your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Der "Erkenntnis-des-Tages" Thread


« Seite (Beiträge 9691 bis 9705 von 9715) »

AutorBeitrag
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.06.22 08:59
allgoodthings schrieb:
Generell die ganzen schlechten Gewonheiten und mein teilweise undankbares Verhalten auch zu verändern. Das erfordert wirklich viel Aufmerksamkeit und oft merke ich es erst spät wie oft ich mich wieder so wie gewohnt verhalten habe. Oft auch egoistisch und so negativ denkend...das will ich nicht mehr!


Erkenntnis: Da ist einer - allgoodthings - an der Abzweigung zum Weg des Edlen.

Bravo, nimm den Weg, du wirst ihn bald als alternativlos erkennen. Alternativlos, wenn du Zufriedenheit - und vieles mehr - erlangen willst. Bleib dran, es lohnt sich wirklich !
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.06.22 11:00
@All the good things
Habe auch vor kurzem damit angefangen.
Vor allem nicht über andere Leute lästern bzw. Sich im Nachhinein beschweren, selbst wenn es gerechtfertigt ist. Mir ist aufgefallen, dass sich das wirklich sehr positiv auf meinen allgemeinen Gemütszustand auswirkt und somit auch auf mein Verhalten und meine Beziehungen zu anderen Menschen. Die Verbindung mit meinen Eltern ist deutlich gebessert.

Es ist manchmal schwer und in letzter Zeit habe ich es vernachlässigt, aber werde es wieder aufnehmen. Man kann nur Rückschritte machen, wenn man Fortschritte gemacht hat.

Meistens bin ich selbst daran schuld, wenn mich andere nerven. Sei es ein hilfebedürftiger Freund, der meine Hilfe, Zeit und Energie sehr strapaziert, oder nur meine Mitbewohnerin, die mich auffordert, irgendwas zu tun.

Meckern ist Ausdruck von unerfüllten Bedürfnissen und die kann man wesentlich konstruktiver ausdrücken. Meistens werden diese dadurch auch besser erfüllt. In manchen Situationen ist es besonders schwer diplomatisch, höflich und positiv zu bleiben, hinzu kommt, dass meine Eltern mir beigebracht und vorgelebt haben, an wirklich allem zu meckern.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 21.06.22 11:50
20fox schrieb:
Habe auch vor kurzem damit angefangen.


Erkenntnis: Noch jemand auf dem rechten Weg. Super !

Euch beiden - allgoodthings und 20fox - möchte ich gerne noch einen Tipp mit auf den Weg geben:
Reflektiert all die negativen Punkte, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben. Alles, was ihr aus Egoismus falsch gemacht habt. Natürlich können dabei nur die eher schlimmeren Dinge auf den Tisch kommen. Mehr Platz ist auf dem Tisch gar nicht lol
Wenn man sie schonungslos reflektiert und gegebenenfalls bereut, dann lernt man nicht nur sehr, sehr viel über sich selbst (und über Andere), man erleichtert sich, verarbeitet die Dinge und hilft sich selbst, sie in Zukunft zu vermeiden. Das lohnt sich recht schnell, man geht viel leichter durchs Leben, wenn man keinen Ballast an schlechtem Gewissen mitschleifen muss.
Alles Gute euch beiden, möge die Übung gelingen.
Grüsse

I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.06.22 13:52
@K I
Ich reflektiere sehr oft mein Verhalten aus der Vergangenheit. Schonungslos und manchmal noch schlimmer.

Das sorgt meistens nicht dafür, dass ich nicht davon geplagt werde. Ich werde öfter von Scham und Enttäuschung über mich selbst geplagt und egal wie oft ich mich damit konfrontiere, es verschwindet nicht.

Ich weiß nicht, welcher Weg hilft, diese zum Teil scheinbar zufällig auftretenden Cringe-Momente dauerhaft zu überkommen. Aber nur das bereuen und reflektieren reicht bei mir nicht aus. Auch entschuldigen bei den Personen und zt. Feststellen, dass meine Reflexion schlimmer ist, als die Person es selbst empfand, schafft wenig Abhilfe.

Ablenkung ist aktuell mein way to go. So kann ich wenigstens überhaupt weiter machen.

"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2008
2.362 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.06.22 20:32
Na, dann lass dir wenigstens gesagt sein, dass dein reflektierter und aus meiner Sicht auch sehr humanistisch wirkender Stil hier im Forum (zumindest von mir!) als äußerst wohltuend und bereichernd wahrgenommen wird.
Liebe ist Leben.
Traumländer



dabei seit 2016
845 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.06.22 23:56
Zitat:
Na, dann lass dir wenigstens gesagt sein, dass…

I second that!
 
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.06.22 10:05
20fox schrieb:
Das sorgt meistens nicht dafür, dass ich nicht davon geplagt werde. Ich werde öfter von Scham und Enttäuschung über mich selbst geplagt und egal wie oft ich mich damit konfrontiere, es verschwindet nicht.


Das ist Mist. Und es weist darauf hin, dass du nicht das selbständige Wesen bist, das du sein solltest.
Du hast von deinen Eltern geschrieben, dass sie dich nicht gerade elternlike auf das Leben vorbereitet haben, im Gegenteil, allem Anschein nach haben sie dich statt dessen mit einer Menge an psychischen Hindernissen versorgt.
Vielleicht solltest du deinen Schwerpunkt darauf legen, dich davon abzunabeln.
Ich hör schon auf mit den guten Ratschlägen. Aber wisse wenigstens, dass ich es sehr ernst meine, dass ich dir wirklich helfen will. Auch wenn der Wille gar nichts bringt.
Aber vielleicht treffe ich doch den Punkt, der bei dir eine Assoziation auslöst, die dir hilft, aus dem Schlamassel herauszukommen. Das ist meine Hoffnung, wenn es auch zumeist bei der Hoffnung bleibt.
Hast du niemand, einen Freund, Vertrauten, mit dem du über die heiklen Punkte in deiner Psyche reden und debattieren kannst ? Das wäre auch ein Job für einen guten Psychotherapeuten. Eine seltene Spezies, denn nur "gut" reicht nicht, es muss menschlich auch passen.
20fox, ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du aus dem Teufelskreis ausbrechen kannst, dass bald etwas passiert, das dir dabei hilft. Es tut mir weh, zu sehen, dass jemand, der bereit ist, den Weg des Edlen zu gehen, so daran gehindert wird.
Grüsse

PS: "Weg des Edlen", das ist keine esoterische Pampe, sondern einfach ein Ausdruck für jemand, der darauf bedacht ist, ein guter Mensch zu sein. Der Ursprung des Ausdruckes liegt im China von vor 3 bis 4 tausend Jahren.

I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2012
2.162 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 23.06.22 11:01
zuletzt geändert: 23.06.22 11:14 durch 20fox (insgesamt 1 mal geändert)
Ich weiß nicht, wer, oder was du bist.
Irgendetwas will mir permanent helfen.
Sokrates nannte es sein Daimonion.
Die Christen Gott.
Ist es meine eigene Seele?
Ist es die Weltseele, in die ich bewusst oder unbewusst reingestolpert bin?
Ist es das erwachsen werden?
Das mag psychotisch klingen, vielleicht ist es das auch.
Vielleicht ist es spirituell, vielleicht philosophisch?
Wahrscheinlich ist es alles zusammen.
Oft habe ich das Gefühl, dieses etwas spricht durch andere Menschen und auch durch mich.
Es ist niemand. Es ist ich. Es ist alles.
Das sind alles Gedanken und Fragen, die mir bis jetzt wenig weiter geholfen, manches sogar erschwert haben.

Ich bin dir auf jeden Fall dankbar. Als menschliche Person, wie auch dem unbeschreiblichen Konzept, das negative Theologie, Neuplatoniker und Taoisten so schön umschrieben haben.

Jetzt Mal zurück auf die Erde und zu deinem Post.
Ich arbeite an mir, die Fortschritte sind sichtbar und tun gut. Ich werde unabhängiger und Freier. Aber der Prozess ist lang und diese Gesellschaft und wir selbst machens einem da manchmal schwierig.

Ich empfand meine Kindheit eigentlich als sehr schön. Ich glaube die größten Schäden kommen eher aus meiner Jugend und folgenden Jahren, wofür nicht nur meine Eltern verantwortlich sind. Aber auch die negativen Aspekte sind bloß Anregungen zum lernen. Nur analytisch reflektiert hilft mir wenig. Ich erkenne vielleicht die Punkte, aber wie ich dann damit umgehen soll, weiß ich dann nicht.

Einen (kognitiven) Verhaltenstherapeuten suche ich gerade bzw. Bin auf der Warteliste, wobei mein Daimonion das jetzt schon für mich ubernimmt. Für Papierkram habe ich einen Betreuer. Meine beste Freundin hat Psychologie studiert und noch viel wichtiger: sie ist ein unglaublich empathischer, Verständnisvoller und liebevoller Mensch. Sie ist großer Fan der Stoa. Hilft auf jeden Fall ungemein, aber die Antwort schlummert in mir selbst. Andere können wahrscheinlich nur helfen, mich dahin zu bringen.

Der Weg des Edlen... Ist das eins Ausdruck aus dem Tao te king? Kommt mir bekannt vor

@Bollo und Zitrone
Danke für eure Worte, sie tun gut und kann ich so zurück geben. Besonders die Bollo muss ich danken, du hast mir eine so große Freude gemacht, als ich Mal wieder ganz unten war. LeGruyer4lyf... Im wahrsten Sinne des Wortes für das (weiter) Leben. Die CDs sind mir auch immer noch eine schöne Erinnerung und munter mich auf, wenn ich sie bloß sehe.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Dauer-Träumer

dabei seit 2019
632 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.06.22 15:37
zuletzt geändert: 24.06.22 16:34 durch Andy I (insgesamt 1 mal geändert)
Fox , du schreibst immer sehr schön. Ich liebe deine Texte, Philosoph eben klasse !


Ich möchte an diesen Tag erinnern !!!
In nordischen Ländern ein Feiertag der landesweit gefeiert wird !
Bei uns "nur" der längste Tag !

In vielen Ländern einfach nur magisch ...wie auch die Feste die meistens
am Abend beginnen !
(Und nur zu oft ausarten)
Dort wo ich war wurden auf den Gipfeln der Berge soweit vorhanden
riesige Feuer gemacht, oft mit alten Autoreifen !



Gute Zeit euch allen !
Andy
 
Traumländer



dabei seit 2009
1.190 Forenbeiträge
2 Tripberichte
1 Langzeit-TB
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 25.06.22 17:49
zuletzt geändert: 25.06.22 19:07 durch allgoodthings (insgesamt 1 mal geändert)
@KI

Danke für deinen Kommentar auf meinem Beitrag. Versuche schon seit einiger Zeit mein Leben anders zu gestalten. Habe mich in der Pilzucht versucht. Mit Erfolg. Danach habe ich das gärtnern begonnen. Früher hatte ich alles andere als ein grünen Daumen. Durch den Alkohol war mir viel gleichgültig. Gedämpft gleichgültig....

Aber das ist seit längerem vorbei. Das hatt mir viel Freude bereitet. Als alles zu wach und gedeihen anfing war ich von mir selbst überrascht. Den Pflanzen geht es gut und ich kümmere mich sehr um sie. Da braucht jede Pflanze andere Aufmerksamkeit bzw. Pflege.

Mittlerweile habe ich erkannt das ich völlig falsche denkansätze habe. So negativ. Dieses Gemecker und wütend sein hatt aber abgenommen. Da ich mich aber auch nicht mehr in jeden Mist reinsteigere. Auch der Stolz ist so eine Sache. Beleidigt mich jemand gehe ich sofort in aggressiv und beleidigend über.... Lass mir nix gefallen denken. Aber paar Tage später merke ich... Das wäre es echt nicht wert gewesen, da ein "Fass" aufzumachen und schlimmstenfalls noch in einer Anzeige oder das je von uns Schäden davontragen. Wegen dem Stolz..verzwickte Sache.

20fox

Mir geht es da sehr ähnlich. Ich halte mich mittlerweile auch aus so Diskussionen wie zb. Impfung. Es führt zu nichts. Die eine Seite ist dafür die andere dagegen. Ist es eine Minderheit sind es dann halt querdenker, radikale, Spinner usw...
Lieber verwende ich dann meine Zeit mit Kollegen um mir Tipps über meine Pflanzen geben zu lassen. Ebenso habe auch ich Tipps oder Erfahrungen die ich mit Ihnen teilen kann. Da habe ich langsam verstanden, dass es auch entscheidend ist worauf man sich fokussiert.

Aber auch ich falle oft wieder in die alten Denk und Verhalten Muster zurück. Aber dieses "ausnutzen" lasse ich auch nicht mehr so mit mir machen. Habe das auch oft genug erlebt wie manche einen ausnutzen. Teilweise merkte ich das dann auch, aber redete es mir schön. Da ich froh war, einen "Freund" zu haben und nicht komplett alleine zu sein. Das heißt nicht das man richtige Freunde nicht in einer Krise helfen soll. Im Gegenteil. Sondern es gibt Leute die einen nur ausnutzen oder gebrauchen. Davon musste ich Abstand nehmen. Aber da merkt ich auch, dass es selbst ebenso miese Denkweisen habe oder Dinge tat. Aber insbesondere mein Selbstwertgefühl war am Boden, da wunderte ich mich das dann manch einer drübertritt.

Aber wir arbeiten an uns und ich denke du merkst auch Fortschritte welche dich dann weiter motivieren? . Oder so Sachen wie gärtnern, da wird man oft überrascht wie Pflanzen sich so entwickeln und zb. Auch anpassen können auf verschiedene Bedingungen.



 
Traumländer



dabei seit 2014
186 Forenbeiträge
2 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 25.06.22 21:20
@20fox: Der Gedanke vom edlen Menschen kommt in den Schriften Konfutses vor.
»Zu einer Erkenntnis […] muß man durch Not, Leiden an seiner Fülle gekommen sein, muß geglaubt haben, ›entwurzelt‹ zu sein […], muß am Intellekt gelitten und ihn durch den Geist überwunden – muß mit dem Menschen gerungen haben.«
— Ernst Toller
Endlos-Träumer

dabei seit 2019
642 Forenbeiträge

  Geschrieben: 26.06.22 12:13
@20Fox - "der Weg des Edlen" ist ein Ausdruck, der aus dem I Ging kommt. Nicht weit entfernt vom Tao Te King ;-)
Es ist durchaus wahrscheinlich, dass Konfuzius ihn auch gebrauchte. Er hat das I Ging erst kennengelernt, als er in den 50ern war. Da sagte er dann, hätte er noch ein Leben zur Verfügung, er würde es zur Gänze dem Studium des I Ging widmen. Er hat aber auch Kommentare zum I Ging verfasst, die leider nur bruchstückhaft überliefert sind.
Irgendwer sagte mal scherzhaft, dass ich eine Inkarnation von Konfuzius sei. Denn ich studiere das I Ging seit ich 19 bin (50 Jahre). Sogar mit dem H-Schiessen habe ich aufgehört, nie aber mit dem I Ging ;-) Dazu kommt, dass ich am Kopf ein Lipom habe, eine kleine Fettgeschwulst, die, wäre sie nicht durch die Haare verdeckt, wie ein Ansatz zu einem Horn aussehen könnte. Konfuzius hatte deren zwei ... Bin ich also nur ein halber Konfuzius ? Spass Ende.
Das I Ging wird fast immer in erster Linie als Orakel gesehen. Das ist es auch, und wenn man weiss, wies geht, ist es sogar ein Hammer, ein wirklich verlässlicher Ratgeber. Es sind allerdings extrem Wenige, die das beherrschen. Aber es ist auch ein Leitfaden, der einen auf den Weg des Edlen und dann diesen entlang führt.
Ich würde mich gerne einmal mit euch beiden - 20Fox und allgoodthings - zusammensetzen. Ganz bestimmt könnten wir etwas erreichen. Keine Ahnung was, aber jedenfalls Positives für euer Leben. Vielleicht sogar mit Hilfe des I Ging.
Wo seid ihr zu Hause ? Ich bin jetzt - durch ein trauriges Ereignis zwar - wieder frei und beweglich. Das heisst, ich werde irgendwann demnächst ohnehin mal eine Runde drehen, in Europa vorerst. Also ist die Möglichkeit real und nicht nur Schaumschlägerei.
Grüsse

Erkenntnis: Wie gerne würde ich an Übersinnliches glauben ...
Gestern kam ein sonst extrem scheuer Vogel ganz, ganz nahe, hat sich neben mich hingesetzt, hat mich gross angesehen und dann eine kurze Strophe gesungen. Und weg war er ... Es war wie eine Botschaft aus einer anderen Welt.

PS: allgoodthings - ich bin auch sehr "grün". Unser Garten verdient das Prädikat "Mut zur Wildnis". Da wird zB ein Stück nicht gemäht, weil ein Ameisenhaufen dort ist. Ich will gar nicht näher darauf eingehen, das würde nie enden ;-)
Auf jeden Fall ist das Ergebnis atemberaubend, wenn man einen Sinn dafür hat. Eine unglaubliche Vielzahl an Tieren bevölkert den Garten, von den kleinsten Bienchen bis hin zum grossen Storch, der gelegentlich vorbeischaut. Es ist immer etwas los. Gerade werden die Amseljungen, die 4m von meinem Rauchplatz entfernt aufgezogen wurden, auf das selbständige Leben vorbereitet.
Man kann aus solchen Quellen auch unglaublich viel für das eigene Leben schöpfen. ZB über den Umgang miteinander.
Grüsse
I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Traumländer



dabei seit 2008
2.362 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.06.22 00:33
Freunde sind toll - gesegnet, wer sie hat.
Liebe ist Leben.
Traumländer

dabei seit 2015
202 Forenbeiträge
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.06.22 21:12
Nicer Tag... Ich bin seit heute wieder am arbeiten...
Wenn ich 1 Monat dort bin kann ich ja mal bescheid geben,
dass ich im September für 5 Wochen nach Thailand abhaue.
Das wird sie nicht freuen aber der Urlaub ist bezahlt und fertig.
Achja seit wann ist es die Norm, dass man sich mit Sanktionen
in erster Linie selbst schadet. Der Rubel rollt...

 
Neuer Träumer

dabei seit 2022

  Geschrieben: 28.06.22 09:24
zuletzt geändert: 28.06.22 09:51 durch MDH (insgesamt 1 mal geändert)
crankdre87 schrieb:
Achja seit wann ist es die Norm, dass man sich mit Sanktionen
in erster Linie selbst schadet. Der Rubel rollt...


Na ja, so toll rollt er nicht. Siehe die aktuellen Zahlungsausfälle bei den Anleihen ...
Die Sanktionen wirken halt nicht sofort wie zB ein Faustschlag.

Erkenntnis in dem Zusammenhang: Putin ist mehr als flüssig, er ist überflüssig.
 

« Seite (Beiträge 9691 bis 9705 von 9715) »

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Der "Erkenntnis-des-Tages" Thread










Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen