LdT-Forum

Seite 1 (Beiträge 1 bis 11 von 11)

AutorBeitrag
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2024
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.24 09:32
Hallo Leute, ich brauch mal bitte eure Hilfe. Meine beste Freundin wird in ein paar Wochen 18 und um das zu feiern, will sie mit mir und ein paar guten Freunden Pilze nehmen. Sie „besteht“ wie gesagt darauf, dass ich auch mitmache. Einige aus unserm Freundeskreis haben damit auch schon Erfahrung. Ich habe allerdings bisher immer nur gekifft oder Alkohol getrunken. Jetzt muss ich ehrlich sagen, dass ich fast ein bisschen Angst davor habe Pilze zu nehmen, einfach von den Erzählungen dieser Freunde her, dass das so krass und überwältigend sein kann. Ich will aber meine Freundin auch nicht hängen lassen... Daher habe ich mich gefragt, weil Gras irgendwie immer sehr beruhigend auf mich wirkt, ob ich vielleicht die Pilze einfach mal ausprobieren kann und wenn es mir zu viel wird dann einen rauche, um mich runter zu bringen. Könnte das funktionieren? Vielen Dank für eure Tipps <3



 
Traumländer



dabei seit 2009
961 Forenbeiträge
2 Tripberichte

  Geschrieben: 11.04.24 09:55
Huhu,

Puuh, also ich kann Dir nur dazu raten Dich nicht dazu drängen zu lassen Pilze (oder andere Substanzen) zu nehmen. Du lässt sie nicht hängen, wenn Du da nicht mitmachst. Wenn sie echt Deine beste Freundin ist, dann wird sie es verstehen. Finde ich ganz ungut Leute zu sowas zu überreden.

Es ist ganz wichtig, dass Du das nur machst, wenn DU das SELBST möchtest. Alles andere macht keinen Sinn und kann schnell nach hinten los gehen. Wenn Du dich nicht dazu bereit fühlst, dann lass es. Du scheinst noch sehr jung zu sein - Du hast also alle Zeit der Welt. Mach es erst, wenn Du dich dazu bereit fühlst und nicht weil es jemand von Dir erwartet

Zum Thema Pilze und Cannabis werden Dir andere Nutzer was sagen können. Da kenn ich mich ehrlich gesagt nicht aus. Ich weiß nur, dass es ungut ist sich zum Konsum von Drogen überreden zu lassen bzw. dass man sich selbst damit keinen großen Gefallen tut.
 
Traumländer



dabei seit 2017
250 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.24 10:53
Hallo flux3,
BITTE, BITTE höre auf Anonymus!!!

Nimm AUF GAR KEINEN FALL Pilze, wenn Du Dich nicht AUS DIR SELBST HERAUS BEREIT DAFÜR FÜHLST!!!

Glaube mir, dass ist vielleicht der wichtigste Ratschlag Deines Lebens. Ich liebe die Plize wirklich und habe schon sehr viel Erfahrung damit gesammelt. Daher verspreche ich Dir: Die Plize haben die Fähigkeit, Dein Leben für alle Zeiten zu verändern - diese Erfahrung wirst Du vermutlich niemals vergessen. Was es bedeutet ein Psychedelikum zu nehmen ist mit nichts auf der Welt vergleichbar - und darauf kann Dich auch das Lesen von 1000 Tripberichten nicht vorbereiten!

Ab dem Moment, wo Du sie genommen hast gibt es KEIN ZURÜCK MEHR! Wenn Du Dich dann nicht komplett sicher fühlst und vollkommen fallenlassen kannst, kann das die übelste Erfahrung Deines Lebens werden. Und das wäre besonders schade, da die Pilze ein ganz wunderbare Erfahrung sein können. Verschwende diese Chance nicht!

Und KIFFEN VERSTÄRKT DIE WIRKUNG ganz klar - also das zum Runterkommen zu nutzen funktioniert definitiv nicht.

Pilze zu nehmen ist so ziemlich das intimste was man tun kann, da Deine lebenslangen Schutzmechanismen heruntergefahren werden und Dich emotional hilflos machen können. NIEMALS würde ich einem Anfänger raten, den ersten Trip in einer Gruppe zu nehmen!

Und beim ersten Mal brauchst Du unbedingt einen Tripsitter, dem Du zu 100% vertraust! Das Gefühl auf Pilzen kann so unendlich stark sein, dass es in gute und in schlechte Richtungen kippen kann. Ein erfahrener Tripsitter hilft Dir wenn es ins Negative kippt und ist ganz enorm wichtig!

Ich kann Deine Freundin sogar verstehen. Sie hat gute Erfahrungen gemacht und möchte diese mit ihren Freunden teilen. ABER sie unterschätzt komplett, dass diese gute Erfahrung nicht garantiert ist und ins Gegenteil kippen kann. Sie unterschätzt ebenso, dass der Trip für die ganze Gruppe kippen kann, wenn es nur einer einzigen Person nicht gut dabei geht.

Wenn Deine Freundin Dich wirklich dazu drängt und kein Verständnis dafür hat, dass Du es nicht möchtest - dann, so hart es klingt, ist sie NICHT Deine Freundin!

Bedenke: Selbst bei Terrence McKenna, einem der erfahrensten Pilz-Konsumenten und Pilz-Kenner, der Hunderte von Pilz-Trips genommen hat und mehrere Bücher darüber geschrieben hat (Google den mal, dann wirst Du sehen, dass er quasi der Godfather of Pilz-Trips war), hat EIN EINZIGER DUNKLER TRIP gereicht, damit er NIE WIEDER Pilze genommen hat!!!

PASS BITTE AUF DICH AUF, UND HABE DEN MUT DEN WUNSCH DEINER FREUNDIN ABZULEHNEN! Biete ihr doch an als Tripsitter für die Gruppe zu fungieren, was für alle eine gute Sicherheit darstellt. Wenn es einem dann schlecht geht, kannst Du ihn beruhigen und für ihn da sein. Lies Dich doch ein bisschen ein, was einen guten Tripsitter ausmacht, dann kannst Du auch ohne eigene Erfahrung hilfreich sein.
 
Traumländer



dabei seit 2020
581 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.24 11:11
Hey flux3!

Tja, zum Thema etwas zu nehmen, weil du quasi dazu gedrängt wurdest, hat dir Anonymus eh schon was geschrieben. Es gibt natürlich auch noch die andere Perspektive .... Das Leben bietet dir etwas an und ob du es annimmst oder nicht, ist natürlich deine
eigene Entscheidung, egal ob dich von außen jemand versucht zu beeinflussen oder nicht.

Ich kann dir nur sagen, solltest du dich dafür entscheiden Pilze zu nehmen, dann ist Angst ein sehr schlechter Begleiter. Vorfreude und Neugier sollten dich bei dieser Erfahrung begleiten .... Respekt zu haben davor ist sicherlich gesund, aber tief in dir drinnen sollte auch Vertrauen sein, dass es nicht nur gut, sondern auch lustig und spannend wird und ihr eine schöne Zeit haben werdet.

Ich hab schon einige Trips erleben dürfen, ob mit Shrooms, LSD, DMT oder anderen Psychedelika. Und jedes Mal hab ich Respekt davor, aber auch jedes Mal freu ich mich auch tierisch drauf und bin gespannt, was mir das Leben so bieten wird in diesem offenen Zustand.

Kiffen verstärkt übrigens die Wirkung von Pilzen .... Ziemlich stark sogar, besonders in den ersten Stunden .... Was jetzt nicht bedeutet, das es schlecht ist. Es gibt dem Trip natürlich auch noch eine andere Komponente mit, die durchaus angenehm und schön sein kann. Wenn man offen dafür ist und es genießt ....

Aber ganz ehrlich .... Niemand hier wird dir sagen können, was du tun oder lassen sollst. Du triffst deine eigenen Entscheidungen .... Natürlich kannst dich vorher einlesen und Fragen stellen, aber mMn solltest dir auch net zu viele Gedanken machen vorher. Da hat niemand was davon .... Außerdem macht es keinen Unterschied, außer, dass du deinen Verstand fickst damit.

Wie gesagt, achte auf deine Grundstimmung .... Vorfreude und Neugier sind wohl die besten Begleiter für die Reise mit deinen Freunden. Lass dich einfach ein auf das was passiert und sei offen für das, was sich dir zeigt. So ein Trip kann schon was Wunderschönes sein .... Besonders, wenn man ihn genießt und sich wohl fühlt mit den Leuten, mit denen man trippt.

Übrigens ist weniger mehr bei Pilzen .... Also übertreib es nicht mit der Dosis, dann kannst es ziemlich sicher genießen. Zu wenig ist auch nix Feines, aber zu viel sicherlich auch nicht.

Wünsch dir viel Freude, solltest dich zum trippen entscheiden mit deinen Freunden!

Greetz


Edit: Der Post von Astronautilus kann ja direkt Angst machen. ;) Natürlich hat er nicht unrecht, aber meist ist es doch so, dass der erste Trip als sehr schön und angenehm empfunden wird. Ausnahmen bestätigen die Regel ....

Mein erster Trip war mit LSD und ich wusste nix darüber .... Habs spontan mit einem Freund genommen, weil nix mehr zu kiffen da war. ^^ War eine richtig geniale Erfahrung, hat mir die Welt gezeigt, wie ich sie vorher noch nicht kannte und es mir nicht mal in meinen kühnsten Träumen vorstellen hätte können. Ich möchte diese Erfahrung nicht missen ....

Also, wie gesagt, vertrau deinem Gefühl .... Solltest dich dagegen entscheiden, dann mach den Tripsitter und schau gut auf deine Freunde. Solltest dich dafür entscheiden, hab keine Angst davor und freu dich auf die neue Welt, die sich dir zeigen wird.


Space is only noise if you can see, my friend!
Traumländer



dabei seit 2017
250 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.24 12:10
Selbstausdruck schrieb:
Edit: Der Post von Astronautilus kann ja direkt Angst machen. ;) Natürlich hat er nicht unrecht, aber meist ist es doch so, dass der erste Trip als sehr schön und angenehm empfunden wird. Ausnahmen bestätigen die Regel ...


Hey Selbstausdruck,
ich freue mich, dass Du so gute Erfahrungen mit den Pilzen gemacht hast. Du hast auch gut beschrieben, welches innere Setting dafür am besten geeignet ist, nämlich Hingabe.

Auf Deine erste Erfahrung konntest Du Dich unvorbelastet einlassen. flux3 geht es da anders. Da gibt es schon im Vorfeld Gruppendruck. Ich empfinde 3flux' Nachfrage hier im Forum bereits als Samen des Zweifels und als sehr gesunde Skepsis, die einer unbedarften Hingabe im Weg steht.

Ich bin vollkommen bei Dir, dass der Pilz unendlich positives Potenzial in sich trägt. Nach meinen ersten Erfahrungen wollte ich am liebsten die ganze Welt damit beglücken. Aber ich bin davon überzeugt, dass niemand niemals dazu verführt werden sollte! So funktioniert das nicht. Man muss es selbst aus sich heraus wollen.

Der Grund, warum ich so deutlich abgeraten habe ist auch, dass niemand sich vorstellen kann, wie intensiv ein Trip sein kann. Mir selbst geht es jedes Mal aufs neue so, dass ich beim Anfluten diese unfassbare Macht empfinde, egal wie oft ich das schon erlebt habe (mittlerweile nehme ich Max 1-2 mal im Jahr einen Trip, weil die Erfahrung immer so nachhaltig und intensiv ist, dass ich sie langfristig verarbeiten will und so die Trips auch immer wieder magisch sind).

Da Du Dich ja selbst stark reflektierst und sensibel in Dich hineinfühlst, würde mich interessieren, ob es Dir auch so geht, dass man immer wieder neu fasziniert ist, wie tiefgehend eine Triperfahrung ist? Ich habe mir auf Trips schon viele Dinge aufgesprochen im Versuch die Erfahrung festzuhalten. Aber ich habe immer wieder gemerkt, dass es unmöglich ist, die Tiefe und Intensität der Erfahrung im nicht-psychedelischen Zustand wirklich in ihrer Dimension nachzuvollziehen. Wie empfindest Du das?
 
Traumländer



dabei seit 2020
581 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.24 13:34
Astronautilus schrieb:
Da Du Dich ja selbst stark reflektierst und sensibel in Dich hineinfühlst, würde mich interessieren, ob es Dir auch so geht, dass man immer wieder neu fasziniert ist, wie tiefgehend eine Triperfahrung ist? Ich habe mir auf Trips schon viele Dinge aufgesprochen im Versuch die Erfahrung festzuhalten. Aber ich habe immer wieder gemerkt, dass es unmöglich ist, die Tiefe und Intensität der Erfahrung im nicht-psychedelischen Zustand wirklich in ihrer Dimension nachzuvollziehen. Wie empfindest Du das?


Hallo Astronautilus!

Na klar kenn ich das auch, dass Triperfahrungen eine besonders tiefe Intensität haben. Da kann das nüchterne Leben einfach nicht mithalten .... Hab mir diese Erfahrungen auch immer wieder versucht festzuhalten, indem ich es mir aufgeschrieben habe, um mich zu erinnern dran und es später zu rekonstruieren. Aber Pustekuchen - das klappt einfach nicht! :)

Es ist eigentlich egal, welche Erfahrungen man macht, die man gerne mitnehmen möchte im Leben. Also ob auf Trip oder auf anderen Drogen, ob man beim meditieren Einheitserfahrungen macht oder gar Bliss-Zustände über Woche oder sogar Monaten erlebt und erfährt, etc. .... Erfahrungen sind Erfahrungen, nicht mehr und nicht weniger. Jeglicher Versuch diese festzuhalten oder noch einmal erleben zu wollen, sind zum Scheitern verurteilt. Das hält einen nur davon ab, den Moment so zu erleben wie er gerade ist ....

Im besten Fall nimmt man die Erkenntnisse aus den Trips mit ins nüchterne Leben und kann sie im Laufe der Zeit integrieren. Im schlechtesten Fall verrennt man sich darin und ist auf Irrwegen unterwegs. Aber auch das sind nur Erfahrungen .... ;)

Jeder Versuch etwas festzuhalten hält Mensch davon ab, das Leben genau so wahrzunehmen und zu erleben wie es gerade ist. Klar, ich kann (wenns gut läuft) nachvollziehen was diese Erkenntnis mir gezeigt hat und es versuchen zu integrieren in mein (nüchternes) Leben. Aber niemals in der Intensität wie es in diesem einen Moment war, in dem es mich total geflasht hat und ich dachte, ich hätte "DIE WAHRHEIT" gefunden. Dieses Nachlaufen dieser Erfahrung ist es, was durchschaut werden möchte .... Man kann der "Karotte vor der Nase" nachlaufen solange man will, aber man wird sie niemals erreichen.

Drogenerfahrungen sind meist deshalb so intensiv, weil man in diesen Momenten richtig gut drauf ist und gleichzeitig total entspannt ist und es genießt, da wo man gerade ist. Das was erlebt wird, wird genau deshalb absolut intensiv erlebt in diesen Momenten. Nüchtern solche intensiven Zustände erreichen zu wollen ist Utopie.

Ich nehm ja selber seit ein paar Jahren kaum mehr Psychedelika und wenn dann nur noch niedrig dosiert. Hab einfach kein Bedürfnis mehr danach .... Was ich aber weiterhin mache, also auch so ganz ohne Drogen, ist mich von allen Vorstellungen und Glaubenssätzen zu befreien, die in mir auftauchen. Zumindest versuch ich es .... ^^

Es gibt mMn zwei wichtige Dinge, die man lernen sollte im Laufe des Lebens .... Erstens zu erkennen, wer man ist - also wenn die Person/die Maske immer weniger/durchlässiger wird und das was man ist durchblitzen kann und dadurch das Potential hat sich selbst zu erkennen. Und zweitens sich selbst zu lieben, genau so wie man ist.

Es macht keinen Unterschied wie man gerade ist .... Egal ob man alles total klar und intensiv wahrnimmt und erlebt oder man durch die Schleier der Vorstellungen und Glaubenssätze schaut. Egal ob man sich selber grad mag oder nicht. Aber wenn man genau DA IST, wo man gerade ist, dann braucht man der Karotte vor der Nase (oder der Erkenntnis von gestern) nimmer nachlaufen. Das Leben ist genau so wie es gerade ist. Und genau da liegt das Potential sich selbst zu erkennen und sich selbst zu lieben wie man ist.

Aber schön, dass es Drogen gibt und das Leben einem durch Triperfahrungen oder Ähnlichem solche Einblicke gewährt. Ich bin ewig dankbar dafür, diese gemacht haben zu dürfen und immer noch zu machen, auch wenn sie mir nicht nur viel Freude, sondern auch einiges an Leid beschert haben. Das ist das Leben .... ;)

Heute hab ich Schreibflash ohne Ende .... Man sehe es mir nach ....

Greetz


Space is only noise if you can see, my friend!
Traumländer



dabei seit 2017
250 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.24 17:27
Danke für Deinen Schreibflash! Du hast es sehr gut zusammengefasst und phantastisch auf den Punkt gebracht. Dem kann ich beim besten Willen nichts hinzufügen. smile


 
Traumländer



dabei seit 2006
938 Forenbeiträge
6 Tripberichte

  Geschrieben: 11.04.24 20:11
Nein, nein, Cannabis bringt dich auf keinen Fall runter, sondern verstärkt es nur noch. Hol dir lieber Baldrian-Tabletten aus der Apotheke wie z. B. Baldriparan. Das wird deinen Trip dämpfen. Benzos sollen wohl auch helfen, aber an die wirst du wohl nicht ohne Weiteres drankommen. Man hat sich selbst in diesen bewusstseinsveränderten Zustand versetzt, also hat man auch das Recht dazu, ihn zu beenden oder zu dämpfen. Ich halte nichts von der Denkweise, dass man einen Trip unbedingt auf Teufel komm raus ganz durchleben muss.

Aber lass es besser ganz bleiben, wenn du kein gutes Gefühl hast. Ich habe in meinem jugendlichen Leichtsinn auch mal jemand anderen dazu überredet, Pilze zu nehmen und diejenige hatte dann einen Horrortrip. Hatte zwar zum Glück keine bleibenden Folgen, aber trotzdem war das keine schöne Sache. Und hätte sich daraus etwas Schlimmeres entwickelt, das hätte ich mir wohl nie verziehen. Wenn es deine beste Freundin ist, muss sie Verständnis dafür haben, wenn du kein gutes Gefühl bei der Sache hast. Dieses Gefühl ist auch sehr berechtigt. Schon Cannabis solo ist ja bereits ein schwaches Psychedelika und viele sind da wohl besser aufgehoben, wie ich mittlerweile inzwischen auch.
 
Moderator



dabei seit 2012
2.839 Forenbeiträge

  Geschrieben: 11.04.24 21:01
Nein, Cannabis kann keinesfalls einen Psychedelikatrip abbrechen, wie viele vor mir schon erklärt haben; ganz im Gegenteil wird er ihn noch verstärken und während das manchmal angenehm sein kann, wird es in der Situation die dir vorschwebt ziemlich definitiv unangenehm werden.

Die einzigen Substanzen die Psychedelikatrips abbrechen können sind Neuroleptika, speziell die hochpotenten atypischen wie zB. Olanzapin. Die können das recht zuverlässig, aber du wirst einige Aussagen dazu finden dass das ganze (Bad Trip + Tripabbruch) nicht unbedingt gut für die Psyche ist. Letztendlich bleibt die negative Erfahrung mit all ihren tiefgreifenden "Erkenntnissen", und nimmt dir die Möglichkeit sie schnell zu verarbeiten. Die Folge sind möglicherweise langfristige Folgen für deine psychische Gesundheit, speziell Schäden an deinem Selbstwertgefühl.

Trips sind was anderes als ein rein hedonistischer Rausch, sie sind Ausflüge ins Unbekannte und die Reise zurück gehört dazu. Schnell zurück nach Hause beamen gibt's nicht wirklich.
Also überleg dir erstmal gut, ob du selbst wirklich trippen willst. Das ganze mit Respekt zu sehen ist gut und sinnvoll und ein bisschen Nervosität normal, aber wenn du wirklich Angst hast, lass es lieber. Wenn du deine Freundin nicht enttäuschen willst, bleib den Abend über einfach als Tripsitter dabei - du wirst dich dabei sicher außen vor fühlen, aber wenn du so richtig abkackst kann und wird das auch ihren Trip versauen, also ist nichts gewonnen wenn du dich unfreiwillig dazu zwingst.

Half the fun is learning!
Traumländer



dabei seit 2020
581 Forenbeiträge

  Geschrieben: 13.04.24 20:21
Lieber flux3!

Berichte bitte, was du aus den vorherigen Posts mitnimmst und wie du dich entscheidest/entschieden hast.

Greetz und alles Gute!
Space is only noise if you can see, my friend!
» Thread-Ersteller «
Neuer Träumer

dabei seit 2024
2 Forenbeiträge

  Geschrieben: 15.04.24 15:56
zuletzt geändert: 15.04.24 16:12 durch flux3 (insgesamt 1 mal geändert)
Hey Leute. Erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten! Ich glaube ich hab das ganze vielleicht ein bisschen unterschätzt. Gerade zum Thema Mischkonsum war mir nicht klar, dass Gras das ganze stärker macht, statt abschwächt. Da hab ich wie gesagt noch nicht so viel Erfahrung mit gemacht und vertrau euch da!
Ich glaube ich lasse es erstmal und biete ihr an dann als Tripsitterin zu machen ich glaube damit würde ich mich wohler fühlen. Danke für alle Antworten !
 

Seite 1 (Beiträge 1 bis 11 von 11)