your psychedelic community
   Werbung
kratom.eu


LdT-Forum

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Cebil - kleine Samen, mächtige Wirkung (+Rezept)


Seite 1 (Beiträge 1 bis 5 von 5)

AutorBeitrag
internes System
  Geschrieben: 23.06.19 03:25
Dies ist eine automatisch erstellte Diskussion über den Tripbericht Cebil - kleine Samen, mächtige Wirkung (+Rezept), welcher von Freigeist94 geschrieben wurde. Der Bericht ist vom 18.06.2019.

Diese Diskussion wurde am 23.06.2019 von Nuke is back gestartet.


 
Abwesender Träumer



dabei seit 2009
780 Forenbeiträge

  Geschrieben: 23.06.19 03:38
Cooler und ausführlicher Bericht zu deiner Erfahrung, gefällt mir!

Persönlich habe ich nur Erfahrung mit gerauchten Cebilsamen, habe damals das Pulver eines Samens geraucht jeweils, das hat aber natürlich nur zu deutlich schwächeren und auch kürzer andauernden Effekten geführt.

Mich würde interessieren, ob deine Visionen farbig waren, oder eher Schwarz-Weiß, denn bei mir waren sie damals ausschließlich Schwarz-Weiß und ich habe gelesen, dass es vielen anderen ähnlich ging. Ansonsten erinnern mich die anfänglich von dir beschriebenen Muster sehr stark an meine eigene Erfahrung. Ferner habe ich auch noch eine Entität in meiner Nähe gespürt, die außerirdisch wirkte, aber friedlich, hast du zu irgendeinem Zeitpunkt das Gefühl gehabt, dass etwas in deiner Nähe ist?

Allerdings empfand ich persönlich das Körpergefühl als relativ unangenehm und hatte auch im Nachgang noch einige Zeit Kopfschmerzen, weshalb ich das Prozedere nicht allzu oft wiederholen wollte.

Auf jeden Fall nice, dass mal wieder jemand mit den Samen experimentiert und das in solch intensiver Form, alles sehr klar formuliert und ich kann mir im Gesamten ein gutes Bild davon machen, zu was Cebilsamen im Endeffekt wirklich fähig sind, wenn man es ausreizt. Jedenfalls 10/10, danke für den Bericht!
"You measure democracy by the freedom it gives its dissidents, not the freedom it gives its assimilated conformists."
Abwesender Träumer



dabei seit 2014
129 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 23.06.19 11:46
Dachte eigentlich, dass Yopo die potentere Variante sei:

Zitat:
Yopo scheint eine
größere Menge DMT und Bufotenin zu enthalten sowie
ringförmige Tryptaminderivate wie z.B. 2-methyl- und 1,2-
dimenthyl-6-methoxytetrahydro-ß-carbolin. Einige Varianten
von cebíl enthalten ausschließlich Bufotenin , während andere
auch 5-MeO-MMT. DMT, DMT-N-oxide und / oder 5-OH-
DMT-N-oxide enthalten.


Backe grade Yopo-Drops, um eine sublinguale Wirkung zu testen:
riecht bissel streng, dauert 30min bei 175°, und benötigt angeblich 25% Natron.


Darüber staunt der Laie,
ein Fachmann reibt sich verwundert die Augen,
die Koryphäe vergiesst Freudentränen,
und ein zufällig in der Nähe weilender Greis
wackelt sehr bedächtig mit dem Kopf..
er kommt nicht umhin zu rufen: Nochmal !!!
» Thread-Ersteller «
Abwesender Träumer



dabei seit 2016
62 Forenbeiträge
4 Tripberichte

  Geschrieben: 23.06.19 12:14
@Nuke
Danke für dein positives Feedback! :)
Ich habe mir natürlich auch diverse Erfahrungsberichte und allgemeine Auswirkungen von Cebil durchgelesen und wie du auch von deiner Erfahrung schreibst, waren diese zumeist schwarz-weiß. Ich kann dies jedoch nicht bestätigen, denn ich hab defintiv auch Farben bei meinen CEV's gesehen. Zwar nicht so extrem farbig und bunt wie bei Salvia und bei Pilzen, aber doch. Vor allem purpur, blau und gelb waren vorhanden. Es war so ca. 70% schwarz-weiß und 30% fabrig, wenn das irgendwie Sinn macht.

Ein Gefühl, dass sich eine Entität in meiner Nähe befand, hatte ich jedoch nicht. Vielleicht hat sie sich mir ja in Form der Spinne gezeigt? "Beobachtet" fühlte ich mich zu keinem Zeitpunkt.

Wie man sieht gibt es also doch unterschiedliche Wirkungen und die Reise sieht bei jedem anders aus.

Aber das unangenehme Körpergefühl ist anscheinend wirklich bei jedem vorhanden... und auch ich hatte Kopfschmerzen, jedoch erst am nächsten Morgen als ich aufgewacht bin... (eine Kopfschmerztablette von meiner Oma konnte die Schmerzen aber zum Glück lindern)

War anfangs auch am überlegen, ob ich die Samen nun rauchen oder schnupfen soll - und hab mich dann für die "traditionellere" Variante entschieden. Aber da das Rauchen auch seine Wirkung zeigt, werde ich das vermutlich auch mal probieren, jedoch nicht so schnell in naher Zukunft, eine psychedelische Reise innerhalb eines halben Jahres reichen mir ;)


@mandrake76
Ja, laut vielen Aussagen im Internet sind Yopo angeblich potenter und weißen größere Mengen DMT auf. Dennoch kann man aufgrund meines Berichtes sehen, dass auch Cebil auf jeden Fall psychoaktiv wirkt und "potent" ist!

Würde mich aber auf einen Bericht von dir freuen über deine Yopo-Drops und wie sie sublingual wirken! Auch ein genaues Rezept wäre natürlich nice zu erfahren, falls sie wirken!

Wir haben alle dieselben Wurzeln und sind Zweige desselben Baumes.
Traumländer



dabei seit 2009
900 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 21.11.22 05:00
Auch wenn der Bericht schon etwas älter ist, bin ich durch Zufall gerade darauf gestoßen. Gefällt mir sehr gut, weswegen ich 9 Punkte vergeben habe. :-) Klingt nach einer sehr interessanten Erfahrung.
Egal wie viel Schlechtes Du erlebt hast:
Behalte immer einen Funken Hoffnung in Dir.

Seite 1 (Beiträge 1 bis 5 von 5)

LdT-Forum » Konsum » Tripberichte » TB: Cebil - kleine Samen, mächtige Wirkung (+Rezept)











Impressum   Kontakt   Nutzungsbedingungen