhood. In dem Laminarluftstrom davor kann man dann sehr entspannt alle Arbeiten durchführen.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 09.06.22 19:58
kurze Frage - kurze Antwort

Kann ich mir Trüffelsporen (mexicana) holen und die in ein Glas geben mit Roggen? Ich würde das Zeug mithilfe eines Kochtopfs bzw. Ofens sterilisieren und fertig. Oder sehen meine Chancen ohne das nötige know-how schlecht aus? Vielen Dank gleich einmal

Suchti
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2014
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 09.06.22 23:37
Suchtgift2 schrieb:
kurze Frage - kurze Antwort

Kann ich mir Trüffelsporen (mexicana) holen und die in ein Glas geben mit Roggen? Ich würde das Zeug mithilfe eines Kochtopfs bzw. Ofens sterilisieren und fertig.
Suchti


In Kochtopf Sterilisieren funktioniert nicht, da die Temperatur zu niedrig ist. Im Ofen würde dein Substrat austrocknen. Kauf dir doch einen Dampfdruckkochtopf. Damit und mit Einmachgläsern mit Loch im Blechdeckel und Aquariumswattestopfen geht es. Trotzdem solltest Du Dir Basiswissen ablesen. Sonst wird es schwierig.

Aus Deinem Sporenabdruck musst Du Sporenspritzen herstellen. Wenn Du schon Spritzen hast, könntest Du Dir auch fertig sterilisiere Substrat im Bag kaufen.
 
Ex-Träumer
  Geschrieben: 10.06.22 02:06
zuletzt geändert: 10.06.22 02:21 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
Also werd ich nicht um so einen Dampfdruckkochtopf herumkommen und kauf mir einen. Sterilisiertes Substrat ist iwie schwierig zu beschaffen, weil das so behandelt wird wie lebendes Myzel oder Pilzboxen und teiweise einfach nicht in meine Gegend verschickt wird. Aber glücklicherweise gibt es Sporen, keine Abdrücke, sondern eine Lösung hier zu kaufen. Super wären noch diese Filterbeutel, aber für die gilt dasselbe. Werdens wohl doch die Gläser.

Und der "Jalisco" mexicana ist der mit den Trüffeln, nicht der mit den Pilzen, liege ich da richtig?

PS für was brauche ich die Wattestopfen? Ich sollte mir wirklich noch was über das Thema zu lesen checken..
 
Traumländer

dabei seit 2016
206 Forenbeiträge

  Geschrieben: 10.06.22 07:04
Es geht auch ohne Dampfdrucktopf, du kannst z.B BRF- (Brown-riceflour)Cakes herstellen, diese im Kochtopf pasteurisieren und mit Sporen beimpfen. Sicher nicht die ertragreichste bzw sicherste Variante, aber die einfachste bei kleinem Budget und keiner Möglichkeit zum sterilen arbeiten.
Du könntest auch die „broke Boy“-Tek verwenden, hierfür wird eine verschlossene Packung uncle bens Reis mit Sporen beimpft. Wenn die Packung mit myzel durchwachsen ist kannst du bulk-Substrat damit beimpfen und ohne großen Aufwand monotubs befüllen.

Steriles Substrat, Filterbeutel und alles was keine Sporen/Mycelium beinhaltet wird auch sicher in deine Gegend versendet. Schau einfach auf Gourmet-Pilzshops ä, diese verkaufen häufig Zubehör was du auch für cubes verwenden kannst.

Und eine kleine Warnung falls jemand auf die Idee kommen sollte: sterilisiert keine Filterbeutel im drucktopf, diese können sich schnell aufblähen und den Druckablass blockieren womit ihr eine Bombe auf dem Herd habt.

Und wattestopfen sind dafür da den luftaustausch etwas zu verlangsamen damit die LFH höher bleibt.
 

« Seite (Beiträge 1771 bis 1785 von 1785)

LdT-Forum » Drogen » Psychoaktive Pilze » Zucht psilocybinhaltiger Pilze - FAQ (Sammelthread)










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen