your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Schamanen & Ayahuasca (Ein kleiner Einblick in das Schamanentum und meinen persönlichen Erfahrungsbericht )


« Seite (Beiträge 16 bis 27 von 27)

AutorBeitrag
Ex-Träumer
  Geschrieben: 21.12.16 10:22
Samuz schrieb:
... eine Partner Reise gemacht werden kann ...


Ein uU ganz wesentlicher Punkt, an welchen die Hobby-Schamanen, die diese Ayahuasca-Runden veranstalten, vermutlich nicht einmal angestreift sind, geschweige denn, daß sie diese Techniken beherrschen.
LG road
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2016
29 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.12.16 20:23
Hallo

Der Schamane muss geerdet sein und Vertrauen aufbauen können. Er muss sehr vertrauenswürdig und anteilsahm sein. Ein guter Geist :) Ich hoffe, dass Liebe und Gesundheit mit Sympathie durch mein Körper fliesst :)

 
Abwesender Träumer



dabei seit 2017
10 Forenbeiträge

  Geschrieben: 27.02.17 21:03
Danke für diesen detaillierten und aufschlussreichen Bericht. Das ist natürlich schade dass dieses Erlebnis so ein Reinfall war für dich.
 
User gesperrt

dabei seit 2022
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.22 16:08
zuletzt geändert: 07.08.22 20:35 durch Neopunk (insgesamt 3 mal geändert)
Hallo Leute,
Da ich glaube dass, das LdT das richtige Portal für dieses Thema ist stelle ich mich, Auf diesem Weg, Euch als Schamane vor und *möchte mich mit euch zum Konsum verabreden*

Beste Grüße
Eurer Schamane
 
Kommentar von Neopunk (Moderator), Zeit: 07.08.2022 20:35

Nein, das LdT ist das falsche Portal für ein solches Angebot.
Im Land der Träume sind Verabredungen zum Konsum untersagt.
Hättest Du bei der Anmeldung unsere Regeln gelesen, hättest Du auch gemerkt, dass Du hier falsch bist.
Da weiß man gleich, was Phase ist, wenn sich eine Person, der man sich in höchst verletzlichen Zuständen anvertrauen soll, nichtmal die Achtung und den Respekt aufbringt, die Regeln des Forums zu lesen, in dem er auf Kundenfang gehen will... Und unser Regelwerk ist beim besten Willen nicht lang oder umfangreich! Einfach nur dreist und unverschämt.

Abgesehen davon sollten einem westliche "Schamanen" grundsätzlich suspekt sein, in dieser Zeit voller Schwurbler noch umsomehr.

Für die Userschaft: der kursive Teil des Posts ist ein edit von mir, um den Teil des Posts, der gegen die Regeln verstößt, zu zensieren.
 
Träumer



dabei seit 2022
46 Forenbeiträge

  Geschrieben: 07.08.22 20:58
Sei gegrüßt Wanderschamane,
Von meiner Seite aus besteht schon länger Interesse am Schamanismus und ich denke, dass ich damit nicht alleine dastehe. Allerdings wissen wir über dich und deine Arbeit als Schamane quasi gar nichts. Vielleicht wolltest du auch erstmal Kontakt herstellen, bevor du ein wenig über dich erzählst, aber da du uns deine Dienste anbieten möchtest, halte ich ein paar beschreibende Worte über dich für ziemlich sinnvoll.

Weshalb du in dieses Forum schreibst, sollte allen klar sein. Aber was zeichnet gerade dich aus?

Grüße

_______
Edit:
Interessant, was da inzwischen kommentiert wurde. Ein ähnlicher Gedankengang hat mich dazu angeregt, mal etwas subtiler nachzufragen, was denn da Sache ist.
Chymus ist der Speisebrei, der im Magen entsteht.
Moderator



dabei seit 2012
4.601 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.08.22 00:36
Naja Chymus, wie gesagt ist Verabredung zum Konsum hier nicht erwünscht, und wird mit einer Verwarnung geahndet.
Da dieser Schamane scheinbar ausschließlich hier zu sein scheint, um seine Dienste feilzubieten und Kunden zu suchen, wird er sehr wahrscheinlich auch gesperrt werden, sobald das innerhalb des Mod-Teams geklärt ist.
"Frag Dich selbst, bist Du glücklich mit Deinem Leben?
Ist das, was Du machst, wirklich das, was Du machen möchtest?
[...]
Sechs Euro für eine Stunde auf der Arbeit -
Was würdest Du zahlen für eine Stunde an einem sonnigen Tag im Park?"
User gesperrt

dabei seit 2022
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.08.22 09:22
Hallo Neopunk
Bedenke bitte, dass ich die Regeln gelesen habe und zuvor die LdT Administration (Dado und Konflikt) angeschrieben mit der Frage ob ich so etwas posten darf. Da ich keine Antwort bekommen habe bin ich davon ausgegangen, dass es egal sei.
Schade, dass kein Austausch zwischen Euch stattfindet.

Auf keinen Fall möchte ich zum Konsum aufrufen, indem ich meine Dienste anbiete meine ich damit die Weitergabe des alten Wissens.

Dennoch schätze ich Deinen Einwand es beweist Deine Professionalität und steigert die Qualität des LdT.
Des Weiteren habe ich vollstes Verständnis für jede Skepsis bezüglich dieser Thematik.

Mit freundlichen Grüßen
Der Schamane

@Chymus
Genau auf diese Frage habe ich gewartet.

Das ich Schamane geworden bin kann ich nicht beweisen.
Was ich sagen kann ist, dass die Geister mich ausgesucht und berufen haben. Gleichzeitig wurde ich beauftragt dieses Wissen weiter zu geben.

Wie das zustande gekommen ist werde ich kurz beschreiben.

Jedesmal bei Vollmond und Neumond unternehme ich psychenautische Reisen.
Da es mir Zuhause nicht möglich ist verbringe ich die Nächte im Zelt auf einem Campingplatz.
Dabei nehme ich an onlineritualen, geleitet von einer Hexe teil.

Während psychedelischer Zustände entstehen bei mir eine Art innere Dialoge, als würde mir jemand sagen na du schon wieder was willst du hier, willst du was sehen brauchst du eine Vision? Dann wurde mir zu verstehen gegeben, dass ich alles sehen kann was ich will, dass ich mir alles wünschen kann und machen kann was ich will aber alles was man sich wünscht muss man auch annehmen können, jede Antwort muss man vertragen können und alles was man tut muss man Verantworten können.

Da habe ich mich mit der Frage beschäftigt was eigentlich ein Schamane sei? Als Antwort habe ich bekommen, herzlichen Glückwunsch es sind genau Leute wie du, die anstatt zu schlafen in der Nacht Psychedelika einnehmen auf einem Campingplatz abhängen und sich fragen was ein Schamane ist. Es sind Leute die es schaffen diese mentalen Ausnahmezustände zu ertragen, dabei nicht wahnsinnig werden und den größten Nutzen aus der Erfahrung schöpfen können.

Als die Nacht zu Ende war und ich die ersten Sonnenstrahlen gesehen habe da habe ich angefangen vor Glück zu Weinen und habe zwei Tage geweint es fühlte sich wie ein Ritterschlag vom Gott an.
Unter Euch gibt es auch Schamanen doch die meisten wissen es noch nicht.
Seit dem ist es mein Wunsch oder sogar Pflicht als Schamane tätig zu sein und ich möchte nichts anderes mehr machen…
 
Traumländer

dabei seit 2019
1.037 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.08.22 10:56
Wander Schamane - ich praktiziere Schamanismus seit Jahrzehnten. Meine erste Ausbildung bekam ich von Paul Uccusic, wenn dir das etwas sagt.
Egal, ich praktiziere, und das eigentlich täglich, nimmt man es genau.
Sendungsbewusstsein kann gut sein, man muss allerdings wirklich sehr aufpassen, dass man sich nicht etwas einbildet, dass einen dann zu diesem Sendungsbewusstsein triggert.
Was mich irritiert, ist der Umstand, dass du aktiv nach "Schülern" suchst. Das macht ein Schamane unter keinen Umständen !
Ausserdem wird kein echter Schamane so locker mit psychedelischen Zuständen umgehen, wie du es machst/anbietest. Psychedelische "Reisen" mit Hilfsmitteln sind auch für einen Schamanen die absolute Ausnahme.
Als echter Schamane würdest du dich nicht darauf berufen, sondern eher auf die "Reisen" ohne Drogen, nur aus sich heraus. Weisst du, wovon ich spreche ?
Wenn du es als deine Pflicht ansiehst, als Schamane zu leben, dann ist das absolut ok. Ganz offenbar hast du ja noch viel zu lernen, bist gerade mal an der Oberfläche unterwegs, bist damit aber völlig ungeeignet, jemanden zu lehren.
Schamanismus ist toll, er öffnet einem viele Wege. Aber es ist wie bei fast allen Dingen - man muss erst mal viel, sehr viel lernen, über Jahre hinweg Erfahrungen sammeln und dann irgendwann kann es sein, dass jemand (von sich aus) zu dir kommt und Belehrungen haben möchte.
Was du schilderst, ist eine relativ häufig auftretende Euphorie nach dem Konsum von Pilzen zB. Da glaubt man schnell einmal, dass Gott Himself einem etwas Besonderes gesteckt hat und man das unbedingt unter die Leute bringen muss. Normalerweise legt sich das sehr schnell wieder.
Kümmere dich um dich selbst, um deine Entwicklung, das wäre der Rat, den ich dir geben kann. Anderen zu sagen, wos langgeht, das bedarf doch mehr an Substanz, als du allem Anschein nach zu bieten hast. Hast du dir schon einmal überlegt, welche Verantwortung du übernimmst, wenn du mit jemand an dessen Bewusstsein herumdokterst ? Und das mit Drogen, deren Wirkung selbst erfahrenste Schamanen nicht abschätzen können ...
Mögen die Spirits dir gnädig sein.
Grüsse

PS: Wenn du bei deiner Werbung an die Ayahuasca-Schamanen denkst, die ihre Dienste im Netz propagieren und wo man dann hinfährt (all inclusive), das sind allesamt keine Schamanen, da gehts um Kohle. Denn ich versichere dir nochmals, dass kein echter Schamane Werbung für sich macht und schon gar nicht Drogen nimmt mit (häufig schon gestörten) Menschen, die er zuvor nie gesehen hat.

I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
User gesperrt

dabei seit 2022
3 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.08.22 14:17
@ KI
Danke für Deinen aufschlussreichen Beitrag es ist genau wie Du es beschreibt und es stimmt, dass ich erst am Anfang meines Weges bin und noch sehr viel zu lernen habe, was ich mir vom LdT erhoffe.

Keineswegs habe ich die Absicht Werbung zu machen sondern mich lediglich vorzustellen, das Thema zu beleben, zu erfahren ob es Gleichgesinnte im LdT gibt und wie man es am besten anstellen kann wenn man als Schamane tätig sein möchte. Deswegen brauche ich genau solche Ratschläge und es begeistert mich sehr, dass Du schamanismus praktizierst.

Die Einnahme von Substanzen erwähne ich garnicht es geht mir viel mehr darum auf die Ritualistik hinzuweisen z.B wann ist der richtige Zeitpunkt?, eine Ernsthaftigkeit zu entwickeln und die richtigen Begriffe zu verwenden.

Des Weiteren habe ich überlegt, dass es wohl nicht sein kann, dass wir jedesmal in den Amazonas fliegen müssen um spirituelle Erfahrungen zu machen, dass es Wege geben muss an das Wissen unserer Ahnen anzuknüpfen und es umzusetzen.

@ all
Wie stellt Ihr Euch einen Schamanen vor, welche Kriterien müsste ein authentischer Schamane Eurer Meinung nach erfüllen?
 
Traumländer

dabei seit 2019
1.037 Forenbeiträge

  Geschrieben: 08.08.22 16:45
Wander Schamane schrieb:
Die Einnahme von Substanzen erwähne ich garnicht es geht mir viel mehr darum auf die Ritualistik hinzuweisen z.B wann ist der richtige Zeitpunkt?, eine Ernsthaftigkeit zu entwickeln und die richtigen Begriffe zu verwenden.

Des Weiteren habe ich überlegt, dass es wohl nicht sein kann, dass wir jedesmal in den Amazonas fliegen müssen um spirituelle Erfahrungen zu machen, dass es Wege geben muss an das Wissen unserer Ahnen anzuknüpfen und es umzusetzen.

Ersteres widerlegst du selbst in deinem Post hier:
Wander Schamane schrieb:
Da habe ich mich mit der Frage beschäftigt was eigentlich ein Schamane sei? Als Antwort habe ich bekommen, herzlichen Glückwunsch es sind genau Leute wie du, die anstatt zu schlafen in der Nacht Psychedelika einnehmen auf einem Campingplatz abhängen und sich fragen was ein Schamane ist. Es sind Leute die es schaffen diese mentalen Ausnahmezustände zu ertragen, dabei nicht wahnsinnig werden und den größten Nutzen aus der Erfahrung schöpfen können.

Es gibt viele andere Lokalitäten, wo ähnliches Schindluder getrieben wird, wie am Amazonas. Tuva in der sibirischen Tundra ist wohl das bekannteste Beispiel. Auch dort gibt es "all inclusive", wenn auch nicht so drogenlastig wie in Südamerika.
Und an das Wissen unserer Ahnen kommst du nicht über Psychedelika, da musst du schon mehr tun als irgendetwas einzunehmen.

Wenn ich dir einen wohlmeinenden Tipp geben darf - suche dir einen Schamanen, bei/von dem du lernen kannst. Suche dir einen - oder besser: finde ihn - für den Drogen überhaupt kein Thema sind. Denn wenn ein Schamane Drogen nimmt, dann tut er das wirklich äusserst selten und das immer zweckgebunden.
Es kann sein, dass du sehr, sehr lange suchen musst. Am besten ist es, wenn du - auf Art des Wu Wei - das Ziel ins Auge fasst und dann abwartest, bis ein Weg dahin zweifelsfrei sichtbar wird. Denn die wirklich wenigen authentischen Schamanen, die ich hierzulande kenne, sind unmöglich als solche zu erkennen. Es sei denn, einer öffnet sich dir und gibt sich zu erkennen. Das wird sicher nicht in einem ersten Gespräch passieren, dazu bedarf es mehr, viel mehr. Denn als Schamane hast du schon Möglichkeiten, die über das Normale hinausgehen, und das bindet dir kein ernsthafter Schamane auf die Nase. Wichtigtuer kannst du sofort aussortieren. Denn der Schamanismus birgt schon recht viele Gefahren, darum gehört auch viel Verantwortungsbewusstsein dazu. Eine der grössten Gefahren sind übrigens Drogen, die für einen Schamanen wirklich nur eine marginale Rolle spielen.
Abkürzungen kannst du keine erwarten durch Psychedelika. Der Weg muss ohne Abkürzungen gegangen werden, denn jeder Schritt ist wichtig und wenn du einen auslässt, rächt sich das später in jedem Fall.
Also wenn du den Weg des Schamanen wirklich gehen willst, dann lass die Finger von Psychedelika, die dich ohne tiefes Wissen nur in die Irre leiten. Glaube es mir, ich weiss wovon ich rede.
Selbst habe ich ja auch alles genommen und ähnliche Dinge erlebt, wie du sie schilderst. Ich habe aber wieder einmal mehr Glück als Verstand gehabt und Zugang zum ernsthaften schamanischen Weg gefunden. Zum Glück habe ich zugegriffen und bin dabei geblieben. Das ist jetzt etwa 40 Jahre her. Wahnsinn wie die Zeit vergeht ... lol
Grüsse



I'm just a soul who's intentions are good
Oh Lord, please, don't let me be misunderstood
- Eric Burdon & Animals (Burdon wurde gerade 80; Glückwunsch !)

Bom Shankar, Bom Shiva, Bembele Bom Bom
Moderator



dabei seit 2012
4.601 Forenbeiträge
1 Tripberichte
9 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 08.08.22 20:03
Wander Schamane schrieb:
Hallo Neopunk
Bedenke bitte, dass ich die Regeln gelesen habe und zuvor die LdT Administration (Dado und Konflikt) angeschrieben mit der Frage ob ich so etwas posten darf. Da ich keine Antwort bekommen habe bin ich davon ausgegangen, dass es egal sei.
Schade, dass kein Austausch zwischen Euch stattfindet.



Wir sind sehr wohl im Austausch.
Doch Dado ist schon seit einer ganzen Weile nicht mehr im LdT aktiv, und Konflikt ist gerade im Urlaub und kann daher nicht antworten.
Und statt davon auszugehen, dass es dann egal sei (es wäre dann egal gewesen, wenn Du die klare Antwort erhalten hättest, dass es egal ist), hättest Du auch Kontakt mit dem restlichen Team aufnehmen können. Dafür kann man bei "Interne Nachricht" sehr bequem @team oder @mods in die Empfängerzeile eingeben und die Nachricht wird direkt an alle weitergeleitet.
Ich frage mich ja, wie lange Du gewartet hast, bis Du entschieden hast, dass es uns wohl egal sei?
In den Regeln steht auch ausdrücklich drin, dass bei Zweifeln die Moderation gefragt werden soll, was mich weiterhin daran zweifeln lässt, ob Du die Regeln tatsächlich gelesen hast.

Wenn ich neu in einem Umfeld bin und bereits die Vermutung habe, dass gegebenenfalls etwas, das ich vorhabe, in diesem Umfeld nicht gestattet ist oder nicht gut aufgenommen werden könnte, bin ich doch erstmal vorsichtig statt mir anzumaßen, aus einer Nicht-Reaktion eine bestimmte Meinung abzuleiten.
Das lässt meiner Meinung nach tief blicken und es gruselt mich, wenn ich mir vorstelle, dass Du wohl ähnlich mit der Psyche anderer Menschen umspringst. Ich stelle mir da jemanden in einem psychedelischen Zustand vor, der nicht mehr klar und direkt kommunizieren kann, und Du machst dann einfach, was Du für richtig hältst? Und das ohne auch nur ansatzweise eine echte schamanische Ausbildung zu haben?

KI hat zum Thema schamanische Ausbildung bereits viel Gutes und Treffendes geschrieben (danke dafür), daher führe ich das nicht allzu weit aus.
Die Leute hier im Forum wissen ja vermutlich, dass ich von Schamanismus nicht gerade viel halte, aber ich kann trotzdem anerkennen, dass es Leute gibt, die das ernsthaft betreiben und eine lange und sorgfältige Ausbildung erhalten haben.
Und dann gibt es Leute wie Dich, die nachts druff auf 'nem Campingplatz denken erleuchtet worden zu sein und glauben, weil sie "Geister dazu berufen haben" an der Psyche anderer Menschen rumdoktern zu müssen. Da kann ich nur vor Entsetzen den Kopf schütteln...

Solange über den Verbleib dieser Person in unserem Forum noch keine Entscheidung getroffen wurde, kann ich erstmal nur alle User:innen hier ausdrücklich warnen, diese Person ist KEINESFALLS dazu geeignet, jemanden schamanisch zu begleiten.
"Frag Dich selbst, bist Du glücklich mit Deinem Leben?
Ist das, was Du machst, wirklich das, was Du machen möchtest?
[...]
Sechs Euro für eine Stunde auf der Arbeit -
Was würdest Du zahlen für eine Stunde an einem sonnigen Tag im Park?"
Träumer



dabei seit 2022
46 Forenbeiträge

  Geschrieben: 22.09.22 19:03
Ach, das hier hatte ich ganz vergessen. Aber inzwischen ist der User ohnehin schon gesperrt. Gute Sache.
Vertrauenserweckend ist jedenfalls etwas anderes. rolleyes
Chymus ist der Speisebrei, der im Magen entsteht.

« Seite (Beiträge 16 bis 27 von 27)

LdT-Forum » Drogen & Gesellschaft » Der Weg (Selbstfindung & Glaube) » Schamanen & Ayahuasca (Ein kleiner Einblick in das Schamanentum und meinen persönlichen Erfahrungsbericht )











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen