LdT-Forum

Seite 1 (Beiträge 1 bis 13 von 13)

AutorBeitrag
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin

dabei seit 2023
44 Forenbeiträge

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 17.05.23 16:42
zuletzt geändert: 17.05.23 18:01 durch DasGlasIstHalbLeer (insgesamt 1 mal geändert)
Hallo ihr Lieben,

zum Thema Mischkonsum kann ich nur folgendes berichten:

Benzos und moderater TCH-Konsum war bei mir immer ein wirklich gutes Erlebnis. Ich spreche hier nicht von High-DoseKonsum der Benzos, aber in moderaten Dosen noch einen Spliff dazurauchen komplettierte bei mir wirklich immer ein absolut gutes, chilliges Erlebnis. Bei zuvielen Benzos (was mir leider auch passiert ist) artete so mancher Abend in Chaos aus - GottseiDank sind diese Zeiten vorbei und ich konsumiere aus Genusszwecken.

DasGlasIstHalbLeer


Edit: nach unzähligen Versuchen, mir ein passendes Avatatbild zu erstellen gebe ich es nun erstmal auf - sorry.
 
Endlos-Träumer



dabei seit 2022
461 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 17.05.23 18:32
Ich bin von der Kombi immer eingepennt. Von Benzos habe habe ich aber generell nie so wirkliche Effekte gespürt, außer dass ich eingeschlafen bin.

In Kombi mit Alk sah das ganz anders aus, man man.. Die absurdesten Aktionen.


Ich nehme an, es hapert an der Größe des Bildes. Gib mal bei Google folgendes ein:
"Bilder komprimieren online"

Im Iterationsverfahren dürfte es dann klappen.
The Best Way To Hide In The Deep Sea:
https://www.youtube.com/watch?v=ih2_KqBrY8s
User gesperrt



dabei seit 2022
233 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.05.23 18:51
Die Kombination ist nice, ja. ABER gerade das übertreiben mit Benzos endet meistens Scheiße, ich habe mal ein ganzes Wochenende verloren - keine Ahnung was ich da gemacht habe: von Freitag Nacht bis Montag in der Früh fehlt mir bis heute jegliche Erinnerung. Habe aber im Nachhinein festgestellt, dass ich über dieses Wochenende an die 50mg Lorezapem gefressen habe, dazu gekifft aber Allah sei Dank kein Alkohol.

Ich würde empfehlen niemals mit Alk zu mischen, Blackout - Gefahr zu groß. Außerdem: warum die nice Benzo-Wirkung mit 'ner Pennerdroge versauen?




 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin

dabei seit 2023
44 Forenbeiträge

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 17.05.23 20:04
zuletzt geändert: 17.05.23 20:40 durch DasGlasIstHalbLeer (insgesamt 1 mal geändert)
oinkoink schrieb:
Die Kombination ist nice, ja. ABER gerade das übertreiben mit Benzos endet meistens Scheiße, ich habe mal ein ganzes Wochenende verloren - keine Ahnung was ich da gemacht habe: von Freitag Nacht bis Montag in der Früh fehlt mir bis heute jegliche Erinnerung. Habe aber im Nachhinein festgestellt, dass ich über dieses Wochenende an die 50mg Lorezapem gefressen habe, dazu gekifft aber Allah sei Dank kein Alkohol.

Ich würde empfehlen niemals mit Alk zu mischen, Blackout - Gefahr zu groß. Außerdem: warum die nice Benzo-Wirkung mit 'ner Pennerdroge verschandeln???


Ach ja davon kann ich leider auch zuviele Lieder singen.... gool o'times... bis ich mit EpiAnfallnach einem harten WE ins KH eingeliefert wurde... Hmmelixxhallelujia!!!

Cannabis kann ich gar nicht rmehr rauchen, da ich nach sage und schlreibe 20 Jahren einen Cannabispsychose mein Eigen nennnen dufte...


NIE MEHR WIEDER! Bin die Psychose wieder losgeworde und heute komplett medi- und symptomfrei, und ich dankei Gott daür.

EDit Nr.: Alkohol ist keine Pennerdroge, es ist für diesee Menschen nur die billigste Droge sich alles schön und schwerzfrei zu schaffen, von den Hinergründen, wie es dazu komm, möcht ich gar nicht sprechn Wir sind hier alle Konsumenten haben aber halt zum Größten TEil Arbeit und ein Dach über dem Kopf zu haben.


 
User gesperrt



dabei seit 2022
233 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 17.05.23 22:41
Ich klassifiziere Alkohol nicht nur als Pennerdroge weil Obdachlose sich damit zuschütten (denen sollte man Heroin verkaufen, dann leben sie wahrscheinlich länger, solange sie nicht den OD Weg gehen...), sondern weil Ethanol richtiges Gift ist, der Körper dafür keine eigenen Rezeptoren besitzt und es im Vergleich zu anderen Drogen im Bezug auf Gesundheit und dem Rausch an sich mMn total abkackt. Was Alkohol "rettet" ist die Verfügbarkeit und der geringe monetäre Preis. Allerdings ist der Preis für die Gesundheit nicht zu bezahlen.... bei Opiaten gibt es keinen Preis auf die Gesundheit solange man sich nicht überdosiert, zum Beispiel.
 
Traumländer

dabei seit 2013
522 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB
10 Galerie-Bilder

Homepage
  Geschrieben: 18.05.23 20:32
Ähm nö.
https://www.rosenfluh.ch/media/psychiatrie-neurologie/2014/01/Neurobiol_effekte_von_alkohol.pdf schrieb:
Alkohol aktiviert die inhibitorische Wirkung der GABA- A-Rezeptoren, sodass ein übermässiger Alkoholkonsum subjektiv zur Sedation führt. Alkohol bindet hierbei di- rekt an eine aus Aminosäuren gebildete Tasche am GABA-A-Rezeptor und vermittelt so die Wirkung auf den Ionenkanal.


Muss ich zugeben, hab ich aber auch erst hier gelernt.
zu alt für den Scheiß
User gesperrt



dabei seit 2022
233 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 18.05.23 23:43
Ja, man lernt nie aus. Ich wusste, das Alkohol eher auf GABA wirkt als serotonerg(?) oder gar dopaminerg(?)... Aber im Prinzip legst du dein ganzes Hirn in mehr oder minder Gift ein und das löst den Rausch aus. Ganz anders halt als spezifische Wirkstoffe.

Ich hoffe du verstehst was ich meine.
 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin

dabei seit 2023
44 Forenbeiträge

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 19.05.23 15:09
Hallo alle,

ich weiß nicht genau, ob das nun hier ins Thema passt, aber ich hatte mal eine ganz schlimme Erahrung auf Alk & Benzos (und ja, man sollte diese beiden Substanzen niemals mischen):

habe noch vor Jahren eine heftige Benzozeit gehabt und mir an einem Wochenende 4 Blister Oxazepam einverleibt, zusammen mit ca. 1 Flasche Wein über den Tag verteilt. Aufgewacht bin ich auf dem Boden gelegen, meine Kolleginnen um mich rum haben geweint und auch der Notarzt war schon da - ich konnte gar nicht glauben dass ich eben einen dreiminüten Epi-Anfall gehabt habe... War wohl ein Entzugskrampf, da ich übers Wochenende oben genannte Substanzen konsumiert habe, dann aber abrupt aufgehört habe - musste schließllich arbeiten gehen. Erst am Mittwochmittag hat es mir die Lichter ausgeschaltet, das war schon strange und peinlich zugleich, weil es ja von Patienten und Kollegen passiert ist. Seitdem passe ich jedenfalls extrem auf, konsumiere nur gelegentlich und wenn, dann auch nicht mehr in diesen Horrormengen, denn das war mir eine Lehre.

Gruß,

DasGlasIstHalbLeer
 
User gesperrt



dabei seit 2022
233 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.05.23 23:32
Meinst du der Alkohol hat den Anfall getriggert? Oder das abrupte Aufhören mit Benzos? Oder beidem?

Ansonsten hast du vollkommen recht, die Mischung mit Benzos /vor allem Lorazepam und Alprazolam/ ist ein Rezept für Disaster in den meisten Fällen: im besten hast du einen kurzen Blackout zu Hause und niemand merkts, im schlimmsten Fall wachst in irgendeinen anderen Land auf, an einem Tisch Russisch Roulette spielend mit wenig vertrauenswürdigen Gestalten und it is your turn ^^

Der Spiegel (Print, nicht online) hatte mal einen Arzt interviewed der eine Studie gemacht über den Zusammenhang zwischen Halskrebs und Alkohol. Anscheinend hat Alkohol da tatsächlich einen nicht allzu kleinen Anteil. Aber ich habe den vor ewigen Zeiten gelesen also garantiere ich nicht, dass mich komplett korrekt erinnere...
 
» Thread-Erstellerin «
Abwesende Träumerin

dabei seit 2023
44 Forenbeiträge

Homepage ICQ MSN Skype
  Geschrieben: 20.05.23 19:27
Servus,

ich hatte tatsächlich eine akute Psychose, und ich hab SAchen aufgeführt, die gefährlich, peinlich und out of order waren. Wenn du magst, kann ich dir die ganze Geschichte mal erzählen, denn im Hachheinein muss ich echt drüber lachen, sehr sogar - auch wenn die ca. 4wöchige Zeit der akuten Psychose ohne Krankheitseinsicht alles andere als "lustig" war. Ich wusste einach nicht was ich tat und alles war einfach superlogisch für mich. Bis eine Dame (die ich heute noch gerne kennenlernen und abbusseln würde) auf mich wegen meines auffälligen Verhaltens aufmerksam wurd und Polizei und Rettung gerufen hat. Auch wenn ich das in meinem Wahn nicht verstanden habe, sondern erst als auf der Geschlossenen die Medis anfingen zu wirken wurde mir erst bewusst, WAS UM GOTTES WILLEN ich eigentlich getan habe. Es war mir so furchtbar peinlich, dass ich in der Klinik 2 Tage lang ununterbrochen geweint habe, da ich mich so sehr in Grund und Boden geschämt hab.


Wie gesagt, im Nachhinein ist es echt zum Lachen und wenn du Interesse hast, schreib ich dir gern einen Roman darüber : )

Herzallerliebst,

DasGlasIstLeer
 
User gesperrt



dabei seit 2022
233 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 21.05.23 18:29
Krass, ja da sieht man mal was die Mischung auslösen kann. Da bin ich echt foh keinen Alkohol zu mögen... auch wenn ich mal ein ganzes Wochenende wegen Lorazepam verloren habe. An die Verwirrung, als mein Wecker micht geweckt hat und ich dämlich meine damalige Freundin frage WARUM der Wecker an einem Sonntag um 7 Uhr klingelt und sie nur meint "es ist Montag, du Depp", werde ich mich immer erinnern können. Aber alles vor diesem Wecker und Freitag abend Feierabend davor ist weg...^^ also zumindest DAS kann ich nachvollziehen. Ich habe mich glücklicherweise normal verhalten aber meine Freundin und ich waren wohl das ganze Wochenende zu Hause und haben ein faules gemacht - sie meinte ich habe mich (GLÜCKLICHERWEISE!) wie immer verhalten. Weiß der Geier was passieren hätte können, trotzdem. So will ich NIE wieder die Kontrolle verlieren und seitdem dosiere ich lieber niedriger als höher (auch wenn "mein" niedrig wahrscheinlich viele "Normies" killen könnte ^^)
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.485 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 22.05.23 11:27
Ich hab während einer akuten Psychose auch benzos (wahrscheinlich, kann mich kaum erinnern) eingeflößt bekommen/genommen. Hatte glaube ich eher den gegenteiligen Effekt, weil ich nach dem hinlegen sofort aufgestanden bin, da ich dachte die Menschen vor dem Fenster geben mir Hinweise. Waren alles rothaarige Frauen, wie meine damalige Freundin. Also bin ich aufgestanden und diesen gefolgt, in der Hoffnung sie zu finden.

Anhand von (wahrscheinlich sehr seltsamen) Gesprächen habe ich mir dann eine Mission gebastelt, sie zu retten und dabei eine Menge Unfug angestellt. Zum Glück nichts gefährliches (außer in einem Krankenhaus in eine OP o.ä. rein platzen, durch ein Labor marschieren und wahrscheinlich auf jeder Station seltsame Andeutungen hinterlassen. Es ist erstaunlich wie weit man kommt, wenn man eine Rose für seine Freundin dabei hat.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
User gesperrt



dabei seit 2022
233 Forenbeiträge
4 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 27.05.23 09:37
Damn, das ist mies wenn es paradox anschlägt. Glücklicherweise hatte ich das noch nie. Und ich versteh vollkommen das Ding mit redheads. Ich habe ebenfalls ne Schwäche für die ^^
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 13 von 13)