LdT-Forum

« Seite (Beiträge 17551 bis 17565 von 17570) »

AutorBeitrag
Traumländer



dabei seit 2019
129 Forenbeiträge
1 Langzeit-TB

  Geschrieben: 09.04.23 08:42
Kratom bzw Opioide haben (soweit ich weis (außer Tramadol)) keinerlei Krampfpotential.
Sagen meine Recherche,sowie mein Neurologe, eine Epilepsieklinik in der ich lag und meine Erfahrungen (subjektiv) als pharmakoressistenter Epileptiker.
Ansonsten konnte ich sehr hilfreiche infos deinem beitrag entnehmen, die mich tatsächlich menschlich weiterbrachten.
Danke yoshiki!
"Es bleibt Alles so wie es war und wird nie so sein!"
Abwesender Träumer

dabei seit 2023
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.23 15:37
Hallo zusammen,

aus Neugier habe ich mir das hier erwähnte (100g) Königsblau bestellt und wenn es dann kommt, würde ich gerne wissen wieviel Gramm ich für eine Dosis in die Müllermilch kippen sollte um davon etwas zu haben. Sorry für die Anfängerfrage aber ihr habt einfach deutlich mehr Erfahrung als ich (183cm, ca. 80 Kg, M55 fall dies eine Rolle spielt).

Herzlichen Dank für jegliche Tipps und alles Gute,

cawe

 
Traumländer



dabei seit 2012
79 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.23 17:04
Servus Cawe!

Das hier erwähnte Königsblau? Hab ich was verpasst? lol

Zur Dosierung: Nicht ganz leicht bei Kratom. Es heißt ja die weißen Sorten wirken eher stimulierend, dir roten eher sedierend und die Grünen sind das Mittelmaß. Außerdem heißt es, dass egal welche Sorte eine niedrige Dosierung eher stimulierend wirkt und eine hohe Dosis eher sedierend. Ich hatte ein Kilo einer potenten roten Sorte, hab unregelmäßig konsumiert in Dosen von 2,5 - 3,5 Gramm. Die 3,5 g haben mich wenn ich dazu gekifft habe öfter mal überfahren, so dass ich ins Bett gehen musste. Die 2,5 g gingen immer gut klar.

Dann hatte ich ein Kilo einer potenten Grünen Sorte da, auch hier wieder unregelmäßiger Konsum von 2,5 - 3,5 g, jedoch ohne Überdosen. Dann irgendwann, das Kratom war schon alt, wirkte es deutlich schwächer. Hab dann mit täglichem Konsum angefangen, weil ich nicht 500 g wegschmeißen wollte da es wohl bald nicht mehr zu konsumieren war weil ich es schon lange hatte. Ist natürlich keine schlaue Entscheidung, aber da ich kein großer Kratom Fan bin hatte ich wenig Angst vor einer Abhängigkeit. Hab dann so 10 - 11 Gramm konsumiert. War ne gute Dosis bei dem (mittlerweile) wenig potenten Kratom. Das war in nem Winter, war sehr passend da mich Kratom immer sehr wärmt - ich bekomm ne richtige ‚Hitzen‘ davon, selbst in moderater Dosis. Bin da aber wohl empfindlich, niemals könnte ich Kratom im Sommer nehmen. Bin auch mal der Neugier geschuldet auf Dosen bis zu 15 g gegangen, war dann aber fast schon wieder ne Überdosis.

Als die 500 g dann leer waren war ich gespannt auf eventuelle Entzugssyntome.
Körperlich war alles gut. Geistig war es wie folgt: Erstmal war ich froh nicht mehr zu konsumieren, vor allem weil ich keine Lust mehr hatte jeden Tag oder jeden zweiten Tag die Kapselmaschiene rausholen zu müssen um mir meine Kapseln zu befüllen.

Ich hasse auch echt den Kratom Gesmack, nicht abgekapselt könnte ich mir Kratom niemals geben. Wenn ich abends nach Feierabend mir meine Kapseln gegeben hatte, hab ich immer gehofft möglichst wenig aufstoßen zu müssen weil da der Geschmack mitkommt.

Also war ich erstmal ne Woche froh kein Kratom mehr zu konsumieren. Es war Ende Februar und noch ziemlich kalt draußen. Die wärmende Wirkung hab ich schon arg vermisst. Also dachte ich nach ner Woche ‚Ach sei es drum, bestell noch etwas und konsumiere bin es Frühling wird‘.

Hab ich dann aber gelassen, weil Kratom so günstig ist um ehrlich zu sein. Das Kilo immer noch nur gute 100 Euro? Mir war klar dass wenn ich bestelle es wieder ein Kilo sein werden, viel mehr als ich brauche. Also hab ich es gelassen.

Aber ich schweife derbe ab, zurück zu deiner Frage:

Starte am besten erst mal mit ner geringen Dosis von 1,5 g, nicht dass es übelst potent ist und du dich gleich beim ersten mal voll abschießt. Wenn’s normal Potentes Kratom ist kannst du ja nach zwei, drei Stunden immer noch nochmal soviel nachlegen.

Dann würde ich dir zu Dosen von ca. 2,5 g raten.

Weniger ist ja bekanntlich mehr.

Wenn du dann schon etwas Erfahrung hast kannst du dann auch mal ne höhere Dosis versuchen. Aber bedenke dass ne Überdosis nicht gerade angenehm ist. Ist nicht wie bei nem hochpotenten Opioid, wo du Gefahr läufst zu sterben bei ner OD, aber angenehm ist es nicht, oft wird einem dabei auch schlecht und man muss böse kotzen...

Also langsam rantasten wie bei jeder Substanz.

Viel Spaß damit und konsumiere nicht täglich.

Liebe Grüße,
Stoner91


Drop acid, not bombs!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 11.04.23 18:00
zuletzt geändert: 11.04.23 21:19 durch ehemaliges Mitglied (insgesamt 1 mal geändert)
yoshiki schrieb:
ich will ewig nur kratom nehmen und masturbieren, kratom macht heftig hetero, vorsicht an alle schwulen, ihr werdet hetero auf dem zeug, give it a try, das mit geilheit auf kratom ist bei mir nur aufgetreten wenn ich masturbiert habe, aber es war einer der geilsten geilheiten die ich jemals fühlen durfte endlich mal ein zeug das hetero ist neben den ganzen amphetamin schwulen drugs wie mephedron das übelst schwul macht, kiss


das Drogen homosexuell oder hetero machen,ist mir neu lol

Krampfanfälle ist ja echt übel. etwas Valium oder Benzos könnten da helfen kurzzeitig. da Benzos auch sehr abhängig machen können.
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2023
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.23 18:28
Hallo Stoner91,

herzlichen Dank für deine Infos. Meinte übrigens natürlich Königsgrün-;). Wird hier ein paar Posts weiter oben zwei-dreimal erwähnt und ich dachte, als Erstversuch vielleicht keine schlechte Idee.

War in den Achtzigern mal Heroinabhängig. Danach etwa 35 Jahre abstinent (ja, ganz-;) bis zwei Orthopäden mich, wegen starken Schmerzen aufgrund einer schweren Hüftarthrose, 6 Jahre massenweise mit Morphinen (MST, Oxycodon, Hydrmorphon, Fentanyl usw.) via BTM Rezepte geradezu überhäuften. Anstatt zu operieren, zogen sie es trotz der ihnen bekannten Anamnese vor so zu handeln. Als ich Ende 2020 operiert wurde hatte ich danach auch keine Schmerzen mehr und "kickte ab". Das waren Entzüge die ich niemanden wünsche. War ne Zeit in der ich mich fragte, warum ich Vollpfosten eigentlich jemals in meinem Leben jahrelang 300.- (damals noch DM) pro Tag auftreiben musste, während der Stoff schließlich in Tablettenform kiloweise in den BTM Tresoren der Apotheken herumschimmelt... Wenn man mal "Opioid Krise" oder eine vergleichbare Semantik googelt war und bin ich wohl, global gesehen, nicht so ganz der Einzige der mit den "Dealern in Weiß" so seine Erfahrungen sammeln durfte in USA, Afrika, Asien, Europa usw.

Schreibe ich nur, weil ich damit sagen will dass ich nicht ganz unerfahren bin was Opiate und deren Entzüge anbelangt. Und genau deshalb frage ich auch nach den Dosen, die hier so am Anfang eingenommen werden. Durch meine Vor-Erfahrungen ist mir natürlich die Gefahr von Toleranzentwicklung und möglichen Abhängigkeiten nur allzu bewusst. Auf eine Wiederholung möchte ich nämlich ganz gerne verzichten, wenn Du verstehst-;).

Hab einen schönen Tag und lass es dir gut gehen,

cawe


 
Traumländer



dabei seit 2012
79 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.23 18:51
zuletzt geändert: 12.04.23 04:57 durch Stoner91 (insgesamt 4 mal geändert)
Sorry für Off=Topic, aber das muss ich euch erzählen:

Zum Thema dass Drogen hetero- bzw. homosexuell machen:

Bei mir im Dorf gibt es einen Homosexuellen. Ein cooler Dude an sich, er lud mich mal zu einer privaten MDMA Session ein. Wir gaben uns also ein Teil. Und als die Wirkung deutlich da war meinte er ‚also wenn du magst können wir gerne noch was sexuelles starten, was hälst du den von einem Blowjob?‘

Ich hab dann echt kurz überlegt. Aber dann hab ich doch dankend abgelehnt.

War für ihn kein Problem, also haben wir einfach weiter unseren MDMA Rausch genossen und geredet.
Er so ‚sei bloß froh dass du hetero bist, als homosexueller auf dem Land hast du es nicht gerade leicht, fast alle Männer sind hetero...‘

Ich fragte ihn ob er den dass mit dem MDMA um Männer rumzukriegen schon öfter gemacht habe. Was er bejahte und meinte er hätte es schon bei so acht (hetero) Männern versucht. Vier seien sofort dabei gewesen, bei zwei musste er noch etwas Überzeugungsarbeit leisten, diese waren dann aber auch dabei. Die letzten zwei lehnten kategorisch ab. Ich war nun also der Dritte im Bunde.

Scheint also echt was dran zu sein. Emma macht wohl einfach so läufig, dass selbst das Geschlecht des Partners zur Nebensache wird.

Back to topic: @cawe:

Kein Problem, immer wieder gern. wink

Gut dass du das noch anführst, dachte du bist noch kompletter Neuling.

Das Problem bei der Dosierung ist halt die schwankendes Potenz der verschiedenen Kratom Sorten. Also fang echt mit ner niedrigen Dosis an die ne steigere sie in 0,5 g Schritten, bis du die für dich richtige Dosis gefunden hast.

Ich hab auch schon Erfahrung mit diversen Pharmazeutischen Opioiden, Kratom ist da schon um einiges verträglicher und dankbarer. Wenn man es schafft einen geregelten Konsum einzuhalten dann ist man mit Kratom eigentlich gut bedient.

Vielen Dank, dir auch noch einen schönen Tag und lass es dir auch gut gehen!

Liebe Grüße

Drop acid, not bombs!
Ex-Träumer
  Geschrieben: 12.04.23 11:20
deswegen ist man trotzdem nicht einfach homo oder hetero,nur weil man im rausch eventuell sich auf erotische oder sexuelle dinge einlässt, die man gewöhnlich nicht macht.
nur das wollte ich sagen. wink
 
Traumländer



dabei seit 2019
1.191 Forenbeiträge

  Geschrieben: 12.04.23 14:53
Stoner91 schrieb:
Zum Thema dass Drogen hetero- bzw. homosexuell machen:

Ist das überhaupt ein Thema wert ?
Damit beisst sich die Katze in den Schwanz. Denn auf meine Frage könnte man mir mit einer Gegenfrage den Boden unter den Füssen wegziehen lol Die lautet: Wenn schon fraglich ist, ob es ein Thema wert ist, wie fraglich ist dann ein Kommentar dazu.
Eine Livemitschrift zum Thema zugekifft tueten
Grüsse
 
Traumländer



dabei seit 2015
250 Forenbeiträge
4 Tripberichte
2 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 19.05.23 15:19
Ich bin zurzeit wieder auf Kratom. Genug vom Alk und auch so von den Depris und meinen gereizten stimmungen...

Kratom hilft ungemein. Allerdings hab ich ein neues Phenomen zurzeit. Ich weine irgendwie öfter auf Kratom lol muss aber sagen es tut irgendwie gut. Weis gar nich wann ich letzte mal geheult hatte....

Fühl mich irgendwie wieder Mensch mehr demütig usw auch.

Kratom ist für mich echt Medizin man. Auch wenns süchtig macht, derzeit ist es mir Wert allerdings merk ich dass meine Toleranz auch gestiegen ist etwas... naja egal immernoch im Rahmen. Sorich EIN Teelöffel reicht aber nich die ganz kleinen Teelöffel...

Jedenfall hat wer anders auch so Emotionsachterbahn manchma auf Kratom?
 
Abwesender Träumer

dabei seit 2010
55 Forenbeiträge

  Geschrieben: 30.07.23 15:40
Bevor mich jemand rügt: Die SuFu funzt nicht. Deshalb frage ich hier: Weiß jemand was bei kratom.ink los ist. Die Webseite wird mir nicht mehr angezeigt. Stattdessen will man mir String-Tangas andrehen....
I licked the silver spoon
drank from the golden cup
and smoked the finest green
Abwesender Träumer

dabei seit 2017
40 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.09.23 12:41
Ähnlich hab ich es zur Zeit bei Thai-kratom.de
Die Seite scheint offline zu sein und emails kommen auch nicht mehr an. Vor 2 Wochen konnte ich das noch bestellen. Oder kann mir jemand sageb wo ich Borneo Red Wine in ähnliche guter Qualität bekommen kann? Hab jetzt über nen anderen Anbieter bestellt und das Zeug schmeckt widerlich und zeigt auch keine Wirkung!
 
Traumländer



dabei seit 2012
2.439 Forenbeiträge
5 Tripberichte
1 Galerie-Bilder

  Geschrieben: 20.09.23 14:19
Also bei Kraatje habe ich Mal unglaublich gutes kratom bekommen.
Was heißt gut...es war brutal stark. Hat mich ein wenig skeptisch gemacht, weil ich wirklich nur 1-2g davon gebraucht habe, statt normal 4-6g. Weiß nicht mehr welche Sorte, glaube Mountain King. Die Seite ist auch relativ teuer, meine Erfahrungen schon einige Jahre her.

Skeptisch, weil ich schon überlegt hatte, ob da nicht noch was anderes drin ist.
"Immer wieder, wenn ich aus dem Leib aufwache in mich selbst, lasse ich das andere hinter mir und trete ein in mein Selbst; ich sehe eine wunderbar gewaltige Schönheit und [...] bin in eins mit dem Göttlichen" (Plot. IV.8.6)
Traumländer



dabei seit 2019
21 Forenbeiträge

  Geschrieben: 20.09.23 15:48
zuletzt geändert: 08.10.23 15:31 durch shadowssmile (insgesamt 4 mal geändert)
Ich habe die letzten Male immer bei Kratom24 bestellt und war eigentlich immer zufrieden.
Die letzte, etwas größere Bestellung ist etwas über 1 Jahr her.
Meinem Empfinden nach sind die bisher genutzten Sorten, rote und weiße, recht gut. War eigentlich immer zufrieden.

[...]

Von meiner Seite aus positives Feedback dafuer


Nachtrag: Ich war heut Abend mal tollkühn und habe von einer kleinen Menge Kratom, die schon etwas älter ist, dieselbe Menge kurz aufgekocht, die ich auch sonst verwende.
Also hätte ich jetzt mal einen direkten Vergleich: ältere Sorte, gleich Menge, gleiche Toleranz momentan.
Die Wirkung ist einschlägig, fast so, wie ich sie aus früheren Zeiten kenne.
Letzte Bestellung war glaube von Kratom.eu

"Here at the edge of this world
Here I gaze at a pantheon of oak, a citadel of stone
If this grand panorama before me is what you call God
Then God is not dead"
Traumländer



dabei seit 2009
938 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 07.12.23 07:50
20fox schrieb:
Also bei Kraatje habe ich Mal unglaublich gutes kratom bekommen.
Was heißt gut...es war brutal stark. Hat mich ein wenig skeptisch gemacht, weil ich wirklich nur 1-2g davon gebraucht habe, statt normal 4-6g. Weiß nicht mehr welche Sorte, glaube Mountain King. Die Seite ist auch relativ teuer, meine Erfahrungen schon einige Jahre her.

Skeptisch, weil ich schon überlegt hatte, ob da nicht noch was anderes drin ist.


Ging mir schon mal ähnlich, jedoch von wo anders her. Vor so 9 bis 10 Jahren hatte ich mal eine grüne Sorte - das war mit Abstand das stärkste Kratom, das ich je genommen habe. Und es hat auch anders gewirkt. Bei bereits fünf Gramm, was für mich aufgrund von täglichem Konsum einer niedrigen Dosis entsprach, hat es mich immer so gedreht, das ich kaum noch sitzen konnte, geschweige denn stehen. Dann habe ich mich immer ins Bett gelegt, gechillt, die Augen geschlossen und die Wirkung genossen, die trotz des Schwindels ziemlich angenehm war. Ich bin mir sicher, dass dem Kratom damals etwas zugesetzt wurde, da dieses Kratom unendlich mal stärker war als jedes andere Kratom. Schade, dass ich davon damals nichts aufgehoben habe. Wäre interessant gewesen, wenn man es analysieren hätte lassen oder so.

Klingt sehr danach als ob das bei Deinem Kratom ebenfalls der Fall war. Ich denke aber Mal, dass das extrem selten der Fall ist (was ja auch gut so ist).
Egal wie viel Schlechtes Du erlebt hast:
Behalte immer einen Funken Hoffnung in Dir.
Neuer Träumer

dabei seit 2023
6 Forenbeiträge

  Geschrieben: 17.12.23 15:48
Bestelle schon lange bei https://shop.k-a-c.at/
Bei anderen Shops komme ich mir immer etwas veralbert vor. Die haben 1-2 Sorten im Angebot, die in ihrer Potenz nicht stark schwanken, was weiß so in etwas was man bekommt. Bei andere Shops habe ich natürlich erstmal kleine Mengen zum testen bestellt, dann eine größere und die größere Menge war in der Qualität meistens deutlich schlechter als die Probe. Bei https://shop.k-a-c.at/ wird man nach der 10. Bestellung als Stammkunde geführt und bekommt 15% Rabatt auf alle weiteren Bestellungen.
 

« Seite (Beiträge 17551 bis 17565 von 17570) »